Mein Hirn ist kaputt!

Themenstarter
Beitritt
03.10.08
Beiträge
467
ich weiss, nicht, ich versuche schon seit einiger zeit mir selbst zu erarbeiten wie ich eine vernünftige amalgamentfernung/ausleitung hinbekomme...aber es geht nicht mehr.

ich habe sogar vergessen, dass ich hier bereits registriert war. wollte mich neu registrieren, um dann zu erfahren, dass der nutzername schon vergeben ist.

mein kopf hat wirklich stark nachgelassen. wenn ich etwas komisch in kurzen sätzen schreib tuts mir leid. ich weiss auch ehrlich gesagt, garnicht genau was ich will grad. evt ists nur das mir jemand mut macht, evt tipps, wie ich meine entgiftung/amalgamentfernung am besten über die bühne bekomm.

meine persönlichkeit ist dahingehend so widersprüchlich. eigentlich bin ich ein sehr gefestigter charakter !!! ich weiss was ich will und bin ziemlich selbstbewusst, hab ne gute selbstwahrnehmung, ein gutes selbstbild.

aber ich merke auch wie mein hirn sich in letzter zeit enorm verändert hat. ich habe neulich sogar den namen meines bruders mit meinem verwechselt und mich wie mein bruder genannt...zwar nur in ner kurzen unkonzentrierten situation aber....ach egal. da sind wir auch schon beim nächsten: ich bin super unkonzentriert, hab starke gedächnisstörungen.

ICH FÜHLE MICH IMMER SCHLAPP UND ZU NICHTS IN DER LAGE WILL NUR SCHLAFEN

habe bei mir selber schon cfs (chronisches erschöpfungs syndrom) diagnostiziert.....schon seit mehreren jahren. zum glück bin ich über paar umwege auf Dr. med. Joachim Mutters buch gestolpert, was mir einen haufen an merkwürdigen "macken" an meiner person erklärt hat und mir die augen öffnete.

zb:

unruhe/hast, gedächnisstörungen, nervösität, permanente wunden im mund und ne sehr schlechte wundheilung im mund.taubheit in den fingern (fehldiagnose cts....habe mit einem arzt geprochen und ihm

geschildert, dass sie schnell taub werden bei stress und es weggeht,wenn es mir gut geht psychisch...er mein:"cts=fehldiagnose), leberstechen, chronische blähungen, immer müde, menschenscheu (obwohl mein charakter eigentlich das gegenteil von menschenscheu ist !!!) deswegen hält es sich in der waage..aber ich merke schon, dass ich mich abkapsel teilweise, obwohl ich das nicht will/keinen grund dafür hab. ich hab enorme schlafstörungen, bin nachtmensch...komme morgenns nie raus, bekomme leicht tinitus in stresssituationen.
ich habe noch dieses "sich wegen kleinigkeiten aufregen" voll übertrieben...ich muss mich dahingehend wirklich zusammenreisen...die gründe sind oft sehr gering...ich denke es hat was mit ungedult, unruhe und kraftlosigkeit zu tuen.

ach ich könnte jetzt so weitermachen aber ich denke hier kennen viele die problematik und streiten es nicht ab...wie zb meine besten freunde. das zieht auch runter, wenn man denen erzählt, dass mit einem gewaltig was nicht stimmt und die sagen jaja amalgam ist ein witz. aber egal da steh ich drüber.

was mir aber wirklich zu schaffen macht ist diese kraftlosigkeit....heute abend zb. ich hatte mir vorgenommen mich mit dem thema "ausleitung" umfangreich auseinanderzusetzen, aber ich habe es nicht geschafft. ich fand keinen anfang, konnte mich nicht konzentrieren. es ist wie wenn man ein total unordentliches zimmer hat und keinen anfang findet...allein der gedanke daran schüchtert ein. obwohl es plumbes "sich mit etwas beschäftigen" ist.ich kann auch seit jahren schon nix zu ende bringen bei so vielen sachen...ob es jetzt projekte sind, die ich mir vorgenommen hab oder simple sachen die ich erledigen wollte.

