Magen -und Darmprobleme / Brustschmerz + kurzatmig

Themenstarter
Beitritt
22.02.12
Beiträge
80
Hallo,


Weihnachten 2016 fing das alles an.

Man hat natürlich wieder viel zu viel gegessen und plötzlich bekam ich diffuse Brustschmerzen und es gab immer wieder Phasen, wo ich sehr kurzatmig war.

Es wurde rasant schlimmer und ich wurde vom Hausarzt ins KH eingewiesen.
Bluttest, mehrere Ruhe EKG, Ultraschall und zuletzt ein Belastungs EKG ergaben kein Befund. Das Belastungs EKG wurde abgebrochen, weil ich massive Kreislaufprobleme (starker Blutdruckabfall) hatte und musste mich sogar hinlegen. Systolischer Blutdruck war glaube ich etwas über 220, kurz vor dem Blutdruckabfall auf 120. Trotz allen Problemen, hat das EKG nichts verdächtiges aufgezeichnet und ich wurde entlassen.

Leider ist das Problem immer noch sehr präsent ...
Es wurde sogar 2017 nochmal 1 Ultraschall und 1 Belastungs EKG gemacht und beides wieder ohne Befund.


Die Symptome lassen sich sehr gut beschreiben
*Brustschmerz der bei Belastung zu- und bei Ruhe abnimmt
*oft kurzatmig und mir kommt es so vor, dass so schneller das Herz rast, so schlimmer werden die Symptome

Auffälligkeiten:

- die Schmerzen sind bei Aktivitäts- oder Positionswechsel am stärksten
Beispiele: liegen - > stehen, hocke -> stehen

... der vielleicht wichtigste Punkt

- die ersten Minuten, nach beendigen der Belastung sind am schlimmsten

das Herz rast nach Belastung massiv und die Schmerzen werden teils richtig stark.
Zusätzlich können noch weitere Beschwerden auftreten (je nachdem wie stark die Belastung war) zum Beispiel Kreislaufprobleme (Übelkeit und Schwindel) und Herzstolpern.

Erstaunlicherweise in der Phase, wo der Kreislauf eigentlich runterkommen soll.

Daher ist die ganze Situation etwas kurios.
Ich kann schwere Sachen bis zur 4 Etage tragen und habe dabei meist nur leichte Brustschmerzen aber ab dem Moment, wo ich dann die Tür aufschließe, habe ich das Gefühl, ich klappe gleich ab.

Auch lange Spaziergänge sind kein Problem ... auch nicht, wo es sehr kalt war aber wenn ich liege und dann aufstehe, habe ich wieder massive Probleme.

Scheinbar entstehen meine Probleme durch eine rasche Blutdruckveränderung.
Wenn ich zum Beispiel 30min Sport treibe (Crosstrainer) und danach nicht noch 3-5min langsam weitermache, bricht fast mein Kreislauf zusammen. Das eine mal habe ich nur kurz weitergemacht und habe dann starke Brustschmerzen bekommen ... + kalter Schweiß. Mir ist dann sehr schwindelig und schlecht geworden und habe es gerade noch so zum Bett geschafft aber ich musste mich trotzdem übergeben und nach 5min war alles wieder gut.


Noch ein paar Daten:

Alter -> 34 Nichtraucher, kein Alkohol, leichtes Übergewicht (85kg bei circa 178cm)

Kein Diabetes, Blutdruck noch im Rahmen (eher der zweite Wert ist manchmal zu hoch >90 <95)
Cholesterin mal leicht erhöht, mal OK.

Ungewöhnlich sind nur die Werte meiner Waage.

Körperfett >32 <34

Das ist für ein Mann wirklich sehr viel.
Laut Anleitung und Internet, sollte ich maximal 20% haben und 25% gilt schon als "extrem hoch".

Vor 4 Jahren hatte ich noch so um die 21-22. Ich scheine ja von innen total zu verfetten.
viszeralen Fettanteil ist auch bei 11 (vor 4 Jahren bei 6).
Muskeln nur 30% (vor 4 Jahren fast 40%)

Bauchumfang 108cm




Ich habe dadurch in den letzten Wochen einiges geändert und habe trotz der starken Beschwerden, mehr Sport gemacht aber leider gab es dann einen massiven Rückschlag.

Vor circa 4 Wochen, fing das von einem zum anderen Tag an.

Ich hatte plötzlich starke Magen u. Darmgeräusche.
Selbst beim Trinken blubbert es gleich.

Dann hatte ich wirklich sehr starke Unterleibsschmerzen (unten links).
Diffuse Schmerzen auch links unter den Rippen und links seitlich bis zum Rücken.
Plötzlich hatte ich auch Probleme mit dem Stuhlgang (2 Tage keinen) und wollte schon fast ins KH gehen weil ich Sorge hatte, es könnte ein Darmverschluss sein aber ich habe noch 1 Tag gewartet und da ging es dann wieder einigermaßen.


Symptome:

* massive Darmgeräusche (ab und an blubbert es auch im Magen)
* Unterbauchschmerzen links (mal drückend mal krampfartig)
* manchmal zieht es noch Richtung Rippen, Flanke oder Rücken (alles links)
* ab und zu ebenfalls Schmerzen im Unterbauch beim Stuhlgang

Alles genannte wird definitiv schlimmer wenn ich seitlich liege oder wenn ich den Bauch einziehe.
Zusätzlich wird es auch beim Sport sehr stark und daher muss ich erstmal pausieren.

