Mein Leben mit Bauchschmerzen

Themenstarter
Beitritt
09.04.15
Beiträge
6
hallo, ich heiße Ernestine und komme aus einem kleinen Dorf in Bayern. Ich hatte schon immer Bauchschmerzen. Als ich 19 war wurde mir eine Zyste am Eierstock und ein chronischer Blinddarm entfernt. Mit 54 Jahren bekam ich Borreliose, die lange nicht entdeckt wurde. Im gleichen Jahr wurde Hashimoto und Divertikel im Darm entdeckt. 7 Jahre lang habe ich mich mit den Divertikeln geplagt, bis mir vor 2 Jahren ein Stück (ca. 40 cm) Dickdarm entfernt wurde. Mein Bauchproblem ist damit noch nicht zu Ende. Jetzt plagen mich Durchfälle, ich vertrage kaum Medikamente.Ein Nahrungsmittelunverträglichkeitstest im Internet ergab, dass ich keine Milchprodukte, keine Eier, Ananas und Nüsse vertrage. Damit konnte ich leben. Aber der Durchfall kam immer wieder. ich vertrage keine Laktose.
Ich bemerkte rote Augen, heisses Gesicht, unruhige Beine, Rückschmerzen. Ein Test auf Histamin (Dao) ergab keinen Befund. Ich bin verzweifelt und ratlose. Nun machte ich auf Raten meines Arztes einen Test auf HPU und siehe er war positiv. Nun nehme ich Depyrrol einschleichend und siehe da, ich habe Durchfall. HPU geht oft einher mit Histapenie und Histaminintoleranz.Test auf Vollblut Histamin ergab 9. nmol/l. Das wäre lt. Arzt in Ordnung. Was kann ich noch tun?

Vielen Dank. Ich kämpfe weiter.

Ernestine
 
Beitritt
17.07.10
Beiträge
2.811
Hallo Ernestine,

versuche es doch mal mit Flohsamen aus der Apotheke. Der stoppt den Durchfall.
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.391
Hallo Ernestine,

die meisten Ärzte kennen sich mit der Histaminintoleranz nicht gut aus. Und es hat sich anscheinend immer noch nicht herum gesprochen, daß man eine Histaminintoleranz nicht eindeutig testen kann :eek:). Es gibt b is jetzt zu viele Faktoren, die da eine Rolle spielen, u.a. auch die mögliche Ursache, wie z.B. chronische Zahn- und Kieferherde.

Am besten kann man die Intoleranzen (auch Fruktose-/Laktose-, Gluten-, Laktose-Intoleranz) testen, indem man sie für eine Weile so gut wie möglich meidet und dann eine Provokationsmahlzeit einnimmt. Ein Ernährungstagebuch kann das ganze ergänzen und weiter helfen.

Was relativ zuverlässig getestet werden kann, sind Allergien beim Allergologen (die Intoleranzen gehören zum Gastroenterologen). Da gibt es Prick- und RAST-Test auf der Suche nach IgE-Antikörpern. Ist das bei Dir schon gemacht worden?
Weißt Du überhaupt etwas von Allergien bei Dir, z.B. Pollenallergien?

Weißt Du, ob Deine Bauchspeichelwerte ok sind? Wie sieht es mit den Leberwerten aus?

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
09.04.15
Beiträge
6
Vielen lieben Dank für die Ratschläge. Seit meiner Operation nehme ich Flohsamen. Da aber nun HPU entdeckt wurde, ist dies meine große Hoffnung, weil ich auch glaube, dass es sich hier um Nährstoffmängel handelt, weil bei HPU Vitamin B6, Zink und Mangan fehlt. Ich muss wahrscheinlich die Vitamine noch mehr einschleichen. Das kenne ich schon.
Zum Allergologen werde ich noch gehen. Laktose vertrage ich nicht, den Fruktosetest mache ich nicht, weil ich den Laktoseintoleranztest schon ganz furchtbar fand. Ich beoabachte mich habe schon eine gewisse Empfindlichkeit auf Fruktose festgestellt, das hält sich aber in Grenzen.
Interessant ist aber, dass vor 1 Jahr an meinen rückwärtigen Oberschenkeln und am Poansatz viele münzgroße blaue Flecken festgestellt wurden, die kein Arzt sich erklären kann. Gerinnungsstörungen wurden ausgeschlossen.Die Blutuntersuchung ergab sonst keine Ergebnisse. Ich habe aber gelesen, dass solche Flecken auch auf Vitamin K-Mangel hinweisen können und vor allem auf Histaminunverträglichkeit hinweisen. Wer weiss darüber Bescheid.
Ich bedanke mich nochmals
Ernestine
 
Themenstarter
Beitritt
09.04.15
Beiträge
6
Hallo Oregano,
vielen Dank für Deine Ratschläge. ich esse fast nur glutenfrei, weil ich gemerkt habe, dass es mir vom Magen her viel besser geht. Meine Bauchspeichelwerte sind ok und die Leberwerte sind auch in Ordnung. Ich bin bei einer Internistin und werde 1/4jährlich überwacht, weil ich auch Probleme mit der Schilddrüse (Hashimoto) und Diabetes habe.
Grüße Ernestine
 
