Leistenprobleme seit ca. 10 Jahren

Themenstarter
Beitritt
30.10.14
Beiträge
2
Hallo zusammen

Ich bin 19 Jahre alt und arbeite in einer Versicherung im Büro. Mein Problem ist das ich links und vor allem rechts Probleme mit meinen Leisten habe und dies seit ich ca. vor 10 Jahren das erste Mal eine starke Leistenzerrung hatte. (Ca. 1-2 Wochen konnte ich nicht mehr laufen, keine schnelle Bewegungen machen auch mit den armen nicht, werfen von Gegenständen war auch nicht mögliche sowie wenn ich etwas tragen wollte.)
Seit dieser Zeit haben ich immer je nach Tag starke Leistenbeschwerden. Sei es beim Schwimmen, beim Sitzen, beim Stehen, beim Rennen u.s.w.
Ich war schon ca. 15 Mal beim Arzt betreffend meinem Problem. Jedes Mal dasselbe "wir geben Ihnen schmerzmittel" "wir können nichts tun" "kein sport in der nächsten Zeit" u.s.w.

Evtl. noch ein paar Angaben zu mir. 175cm gross, 69 kg, normal gebaut.
Als sportlich würde ich mich trotzdem bezeichnen obwohl ich sehr selten Sport treibe.

Verwunderlich ist das meine Leistenprobleme je nach Tag unterschiedlich sind. Ab und zu knackt es auch noch in der Leistengegend. Wichtig noch: zu Links habe ich bloss sehr selten Leistenschmerzen ca. alle 6 Monate.
Nach all diesen Jahren hatte ich ca. schon 10-15 Leistenzerrungen und halt je nach Tag Leistenschmerzen.

Ich kann "damit leben", aber trotzdem möchte ich endlich mal einen Schritt weiter gehen. Zumal ich nun auch noch Herzrythmusstörungen (seit 1 Jahr) und einen Tinnitus(seit 4 Jahren) habe, wäre ich froh wenn ich eine gesundheitliche Last weg hätte. Hat jemand ähnliche Erfahrungen oder welche Tipps könnt Ihr mir geben?

Danke im Voraus

lg rico
 

ory

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
04.02.09
Beiträge
9.175
hallo rico ,

erst einmal ,herzlich willkommen bei uns :wave:

nun hast du nicht geschrieben wodurch die starke leistenzerrung damals gekommen ist die dich bis heute begleitet .
ich stelle einfach mal eine vermutung dar ,"das du damals eventuell beim fussballspielen oder bein-grätschen dir diese leistenzerrung zugezogen hast" !? .
dann könnte es sich eventuell um das" adduktoren-syndrom "" (überlastungsschaden der adduktorensehnen) handeln , schau doch mal bei google ;)

wie zbs. hier : Sportlerleiste - Weiche Leiste, Adduktorensyndrom

fg ory
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Windpferd

Hallo Rico,

Deine Leistenschmerzen sollten erst mal diagnostiziert werden.

Zuständig dafür sind sog. Viszeral- (Eingeweide-) Chirurgen. Es sollte einer sein, dar tatsächlich selbst operiert.

Was für Herzrhythmusstörungen hast Du denn? Viele sind harmlos aber nicht alle. Da sollte m.E. mal ein 24-Stunden-EKG gemacht werden und ein Belastungs-EKG.

Sie können - ebenso wie Tinnitus - durch Elektrosmog kommen. Welche Strahlungsquellen (WLAN, Schnurlostelefon, Handy usw. usw.) hast Du denn tagsüber / nachts in welcher Entfernung von Deinem Körper?

Ein Thema, das viel zu wenig ernst genommen wird.

Gruß
Windpferd
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.427
Hallo rico,

warst Du denn schon bei einem guten Osteopathen zur Behandlung? Wenn Du jetzt auch noch Tinnitus und Herzrhythmusstörungen hast, wäre es wichtig, wenn Du einmal ganz angeschaut würdest. Am Ende liegt die Ursache der Leistenschmerzen ursprünglich gar nicht in der Leistengegend sondern eher in der Halswirbelsäule?

