"Masern, Corona & Impfpflicht - was Du jetzt wissen solltest!"

Beitritt
05.04.08
Beiträge
2.014
Dieser Vortrag von Axel Burkart - der mAn überhaupt nicht! spalterisch ist-
Schon alleine der Titel ist spalterisch, wenn es um die Querdenker geht - warum wählt er so einen Titel? Auch schon die ersten Sätze... Vielfalt dieser Menschen in der Querdenker Bewegung - wie sagte ein Sprecher auf einer großen Bühne der Querdenker - es ist egal ob sich jemand kinderpornografische Inhalte Zuhause reinzieht oder sich Hakenkreuze an die Wand malt - Hauptsache vereint in einer gemeinsamen Sache...

Kann man das Thema Gesellschaftskritik nicht ansprechen, ohne sich in das Boot der Querdenker zu setzen oder gar Wertschätzung dafür auszusprechen?
 
Beitritt
14.06.09
Beiträge
2.384
sich in das Boot der Querdenker zu setzen oder gar Wertschätzung dafür auszusprechen?

das darf man also nicht mal ? Und muss man sich automatisch mit jeder einzelnen Aussage eines jeden Einzelnen der irgendwann irgendwo mal was gesagt hat identifizieren ? Ich habe ebenfalls großen Respekt .. andere Verachtung schon alleine vor einem Begriff. Das wiederspiegelt die Medienkampagnen.

Hat wohl doch keinen Zweck (Stichwort respektvoller Umgang)
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
05.04.08
Beiträge
2.014
das darf man also nicht mal ? Und muss man sich automatisch mit jeder einzelnen Aussage eines jeden Einzelnen der irgendwann irgendwo mal was gesagt hat identifizieren ?
Ich hatte am Anfang auch etwas wie Respekt, aber nachdem was nicht nur einige wenige, sondern viele Einzelne von ihnen artikulierten, auch im Netz und wem alles Platz auf der Bühne gegeben wurde und auf welche Weise diese Demos teilweise stattfinden (Kinder und Blinde an die erste Front zu stellen und teilweise alle Hygieneregeln zu mißachten etc.) Dafür kann ich keinen Respekt mehr aufbringen.

Man kann auch auf andere Weise Kritik üben bzw. sich eindeutig von manchem distanzieren.

Das hat auch nichts mit Medienkampagnen oder Hetze dagegen zu tun. Und ich sehe darin auch kein respektloses Verhalten zu schildern, was sich dort abspielt, das sind Tatsachen und nicht erfunden. Es gibt Gruppen, die Kritik üben und sich eindeutig von bestimmten Leuten und Inhalten distanzieren, das macht die Querdenker - Bewegung zum großen Teil eben nicht.

Für mich sind speziell Querdenker ein sehr spalterisches Thema, ob das geeignet für diesen Thread ist? - Aber oder gerade deswegen, möchte ich auch nichts weiter mehr dazu sagen... Mögen die Moderatoren entscheiden....
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
14.06.09
Beiträge
2.384
Kinder ... an die erste Front zu stellen

.. denen von Staatsorganen die Schuld am potentiellen Tod ihrer Eltern und Großeltern eingebleut wurde / wird ?

Ähnliches jetzt bei jedem, der sich nicht mit unzureichend getesteten Mixturen impfen lassen möchte, die bisher - entgegen offiziellen Verlautbarungen- hochriskant zu sein scheinen.. ? Ich weiß genauso wie jeder andere hier letztlich auch nicht, welche Daten u Infos falsch oder richtig sind. Nur dass es sich um einen riskanten Langzeitversuch handelt, für den alleine die "Impflinge" selbst haften mit ihrer Gesundheit oder dem Leben.. Bei einer C-Inzidenz von 0,2x %... Wobei auch anderweitige Vorbeugung sicher, einfach, billig und wahrscheinlich sehr effizient sein könnte - aber nicht gewollt zu sein scheint.

Wie gesagt, hat wohl echt keinen Zweck.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
17.03.16
Beiträge
1.041
Schon alleine der Titel ist spalterisch, wenn es um die Querdenker geht - warum wählt er so einen Titel?
Weil es bei den Entscheidungsträgern üblich ist, alles, was politisch nicht gewollt ist, aus nicht immer nachvollziehbaren Gründen, ungeprüft in die Querdenker - und Verschwörungstheoretiker - Ecke zu stellen. Darunter fallen dann auch Äußerungen von angesehenen Wissenschaftlern.

Zurück zur Impfpflicht: Auch hier zeigt sich der Mangel an klaren Plänen derer, denen wir vertrauensvoll folgen sollen. Hoffentlich wurde festgehalten, wer wo wie mit welchem Impfstoff geimpft wurde, Comirnaty, Astra Zeneca, Sputnik, Johnson ... es wird langsam unübersichtlich. Wenn Spätfolgen auftreten, wird es dann öffentlich, welchem Impfstoff sie zuzuordnen sind? Weniger der Impfstoff macht mir Sorgen, - ich erlebe gerade in der Familie, wie die Folgen mit CDL zu beherrschen sind, sondern die Planlosigkeit, mit der offenbar planlos mit unterschiedlichen Stoffen geimpft wird.
 
