Marcumar und Nattokinase - Thrombosen

togian

Eventuell ist Omega 3 (neben Enzymen, ausreichend K2, D3, Silizium, Vitamin E...) ja auch für jemanden interessant:

Falls ja, z.B. in dem Artikel:
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/27790827
geht es sinngemäß darum, dass Personen mit höherem Omega 3 Spiegel weniger Thrombosen, weniger Todesfälle und dennoch keine höhere Blutungsneigung hatten (im Vergleich zu denen mit niedrigem Spiegel). Hier kann man noch mehr von der Studie nachlesen: https://onlinelibrary.wiley.com/doi/full/10.1111/jth.13553.

oder z.B. hier: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25759102
3 Gruppen die Herz-/Artheriosklerose/Thromboseanfällig sind:
Gruppe1: Statine + Omega 3 oder
Gruppe 2: nur Omega 3 oder
Gruppe 3 nur Statine -
Gruppe 2 ohne Statine mit nur Omega 3 hatte die größten Vorteile (niedrigeres Ldl, niedrigere Triglyceride...)

Noch eine: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23958478

Leider gibt es keine gut erprobten Therapieschemata - zumindest habe ich nichts gefunden.
Auch die jeweilige Dosis hab ich nicht rauslesen können (ev. steht es bei der ersten Studie irgendwo- da gibt es ja noch eine lange Version).

Aber ich gehe davon aus, dass selbst jene mit hohen Spiegeln noch recht niedrig versorgt waren (wie üblich bei Nährstoffstudien).
Da ist eventuell ein Speziallabor das laufend Fettsäureprofile macht ein guter Ansprechpartner punkto Optimalversorgung. :idee:

Mein Stand ist, dass 3 Gramm EPA/DHA (aufwärts) therapeutisch Sinn macht - aber selbst da kommt es ja drauf an, was im Körper ankommt.

Ergänzung: Strunz zum Thema Thormbose und Marcumar:
https://www.strunz.com/de/cmspro/search/news/?q=Thrombose+
https://www.strunz.com/de/cmspro/search/news/?q=marcumar

lg togi
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
wundermittel

ArmesHaschel

in memoriam
Beitritt
11.04.10
Beiträge
1.092
Hey togian,

das its ja spannend,

Mein Stand ist, dass 3 Gramm EPA/DHA (aufwärts) therapeutisch Sinn macht - aber selbst da kommt es ja drauf an, was im Körper ankommt.

"Man" sagt, das 2g Omega3-Fettsäuren eine therapeutische Wirkung zeigen, vorallem, wenn diese zu einer Mahlzeit genommen werden.

Alternativ würde ich bei entzündlichen Vorgängen eine Dosierung von 2g EPA nehmen, bei neurologischen Erkrankungem 2g DHA...

Gruß Haschel
 
regulat-pro-immune

alexo13105

Temporär gesperrt
Beitritt
23.09.18
Beiträge
1.223
Was hab ich schon für Vorträge darüber gehalten , gepredigt , angefleht , die Lösung präsentiert .
Kommt man dann mal wieder dort hin , steht ne große Flasche Kürbiskernöl zum tgl. Gebrauch auf´m Tisch .
Grad bei Entzündungen tödlich , das Zeugs .
togian , du Gute :)
 
Beitritt
01.01.19
Beiträge
10
Hallo Clematis,

ich bin noch neu in diesem Forum. Deshalb kurz meine Geschichte. Hatte einen unverschuldeten Motorradunfall im März 18. Dadurch hatte ich 2 Gehirnblutungen die Gott seid Dank keine Nachwirkungen hatten. Auf jeden Fall musste ich für einige Monate in den Rollstuhl und durch die Gehirnblutungen konnte nicht sofort mit den Blutverdünnern begonnen werden.

Lange Rede kurzer Sinn, habe dadurch eine 3 Etagen Thrombose bekommen. War dann ca. 5 Monate auf Arixtra 7,5mg und bin im Okotober auf ASS 100mg zur Rezidivprophylaxe umgestiegen. Weil ich keine NOAK nehmen wollte und es zu ASS 100mg eine Studie eines Prof. Herdegen gibt.

Da ich allerdings auch das ASS nicht als Langzeittherapie nutzen will bin ich auf meiner Suche auf diese Seite und deinen Erfahrungsbericht gestossen.

Ich habe in den letzten 4 Wochen das ASS von 100mg auf 25mg reduziert.

Heute dann habe ich mit einem Kombipräperat aus Goji Beere und 10 weiteren Beeren begonnen. Leider vertrage ich das wohl nicht, weil mir massiv übel ist.

Nun zu meiner Frage,

Ich habe auch Nattokinase (50mg) und Serrapeptase (20.000 je Tab.) Mir geht es hauptsächlich um das Rezidivrisiko, wenn sich natürlich noch der ein oder andere Thrombus auflöst wäre schön.

Kannst du mir hier deine Erfahrungswerte mitgeben? Sprich hast du hier eine Dosierungsempfehlung?

Danke im Voraus und einen guten Start in das neue Jahr.
 
Oben