Praxis für Manuelle Medizin - Herzlich Willkommen bei

Kannst Du Dich an einen Zeckenbiß erinnern? Evtl. hat Dich einstens eine Borreliose heimgesucht?:
http://www.borreliose-nachrichten.de/wp-content/uploads/2012/03/Borreliose-Info-Aerzte.pdf

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
30.10.14
Beiträge
2
Betreffend Herzrythmusstörung:

Ich war schon beim Spezialisten betreffend meinen Herzproblemen. Es wurde nichts auffälliges gefunden, bloss ein "Herzstolpern". 24h EKG hatte ich auch schon. Es ist nichts schlimmes bloss ein bisschen nervend wenn man während dem TV schauen oder kurz vor dem Einschlafen Herzrasen bekommt.

Betreffend Tinnitus:
Ich war glaube ich schon überall um etwas gegen meinen Tinnitus zu unternehmen. Von dem Arzt der mir sagte, dass ich einfach damit leben muss bis über die Ärtze welche mit mir eine "Lasertherapie" gemacht haben, habe ich schon alles gemacht :). (auch Alternativmedizin)
Aber ich kann sehr gut damit leben. :)

Leistenprobleme:
Eigentlich der Grund, wiso ich hier überhaupt ein Theard eröffnet habe. :)
@Oregano : (http://www.praxis-albersmeier-marx.de/behandlungsschwerpunkte/mehr-%C3%BCber-manuelle-medizin/wie-%C3%A4u%C3%9Fern-sich-blockierungen/) Dies habe ich bereits beim Arzt probiert jedoch nicht wegen den Leistenproblemen sondern aufgrund meines Tinnitus. Zeckenbisse hatte ich schon viele. (ca. 15 bin auch geimpft) Habe an einer Stelle auch eine Hautveränderung nach einem Zeckenbiss seit mehreren Jahren, jedoch folgten nie irgendwelche Probleme. Somit schliesse ich auch Borreliose aus. (Ich nehme an das es die Ursache eines Zeckenbisses ist)Ich weiss das eine Impfung nicht gegen alles schützt. ;)

Das erste Mal Leistenbeschwerden kamen von stop and go Sportarten.

Habe das ganze relativ schnell geschrieben. Entschuldigung für die Schreibfehler. ^^

Gruess
Rico
 

smart65

Hallo Rico.

Ich hatte vor Jahren (2004) ähnliche Beschwerden. Konnte nicht mehr laufen, hatte høllische schmerzen in der leiste, bei bewegung, sowohl auch im ruhezustand. hatte viel versucht, war bei ärzten von a bis z, einer wollte mir eine neue hüfte TEP einsetzen ein anderer wollte den oberschenkel durchtrennen und etwas verdreht wieder zusammensetzen..... andere sahen eine geldmaschine und wollten mit zig apparaturen versuche ausführen, doch es half alles nichts....

... bis ich in der zeitung von einem fuszballspieler von hannover96 las. er konnte nicht mehr laufen wegen einer schambeinentzündung, genau mit der gleichen symptomatik, die ich hatte.
was habe ich gemacht? ich habe mir einen termin bei dem sportarzt von hannover96 geholt und es war eine schambeinentzündung, hervorgerufen u.a. von einer beckenschiefstellung. also eine verrenkung der kreuzbeines, dadurch wurde der bandapparat in der rechten leiste derart schmerzhaft verändert, dass es zu solchen erscheinungen gekommen ist.
er renkte mich ein, deckte mich mit physiorezepten ein (und die waren der hammer, da mussten sogar die physio-leute schlucken, als sie das lasen) dazu sollte ich tabletten einnehmen:
hochdosiert vit c
hochdosiert zink
bromelain
wobenzym

kostete zwar eine stange geld, doch nach wenigen wochen konnte ich einen 10 km nachtlauf laufen ohne beschwerden.

hoffe dir geholfen zu haben

alles gute!

smart65
 
Oben