Das Roemheld-Syndrom

Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
71.410
Was ist das Roemheld-Syndrom?

www.aerztekammer-bw.de/common/spacer.gif
www.aerztekammer-bw.de/common/spacer.gif Direkt unter dem Zwerchfell liegen auf der linken Seite der Magen und Teile des Darms. Enthalten sie viele Gase, sind sie stark aufgebläht und können gegen das Zwerchfell und damit auch auf das über dem Zwerchfell befindliche Herz drücken. Dies führt zum typischen Beklemmungsgefühl, wie es sonst nur bei Angina pectoris auftritt. Der Patient verspürt ein Engegefühl in der Brust, er empfindet Angst, die Atmung wird schnell und flach, der Blutdruck kann abfallen.
Dieses "Roemheld-Syndrom" kündigt sich meist nach einer üppigen, fettreichen Mahlzeit an. Ein "Verdacht auf Herzinfarkt" liegt bei diesen Symptomen nahe - doch trotz der scheinbar dramatischen Situation lässt er sich beim Roemheld-Syndrom nicht bestätigen.
Die Beschwerden sind unangenehm, aber glücklicherweise harmlos und verschwinden mit der voranschreitenden Verdauung von selbst. Insgesamt ist bei den Betroffenen häufig die Darmtätigkeit ein wenig verlangsamt und es besteht eine vermehrte Neigung zur Überblähung von Darmschlingen. Neben einer entsprechenden Ernährung kann das Roemheld-Syndrom mit Medikamenten behandelt werden. Die Betroffenen sollten blähende, fettreiche Speisen (Hülsenfrüchte!) meiden und sich vor allem nach üppigen Mahlzeiten unbedingt bewegen (die Volksweisheit "Nach dem Essen sollst Du ruhn oder 1000 Schritte tun" trifft hier besonders zu). Medikamentös können die Darmtätigkeit vorsichtig angeregt und mit sogenannten "Entschäumern" die Gasblasen aufgelöst werden.
www.aerztekammer-bw.de/15/02gesundheitstipps/n_s/roemheld.html

[FONT=arial, helvetica, sans-serif]Symptome
[/FONT][FONT=arial, helvetica, sans-serif]Einige Zeit nach dem Essen (meist eine bis mehrere Stunden), auf dem Höhepunkt der Gasbildung, kommt es zu einem beklemmenden Gefühl im Oberbauch. [/FONT]
  • [FONT=arial, helvetica, sans-serif]Herzklopfen, [/FONT]
  • [FONT=arial, helvetica, sans-serif]Kurzatmigkeit[/FONT]
  • [FONT=arial, helvetica, sans-serif]Angstzustände[/FONT]
  • [FONT=arial, helvetica, sans-serif]Hitzewallungen[/FONT]
  • [FONT=arial, helvetica, sans-serif]Atemnot[/FONT]
  • [FONT=arial, helvetica, sans-serif]Extrasystolen[/FONT]
  • [FONT=arial, helvetica, sans-serif]Schwindel und Schlafstörungen[/FONT]
[FONT=Arial, helvetica, sans-serif]Bei einem Aufgasen des Magens oder Darms [/FONT][FONT=arial, helvetica, sans-serif]nach einer üppigen Mahlzeit wird das Zwerchfell nach oben gedrückt, weil es nicht so gut ausweichen kann wie der feste Speckbauch. [/FONT][FONT=arial, helvetica, sans-serif]Das Zwerchfell drückt auf die Lunge und die auf das Herz. Das Herz reagiert auf diese Einengung durch Herzklopfen und nervösen Beschwerden, ähnlich einer www.cardiologe.de/patient/krankheiten/herzerkrankungen/angina_pectoris.html[/FONT]


Therapie
Durch kleine und häufige Mahlzeiten, das Meiden blähender Speisen und viel körperliche Bewegung kommt es meist nicht nur zum Verschwinden der Symptome, sondern auch zum Abbau des Übergewichts.
Kardiologisches Informationsforum - Herz Kreislauf und aktuelle Entwicklungen für Betroffene undÄrzte

*******************************************************
Roemheld-Syndrom:
Hier werden Therapiemöglichkeiten vorgestellt:
- Akupunktmassage nach Penzel
- Ernährung
- Frischpflanzentropfen (Urtinktur)
- Regulierung des Säure-Basenhaushalts
- Suche nach Zahnstörfeldern
- Fußreflexzonenmassage

Wahrscheinlich werden viele EKGs geschrieben, weil die Betroffenen meinen, sie hätten einen Herzinfarkt. Dabei ist alles "nur" Luft....