ICH HABE DEN GANZEN MUND VOLLER AMALGAM (ich lade mal eben kurz paar bilder rein)



weiter....

ich bin geistig nicht mehr leistungsfähig. das geht soweit, dass ich teilweise sätze 5 mal lese, obwohl ich sie "verstanden" hab.. es ist aber vielmehr, dass ich einfach so halb träume und meinen focus mit sehr viel anstrengung wieder auf das bringen muss, worauf ich mich konzentriere.
das war früher nicht so...ich war mal klassenbester (will hier nicht angeben oder so...) aber ich war wirklich mal "anders-leistungsfähig" ich merke einfach, dass dahingehend was mit mir nicht stimmt....ich merke sogar gerade so halb, dass ich mich schon paasmal in gewissen sachen wiederholt habe....auch wenn ich ohne zurückzulesen jetzt nicht sagen könnt was ich wiederholt hab. ist auch nicht wichtig...ich schweife ab..wieder ein problem.

sry ich mach es grad zu verwirrend.

DAS QUECKSILBER MUSS RAUS AUS MEINEM HIRN !!!!

SCHWERMETALLE GEHÖREN NICHT IN DEN KÖRPER.....PUNKT!!!

als ich vor ca zehn jahren (bin jetzt 27) meiner zahnärztin gesagt habe "aber ich möcht kein amalgam" meinte sie nur "ok" und hat mir die gane fresse damit vollgehauen !!! so ein unding...seit dem und anderen pfuschaktionen, die mich GESUNDE zähne gekostet haben, habe ich das vertrauen in zahnärzte generell verloren.
ich kenne dr.mutters wege. ich glaube fest daran, dass mein leben sich diesbezüglich schneller ändern kann als ich denke. aber ich habe nicht die kraft mir die richtigen wege zu erarbeiten.....quasi, was ich in welcher reihenfolge am besten tuen muss. hauptsächlich gehts mir auch darum wie ich das mit den ärzten regele. ich habe schonmal nen zahnarzt gefunden, der mir die füllungen zumindest mit koferdam und "clean-up"-aufsatz entfernt. das reicht mir. danach würde ich mich SELBER mit chlorella behandeln.
aber natürlich lieber von nem arzt, der nach klingelhardt-verfahren ausleiten kann. nur ists schwer so einen zu finden. generell reagieren ärzte gerade zu allergisch, wenn man ihnen von neuen behandlungsmethoden erzählt. die psychologie dahinter ist mir schon klar...aber was dann tuen ? dem arzt erzählen, dass er jetzt so allergisch auf meinen gut gemeinten hinweis reagiert, weil er der so belesene arzt ist und sich von einem laien nicht erzählen lassen brauch wie man sowas macht?^^

es ist einfach schwierig...gerade in einem solch psychisch angeschlagenem zustand einem arzt verständlich zu machen, dass man ernstgenommen werden möchte...und evt sogar sachen über ein thema weiss, welche er noch nicht weiss. am liebsten würde ich natürlich dem arzt das buch in die hand drücken und sagen, dass er es lesen soll, bevor er mich behandelt...dann brauch er sich auch nichts von einem "laien" erzählen lassen und kann das irgendwie mit seinem ego vereinbaren.

ich merke auch gerade, dass ich schreiben kann. nur lesen ist schwer. oder sich um sachen kümmern.

was mich auch schon zum hauptproblem führt. ich habe angefangen zu studieren. der stoff ist sehr technisch...ich brauche wirklich meinen ganzen grips um das hinzubekommen. aber so wie es aussieht wird es schwer bis unschaffbar. selbstständiges lernen fällt sehr schwer....überhaupt ist schlafen viel gefragter...oder sinnlos vor dem rechner sitzen. nicht, dass ich nicht genau wüsste, dass ich in diesem momenten besser mathe lernen sollte.

ich habe in mutters buch ein fallbeispiel gelesen, in dem ich mich sehr gut wiederfand:

"ein physikstudent klage, er könne sich nicht konzentrieren und habe erhebliche lernprobleme. dann haben sie rausgefunden, dass er chronisch HQ-vergiftet ist. nach amalgamentfernung und schwermetallausleitung konnte er auf einmal wieder !!!"

