MMS, CDL - Pro und Contra

Beitritt
17.03.16
Beiträge
935
verwirrt mich lediglich deine ständige Reklame für ein unverdünnt tödliches Mittel, das auch in verdünnter Form abtötet. Was versprichst du dir davon eigentlich?
Stimmt, es tötet auch in verdünnter Form ab, wenigstens Viren und Bakterien. Um einen Menschen zu töten, müsste es allerdings mindestens 500 - 1000 fach dosiert werde. Versuch das mal mit einem Antibiotikum.

Zur Verwendung im Lebensmittelbereich laut Wikipedia:
Chlordioxid wird als antimikrobielle Substanz bei der Verarbeitung von Lebensmitteln gegen Pathogene wie Salmonella Typhimurium, Escherichia coli O157:H7, Listeria monocytogenes und Campylobacter jejuni eingesetzt. Chlordioxid bietet ein breites Wirkspektrum und zerfällt bei Kontakt mit Lebensmitteln zu harmlosen Chlorid-Ionen und Sauerstoff. Es wird unter anderem eingesetzt zur Behandlung von Geflügel, rotem Fleisch, Fisch und Meeresfrüchten sowie Obst und Gemüse.[34]

Zudem wird es zur Desinfektion von Blutkonserven angewandt.

Und zur Giftigkeit:
Höhere Organismen sind relativ unempfindlich gegen die Aufnahme von Chlordioxid durch Verschlucken. So wurden zum Beispiel in einer Studie am Menschen bei der einmaligen Einnahme von 24 mg Chlordioxid in einem Liter beziehungsweise 2,5 mg Chlorit in 500 ml Wasser bei zehn gesunden Männern keine negativen Veränderungen festgestellt.[72] Das ist um Faktor zwanzig beziehungsweise hundert höher als die Höchstwerte zur Trinkwasseraufbereitung in Deutschland von 0,2 mg auf einen Liter Trinkwasser.

Was Zyankali, Strophantin und Oleander hier zu suchen haben, erschließt sich mir nicht. Strophantin / Ouabain, nehme ich übrigens auch, 3 mg täglich. Es hat meinen gestörten Herzrhythmus soweit verbessert, dass ich gut damit leben kann, verordnet von einem Arzt, der CDL zwar nicht verordnen darf, aber befürwortet.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
18.01.14
Beiträge
339
Strophantin / Ouabain, nehme ich übrigens auch, 3 mg täglich. Es hat meinen gestörten Herzrhythmus soweit verbessert, dass ich gut damit leben kann, verordnet von einem Arzt, der CDL zwar nicht verordnen darf, aber befürwortet.
Glückwunsch.
Aber Strophanthus ist auch nicht ganz ungefährlich.
Zuletzt habe ich Prunus spinosa fürs Herz genommen, es schien mir ungefährlicher zu sein, und alle paar Monate wechsel ich sowieso.
Dann die Überraschung: Die Blüten der Stachelpflaume enthalten - Zyankali.
Es dürften aber nicht mehr als einige Moleküle pro Anwendung sein. Vergiften kann man sich nicht damit..
Grüezi
 
Beitritt
17.03.16
Beiträge
935
Aber Strophanthus ist auch nicht ganz ungefährlich.
Jedenfalls nicht so gefährlich wie der Zustand, dass ich das Fitnesstraining plötzlich abbrechen muss und ein Taxi nehmen, um überhaupt nach Hause zu kommen. Ausgerechnet jetzt, wo es mir dank Strophantus wieder gut geht, darf der Albverein nicht mehr gemeinsam wandern. Ich wagte es nicht, mich einer Wanderung anzuschließen, aus Sorge, ich könnte plötzlich schlapp machen. Verboten ist, was den Körper stärkt gegen diese und weitere Pandemien.

Strophantin hat dasselbe Schicksal wie ClO2. Es ist zu wirksam und nur bei starker Überdosierung schädlich. Deshalb wurde das bewährte Phytopharmakon durch neu patentierte synthetische Mittel ersetzt.

Zuletzt habe ich Prunus spinosa fürs Herz genommen, es schien mir ungefährlicher zu sein, und alle paar Monate wechsel ich sowieso.
Dann die Überraschung: Die Blüten der Stachelpflaume enthalten - Zyankali.
... Genau wie Laetrile, der Extrakt der Aprikosenkerne, - wirksam gegen Krebs, und daher nicht erwünscht. Die Dosis macht‘s.

Wie lange lassen wir uns von Interessenverbänden diktieren, was gut für uns, da gut für diese ist?
 
Beitritt
18.03.16
Beiträge
4.498
Zur Erinnerung: Hier laufen gerade die Vorträge von Ärzten, die CDL gegen Covid-19 in der Praxis einsetzen. Der Vortrag von Dr. Pedro Chavez war sehr interessant. Er hat im Detail erklärt, wie die Infektion im Körper abläuft und wie ClO2 es schafft, die Patienten innerhalb kürzester Zeit zu heilen.
 