Uta
 
Zuletzt bearbeitet:
wundermittel
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
71.410
In der Homöopathie gibt es ein paar Mittel, die beim Roemheld-Syndrom empfohlen werden:

Roemheld-Syndrom

Argentum nitricum (Höllenstein, Silbernitrat)
....
Carbo vegetabilis (Holzkohle)
....
Dioscorea villosa (Yamswurzel)
....
Leonorus cardiaca (Herzgespann)
....
Mandragora e radice siccato (Alraunenwurzel)
....
Momordica balsamina (Balsamapfel)
....
Nux moschata (Myristica fragans, Muskatnuss)
....
Asa foetida (Stinkasant)
....
www.leo-willin.de/indikationen/Roemheld.htm

Ein Versuch ist es sicher wert. Interessant sind auch die Beschreibungen der jeweilien Symptome.
(Was "Wertigkeit 3" (z.B.) bedeutet, weiß ich nicht).

Gruss,
Uta
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
71.410
Da die Schmerzen beim Roemheld-Syndrom sich wie Herzschmerzen anfühlen können, ist die Differential-Diagnostik wichtig:

Da das Roemheld-Syndrom Schmerzen wie bei Herzproblemen verursachen kann, ist die Differentialdiagnostik ganz wichtig:

Das Problem des Roemheld Syndroms ist, daß oftmals, aufgrund der vom Patienten angegebenen Symptomatik, eine Angina pectoris diagnostiziert und in dieser Richtung behandelt wird. Diese Therapie bringt keinerlei Hilfe. Es muß eine genaue Differentialdiagnose erstellt werden, durch Perkussion oder – besser – durch eine Ultraschalluntersuchung. Wenn die Diagnose feststeht behandele ich das Roemheld Syndrom im Sinne der Homöosiniatrie (nachzulesen auf unserer Homepage unter dem Link "Naturheilverfahren").

Dafür verwende ich folgende Medikamente der Firma Loges:

Gastri-L90 / Hepa-L90 / Cor-L90 / Dysto-L90
Diese Präparate werden als Mischspritze in folgende Akupunkturpunkte injiziert:

M 36 / Di 4 / LG 5 / Kg 6 / KG 12 / MP 13 / Mp 14 / KS 6 / BL 17 ......
Roemheld Syndrom
************************************************************
Nicht jeder Schmerz in der Herzgegend geht tatsächlich vom Herz aus und muss somit nicht eine Angia pectoris ausglöst duch eine KHK sein. Eine Vielzahl von Erkrankungen im Brustkorb (Lungenerkrankungen, Wirbelsäulenveränderungen, Rippenerkrankungen, Muskelverspannungen) verursacht ebenfalls Brustschmerzen. Auch Krankheiten im Bauchraum (z.B. Speiseröhren-, Magen-, Darm-, Gallen- oder Nierenkrankheiten) können Schmerzen verursachen, die in den Brustkorb ausstrahlen. Das Gleiche gilt für Erkrankungen der Lunge.....
www.dak.de/content/dakratgeber/herz-kreislauf_angina_pectoris_differentialdiagnose.html
***************************************************************
... Differentialdiagnose


Bei atypischen Beschwerden und nicht gesicherter koronarer Ursache sind im Einzelfall zahlreiche andere Erkrankungen auszuschließen. Der diagnostische Aufwand richtet sich nach der Schwere des klinischen Bildes, dem Allgemeinzustand des Patienten und den zu erwartenden Konsequenzen.


Kardiale Erkrankungen: Akuter Myokardinfarkt (siehe dort), Perimyokarditis, Dressler-Syndrom, supraventrikuläre und ventrikuläre Tachykardien, hypertensive Krise, Aortenklappenstenose, Mitralklappenprolaps, hypertrophe Kardiomyopathie, dilatative Kardiomyopathie.

Gefäßerkrankungen: Mit Doppler- und Duplexuntersuchungen können atherosklerotische Manifestationen der Carotis-, der Bauch-, Becken- und Beinarterien nachgewiesen werden. Es besteht eine enge Korrelation zum Auftreten der koronaren Herzkrankheit.

Aortale und mediastinale Erkrankungen: Aortendissektion, Mediastinitis, Mediastinaltumore.

Pulmonale Erkrankungen: Lungenembolie, Pneumonie, Pneumothorax, Pleuritis, Tumore, Metastasen.

Erkrankungen der Nerven und des Bewegungsapparates: HWS- und BWS-Syndrom, entzündliche Erkrankungen der HWS und BWS, Interkostalneuralgie, Gelenkerkrankungen, Tietze-Syndrom, Morbus Zoster, Myalgien, Myositis, Tumor/Metastasen.

Gastrointestinale Erkrankungen: Refluxoesophagitis, Funktionsstörungen des Oesophagus, Oesophagusdivertikel, Achalasie, Oesophagustumore, Hiatushernie, Gastritis, Ulcus ventriculi/duodeni, Tumore/Metastasen, Römheld-Syndrom, Pankreatitis, Cholezystitis, Cholangitis, subdiaphragmaler Abszeß, Milzinfarkt.