Beitritt
28.01.20
Beiträge
934
Man kann das C-Impf(pflicht)thema nicht isoliert betrachten vom C-Thema allgemein. Daher möchte ich die Mods bitten, dass, solange es hier respektvoll zugeht, man das Ganze auch erörtern darf.

Dieser Vortrag von Axel Burkart - der mAn überhaupt nicht! spalterisch ist- geht, was gut ist, ziemlich in die Breite u Tiefe und es ist eigentlich unmöglich, den Inhalt zu skizzieren. Ich greife trotzdem mal einige wenige Zeilen heraus:

"Ich muss auch immer wieder aufpassen dass ich nicht sage: die Politiker sind schuld, und B. Gates ist schuld und der oder jeniger ist schuld. Was wir lernen aus dem sozialen Organismus ist, dass jeder einzelne von uns dafür sorgt, dass dieser Organismus krank wird oder gesund. Und dann kommt diese alte Weisheit: ein jedes Volk bekommt die Regierung, die es verdient."

Geisteswissenschaft TV - Liegen "Querdenker" falsch?


Danke zui, vielen Dank!
(y) (y) (y) (y) (y)

Das ist ein gesunder "Organismus".

Grüsse
zausel
 
Beitritt
28.01.20
Beiträge
934
Man kann das C-Impf(pflicht)thema nicht isoliert betrachten vom C-Thema allgemein. Daher möchte ich die Mods bitten, dass, solange es hier respektvoll zugeht, man das Ganze auch erörtern darf.
Das sehe ich auch so. Jeder einzelne von uns hat seine Sichtweise. Jeder Einzelne von uns soll so handeln und denken dürfen, wie er es für richtig hält.
Jeder Einzelne von uns sollte beginnen darüber nachzudenken, wie er dem Anderen mit Anerkennung und Wertschätzung begegnet.
Jeder Einzelne von und hat gesundheitliche Probleme, die, wie ich bei mir persönlich (gerade in dieser Zeit) gerade feststelle, verstärkt werden.
Ich denke, dass die Spaltung (die gewollte) nicht stattfinden darf.

Die Problemlösung fängt bei jedem Einzelnen von uns an.

Grüsse
zausel
 
Beitritt
28.01.20
Beiträge
934
Für mich sind speziell Querdenker ein sehr spalterisches Thema,
Hast Du Dir die Mühe gemacht, Dir das Video anzusehen? Ich finde es sehr interessant. Vielleicht hat Axel Burkart ja recht, wenn er sagt, das der Mensch kein System, sondern ein Organismus ist, der aus 3 Organismen zusammengesetzt ist.
Vielleicht kann man eine Basis schaffen... in dem Einer dem Anderen zuhört und mit ihm gemeinsam einen Konsens findet?
Einfach mal darüber nachzudenken, ob es MÖGLICH ist, dass mein Gegenüber evtl. auch ein wenig recht hat?

Grüsse
zausel
 
Beitritt
05.04.08
Beiträge
2.014
Vielleicht kann man eine Basis schaffen... in dem Einer dem Anderen zuhört und mit ihm gemeinsam einen Konsens findet?
Ist es nicht genau das mit dem gemeinsamen Konsens, das ich schon mehrmals angesprochen hatte?

Und ich habe immer wieder betont, dass ich nicht pauschal gegen kritische Stimmen bin, nur speziell was die Querdenker angeht, da liegt einiges im Argen.

Ich bin auf telegram unterwegs und es erschreckt mich, was dort alles im Zusammenhang damit kursiert.

Dialog bedeutet auch Zuhören und Einsehen, wenn man falsch liegt. Es wurden schon viele Inhalte von dieser Ecke als unwahr, verdreht oder als verzerrt wiedergegeben oder als falsch interpretiert entlarvt, auch hier im Forum. Und die Reaktion war Ignoranz oder nicht wahrhaben wollen.

Dialog bedeutet, dass beide Seiten offen sind, dafür, dass sie sich irren könnten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
24.10.05
Beiträge
5.292
Weil es bei den Entscheidungsträgern üblich ist, alles, was politisch nicht gewollt ist, aus nicht immer nachvollziehbaren Gründen, ungeprüft in die Querdenker - und Verschwörungstheoretiker - Ecke zu stellen. Darunter fallen dann auch Äußerungen von angesehenen Wissenschaftlern.
Grundsätzlich stimme ich der obigen Aussage zu, nur sind für mich die Gründe nachvollziehbar: Politikern geht es ausschließlich um den Machterhalt, womit ein jeder, der es wagt, sie zu kritisieren, als ein Angreifer ihrer Machtposition angesehen wird und in geeigneter Weise unschädlich zu machen ist.
 
