Migräneprophylaxe

Themenstarter
Beitritt
29.04.05
Beiträge
289
Hallo,

ich möchte hier mal eine Art Liste erstellen wem was zur Migräneprophylaxe geholfen hat. Wie ich gesehen habe leiden ja hier auch einige daran.

Interessant wäre auch on männlein oder weiblein.

Ich fange mal an Männlein

Probiert habe ich schon vieles leider hilft erst sehr gut und nach 4-8 Wochen hat sich der Körper daran gewöhnt und die Migräne kommt mit selber stärke wieder.

Kurzfristig geholfen hat:

--Magnesium 600mg (leider nach ein paar Tagen auch durchfall davon gehabt hat ca. 4Wochen gut geholfen

--Petadolex (hat am wenigsten geholfen war aber am teuersten

--Vitamin b3 (Nicolip) hat für 8 Wochen sehr gut geholfen nur ein-2 Anfälle pro Monat

-Ausdauersport (hat auch 4-6 wochen geholfen zum schluß hatte ich nach jedem sport nen Anfall
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.427
Hallo Sportler,
ich höre nur immer von den Versuchen einer Freundin, die Migräne (oder sind es inzwischen "nur" noch Spannungskopfschmerzen?) sie zu besiegen.
Bei ihr läuft es so, wie Du es auch beschreibst. Sie hat leider auch Pech mit den Triptanen: sie helfen und halfen nicht, auch als sie eindeutig Migräne hatte (sie war in Essen bei Prof. Diener, als die ersten Triptane herauskamen).

Einer anderen Bekannten haben beta-Blocker recht gut geholfen. Die Anzahl der Migräne-Attacken ging damit deutlich zurück, und es blieb auch dabei.



Zu Petadolex:
http://www.arznei-telegramm.de/zeit/0402_b.php3
SCHWEIZ: PESTWURZ VOM MARKT


Vor zwei Jahren berichteten wir über nekrotisierende Hepatitis nach Einnahme des Pestwurz-Extraktes PETADOLEX (a-t 2002; 33: 41). Inzwischen liegen in Deutschland sechs Meldungen über Ikterus als Zeichen einer ausgeprägten Leberschädigung in Verbindung mit dem zur Migräneprophylaxe angebotenen Mittel vor. Anlässlich dieser Berichte bewertet das Schweizerische Heilmittelinstitut das Nutzen-Schadenverhältnis negativ und widerruft die Zulassung des Pestwurz-Extraktes. Aus Gründen der Arzneimittelsicherheit "wird keine Ausverkaufsfrist gewährt" (1). Eine Marktrücknahme in Deutschland erachten wir als überfällig, ist aber nicht in Sicht.
Gruss,
Uta
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo Zusammen

1. Milchfreidiät hilft sehr vielen. Andere diäten manchmal auch
2. Coenzym Q10: Die Wirkung wurde sogar mittels Doppelblindstudie bewiesen
 
Beitritt
14.05.05
Beiträge
634
Hallo ihr
Ich habe früher sehr oft Migräne gehabt, aber seit meiner ersten strengen Mayr-Kur fast gar nicht mehr. Zusätzlich kenne ich jetzt auch die Nahrungsmittel, die ich nicht vertrage. Seit ich die vermeide, sucht mich glücklicherweise die Migräne nicht mehr heim :freu:.

Liebe Grüße
Gaby

PS: Gelsemium D6 hilft gegen die Verspannungen, wenn man es frühzeitig nimmt, hilft es.
 
Beitritt
30.06.05
Beiträge
1.359
Hallo Ihr Lieben!

Hatte Migräne erst in der HP-Schule. Was gut hilft bei Migräne ist:
1. Schmerztagebuch führen um den auslösenden Ursachen auf den Grund zu kommen. Dazu gehört die Ernährung und das Umfeld genau zu beobachten und aufzuzeichnen.
2. Was sehr vielen Patienten hilft ist die Muskelentspannung nach Jakobsen, manchen hilft Tai Chi, Biofeedback
3. Ausdauersport in beschwerdefreien Intervallen wegen der Durchblutung

Medikamentöse Therapie:
1. Wahl: beta-Blocker, Calciumantagonisten, Magnesium
2. Wahl: Valproinsäure
spezifische Mittel: Serotoninantagonisten, durchblutungsbeeinflussende Mutterkornalkaloide (Ergotamin)

Lieber Gruss Karin
 
Themenstarter
Beitritt
29.04.05
Beiträge
289
@santa,
Medikamentöse Therapie:
1. Wahl: beta-Blocker, Calciumantagonisten, Magnesium
2. Wahl: Valproinsäure

nur wird man als sonst gesunder Patient ich habe nen Blutdruck von 126/80 nach ner Betablocker zum kranken. Auch die sportliche Leistung tendiert u null.

Ich habe noch gelesen das 2x200mg Vitamin b2 helfen sollen ist sogar per Studie bewiesen. Ist nur absolut teuer vit b2 hier in Deutschland zu kaufen. In den Staaten wäre das ne billige Prophylaxe.

Auch sogar per Doppleblinstudie bewiesen ist das 300mg Q10 helfen aber das ist hier in Deutschland noch teurer.

Man möchte halt lieber das die Migränepatienten zu Dialysepatienten werden. Zum einen wegen der prophylaxemittel die über die Nieren und die Leber verstoffwechselt werden und zum anderen über die Schmerzmittel die auch über die Organe verstoffwechselt werden.

Nimmt man nur Triptane hat man mehr Anfälle. Diese helfen zwar meist sehr schnell nur leider vermehren sie die Anfallshäufigkeit.....
 
Beitritt
28.10.05
Beiträge
1.306
Ich hatte auch fürchterliche Migräne-Attacken: Übelkeit, Erbrechen, Schwindel und sogar Lähmungserscheinungen.

Seit ca. 2 Jahren ist das für mich, Gott sei Dank, ein Fremdwort.

Das hat bei mir geholfen:

Sobald ich einen Druck im Kopf verspüre mache ich mir ein basisches Fußbad. Heißes Wasser in die Fußwanne und Kaiser Natron (gibt es in jeder Drogerie) rein, allerdings ist "Meine Base" von der Firma Orgon noch effektiver. (wahrscheinlich, weil da noch Mineralstoffe drin sind) innerhalb 15(!) Minuten sind die Kopfschmerzen meistens weg. Man kann auch Kaiser Natron in Wasser auflösen und trinken!

Gruß
Sema
 
Beitritt
05.06.07
Beiträge
174
ich habe hier ein altes thema gefunden und wollte fragen, ob man es wieder beleben darf :).

bei den dingen die geholfen haben, steht auch biofeedback. mich würde nun ganz dezidiert interessieren, gibt es hier jemand, der damit wirklich erfolg hatte, gerade in bezug auf migräne bzw. spannungskopfschmerz.

bin schon gespannt
fühlchen
 
Beitritt
21.02.13
Beiträge
3
Das hat bei mir geholfen:

Sobald ich einen Druck im Kopf verspüre mache ich mir ein basisches Fußbad. Heißes Wasser in die Fußwanne und Kaiser Natron (gibt es in jeder Drogerie) rein
Ich habe festgestellt, dass mir das auch hilft!
Hat noch jemand Erfahrungen mit Basenbädern gegen Kopfschmerzen gemacht? Ich versuche momentan, täglich prophylaktisch ein Natron-Fußbad zu machen (weil es mir tagsüber wenn der Schmerz kommt oft nicht möglich ist).

Freue mich sehr, von Euer Erfahrungen zu hören!!
Gruß
Andreas
 
Oben