Beitritt
17.03.16
Beiträge
935
MaxJoy,
ja, ich verfolge es auch. Gerade ist Pause. Das Englisch von Dr. Chavez war für mich etwas schwierig zu verstehen. Außerdem scheint es technische Probleme zu geben. Aber wer das, warum auch immer, für ein inszeniertes Fake hält, dem ist nicht zu helfen. Warum sollten sie auch diesen Aufwand starten, ohne etwas dabei gewinnen zu können. Ich bin gespannt, wie die gekaufte Presse darauf reagiert, vermutlich mit Totschweigen. Alles andere wäre unglaubhaft.Es soll ja eine Aufzeichnung mit Übersetzungen folgen.
 
Beitritt
05.04.08
Beiträge
1.862
Wird Cdl nicht auch schon seit einem halben Jahr in Bolivien angewandt? - Dann müsste sich das ja auch Mal in der C-Statistik signifikant niederschlagen?

Die Todesrate liegt dort bei 4,6%, die Wellen verlaufen ähnlich wie andernorts, die Zahlen nehmen dort momentan auch wieder zu. Mit knapp 12 000 Toten zu ca. 10 Millionen Einwohner im Vergleich zu anderen Ländern kann man es jetzt auch nicht unbedingt vorbildlich nennen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
18.03.16
Beiträge
4.498
Haben wir das nicht schon ein paar Seiten vorher diskutiert? Es wäre besser, du würdest dir die Vorträge erst mal anhören, immerhin sind das Informationen aus erster Hand.

Bis jetzt sind 10.000 Ärzte bei COMUSAV, das reicht bei weitem nicht für eine Vollversorgung von ganz Lateinamerika. Die Widerstände sind auch dort nicht zu unterschätzen, aber immerhin dürfen diese Ärzte CDL anwenden.
 
Beitritt
18.03.16
Beiträge
4.498
Prof. Vilchez von der Universität Tokio hat darauf hingewiesen, dass nach den Statuten der WHO jeder Arzt verpflichtet ist, einen Patienten mit CDL zu behandeln, wenn dieser es wünscht. Lehnt der Arzt dies ab und der Patient stirbt infolge unzureichender Behandlung, kann der Arzt wegen Mordes angeklagt werden. Wird er von übergeordneten Stellen (Klinikleitung bis hinauf zum Gesundheitsminister) an dieser Behandlung gehindert, können diese ebenfalls wegen Mord bzw. Verbrechen gegen die Menschlichkeit oder sogar Völkermord verklagt werden. Notfalls vor dem Internationalen Gerichtshof in Rom, wenn die nationalen Gerichte versagen, denn es handelt sich um supranationales Recht, das dem nationalem Recht übergeordnet ist.

Das ist die Bombe! Ich hoffe, ich habe das einigermaßen richtig wiedergegeben, ich bin kein Jurist.
 
Beitritt
17.03.16
Beiträge
935
Wird Cdl nicht auch schon seit einem halben Jahr in Bolivien angewandt? - Dann

müsste sich das ja auch Mal in der C-Statistik signifikant niederschlagen?
Das tut es, wenn man die Kurven richtig deutet. Mitte August Beginn der Tätigkeit von Comusav. Zunächst in den Städten, wo die Pandemie wütete. Die Sterbefälle näherten sich der Nulllinie. Die zweite Welle griff auf die ländlichen Regionen über, wo die ärztliche Versorgung kaum greifen konnte. Das nächste Krankenhaus ist ein oft über 100 km entfernt. Nun breitet sich das Wissen auch dort aus. die Kurve von gestern drückt das aus. Ähnlicher Verlauf ist in Argentinien und Mexiko zu beobachten.

1614538550904.png 1614538599257.png
Zu beachten ist auch, dass in der zweiten die Zahl der Todesfälle nicht im gleichen Maß anstieg wie die der Neuinfektionen, umgekehrt wie bei der ersten Welle.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
14.06.09
Beiträge
2.301
Prof. Vilchez von der Universität Tokio hat darauf hingewiesen, dass nach den Statuten der WHO jeder Arzt verpflichtet ist, einen Patienten mit CDL zu behandeln, wenn dieser es wünscht. Lehnt der Arzt dies ab und der Patient stirbt infolge unzureichender Behandlung, kann der Arzt wegen Mordes angeklagt werden. Wird er von übergeordneten Stellen (Klinikleitung bis hinauf zum Gesundheitsminister) an dieser Behandlung gehindert, können diese ebenfalls wegen Mord bzw. Verbrechen gegen die Menschlichkeit oder sogar Völkermord verklagt werden. Notfalls vor dem Internationalen Gerichtshof in Rom, wenn die nationalen Gerichte versagen, denn es handelt sich um supranationales Recht, das dem nationalem Recht übergeordnet ist.

Das ist die Bombe! Ich hoffe, ich habe das einigermaßen richtig wiedergegeben, ich bin kein Jurist.

Wer trotz weltweiter Desinformations-Kampagnen soweit über CD informiert ist dass er das möchte, weiß aber idR auch, wie man damit umgeht und dass er/sie dazu natürlich keinen Arzt braucht.
 