Vegetative und psychische Erkrankungen:
www.meine-sprechstunde.de/71leitline_khk.html

Gruss,
Uta
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
71.410
Bei einem Roemheld-Syndrom kann auch mit Anspritzen von Akupunkten behandelt werden mit diesen Mitteln der Firma LOGES:
Gastri-L90 / Hepa-L90 / Cor-L90 / Dysto-L90

Paracelsus Heilpraktiker Heilpraktikerschule und Heilpraktikerausbildung

Auch Osteopathie kann durch die "Entzerrung" und Entspannung von Gewebe, FAszien und anderen Teilen des Körpers dazu beitragen, Roemheld-Symptome aufzuheben.
Der Osteopath behandelt Blähsucht-Störungen wie eine funktionelle Störung. Er sucht nach Ursachen und gibt der betroffenen Struktur, Form, Lage und Beweglichkeit zurück.
So wird sich die Struktur normalisieren und nicht zur pathologischen Läsion gerinnen!
Roehmfeld-Syndrom

Gruss,
Uta

Gruss,
Uta
 
Beitritt
29.10.07
Beiträge
111
Man Uta...das liest sich ja wie das was ich geschrieben habe :) .

Sag wie machst Du das - Du bist so schnell , woher nimmst Du Dein Wissen ?
Ich Danke Dir sehr. Wir haben jetzt einen Anhaltspunkt , in welche Richtung wir noch gehen können.
Ich werde weiter berichten , lieben Dank Uta
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
71.410
Es gibt einen Zusammenhang zwischen Intoleranzen und dem Roemheld-Syndrom:

Als Ursachen für die gesteigerte Gasbildung kommen u.a. in Frage:
- üppige Mahlzeiten
- funktionelle Magen-Darm-Störungen
- Gastroenteritis
- Laktoseintoleranz
- Fruktoseintoleranz
- Alpha-Galaktose-Intoleranz
- Störungen der Gallenblasenfunktion
- Hiatus-Hernie
- Das Roemheld-Syndrom kann auch nach Anwendung von Natriumbicarbonat-haltigen Antazida auftreten.
...
5. Therapie
Die Therapie ist abhängig von der auslösenden Ursache. Übermäßige Gasansammlungen können mit Antikarminativa (z.B. Dimeticon, Simeticon) behandelt werden.
Roemheld-Syndrom - DocCheck Flexikon

Antikarminative: https://www.praxis-oberdorf.de/pdf/Blaehbauch - Meteorismus.pdf

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
25.04.09
Beiträge
597
Roemheld Syndrom - grad entdeckt

Ich kämpfe mich immer weiter durch meine Symptome durch und bin heute auf das Roemheld Syndrom gestossen.
Ich hab mit hohem Blutdruck, Herzstolpern, Druck in der Brust, Benommenheit zu kämpfen, das hab ich zuerst mit der Histaminintoleranz verbunden, dann mit der ziemlich genauen Symptombeschreibung von Tyraminintoleranz und nun hab ich über das Roemheld Syndrom gelesen.
Der Grund nachzusuchen war, daß ich so unangenehme Attacken gern bekomme, wenn ich am PC sitze. Da drückt der Rockbund, der BH engt ein, das Herz stolpert..... ich dachte ans Zwerchfell...

Mit diesem Blähbauch nerve ich meine Ärztin seit Jahren. Vor einem Jahr hat sie dann eine Bauchspeicheldrüsenschwäche diagnostiziert - aber trotz gewissenhafter Ernährung und Enzymen - der Bauch bleibt mächtig und aufgebläht.

Nach Ostern bekomme ich ein Langzeit EKG, das die Herzrhytmusstörungen aufzeigen soll..... aber ob die Ärztin dann was über das Roemheldsyndrom weiss? Sie hat ja auch keine Ahnung von der HIT.

Ich nehm jetzt - hab ich gelesen - Kalium phosphoricum Schüsslersalze und schau, was passiert.

Manchmal denk ich, daß Ärzte wirklich nur mangelhaft ausgebildet werden.
 
Beitritt
25.04.09
Beiträge
597
...durch die HIt und die Bauchspeicheldrüsenschwäche leb ich ja recht vernünftig.
Fettarm, alles frisch gekocht, keine Konserven, keine Hülsenfrüchte, keinen Kohl oder was sonst noch so unter blähende Gemüse fällt...... ausser Zwiebeln. Die ess ich sicher jeden zweiten Tag, aber die machen meine, ansich spartanische Ernährung halt schmackhaft.

Ärztin und HP haben auf meinem Bauch rumgetrommelt und "alles voller Luft" festgestellt. Die HP hat gemeint, daß durch die Luft sich mein Brustkorb, also die Rippen verändert haben.... ich hab das nicht festgestellt.....

Mein Problem mit den unangenehmen Herzsymptomen beginnt gern, wenn ich am PC sitze. Drum dachte ich an das Zwerchfell.
Dazu gibt es natürlich auch noch Attacken, die nach Ernährungsfehlern passieren. Da schießt dann der BD hoch....

Verflixt aber auch - weshalb wissen die Ärzte nur so wenig....
 
regulat-pro-immune
Oben