Beitritt
04.08.12
Beiträge
221
Grundsätzlich stimme ich der obigen Aussage zu, nur sind für mich die Gründe nachvollziehbar: Politikern geht es ausschließlich um den Machterhalt, womit ein jeder, der es wagt, sie zu kritisieren, als ein Angreifer ihrer Machtposition angesehen wird und in geeigneter Weise unschädlich zu machen ist.
Wieder ein Mal ein Indiz des Schubladendenkens: Politiker=ausschließlich Machterhalt. Viele mußt Du nicht kennen....;)
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
68.434
Spenglersan beschäftigt sich mit dem Thema "Was tun bei direkten unangenehmen Folgen der Impfung wie Schmerzen usw."?

...
Paracetamol und Ibuprofen gehören zur Klasse der NSAR und hemmen die beiden Isoenzyme COX-1 und COX-2 der Cyclooxygenase, was zu einer reduzierten Bildung von Prostaglandinen und Thromboxanen führt. Damit kommt es zu einer Verminderung des Prostaglandin-vermittelten Entzündungsgeschehens.

Die beiden Arzneistoffe werden in der guten Absicht empfohlen Fieberreaktion und Gliederschmerzen gar nicht erst entstehen zu lassen sowie die Beschwerden im Bereich der Einstichstelle zu reduzieren, doch macht ein NSAR wirklich Sinn?

Schon 2006 konnte in einer Studie an Mäusen eindrucksvoll gezeigt werden, dass die durch eine Impfung angestrebte Antikörperproduktion die Anwesenheit von Cyclooxygenasen sogar benötigt (1): COX-defiziente Mäuse produzierten nach einer HPV-Impfung im Vergleich zu Wildtyp-Mäusen 70% weniger IgG. Auch der Schritt der Reifung von B-Zellen zu antikörperproduzierenden Plasmazellen erwies sich als prostaglandinabhängig.

Eine Impfstudie an 459 Säuglingen aus dem Jahr 2009 untermauert dieses Ergebnis. Hier wurde ebenfalls gezeigt, dass die prophylaktische Gabe von Paracetamol vor Impfungen die Antikörperbildung verringerte.

Unser Rat sollte lauten: keine Einnahme der „Klassiker“ ASS, Ibuprofen oder Paracetamol im Zusammenhang mit einer Impfung!
...
Besteht das Anliegen Kopf- oder Gliederschmerzen ohne die Zuhilfenahme von NSAR in den Griff zu bekommen, bietet sich Spenglersan® Kolloid A an.
...
Ein weiteres Ziel sollte sein, die durch eine Impfung provozierte Immunreaktion des Organismus zu unterstützen. Das gelingt optimal mit Spenglersan® Kolloid G.
...

Wenn die Impfung abgeschlossen ist, geht es ans „Aufräumen“, denn Sie wissen ja: „Wo gehobelt wird, da fallen auch Späne …“


Impfschutz aufzubauen ist ein Kraftakt für den Organismus. Damit der Körper sich im Anschluss wieder besser auf sein „Tagesgeschäft konzentrieren kann“, empfiehlt sich eine Entgiftung mit dem Spenglersan Entoxin® Set (auch als Globuli erhältlich).

Das Bindegewebe wird von Toxinen befreit. Die Ausscheidungsorgane Leber, Niere und Lymphe werden nachhaltig in ihrer Funktion gestärkt. ...
Quelle: Spenglersan Newsletter 05/2021

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
20.08.09
Beiträge
4.235
auf jeden Fall wäre das interessant, kannst du das machen eva?
Dann bräuchten wir noch die Fragen, die interessant sind. Mir fällt ein:

Ich bin schon gegen Covid-19 geimpft.
Ich lasse mich noch gegen Covid-19 impfen.
Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich mich gegen Covid-19 impfen lasse.
Ich lasse mich sicher nicht gegen Covid-19 impfen.

Fallen Euch noch Fragen ein?
 
Beitritt
25.09.13
Beiträge
1.886
Wird man eigentlich angeschrieben für die Impfung gegen Corona, oder muss man sich irgendwo registrieren lassen?
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
2.704
Wird man eigentlich angeschrieben für die Impfung gegen Corona, oder muss man sich irgendwo registrieren lassen?
Das ist vermutlich überall unterschiedlich. Bei den niedrigen Prioritätsgruppen kann ich es mir irgendwie nicht vorstellen, daß sich da jemand von staatlicher Seite kümmert. Aber es scheint so, daß viele Hausärzte ihre Patientenkartei durchgehen und die Leute aktiv ansprechen und sie auf ihre Liste nehmen. (Meine Hausärztin hat mich heute gefragt; meine Mutter (80) ist von ihrer Ärztin letzte Woche angerufen worden; alles in Bayern.)
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

Antworten
0
Aufrufe
757
togian
Oben