"Masern, Corona & Impfpflicht - was Du jetzt wissen solltest!"

Beitritt
05.04.08
Beiträge
2.014
Bei den Todesfällen, die man in Zusammenhang mit den Impfungen bringt, schließe ich nicht aus, dass darunter auch Fälle sind, die "mit" der Impfung, ohne eine Covid-19 Erkrankung gestorben sind und welche, die "trotz" der Impfung an Covid-19 verstorben sind.

Ich kann mir gut vorstellen, dass man sich in einigen Heimen nach den Impfungen in Sicherheit gewiegt hat, es wurden ja auch Beispiele gezeigt, dass Cafés dort auch wieder geöffnet wurden, und eben Maßnahmen vernachlässigt wurden.

Und da sollte man bei den Untersuchungen auch noch ansetzen, inwieweit Impfstoffe eigentlich versagen.

Andererseits ist das Durchschnittsalter auf Intensiv auf Mitte 50 gesunken und die Intensivmediziner sagen, dass weniger Ältere als zuvor eingeliefert werden, bedeutet, dass doch ein gewisser Schutz bei den Älteren da sein muss.

Dänemark stellt nun die Impfungen mit AstraZeneca dauerhaft ein.

 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
12.05.11
Beiträge
2.704
Dieser Kritik an der Verabsolutierung der Inzidenzwerte kann ich mich auch nur anschließen:

Eine leicht zu bestimmende und zu kommunizierende Bemessungsgrundlage wäre die tägliche Anzahl der COVID-bedingten intensivstationären Neuaufnahmen, differenziert nach Landkreis des Patientenwohnortes, Alter und Geschlecht mit Berücksichtigung diesbezüglicher zeitlicher Trends.
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
2.704
Andererseits ist das Durchschnittsalter auf Intensiv auf Mitte 50 gesunken und die Intensivmediziner sagen, dass weniger Ältere als zuvor eingeliefert werden, bedeutet, dass doch ein gewisser Schutz bei den Älteren da sein muss.
Auch die Inzidenz unter den 80+Jährigen ist sehr deutlich gesunken. Daten aus Bayern -- die orange Linie, die zuerst die höchste war und jetzt die niedrigste ist, das sind die 80+Jährigen:

1618409834079.png
Quelle: https://www.lgl.bayern.de/gesundhei...n_a_z/coronavirus/karte_coronavirus/index.htm
 
Beitritt
28.01.20
Beiträge
934
Hallo zusammen,


KranzTV hat sich die Mühe gemacht, und die Berichte des PEI, sowie die der EMA, und die des statistischen Bundesamts der letzten Monate genauer zu betrachten,

dabei fiel auf, dass schwere Nebenwirkungen plötzlich nicht mehr vorhanden sind, die vor Monaten jedoch noch gemeldet wurden.
Als da wären:
Schlaganfälle, Gesichtslähmungen, Krampfanfälle, Entzündugen des Rückenmarks und Herzentzündungen werden seit Ende Februar nicht mehr gemeldet.. tauchen einfach nicht mehr auf!?
So wird ein, aus meiner Sicht, gefährlicher Impfstoff "GESÜNDER" gemacht!
Mathematik und faktische Zahlen war gestern... Verschweigen ist angesagt!
Ich bin mir sicher... es geht nicht mehr mit rechten Dingen zu.


Grüsse
zausel
 
Beitritt
18.01.14
Beiträge
406
Du hast recht, zausel, das wurde vor einigen Tagen auf telegram verbreitet, daß die Verbreitung dieser unschoenen Tatsachen vom PEI gestoppt wurde.
Ob man wohl versucht, solche diskussionsfreudigen Foren wie symptome.ch ebenfalls zu stoppen?
Gruß
Maheeta
 
Beitritt
28.01.20
Beiträge
934
Hallo zusammen,

Wer gerne Jules Verne liest, der liest folgenden Beitrag sicher gerne. Nur hat das Thema nicht mehr das geringste mit Humanität zu tun. Denke ich. Fortschritt ist für mich ok... aber Gott in Handwerk zu pfuschen finde ich verachtenswert. Ist das nun, niedlich gesagt, total verrückt?