Themenstarter
Beitritt
09.04.15
Beiträge
6
Liebe Dadeduda,
ich ernähre mich normal (?), lasse möglichst Eier (vertrage ich nicht) und
Milchprodukte weg. Alkohol vertrage ich im Moment überhaupt nicht und
Milchprodukte sowieso nicht, was aber laut Heilpraktiker auf eine
Laktose und Milcheiweißunverträglichkeit zurückzuführen ist. Im Moment habe ich überhaupt Angst essen zu gehen., weil ich sofort nach dem Essen
Durchfall bekomme.
Grüße Ernestine
 
Themenstarter
Beitritt
09.04.15
Beiträge
6
Hallo,
bin ich!! Werde mal stöbern, interessiert mich. Bisher hab ich nur oft glutenfrei gegessen, aber ich schau mal. Danke.

Ernestine
 
Themenstarter
Beitritt
09.04.15
Beiträge
6
Hallo, ich muss mich wieder melden und zwar mit einer guten Nachricht. Seit April versuche ich HPU selbst zu behandeln, weil mein Arzt mir nicht weiterhelfen konnte. Nachdem mein Test auf HPU bei KEAC positiv war, habe ich versucht Depyrrol einzuschleichen.Ich hatte so schlimme Schlafprobleme, dass ich das Depyrrol gerne wieder abgesetzt habe. Anschließend habe ich Zink genommen und es ging mir etwas besser. Die Rückenschmerzen wurden leichter und auch die Ängste verschwanden langsam. Anschließend habe ich B-Life Protect von Heidelberger Chlorella eingeschlichen. Es ging mir immer besser. Ich konnte langsam wieder etwas essen und der Stuhl hat eine Form bekommen. Dann habe ich eine Ärztin gefunden, die auf HPU spezialisiert ist. Sie hat lange mit mir gesprochen, noch Test gemacht mit Hormonen und Vitamin D (alle Hormone und auch Vitamin D sind auf sehr niedrigem Stand und müssen eingenommen werden). Sie hat mir auch gesagt, ich muss von B-Life Protect endlich 2 Kapseln pro Tag nehmen. Es geht mir gut!!! Ich bin immer noch nicht ganz belastbar, aber mein Darm spielt wieder mit. Ab und zu habe ich noch Durchfall, aber ich kann fast alles essen und ich bin glücklich. Auch die Rückenschmerzen sind besser geworden, ich kann in der Küche stehen, ohne vor Rückenschmerzen zu schreien und auch wieder staubsaugen (konnte ich lange Zeit vor Schmerzen nicht). Ich merke, dass ich beim Schreiben noch sehr viel Rechtschreibfehler mache und mich noch nicht so richtig konzentrieren kann, aber ich habe Hoffnung. Gelenkschmerzen werden auch besser, meine blauen Flecken am Po und Oberschenkel sind noch da, aber es sind keine neuen dazugekommen.
Was ich bemerke, ich schwitze unendlich stark am Kopf, ob das mit der Entgiftung (Pro-Life-Protekt) zusammenhängt? Im Moment schleiche ich mich bei MSM ein, weil ich da auch schon wieder Probleme habe und ich nehme Mittel zum Darmaufbau und hochdosiertes Vit. D. Ich warte noch auf die Tabletten Östrogen und progesteron und hoffe, dass ich dann langsam alle Tabletten etwas zurückfahren kann. Bei meinen Haaren hab ich leider noch keine Veränderung bemerkt. Ansonsten bin ich wohl etwas ruhiger geworden und nicht mehr so depressiv und aggressiv.
Viele liebe Grüße
Ernestine
 
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Hallo ,ich vermute mal, Du hast eine Histaminintoleranz. Die kannst Du am sichersten durch eine Problediät herausfinden.
Bei mir war nach einer Woche klar, dass es passt.

Schau hier mal die Tabelle würde ich nehmen und bitte Medis und Nahrungsergänzungsmittel absetzen für die Zeit, gerade die Zusatzstoffe hier können problematisch bei der Hit sein.

http://www.histaminintoleranz.ch/download/foodlist/11_FoodList_DE_alphabetisch_mitKat.pdf

Und bitte nur Wasser trinken, ausser Butter vielleicht keine MIlchprodukte, auch wenn es da anders steht, das gleiche gilt für glutenhaltige Getreide.
Auch glutenfreies Brot geht nicht. Kein Brot in der Regel.

Alles Gute.
Claudia.
PS. Bei der Hit gehen auch viele Obstsorten nicht, also muss es nicht an der Fructose liegen.
Es gibt häufig Spätreaktionen.

Gluten - kann sein, dass das bisschen, was Du zu dir nimmst, noch zu viel ist und Du weniger oder gar nichts verträgst. Ich würde mal komplett auslassen ...
 
Oben