ich werde das studium verhauen wenn das nicht baldigst klappt! ich will hier nicht schwarzsehen und mir horrorvorstellungen machen...kenne diesbezüglich auch die macht der psyche. aber ich bin auch realist. es gibt tageszeiten da geht es. ich bin nicht immer zu nix zu gebrauchen, aber ich bin einfach nichtmehr der alte.

dadurch, dass ich student und dementsprechend arm bin, weiss ich auch nicht, wie ich eine ausleitung/sarnierung finanzieren soll. also mit dem zahnarzt werde ich das schon irgendwie hinbekommen, mir 2 keramikinleds bei den grossen füllungen und 2 kunststofffüllungen (schichtgehärtet) auf finanzierung machen zu lassen...was in etwa mein plan ist. es sei denn jemand hier hat n besseren vorschlag. aber die entgiftung kostet ja auch. und wie ich mitbekommen hab fallen die tests oft falsch-negativ aus, weil das zeug so heimtükisch ist.


kurzer einwurf: gerade ist mir noch eine macke aufgefallen, die damit zusammenhängt.... ich kann mich nicht entscheiden, bin unsicher....das ist schon krankhaft. sicher bin ich mir allerdings bei dem amalgamthema...die unsicherheit besicht sich auf sehr merkwürdige sachen, wie "schreib ich dem ne mail oder nicht?" und ganz viele andere sachen, die mich im alltag aufhalten.

zurück zum entgiftungsthema:

ich habe sogar mit dem gedanken gespielt chlorella selbst zu züchten. habe einen freund, der zich aquarien hat...sogar ne 12.000 entsalzungsanlage...das ist echt ein freak diesbezüglich. einfach aus kostengründen dacht ich mir "selberzüchten"und koriander und bärlauch kann man ja auch selber anbauen...das wächst auch schnell nach.überhaupt habe ich was sowas angeht ne sehr starke "DoItYourself"-mentalität und traue mir einiges zu

ich weiss auch nicht genau warum ich euch das alles sage hier. ich denke es musste mal raus.und ich würde echt gerne ein paar tipps bekommen, wie ich das mit "zum arzt gehen" und diagnose am besten mache. evt bezahlt die krankenkasse ja die entgiftung, ab nem gewissen grenzwert.
 
wundermittel
Beitritt
15.05.08
Beiträge
95
Hiiiilfeee!!! Mein hirn ist kaputt!!!

Hallo :wave:,

suche dir einen Zahnarzt der die Amalgame aus dem Mund entfernt.
Ich habe damals 4 Zahnärzte konsulitiert, bis ich den richtigen fand.
Hauptsache Kofferdam und Sauerstoff.
Ich hatte 10 (teilweise große) Amalgamfüllungen, und habe die in 4 Sitzungen Entfernung lassen.
Es bringt ja nichts, das Amalgam im Mund zulassen, wenn es einem Schadet!!!

Augen zu und durch!!! :D



Die anschließende Entgiftung ist das wichtigste, stecke auch gerade mittendrin.

Ich kann die Spezialklinik in Neukirchen empfehlen, die führen sationäre Entgiftungen durch. Ich selbst war den kompletten August dort.
Neurodermitis Allergiebehandlung Klinik krankenhaus psoriasis hauterkrankungen


Ich leite mittlerweile mit DMSA aus, davor mit Chlorella und Co.

Ich kann dir folgenden Treat empfehlen: https://www.symptome.ch/vbboard/amalgam-entgiftung/6847-erfahrung-dmsa.html

Gruß Micha
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.831
Hallo hirn-kaputt,

trotz allem: Du kannst immer noch schreiben, gute Fotos machen mit schlechtem Amalgam. Es besteht also Hoffnung, finde ich :).

