Leicht verdauliche Nahrung bei Colitis und HIT

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.629
Hallo Gesundheitlicher,

ich kann Deine Abwägung bei der Colo verstehen. In meinem Umfeld sind zwei Frauen danach im KH gelandet, bei einer war die Darmperforation offensichtlich und ihre Überlebenswahrscheinlichkeit garnicht so hoch (sagt sie, sie ist selbst Arzthelferin) und bei der anderen waren anhaltende Schmerzen und Fieber einige Stunden danach der Grund, im KH wurden dann erhöhte Entzündungswerte festgestellt und sie bekam 2 Tage lang AB-Infusionen. Bei mir musste mal eine Colo wegen "Darmschlingen" nach 50 cm abgebrochen werden, ich hatte tagelange leichte Schmerzen (und stand vor der Frage, wie jetzt damit umgehen). Ich möchte hier niemandem Angst machen, es gibt Situationen, wo ich selbst nach wie vor nicht auf diese Diagnostik verzichten würde trotz Risiken. Aber eine Abwägung halte ich für sinnvoll, zumal es eben diverse andere Untersuchungen gibt.

Unter anderem bieten wenige spezialisierte Ärzte ein Dünndarm-Ultraschall an, auf dem man wohl erstaundlich viel sehen kann (kann z.B. zur Verlaufskontrolle und eventuell sogar Diagnose von Morbus Crohn verwendet werden). Und Calprotectin im Stuhl ist ein inzwischen wohl anerkannter Entzündungsmarker.

Gruß
Kate
 
Themenstarter
Beitritt
01.04.19
Beiträge
236
Unter anderem bieten wenige spezialisierte Ärzte ein Dünndarm-Ultraschall an, auf dem man wohl erstaundlich viel sehen kann (kann z.B. zur Verlaufskontrolle und eventuell sogar Diagnose von Morbus Crohn verwendet werden). Und Calprotectin im Stuhl ist ein inzwischen wohl anerkannter Entzündungsmarker.

Hi Calpo war schon zu hoch, ja, ebenso wie man die Enzündung im Schall sah. Nur das zeigt maximal dass eine Entzündung vorliegt, nicht aber die Ursache, auch Unverträglichkeiten, Gluten, Sulfit, usw, das kann alles eine Entzündung machen, auch der viel gelobte Reis, ... da Schwefel. Insofern ist das schwer zu sagen, bei einer Bio sieht man mehr, nur selbst wenn es eine Colitis wäre, was bringt die Diagnose? Corti kann man nun so auch fahren, würde ich aber nur wenns schon blutetet. Die Ärzte können eine Colo gut abrechnen und bei einer Blutung und VA Krebs würde ich es auch machen, aber nicht mal einfach so.

LG
 
Themenstarter
Beitritt
01.04.19
Beiträge
236
Wie würdet ihr das anpassen? Hätte das mal so vor,...

Ernährung



-------------------------------------------------- Morgen ------------------------------------------------------------


Hartkochende weißfleischige Kartoffeln
2 EL Leinöl
2 EL Butter

--- 20 min später ---

20g Erbsen/ Hanf oder Reisportein Isolat



----------------- 600 kcal ------------ Kartoffel, Pulver, Fett -------------


(30g)

---- KH 45 KH---- EW 20g -- Fett 320 -------- Ballaststoffe 5,4 -------------------------------




-------------------------------------------------- Mittag ------------------------------------------------------------


500g Pudding

--- 20 min später ---

3 EL Sahne - 1 Zuccinisuppe



--------- 3 Sahne: 150kcal > 15g Fett ------ Suppe Ballaststoffe 2g -------


----------------- 560 kcal ---------- Pudding ---------------


---- KH 80g l ---- EW 7,5g -- Fett 7,4 -------- Ballaststoffe 0 ------------------------



///////////////////////////////////////////////////////////////////////////
/// Snack ///

