"Masern, Corona & Impfpflicht - was Du jetzt wissen solltest!"

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Beitritt
12.10.18
Beiträge
6.048
Zu einem Arzt der sowas anwenden würde hätte ich kein Vertrauen mehr.

abgesehen davon, daß ich zu keinem arzt 100 % vertrauen habe (dafür hab ich während meiner früheren tätigkeit in versch. med. bereichen zu viel miterlebt), würde ich einen arzt, der für ungeimpfte nur 10 min reserviert auf jeden fall meiden.
mein hausarzt macht so einen unsinn nicht mit, da sind alle willkommen, die bereit sind in der praxis eine maske zu tragen.

Die Spaltung bleibt ja bestehen.

mit sicherheit nicht. alle bisherigen spaltungen ("körnerfresser", "langhaarige", "revoluzzer" usw.) gibt es auch nicht mehr.
die grünen und ihre anhänger, die anfangs auch diskreditiert wurden, sind sogar schon lange teil des bundestages. usw. usw.

wenn man schon im rentenalter ist (sind hier doch eigentlich viele ?) hat man den vorteil einen größeren zeitraum zu überblicken und alles etwas gelassener sehen zu können.
 
wundermittel
Beitritt
24.10.05
Beiträge
6.310
Ja, tue und muss ich regelmäßig. Es gibt auch gute Mediziner. Ich würde mich zwar notfalls auch testen lassen vor einem Termin, aber was die KV hier abliefert ist wirklich unerträglich:
Oben habe ich ausdrücklich von den den Dr. med. tragenden Funktionären der Kassenärztlichen Vereinigung gesprochen, die die oben notierten Aussagen der Öffentlichkeit mitgeteilt haben, nicht von den anderen Ärzten.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
26.07.09
Beiträge
6.258
Machen sich diese Leute eigentlich jemals Gedanken, wie es nach Corona (falls es jemals enden sollte) mit dieser gesellschaftlichen Spaltung weitergehen soll? Die Spaltung bleibt ja bestehen.

Dazu vielleicht einmal dies ansehen und lesen, kein Diskussionsthread:
 
Beitritt
25.09.13
Beiträge
2.090
Hier ein kurzer Beitrag, wo u.a. von einem chronisch schwer kranken Kind berichtet wird, was nun immer zu Hause bleiben muss:
www.zdf.de/politik/auslandsjournal/allein-gegen-corona-102.html
Allerdings habe ich es im Grunde nicht verstanden. Das Kind bekam trotzdem Corona, aber nur milde Symptome. Das heißt also, nicht jeder chronisch Kranke bekommt lebensgefährliche Symptome. Warum müssen sie sich dann so extrem isolieren? Wegen dem englischen Gesundheitswesen? Weil man es vorsorglich so wünscht? Weil die Familie es so will?
 
Beitritt
24.10.05
Beiträge
6.310
Machen sich diese Leute eigentlich jemals Gedanken, wie es nach Corona (falls es jemals enden sollte) mit dieser gesellschaftlichen Spaltung weitergehen soll? Die Spaltung bleibt ja bestehen.
Sofern ich "diese Leute" richtig verstanden habe, soll nach deren Vorstellungen und Zielsetzungen die gesellschaftliche Spaltung durch geeignete weiter einschränkende Maßnahmen für die eine Gruppe und befreiende Maßnahmen für die andere nicht nur bestehen bleiben, sondern vertieft werden.
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
4.858
Sofern ich "diese Leute" richtig verstanden habe, soll nach deren Vorstellungen und Zielsetzungen die gesellschaftliche Spaltung durch geeignete weiter einschränkende Maßnahmen für die eine Gruppe und befreiende Maßnahmen für die andere nicht nur bestehen bleiben, sondern vertieft werden.
Grantler fragte, was nach Corona sein wird. Du antwortest, was jetzt, in der anstehenden Winterwelle sein wird.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
12.05.11
Beiträge
4.858
ich habe nicht im Singular geschrieben und dich nicht erwähnt.
Dann erklär doch mal bitte, an wen konkret du gedacht hast bei denen, die du "am Ätzendsten findest". Andernfalls werde ich um die Löschung bitten, weil es sich dann eben doch um einen verschleierten persönlichen Angriff handelt.
 