Beim Stuhlgang kommt manchmal sehr viel Luft raus (war vor die 4 Wochen nicht so).
Ich würde sagen, die Darmgeräusche werden dann etwas weniger aber lange anhalten tut es nicht.

Ich hatte vor 2 Wochen eine Magenspiegelung und bis auf eine leichte Entzündung, wurde nichts gefunden aber die Probenauswertung bekommen ich noch.

Darmspiegelung hatte ich erst vor 1 1/2 Jahre und er sagte, dass sich in dieser kurzen Zeit eigentlich nichts dramatisches verändert haben kann.

Ultraschall habe ich noch nächste Woche.

Die Woche wo es anfing, habe ich nur sehr wenig gegessen (Intervallfasten) und habe den Tag davor auch Sport gemacht. Keine Ahnung warum das jetzt so massiv ist .... fühlt sich so an, als hätte ich ne Darmspiegelung gehabt und das permanent.

Die massiven Geräusche hatte ich erst 2x einmal nach einer Darmspiegelung und einmal wo ich vor ein paar Jahren Verstopfung hatte und der Stuhlgang nicht rauskommen wollte und ich unter starke Pressen und Schmerzen, doch irgendwann Stuhlgang hatte.

Daher schon komisch, dass die Geräusche jetzt seit 4 Wochen fast dauerhaft da sind.


Bezüglich den Brustschmerzen...

Vielleicht ist ja hier wer unterwegs, der selbst wegen einer Angina pectoris in Behandlung war/ist (war bei mir die Verdachtsdiagnose) weil ich kann mir nicht vorstellen, dass Probleme im Bereich des Muskel/Skelettsystem Herz und Kreislaufprobleme verursachen können.



Grüße

Shawn
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
18.01.18
Beiträge
231
Kenne ich -abgeschwächt - von mir..Habe ich bei HIT..( habe ich zb wenn ich Sauerkraut esse )
Aber natürlich nicht so schlimm, da ich ja doch sehr diszipliniert esse..
Als ich noch nicht wusste das ich HIT habe, habe ich einen Kakaoriegel gegessen..
Die nächsten Stunden war der Supergau..
Und Kurzatmigkeit ist mein erstes HIT Symptom..
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.015
Hallo Shawn,

ich könnte mir auch vorstellen, daß eine oder mehrere Intoleranzen oder auch Allergien bei Dir eine Rolle spielen:

https://www.lebensmittelunvertraeglichkeiten.de
HIT > Symptome

Ist eine orthostatische Dysregulation im Krankenhaus mit den entsprechenden Untersuchungen abgeklärt worden?
... Die orthostatische Dysregulation ist durch unspezifische Symptome gekennzeichnet. In der Regel zeigen sie sich nach einem plötzlichen Lagerungswechsel des Körpers, was vor allem das Aufstehen nach dem Liegen betrifft. Steht der Betroffene über einen längeren Zeitraum, können sich die Beschwerden noch verstärken. Als allgemeine Symptome gelten ein Gefühl der Kälte, Übelkeit, Blässe, Schweißausbrüche und innere Unruhe. Außerdem kommt es häufig zu Herzrasen, einem Gefühl der Beklemmung, Schwindelanfällen, Kopfschmerzen, Benommenheit, Unsicherheiten beim Gehen und Stehen, Ohrensausen, Augenflimmern sowie ein Gefühl der Leere im Kopf. Aufgrund der Beschwerden ist der Patient dazu gezwungen, sich wieder zu setzen oder hinzulegen. In diesem Fall verschwinden die Symptome meist rasch wieder. In manchen Fällen ist aber auch eine kurze Ohnmacht möglich, durch die das Risiko eines schweren Sturzes und damit verbundenen Verletzungen besteht. ...
Quelle: Orthostatische Dysregulation – Ursachen, Symptome, Behandlung, Komplikation, Vorbeugen

Ist vom Roemheld-Syndrom gesprochen worden?:
https://www.symptome.ch/vbboard/krankheitsbilder-allgemein/16839-roemheld-syndrom.html

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
18.07.17
Beiträge
50
Hallo,

ich würde dir spontan mal zu einer fastenkur raten. Am besten ärztlich begleitet.
Nicht vorrangig um abzunehmen sondern um deinen Organismus wieder zur Ruhe zu bringen.
Wir überlasten unser Verdauungs- und entgiftunhssystem häufig total und irgendwann mag der Körper halt nicht mehr.
Der Arzt ist deshalb wichtig um eben evtl. Unverträglichkeiten oder Allergien zu besprechen.

Les dir mal so Sachen wie die Mayr -Kur durch (es gibt auch sanftere Methoden als Milch und Semmeln ). Mein Mann und ich haben es letztes Jahr ausprobiert und obwohl wir nur eine sanfte Woche gemacht haben war das Ergebnis erstaunlich
Der Verdauungsaperat und das Herz liegen in unmittelbarer Nachbarschaft - daran denkt man aber nicht wenn man es nicht weiß passt aber zum Stichwort Roemheld-Syndrom.

Ich fand das Buch 'alles scheiße' von a. Schulte sehr erhellend und lehrreich

Alles Gute
KueSu
 
Oben