Grüsse
zausel
 
Beitritt
28.01.20
Beiträge
934
Ob man wohl versucht, solche diskussionsfreudigen Foren wie symptome.ch ebenfalls zu stoppen?
Nein Maheeta, dass glaube ich weinger, dass hat m.E. nichts mit diskussionsfreudigen Foren zu tun.
Das ist eher, so sehe ich das, gezielt durchgeführtes Verschweigen von schweren- dauerhaft und tötl. Nebenwirkungen zum Zwecke des besseren "an den Mann/Frau/Kind- bringen von gefährlichen Medikamenten. Nach dem Motto, wenig Nebenwirkungen, gutes und sicheres Medikament... oder so:rolleyes::sick:

Grüsse
zausel
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
4.127











lg
sunny
 
Beitritt
17.03.16
Beiträge
1.041
Ich glaube inzwischen keiner Meldung mehr, von keiner Seite, die ich nicht durch eigene Erfahrung verifizieren kann. Vor allem Zahlenspiele können beliebig zur Meinungsmanipulation benützt werden. Wem nützt es heute, 16 Monate nach Beginn de Pandemie, täglich die Gesamtzahl der Infektionen und Todesfälle aufgetischt zu bekommen? Dass diese Zahlen ständig anwachsen, versteht sich doch. Wichtiger wäre es, die aktuellen Zahlen mit dem Alter, dem Gesundheitszustand, Geschlecht, Beruf und anderen Aspekten in Relation zu bringen. Wie viele Infektionen können auf Groß-Demos zurückgeführt werden? Welche Berufe sind besonders betroffen? Handelt es sich bei der Inzidenz um Testergebnisse oder Erkrankungen? Ich habe den Eindruck, dass hier nicht wirklich effektiv recherchiert wird, bevor uns neue untaugliche Einschränkungen zugemutet werden.

Anstatt sich über die Querdenker aufzuregen, sollten ihre Behauptungen wenigstens oberflächlich überprüft werden, ob sie in manchen Punkten nicht doch recht haben. Anstatt zu behaupten, die bolivianische Regierung handle unverantwortlich, indem sie die Anwendung von CDS unterstützt, sollte ein unabhängiges Team hinreisen und die Angaben von COMUSAV bestätigen oder widerlegen, jedenfalls klären, ob an der Heilung der Hunderttausenden nicht doch etwas dran ist. Dass dies unterbleibt, zeigt, dass es den Verantwortlichen mit der Bewältigung der Krise nicht ernst ist.

Man kann die Welt nicht einfrieren und nach Pandemieende wieder auftauen. Aber was jetzt geschieht, kommt dem ziemlich nah.
 
Beitritt
05.04.08
Beiträge
2.014
Es wäre doch angebracht, bevor man (zeitweise) im Minuten-Takt Querdenker oder telegram -Inhalte postet, diese zu überprüfen, ob die Inhalte so auch stimmen, bevor man euphorisch Alarm schlägt.

Und ich halte auch nichts von sturem Festhalten an allen Zahlen und Tabellen, aber der Höhe der Infektionen folgen die Hospitalisierungen und Intensivbettenbelegungen und dass Letzteres momentan in die falsche Richtung geht, ist ja wohl offensichtlich.

Und um da richtig gegen lenken zu können, braucht es teilweise Daten, die nur zögerlich bis jetzt erhoben wurden. Wo die meisten Ansteckungen stattfinden, ist zum Beispiel auch noch nicht eindeutig erwiesen. Das wäre ein Punkt wo man dann konkreter ansetzen könnte?
 
Beitritt
17.03.16
Beiträge
1.041
Es wäre doch angebracht, bevor man (zeitweise) im Minuten-Takt Querdenker oder telegram -Inhalte postet, diese zu überprüfen, ob die Inhalte so auch stimmen, bevor man euphorisch Alarm schlägt.
Richtig! Aber es wäre auch seitens der Entscheidungsträger angebracht, Angaben zu prüfen, ob sie wirklich so falsch sind. Es besteht eindeutig der Konsens, bestimmte Berichte nicht nur nicht zur Kenntnis zu nehmen, sondern sie zu dementierern und jeden Hinweis darauf, soweit möglich, zu löschen, also zu zensieren, was laut §5 GG nicht zulässig ist. Dass dies bezüglich CDS und auch in anderen Bereichen den Interessen der Pharmaindustrie entgegenkommt, bzw. von dieser veranlasst wird, versteht sich.

Der Erfolg ist, dass das Vertrauen in die Maßnahmen von Regierung, Virologen und Medizinern schwindet und die Leute anfällig für wirkliche Fakes macht.

Was die Impfungen betrifft, so glaube ich weder der Zahl von ursächlichen Todesfällen von offizieller Seite, noch der von Impfgegnern. Dass jede Seite bemüht ist, die Zahlen in ihrem Sinn zu interpretieren, versteht sich.
 