Beitritt
16.02.18
Beiträge
1.719
Dr. Osten neulich so:

"Der Impfstoff war nicht gezielt für die Delta-Variante gemacht, sondern für ein Virus, das heute gar nicht mehr zirkuliert"

Das müsste doch jetzt bei einigen Depressionen und Panikanfälle auslösen. Zum Glück kennt der Doktor den Ausweg und legt nach:
"Daher ist die dritte Dosis nun für alle notwendig."

Das leuchtet natürlich ein. Drittimpfung mit einem Impfstoff für ein Virus, das gar nicht mehr zirkuliert. Das kannste keinem erzählen.
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
13.225
Hallo Grantler
aber was die KV hier abliefert ist wirklich unerträglich: (...)
Wo kommt das in Deinem Beitrag hier anschließende Zitat her? (Sorry, falls ich etwas verpasst haben sollte, aber die Quelle sollte hier auf jeden Fall noch einmal genannt werden; per Volltextsuche fand ich es zumindest auf die Schnelle nicht im Web.)

Gruß
Kate
 
Beitritt
14.06.09
Beiträge
2.973
Dann erklär doch mal bitte, an wen konkret du gedacht hast bei denen, die du "am Ätzendsten findest". Andernfalls werde ich um die Löschung bitten, weil es sich dann eben doch um einen verschleierten persönlichen Angriff handelt.

ich bin da niemandem eine noch weitergehende Erklärung schuldig und leider bist du auf den Beitrag nicht weiter eingegangen.... wie so oft.
 
Beitritt
25.08.20
Beiträge
982
per Volltextsuche fand ich es zumindest auf die Schnelle nicht im Web.
Das ist interessant, weil ich die Passage von Reitschusters Seite habe. Das heißt entweder, die Seite wurde noch nicht indexiert (da zu jung) oder google listet keine Suchergebnisse von der Reitschuster-Seite. Anyway, der Link zum Reitschuster Artikel wurde hier reingestellt und daraus habe ich zitiert.

Dieses Schreiben wurde gestern auch von der RÄ Beate Bahner auf Telegram verlesen, von daher denke ich, dass es authentisch ist.

Edit: Also bei mir kommt das gleich als erster Treffer bei google.
Edit 2: Das Schreiben kann man auf dem Telegram-Kanal von Bahner herunterladen.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
12.10.18
Beiträge
6.048
jemals ein "nach Corona" geben?

natürlich. es gibt ja auch ein nach der span. grippe, nach polio, nach diphterie usw.
die virusgrippe gilt schon lange als normal und kaum erwähnenswert, obwohl jedes jahr etliche leute daran sterben. teils bis zu 5000 (gemeldete, geschätzt sind es teils mehr).
und sobald bei corona die zahl der schweren verläufe und todesfälle deutlich weniger wird, wird es wahrscheinlich wie eine besonders heftige grippe behandelt.

weil ich die Passage von Reitschusters Seite habe

die quelle deiner info ist auch mal wieder sehr "seriös"...................

volksverpetzer.de/corona-faktencheck/reitschuster-faktencheck-unserioes/
 

Rene Graeber

Teammitglied
Beitritt
27.08.13
Beiträge
27
Ihr Lieben,
ich habe dieses Thema jetzt erst einmal "gesperrt", sodass keine Antworten dazu mehr erstellt werden können. Zusätzlich habe ich einige Beiträge gelöscht.
Zum einen, weil ein Nutzer seine Beiträge gelöscht hatte und die Antworten dann "leer liefen" und keinen Sinn mehr machten. Zum anderen wegen der "Beleidigungen" die dann auch nichts mehr zum Thema beitrugen.
Wir bekamen hier nämlich gerade im Minutentakt Beschwerden rein, dass diese und jene Aussage beleidigend, u.ä. sei.