Wie ich vorgehen würde:
1. Hier mitteilen, wo Du einen DMPS/DMSA-erfahrenen Arzt findest.
2. Einen Epikutantest auf die Bestandteile von Amalgam bzw. Amalgam überhaupt machen lassen bei einem normalen Allergologen. Ist der positiv, übernimmt die Kasse vielleicht die Kosten für das Herausbohren.
3. Von einem Kieferchirurgen die Zähne anschauen lassen, ob da evtl. Kandidaten dabei sind, die sowieso gezogen werden müßten.
4. Einen Zahnarzt finden, der die Füllungen mit sämtlichen Schutzmaßnahmen entfernt (hier im Forum fragen, ob jemand einen geeigneten in Deiner Gegend kennt)
5. Über die einzelnen Entgiftungsmöglichkeiten Infos sammeln:
- Klinghardt = Chlorella-Algen, Bärlauch und später Koriander
- Daunderer = DMPS/DMSA
- DMSA = Cutler-Protokoll: s. Forum "Suchen"
- Gemischt


Du findest, wie Du sicher schon gemerkt hast, sehr viele Infos hier im Forum. Auch wenn es schwer fällt: das ist wichtig!

Grüsse,
Uta
 
regulat-pro-immune
Beitritt
16.09.08
Beiträge
63
Hallo,

ich möchte nur etwas zu deinem Studium anmerken. Ich selber musste mich während meines Diplomsemester einer schweren OP unterziehen. Danach war natürlich nix mehr mit studieren. Ich bin momentan vom Studium beurlaubt. Bevor du also dein Studium in den Sand setzt, denke doch mal darüber nach, erstmal deine Probleme zu lösen und dann in Ruhe weiter zu studieren. Wenn ich mir das so von dir durchlese, kann ich mir auch nicht vorstellen, dass du im Moment gute Noten in der Uni erzielst. Und ein Diplom mit ner 4 ist nicht so berauschend, wenn du dich später um einen Job bewerben tust.

Alles Gute
 
Beitritt
22.11.07
Beiträge
3.255
Servus hirn-kaputt,

netter Name übrigens, wenn´s nicht so traurig wäre.:eek:)

Also für Dich gibt´s eigentlich nur eine Möglichkeit (meiner Meinung nach):

1. Das Dreckszeugs raus unter 3-fach Schutz Dreifachschutz zur Metallentfernung bei Allergie, Kieferentgiftung, Amalgamentgiftung
ZA-Suche hier GZM - Internationale Gesellschaft für Ganzheitliche ZahnMedizin

https://amalgam.homepage.t-online.de/links.htm#m7

Bitte such Dir einen ZA, welcher schon längers Erfahrung mit A-Sanierung hat und der Sauerstoff anbietet. Sauerstoff ist fast das Wichtigste bei der Entfernung (siehe 3-fach Schutz).
Fahr lieber ein paar KM weiter, wenn Dir Deine Gesundheit wichtig ist und lass es richtig machen!

2. Such Dir am Besten einen Therapeuten, Arzt, Umweltmediziner, welcher sich mit Schwermetall-Ausleitung mit DMPS/DMSA auskennt. Ich denke
in Deinem Zustand solltest Du erst mal einen Chelatbildner bekommen, da hier die schnelle Wirksamkeit bei Dir wichtig ist.

3. Kannst ja schonmal anfangen Chlorellas zu nehmen aber bitte noch kein Koriander.

ich habe schonmal nen zahnarzt gefunden, der mir die füllungen zumindest mit koferdam und "clean-up"-aufsatz entfernt. das reicht mir.

Ich denke nicht das dies reicht, Sauerstoff sollte schon mit dabei sein, sonst geht´s Dir unter Umständen dreckiger als vorher!:eek:

Zahnquecksilber-Opfer-28-jaehrige-Mutter-Simulantin-fuenf-Monate-Schaedeldach-entfernt

Also los geht´s !

Gruß
Rübe
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
28.03.05
Beiträge
4.228
Hallo hirn-kaputt,

ich finde mich in vielem wieder, was Du hier schreibst.

Im Rückblick ist der wichtigste
1. Schritt eine Kieferpanoramabefundung von einem erfahrenen Herddiagnostiker.
Erst dann sollte man mit der Sanierung anfangen.

2. Allergietests auf Zahnmaterialien die bereits außer dem Amalgam vorhanden sind und die Materialien die nach dem Amalgam verwendet werden sollen.

Liebe Grüße
Anne S.
 

Bodo

Raus mit dem Dreck, und zwar so schnell wie möglich und so bedacht wie nötig.

Dreifachschutz!