10g EW Pulver Erbse

50g Vollkornnudeln, 1 EL Rapsöl

----- 150 kcal ---- 30g KH .---- 7g EW --- 3g Ballaststoffe --- Nudeln ---
----- 80 kcal kcal ------ 10g ----- Rapsöl


--------------------------------------- 230 kcal / 30g KH / 17g Fett / 17g EW / 3g Ballaststoffe


-------------------------------------------------- Abend------------------------------------------------------------


100g Vollkornnudeln
2 EL Leinöl
2 EL Butter

Nudeln ---- 353 kcal --- KH 67 --- EW 14 --- Fett 1,7 ---
Öl 320 kcal 40g Fett

Ges---------- 670kcal ----- 67 KH ---- Fett 40g ----- EW 14 --- Ballaststoffe 6 ----






-------------------------------------------------------- Gesamt ------------------------------------------------------


2.000 kcal // 100g Fett // KH 200 // EW 60


1^5´5g Ballaststoffe

Je nach Bedarf Flosamenschalen dazu umd auf 25g zu kommen, ev noch zweite Suppe
 
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.595
Hängt ja auch von der Ursache ab, hat man einen Mangel der Salzsäure dann wird man immer weider Darmprobleme bekommen, oder Pankrearitis, da kommt man dann ohne Enzyme auch nicht aus. Ist wohl individuell. Die Reisdiät ist mir bekannt, mit Colon-Hydro habe ich mich noch nicht so befasst, das muss ich noch.

Ja, das ist immer individuell und erstaunlicherweise regulierten sich die Verdauungsorgane aller Patienten durch die Reischleimkur von selber inklusive Magen, Bauchspeicheldrüse, Leber und Nieren. Die Darmflora wurde wieder aufgebaut. Einzige Ausnahmen waren Patienten mit Magersucht und extremen Untergewicht, die bekamen von Anfang an nur Gemüse. Aber ist okay, ich wünsche Dir viel Erfolg. :)
 
Themenstarter
Beitritt
01.04.19
Beiträge
236
Ja, das ist immer individuell und erstaunlicherweise regulierten sich die Verdauungsorgane aller Patienten durch die Reischleimkur von selber inklusive Magen, Bauchspeicheldrüse, Leber und Nieren. Die Darmflora wurde wieder aufgebaut. Einzige Ausnahmen waren Patienten mit Magersucht und extremen Untergewicht, die bekamen von Anfang an nur Gemüse. Aber ist okay, ich wünsche Dir viel Erfolg. :)

Wie soll ein Diabetiker denn die Suppe essen? Der bekommt doch einen Zuckerschock? Ich hab mir das nochmal durchgelesen, ok der Reis wird lange gekocht bis er schon vorverdaut ist, da liegt dann das EW ja sozusagen zusammen mit der Stärke vorverdaut vor. Das ist natürlich mit Reis wieder nicht zu vergleichen, aber der Zuckerpeak geht doch bei mehreren Krankheiten nicht. Oder portioniert ihr das in Mini-Portionen?
 
Themenstarter
Beitritt
01.04.19
Beiträge
236
Bist Du denn Diabetiker?

Grüsse,
Oregano

Richtiger nicht, aber Zucker-Peaks habe ich schon bis 200, die fallen dann wieder, nur ne brauchbare Ernährungsform mit mehrere solchen Peaks ist alles andere als gesundheitsförderlich. Vielleicht gehts, wenn man so 1x pro Stunde eine Portion konsumiert. Da aber auch viele Diabetiker Darmprobleme haben, müsste es bei der Schnittzahl ja auch Erfahrungen geben?

LG
 

alexo13105

Temporär gesperrt
Beitritt
23.09.18
Beiträge
1.224
Kokosfett als "mittelkettige Fettsäure" ist dann ja sehr interessant . Bei Diabetes , ebenso bei entzündlichem Darm .
Kokosfett braucht kein Insulin .