Zum Thema selbst:
Ich muss euch ja nicht sagen, was seit 20 Monaten und vor allem derzeit los ist. Es war ja absehbar.

Um es mal aus der Soziologie zu beschreiben: Gesellschaften neigen dazu bestimmte Gruppen zu diskreditieren / stigmatisieren um sich selbst zu erhöhen. Jetzt sind anscheinend die Ungeimpften dran.

Selbstverständlich soll und darf über die Sache diskutiert werden. Ich bitte euch alle nur darum (trotz aller Emotionen die damit verbunden sind) etwas mehr Ruhe zu bewahren.

Vielleicht ein Beispiel dazu:
Ich gehöre ja auch zu denen, die mit mit der Masse der "Maßnahmen" nicht einverstanden sind.
Das brachte mir u.a. im vergangenen Winter häufig Kommentare ein wie:
"Wollen Sie dass Menschen sterben?" oder "Ist Ihnen das Leid egal?"
Ich habe dazu dann ein wenig Stellung genommen:

Ich bin überzeugt, dass die allermeisten von Euch hier das Beste wollen: helfen.

Die entscheidende Frage ist dabei: ist das hilfreich?
Was ist sinnvoll?

Natürlich gehen die Meinungen dabei auseinander. Wenn wir hier dennoch einen freundlichen Austausch hinbekommen wäre das mehr als Klasse :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
25.08.20
Beiträge
982
Weiß man eigentlich schon was zu den Inhaltsstoffen von Novavax? Weil realistischerweise kommt man um die Impfpflicht als Arbeitnehmer nicht rum, wenn man nicht das Land verlässt. D.h. man "darf" dann (mit Glück) zumindest zwischen Novavax und Biontech wählen und da ist die Frage, was dann das kleinere Übel ist. Das Adjuvanz bei Novavax könnte halt auch problematisch sein und es wurden halt kaum Leute bisher geimpft (lediglich die in den Studien, zugelassen ist der Impfstoff ja wohl noch nirgends).
 
regulat-pro-immune
Beitritt
17.03.16
Beiträge
1.617
Das Adjuvanz bei Novavax könnte halt auch problematisch sein und es wurden halt kaum Leute bisher geimpft (lediglich die in den Studien, zugelassen ist der Impfstoff ja wohl noch nirgends).
Das Adjuvanz eines Impfstoffes wird nur einmal verpasst und kann hoffentlich ausgeschieden werden, z.B. mit Chelat oder CDL.
Die Spikes dagegen können sich auf unbestimmte Zeit replizieren und finden sich, statt an der Einstichstelle zu verbleiben, überall im Körper. Ohne Risiko ist keine Impfung.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.791
Etwas mehr zu den Adjuvantien von Novavax:

...
Neuere Adjuvanzien enthalten oft Saponine, die auch Novavax für den Covid-19-Impfstoff verwendet. Bei Novavax sind diese allerdings in völlig neuer Form enthalten, nämlich in Form von Nanopartikeln, die aus Saponinen einerseits und herkömmlichen Membranbestandteilen, den Phospholipiden, andererseits bestehen.

Bewährtes Prinzip in neuer Form

Doch all diese Wirkverstärker haben eine kuriose Gemeinsamkeit: Niemand versteht so recht, wie sie wirken. »Novavax verwendet einen Wirkverstärker aus einem Seifenbaumextrakt, von dem wir nicht genau wissen, worauf seine Wirkung beruht«, sagt Christian Münz, Professor für virale Immunbiologie an der Universität Zürich. Er gehe aber nicht davon aus, dass dieser unerwünschte Nebenwirkungen hervorruft, sagt der Forscher. Saponine werden seit mehr als zehn Jahren in anderen Adjuvanzien eingesetzt. ---

Grüsse,
Oregano
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Ähnliche Themen

Antworten
0
Aufrufe
1.234
togian
Oben