  • Sauerstoffsonde
  • Kofferdam
  • Clean-up-Absauger
  • Natrium-Thiosulfat (Trinklösung)

Kein Lamentieren, geeigneten Zahnarzt suchen. (Anrufen, informieren).

DMPS spritzen lassen, DMSA schnüffeln.

Bitte hier im Forum einlesen.

Herzliche Grüße, Bodo
 
Themenstarter
Beitritt
03.10.08
Beiträge
467
ich danke euch für eure guten tipps!!!!!

in einer pm wurde ich gefragt, was meine genauen symptome sind. ich fasse hier nochmal kurz stichwortartig zusammen.ich beantworte es hier für alle, und nicht nur in der pm evt hilft es jemandem.

natürlich kann ich nicht auschliessen, inwiefern da wirklich auch mein charakter mitspielt...aber es ist an manchen stellen einfach so widersprüchlich, dass ich mittlerweile fest davon überzeugt bin, dass sehr viele schlechte einflüsse vom verdammten quecksilber kommen.


nervösität
unruhe
innere hast
hektisch
unzufrieden
chronischer nachtmensch
komme morgens nicht raus
bin immer müde/schlapp
konzentrationsprobleme
gedächnisstörungen
nierenstiche (periodisch auftretend...schon sehr lange nicht mehr)
taube finger
tinitus
blähungen
sich aufregen wegen kleinigkeiten
generell labiler charakter.....obwohl eigentlich gefestigt...eben total widersprüchlich
wunden im mundrauch
schlechter geruchssinn
immer schlechter werdende sehstärke
ich bringe nie was zu ende
mangelndes durchhaltevermögen
beziehungsscheu

süchte, wie rauchen und kiffen.....aber schon länger komplett rauchfrei...habe mich durchgezwungen. dr. mutter geht sehr gut auf diesen zusammenhang ein in seinem buch
und was mich am meisten nervt: ich kann mich nicht entscheiden

oh man...so viel
trotzdem liebe ich das leben...es ist ein kostbares geschenk

naja...ich werde schon wieder gesund ;)


ich kann jetzt gerade nicht genau auf alles eingehen, weil ich morgen früh raus muss, aber ich mache das noch !!!!!

nur eine sache noch: UND DAS FIND ICH WIRKLICH WICHTIG FÜR UNS ALLE

ich habe mich heute mit meinem kumpel unterhalten, der chemie studiert hat. der hat wirklich plan ! er meinte über Quecksilber folgendes:

"es gibt ja auch gute metalle im körper aber Quecksilber nimmt echt ne soderstellung ein unter allen metallen....es gibt KEIN anderes metall, was so LEBENSFEINDLICH ist. rein zellteschnisch ist das eigentlich ein "lebenskiller" erster sorte. es ist eigentlich der inbegriff des zelltodes !!!"

da musste ich erstmal schlucken, obwohl mir eh klarwar, dass es gift ist.

aber um nochmal ein paar aufbauende gedanken hier einzubringen:

bis vor kurzem dachten sie nervenzellen können sichnicht regenerieren. seit kurzem wissen sie dass dies ne falschannahme war! wird also alles wieder gut, wenn man sich vom amalgam befreit und anschliessend entgiftet. bissel warten, gut auf die ernährung und so achten....dann erneuert sich der körper schon und es wird langsam besser.

ok ich melde mich auf jedenfall....muss jetzt echt nur pennen n8
 
regulat-pro-immune
Beitritt
22.11.07
Beiträge
3.255
"es gibt ja auch gute metalle im körper aber Quecksilber nimmt echt ne soderstellung ein unter allen metallen....es gibt KEIN anderes metall, was so LEBENSFEINDLICH ist. rein zellteschnisch ist das eigentlich ein "lebenskiller" erster sorte. es ist eigentlich der inbegriff des zelltodes !!!"