Beitritt
05.04.08
Beiträge
2.014
Leider läuft es momentan nicht gut hier:

In der Türkei erreicht die Anzahl der täglichen Corona-Neuinfektionen ein neues Hoch. Das türkische Gesundheitsministerium meldet 62.797 neue Fälle. Damit steigt die Zahl erstmals seit Beginn der Pandemie über 60.000. Auch die Zahl der für den Tag gemeldeten Todesfälle erreicht mit 279 den höchsten offiziell gemeldeten Wert bisher. Die Regierung reagiert mit Verschärfungen der Beschränkungen. So beginnt die abendliche Ausgangssperre zwei Stunden früher, also schon um 19 Uhr. Zudem gelten nun Beschränkungen für Reisen zwischen Provinzen. Die Türkische Ärztevereinigung TTB warnt zudem vor einem Kollaps des Gesundheitssystems. Krankenhäuser seien mit Covid-19-Patienten überfüllt. Selbst die zusätzlich eingerichteten Stationen reichten nicht aus, um dem Bedarf gerecht zu werden. Die Bundesregierung stuft die Türkei seit Sonntag als Corona-Hochinzidenzgebiet ein.


Wie mein Partner berichtet, trifft das obige Szenario in den Krankenhäusern zu und ich frage mich, was eben dafür die Auslöser sind.

Sicher ist, dass hier Cafés und Restaurants und mehr Läden als in Deutschland geöffnet hatten. Auch den privaten Kontaktbeschränkungen folgten die Leute nur eingeschränkt. Maskenpflicht gibt es überall, aber wird bei privaten Feiern (mit vielen Gästen) zum großen Teil nicht eingehalten.

Geimpft sind mittlerweile fast alle über 60. Auf den Intensivstationen ist das Durchschnittsalter auch deutlich gesunken.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
16.02.18
Beiträge
941
Es wäre doch angebracht, bevor man (zeitweise) im Minuten-Takt Querdenker oder telegram -Inhalte postet, diese zu überprüfen, ob die Inhalte so auch stimmen, bevor man euphorisch Alarm schlägt.

Und ich halte auch nichts von sturem Festhalten an allen Zahlen und Tabellen, aber der Höhe der Infektionen folgen die Hospitalisierungen und Intensivbettenbelegungen und dass Letzteres momentan in die falsche Richtung geht, ist ja wohl offensichtlich.

Und um da richtig gegen lenken zu können, braucht es teilweise Daten, die nur zögerlich bis jetzt erhoben wurden. Wo die meisten Ansteckungen stattfinden, ist zum Beispiel auch noch nicht eindeutig erwiesen. Das wäre ein Punkt wo man dann konkreter ansetzen könnte?
Laurianna, wie wollen wir das prüfen,
deine Posts sind ebenfalls nicht geprüft, meist Auszüge von den Staatsmedien - was macht dich sicher, dass die der Wahrheit entsprechen?
 
Beitritt
17.03.16
Beiträge
1.041
Heute kommt in der Tagesschau ein Interview mit Gérard Krause, der Kritik am Infektionsschutgesetz übt. Nicht die 7-Tags-Inzidenz sollte entscheidend sein. Die Belegung der Intensivstationen mit Covid-Patienten unter Berücksichtigung von deren Wohnort ist aussagekräftiger.

Ganz meine Meinung, vor allem wenn mit der Testung in Schulen und Betrieben die Inzidenz mit Sicherheit steigen wird.
 
Beitritt
16.02.18
Beiträge
941
danke @sunny sunlight für den Hinweis.

das ist ein Hinweis von den Staatsmedien;
hm 🤔
diese Medien verbreiten, was das Volk glauben soll und nicht unbedingt das, was der Wahrheit entspricht.

Oder weißt du das genau sunny?; wir wissen das alle nicht! und deshalb bin ich skeptisch.
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
4.127
wenn jemand lieber irgendwelchen rechten postillen glaubt als seriösen medien, ärzten, wissenschaftlern usw. , kannst er/sie das natürlich machen. sowas gab es ja schon mal..........



lg
sunny
 
Beitritt
05.04.08
Beiträge
2.014
Laurianna, wie wollen wir das prüfen,
deine Posts sind ebenfalls nicht geprüft, meist Auszüge von den Staatsmedien - was macht dich sicher, dass die der Wahrheit entsprechen?
Ich glaube, wir sind alle auf der Suche nach Wahrheiten oder was dem möglichst nahe kommt.

Vielleicht sollte man Mal darüber sprechen, wie man mit Inhalten umgeht, ob man differenziert, Quellen hinterfragt bzw. nach Originalquellen recherchiert, und deren Aussagen vergleicht, und vor allem, ob es richtig übersetzt wurde, falls in fremder Sprache. Wurden Textstellen einfach aus dem Kontext gerissen und verzerrt wiedergegeben, wurden Studienergebnisse nur teilweise zitiert und wichtiges weggelassen oder neues dazu erfunden?

Werden eigene Vermutungen und Spekulationen als Tatsachen hingestellt, ohne dass sie es sind?

Ich denke, da gibt es viele Parameter, die man vielleicht Mal zusammen tragen könnte? Vielleicht auch als eine Art Anleitung zur Bewertung von Inhalten.
 

Ähnliche Themen

Antworten
0
Aufrufe
757
togian
Oben