Beitritt
18.03.16
Beiträge
4.498
Es ist durchaus denkbar, dass jemand einen schweren Verlauf hat und nicht mehr in der Lage ist, sich selbst zu behandeln. Manchmal müssen auch die Angehörigen für ihre Eltern oder Großeltern entscheiden.

Interessant fand ich auch die Information, dass man sich laut WHO nicht impfen lassen muss. Die Erfahrungen in Lateinamerika zeigen, dass CDL jeder Impfung in Wirksamkeit und Kosten haushoch überlegen ist. Wie lässt sich dann noch der Lockdown und die daraus resultierende Pleiten- und Verschuldungswelle rechtfertigen?

Das wird alles noch sehr sehr spannend werden, da bin ich mir ganz sicher. :cool:
 
Beitritt
17.03.16
Beiträge
935
Das ist die Bombe! Ich hoffe, ich habe das einigermaßen richtig wiedergegeben, ich bin kein Jurist.
Ich habe es auch so verstanden. Es wird eng. Die Verantwortlichen der Blockade haben nicht nur finanzielles Desaster zu befürchten, sondern handfeste Prozesse. Denn aus Sicht derer, die von der Wirkung von ClO2 überzeugt sind, handelt es sich genau genommen um Massenmord.
Aus dieser Sicht macht sich nicht der Arzt strafbar, wenn er CDL anwendet, sondern diejenigen, die ihn daran hindern. UNO steht über WHO, FDA, BafArM und Co. Ich hoffe, dass es bei uns noch Anwälte und Richter gibt, die sich nicht kaufen
lassen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
17.03.16
Beiträge
935
Wer trotz weltweiter Desinformations-Kampagnen soweit über CD informiert ist dass er das möchte, weiß aber idR auch, wie man damit umgeht und dass er/sie dazu natürlich keinen Arzt braucht
Trotzdem wäre es wünschenswert, dass es auch von Ärzten praktiziert wird, für diejenigen, die unsicher sind und dem weißen Kittel vertrauen. Wer mit Schlauch im Hals im künstlichen Koma liegt, kann sich nicht mehr selbst entscheiden und braucht zudem Infusionen, die in jedem Fall in ärztliche Hand gehören.
 
Beitritt
14.06.09
Beiträge
2.301
Am Beispiel Strophantin, wo es genauso abgelaufen ist wie jetzt bei CD, sieht man die allumspannende Korruption in der Politik und Allmacht der Pharmaf (und erst recht seit dem, was seit einem Jahr weltweit durchgezogen wurde u weiter wird).

Heute ist S weg vom Markt und Infarkte sind seitdem Todesursache Nr 1 - entsprechend floriert das skrupellose Geschäft mit der Angst und der Absatz der tollen Pharmaf Medikamenten-Palette "dagegen"...
 
Beitritt
17.03.16
Beiträge
935
Am Beispiel Strophantin, wo es genauso abgelaufen ist wie jetzt bei CD, sieht man die allumspannende Korruption in der Politik und Allmacht der Pharmaf (und erst recht seit dem, was seit einem Jahr weltweit durchgezogen wurde u weiter wird).

Heute ist S weg vom Markt und Infarkte sind seitdem Todesursache Nr 1 - entsprechend floriert das skrupellose Geschäft mit der Angst und der Absatz der tollen Pharmaf Medikamenten-Palette "dagegen"...
Ich bekomme es gegen Rezept bei der Burgapotheke Königstein, die es selbst herstellt. Wie bereits #3.144 oben erwähnt, hat es meine Arrhythmien entscheidend verbessert. Man muss nur einen Arzt finden, der das Rezept ausschreibt.

Aber das gehört in einen anderen Thread.
 
Beitritt
14.06.09
Beiträge
2.301
Ich bekomme es gegen Rezept bei der Burgapotheke Königstein, die es selbst herstellt.

wir auch - nur auf Privatrezept ! . Aber du musst erstmal einen Arzt finden der das noch verschreibt. In der Ausbildung werden die desinformiert und in der roten Liste ebenfalls. Der Arzt, der trotzdem noch verschreibt, wir einer in weit fortgeschrittenem Alter sein.

Es gehört hier als Vergleich hinein.
 
Beitritt
05.04.08
Beiträge
1.862
Q
Haben wir das nicht schon ein paar Seiten vorher diskutiert?
Ich habe zu Bolivien speziell noch nichts gesehen.

Ich hatte ein paar Artikel in spanisch über Bolivien durchforstet, da stand, dass vor allem die ländliche Bevölkerung schon längere Zeit Cdl benutzt, bevor es von der Regierung nun zugelassen wurde.

Und ich sehe noch keinen signifikanten Unterschied zu den Wellenbewegungen in anderen Ländern.

Aber ich bin gespannt wie das weiter geht, da überall auch die Mutationen zunehmen und Cdl auch dagegen wirkt, müsste sich mit der Zeit doch ein deutlicher Unterschied herausstellen, falls nicht gleichzeitig auch viel geimpft wird...
 
Oben