Dem ist leider nichts hizuzufügen.:eek::mad:
 
Beitritt
10.04.07
Beiträge
372
Hallo Hirn Kaputt,
du hast ja voll die riesigen Amalgamplomben.
Vielleicht wäre es besser gleich die betroffenen Zähne zu ziehen, anstatt die Füllungen rausboren zu lassen?!?
LG Lilli :wave:
 
Themenstarter
Beitritt
03.10.08
Beiträge
467
ich werde mich definitiv hier nach kräften versuchen im forum zu beteiligen, weil ich denke das ist ne SEHR gute sache hier....geteiltes leid ist halbes leid :D


zähne ziehen...das ist so ein ding. mir fehlen schon 2 zähne. wenn sie die 3 jetzt auch noch ziehen....naja, ich brauch bald n gebiss, und dass mit 27 :eek:

ich will die zähne retten definitiv...mir reichen schon die 2 fehlenden.

wie gesagt, mein zahnarzt macht es ohne sauerstoff....habe schon überlegt, ob ich mir nicht selber ne flasche aus der apotheke besorge. oder ich suche weiter nach nem zahnarzt. oder bestehe irgendwie drauf...aber sie meinten schon sie nutzen koferdam, cleanupp...aber eben kein O²

mal ne frage: kann es sein, das ein kieferchirug evt die bessere anlaufstelle ist für sowas?? ich meine klar es gibt immer gute und schlechte, bei allem.

aber evt ist ein kieferchirug ja grundsätzlich in gewissen sachen "anders denkend" als ein zahnarzt.

.......
ich hab schon wieder nur gedrödelt...hatte schon vor über 5 stunden angefangen das hier zu schreiben :(

hier als entschuldigung noch ein interessanter link zu einem interview mit dr daunderer, über das ich gestern gestolpert bin
da erzählt er wirklich interessante sachen über umweltgifte und sagt am ende auch noch, warum wir hier so "seltene querdenker sind,die sich ja alles nur einbilden und nicht merken, das amalgam ungefährlich ist" *zynisch*

Radio Interview mit Dr. med. Dr. med. habil. Max Daunderer über Amalgam
 
Beitritt
04.10.08
Beiträge
3
Naja ich geh jetzt von ner ganz anderen Seite her ran. Ich kenn mich mit Amalgan gar nicht aus, aber gleichzeitig würd ich mir einfach auch psychologisch helfen lassen. Sicher sind evt. einige Beschwerden die Du bescheibst aus auf dieses Metall zurück zu zführen, aber sicher nicht alles, für mich klingts nach ner typischen Depression - du glaubst gar nicht was die psyche Dir alles für Krankheiten machen kann! Geh zum Zahnarzt udn gleichzeitigzum psycholoigen, das kommt schon wieder. Liebste Grüsse aus Zürich Patrizia
 

Biene67

Hallo Hirn-kaputt,

das hört sich echt grauslig an:
Respekt, dass du es schaffst, solch lange Texte zu schreiben, ist sicher nicht leicht für dich.

Wollte dir nur kurz Mut machen, dir einen anderen ZA zu suchen.
Lass es nicht ohne Sauerstoff machen!!, das ist echt eine "Ersparnis", die sich rächen wird, dann geht es dir noch schlechter danach-
Sauerstoff ist das wichtigste.

Ich hab hier bei uns über 80 (!) Zahnärzte angeschrieben, bis ich jemanden fand, der das unter Dreifachschutz macht-
und dann war das noch ein Abzocker und ich musste mir nach der ersten Behandlung wieder einen neuen suchen. Das hatte mir echt noch gefehlt.:eek:
Wieder ging die Suche weiter. Aber ich fand endlich einen anderen.
Dann mußte ich halt 1einhalb Stunden hin und 1einhalb Stunden zurück fahren, aber egal:
Hauptsache, es wurde richtig gemacht. (Viele sind noch viiiiel weiter gefahren.)
Was ich damit sagen will:
ich hatte ganz schön die Nase voll und war total down, das kannst du mir glauben, mich hat die Suche und der Zahnarztwechsel viele Nerven und Zeit und Kraft (!) gekostet, die ich eigentlich nicht hatte, war keine tolle Zeit Anfang des Jahres.