Kokosöl ist möglicherweise eines der besten Nahrungsmittel für Diabetiker. Glukose und langkettige Fettsäuren brauchen Insulin, um in die Zellen zu gelangen. Die mittelkettigen Fettsäuren im Kokosöl hingegen nicht, sie können die Zellmembran auch ohne Insulin problemlos passieren. Und nicht nur das, sie können auch ohne Hilfe in die Mitochondrien gelangen. Mitochondrien sind die energieproduzierenden Organe der Zellen. Sie wandeln Glukose oder Fettsäuren um in die Energie, die die Zelle für ihren Stoffwechsel und das eigene Überleben braucht.“
„... mittelkettige Fettsäuren können der Zelle unabhängig vom vorhandenen Insulin Nahrung liefern. Wenn Sie Kokosöl essen, geben Sie ihren Zellen einen Energieschub. Bildet die Bauchspeicheldrüse nicht genügend Insulin oder sind die Zellen insulinresistent, so macht das nichts, mittelkettige Fettsäuren können die Zellen trotzdem nähren.

Kokosöl - Diabetes Typ 1 ist heilbar!
 
Beitritt
11.04.10
Beiträge
1.079
Hallo Gesundheitlicher,

"leider" möchte ich mich auch noch einmal einmischen.

Wenn ich Dich richtig verstanden habe hast Du:
Verdacht auf Colitis mit dem Hinweis das Dein Calprotectin erhöht ist
HIT
Beginnende Insulinresistenz
Verdauungsschwächte (Durch Enzymmangel)

Auch wenn Du gerne etwas Allgemeingültiges hättest, glaube ich nicht, dass sich alles über Ernährung lösen lässt. Auch wenn ich den Beitrag von Tarajal sehr schätze.

Bei der Behandlung von Colitis-Ulcerosa, Morbus-Crohn, Reizdarm, Leaky Gut, Histaminintoleranz und anderen Erkrankungen des Verdauungstraktes setzten wir eine meist 10-tägige Reisschleimkur

Und ich möchte Dich bitten, dass Du bei deinem "Hülsenfrüchte als Eiweis" eine mögliche Lektinunverträglichkeit beachtest und bei Butter eine Milchunverträglichkeit.

Es bleibt halt sehr individuell...

Gruß Haschel
 
Themenstarter
Beitritt
01.04.19
Beiträge
236
Hallo Gesundheitlicher,

"leider" möchte ich mich auch noch einmal einmischen.

Wenn ich Dich richtig verstanden habe hast Du:
Verdacht auf Colitis mit dem Hinweis das Dein Calprotectin erhöht ist
HIT
Beginnende Insulinresistenz
Verdauungsschwächte (Durch Enzymmangel)

Auch wenn Du gerne etwas Allgemeingültiges hättest, glaube ich nicht, dass sich alles über Ernährung lösen lässt. Auch wenn ich den Beitrag von Tarajal sehr schätze.

Natürlich gehe ich davon auch nicht aus, ich denke Tarajal hat eher mehr Erfahrung mit den normalen leichten Verdauungsproblemen. Zumal ich mir nach wie vor nicht erklären kann, wie das mit der Suppe und Diabetikern klappen soll. Gerade so lang gekochte Reis ist vom GI wie Zucker... im Prinzip hat man hier reine Reisstärke und fast Reis Hydrolstat.


Und ich möchte Dich bitten, dass Du bei deinem "Hülsenfrüchte als Eiweis" eine mögliche Lektinunverträglichkeit beachtest und bei Butter eine Milchunverträglichkeit.

Es bleibt halt sehr individuell...

Gruß Haschel

Ich glaub es gibt Lektiunfreies Erbsenprotein? Wobei ich das schonmal getestee habe, beim Protein Hydrolysat hatte ich keine Beschwerden, bisher mist Abstand das leicht verdaulichste EW das ich hatte.

@Alexo Ich hab Kokosfett, aber so ganz vertrag ich das auch nicht, vielleicht die Alicylsäure?

LG
 
Oben