Aber mach es lieber richtig!! Du bereust es hinterher.
Vielleicht kannst du in der Tat den Sauerstoff selbst besorgen, dann ginge es ja auch- aber lass den nicht weg!
Lieben Gruß und ich drück dir fest die Daumen! Biene :)
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
03.10.08
Beiträge
467
Naja ich geh jetzt von ner ganz anderen Seite her ran. Ich kenn mich mit Amalgan gar nicht aus, aber gleichzeitig würd ich mir einfach auch psychologisch helfen lassen. Sicher sind evt. einige Beschwerden die Du bescheibst aus auf dieses Metall zurück zu zführen, aber sicher nicht alles, für mich klingts nach ner typischen Depression - du glaubst gar nicht was die psyche Dir alles für Krankheiten machen kann! Geh zum Zahnarzt udn gleichzeitigzum psycholoigen, das kommt schon wieder. Liebste Grüsse aus Zürich Patrizia

wie du bereits meintest ....du kennst dich mit amalgam nicht aus...

das ist grad der punkt. ich zitiere mal etwas anderes zu dem thema kurz. und evt solltest du dich mal in die symptome einlesen.

zitat:

# Patienten wehren sich nicht, weil die Auswirkung ihrer Erkrankung - chronische Erschöpfung, ungünstiger psychischer Zustand, kein Erfolg in Ausbildung und Beruf, geringe finanzielle Mittel - sie daran hindert.

# Patienten mit Quecksilber-bedingten psychischen Störungen wirken manchmal unglaubwürdig, wenn sie auf den Zusammenhang zwischen Quecksilber und Psyche hinweisen.

es ist wirklich ein heimtückisches zeug. die symptome sind so unterschwellig und so leicht in ne psychosomatische ecke zu treiben, dass man es selber ja kaum merkt!

ich habe mich zb mal mit jemandem unterhaten, der ne amalgamentfernung+ anschliessender schwermetallausleitung gemacht hat und der meinte folgendes:

" mach das plos!! ich habe mir das entfernen lassen und bin danach vom chronischen nachtmensch, dem es unmöglich war morgens raus zu kommen, zum frühaufsteher ohne schlafprobleme mutiert !!! ich hätte sowas von mir selbst niemals für möglich gehalten, hatte mich eigentlich schon damit abgefunden, dass ich halt einfach so ne trantüte bin...."

ich kann an dieser stelle nochmal jedem entfehlen Dr. Joachim Mutters buch zu lesen "Amalgam. Risiko für die Menschheit" (am besten die neuauflage), wenn man sich ernsthaft mit der thematik auseinander setzen will.


nochmal zur deiner aussage mit "depression".....

klar körper und psyche hängen zusammen. eins der symptome von chronischer quecksilbervergiftung ist unter anderem auch depression. ich will auch keines wegs alles auf dieses metall abwältzen, mich quasi hinter diagnosen verstecken, um irgendwelchen unangenehmen sachen aus dem weg zu gehen, denen ich mich psychisch stellen sollte. ABER ich merke einfach das etwas mit mir nicht stimmt....und ich merke auch, wie wiedersprüchlich das alles ist. ich bin eigentlich ein recht zufriedenen und gelassener mensch....und darum gehts auch garnicht, habe jetzt nicht die ganze zeit wutausbrüche oder depressionen. aber ich bin zb immer schlapp und kann mich null konzentrieren.

ausserdem ist es pure kausalität, wie "wenn ich schlaftabletten esse, werde ich müde"
wenn man amalgam im mund hat dann wird sich das quecksilber im körper, in den nerven ansammeln und dort seine betäubende/giftige/zellenfunktionsraubende wirkung entfalten.

es steht für mich also garnicht mehr zur frage, OB das quecksilber aus meinem körper raus muss, und DASS es sehr schädliche auswirkungen auf mein befinden/meine psyche hat.

wenn nach der entfernung und entgiftung immer noch "sagen wir mal macken" an meiner persönlichkeit da sind, dann ist das halt so...und ich werde dann entscheiden, ob ich da was machen will, aber ich werde mich definitiv nicht damit abfinden wie ne schlaftablette durch die gegend zu rennen und unfähig zu sein meine konzentration aufrecht zu erhalten.

sicher denke ich auch in andere richtungen wie zb "schwaches herz", (auch wenn der kardiologe bei der vorsorge untersuchung vor jahren meinte "du hast n herz wie ein ochse".......oder ernährung, ABER nachdem ich einige fachliteratur zum thema amalgam gelesen habe komme ich garnicht drumrum das wahrscheinlichste und zudem auch noch zwangsweisse schlecht auf mich wirkende GIFTZEUG aus meinem körper haben zu wollen.
 
Beitritt
22.11.07
Beiträge
3.255
wenn nach der entfernung und entgiftung immer noch "sagen wir mal macken" an meiner persönlichkeit da sind, dann ist das halt so...und ich werde dann entscheiden, ob ich da was machen will, aber ich werde mich definitiv nicht damit abfinden wie ne schlaftablette durch die gegend zu rennen und unfähig zu sein meine konzentration aufrecht zu erhalten.

sicher denke ich auch in andere richtungen wie zb "schwaches herz", (auch wenn der kardiologe bei der vorsorge untersuchung vor jahren meinte "du hast n herz wie ein ochse".......oder ernährung, ABER nachdem ich einige fachliteratur zum thema amalgam gelesen habe komme ich garnicht drumrum das wahrscheinlichste und zudem auch noch zwangsweisse schlecht auf mich wirkende GIFTZEUG aus meinem körper haben zu wollen.

Sehr gut! :klatschen
Es sollten noch viele andere mehr darauf kommen, v.a. sogenannte Ärzte!

Gruß
Rübe
 
Themenstarter
Beitritt
03.10.08
Beiträge
467
hi,


ich wollte jetzt anfangen mit chlorella !!! mein "amlgambuch" rät mir das auch, jetzt schon anzufangen, weil am 28. diesen monats werden wahrscheinlich die ersten beiden füllungen rausgebohrt.

wollte mir 250g pulver holen und diese dann in kapseln verpackt taglich (ca 4g) zu mir nehmen.

inwiefern kann das jetzt schlecht sein, dafür, wenn ich meinen quecksilberspiegel messen lassen will ?

nicht, dass ich die ergebnisse verfälsche und es auf einmal heisst, dass ich nicht belastet sei. und überhaupt welchen test soll ich denn genau machen ? bei dr. mutter habe ich gelesen, dass die meisten tests fälschlich negativ oder zu gering ausfallen, weil die labors die strengen bedingungen missachten, unter die man auf HQ testen muss.
man soll ja laut buch kotproben nehmen, die sofort luftdicht verschliessen und bei -70c einfrieren. diese dann so schnell wie möglich analysieren und selbst da noch wichtige sachen einhalten.

ich finde das alles so nervenaufreibend verdammt.
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
03.10.08
Beiträge
467
gut, dann werde ich jetzt schonmal mit der ausleitung beginnen

ich dacht da so an 6-10g (chlorellapulver in kapseln) pro tag. ich muss die entgiftung leider selbst bezahlen und auch selber durchführen. zumindest bis zu nem gewissen grad. (---kein geld, bin student:( ---)
naja, nach dr. mutters lektüre ist das auch nicht ganz so leichtsinnig.
ich werde ausschliesslich selber mit chlorellas arbeiten...evt noch bärlauch dazu ? (koriander ganz am schluss, das weiss ich aus meinem buch.)

dann werde ich wohl danach irgendwann doch irgendwie nen arzt ausfindig machen müssen, der dmps-erfahren ist..

soll ich da zum internisten, naturheiler oder welche sorte arzt macht das am besten ?


EDIT: es geht finanziell leider echt nicht anders, als meine erfahrungen aus der "fachlektüre" und eure erfahrungen hier zu nehmen, um dann selber auszuleiten. einen arzt, der diagnosen stellt, tests macht, ausleitet kann ich mir nicht leisten....dementsprechend werde ich wohl auch nicht mein HQ-wert messen lassen können vor ausbohrung und so.....aber auf 3fachschutz werde ich bestehen. auch wenn das so wie es aussieht heissen wird, dass cih mich selber um O² kümmern muss :(
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.831
Weil Du vom "Naturheiler" sprichst, nehme ich an, daß Du aus der Schweiz kommst?
In Deutschland ist DMPS bzw. DMSA verschreibungspflichtig. Insofern darf das hier kein Heilpraktiker machen.
Es gibt Internisten, Umweltmediziner, Allgemeinärzte, die den Test machen. Da muß man sich durchfragen.

Gruss,
Uta
 
Oben