Krebs ist heilbar!

Dora

in memoriam
Beitritt
05.07.09
Beiträge
2.840
Was ist „silent inflammatio

Chronische (subklinische) Entzündung
- die Entzündung selbst ist Ursache von Krankheitssymptomen
z.B. als Folge von meist multiplen Immunreaktionen auf
apathogene Reize (Allergene, Autoantigene, Schadstoffe, Metalle,
persistierende Erreger) bei gestörter Kompensationsfähigkeit
des Organismus und reduzierter Immuntoleranz
Abzugrenzen davon: Akute Entzündung
- biologisch sinnvoll
- dient der Erhaltung der Integrität des Organismus
- der „Auslöser“ ist wirklich ein Problem (z.B. Infektionserreger

das war in der Online Fortbildung 28 Januar von Dr. Bähr

Ich weiß nicht, ob jemanden davon Kenntnis hat?
In dem Video wurde folgendes vorgetragen,
was hier in der pdf Datei gespeichert ist.

Dr. Bähr legt großes Gewicht auf die Enzymen!

https://www.inflammatio.de/fileadmi...Inflammation_nicht_sichtbar_aber_spuerbar.pdf

L.G.


Ps. Ich habe es hier hereingestellt, da die Enzymen Auslöser von vielen chronischen Krankheiten sind! Was letztendlich Ausgang für Krebs sein kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
30.10.14
Beiträge
222
Hallo Brigitka,

könntest Du das mit der Serrapektase näher erklären ??Du sagst, es ist das einzige Enzym, das die Biofilme von Candida auflösen kann.
Worin ist es enthalten ...

Ich " kämpfe " seit Jahren gegen immer erneuten Candidabefall, eine Krebs OP habe ich hinter mir und durch endlose Pakete Antibiotika nehme ich an, das ich auch wieder welche habe.-

Danke für Deine Antwort.-

lg uriela
 
Themenstarter
Beitritt
13.02.15
Beiträge
66
Ps. Ich habe es hier hereingestellt, da die Enzymen Auslöser von vielen chronischen Krankheiten sind! Was letztendlich Ausgang für Krebs sein kann.

Hallo Dora,
sorry, eine so pauschalierte Aussage zu machen, ist ein totaler Schwachsinn.
Gruss und take care,
kenitra
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
12.539
...sorry, eine so pauschalierte Aussage zu machen, ist ein totaler Schwachsinn.
Heyhey, bitte nicht so drastische Ausdrücke, kenitra. Wir mögen hier Freundlichkeit :)

Ich vermute, dass Dora meinte, Enzymmangel könne Ausgangspunkt vieler Krankheiten sein. Und das hat dann ja doch eine Schnittstelle zu dem von Dir gesagten.

Und wer sich von der Fortbildung (und Dr. von Baehrs Aussagen) selbst ein Bild machen möchte, kann sie sich ansehen: https://www.inflammatio.de/fortbildung/archiv/chronische-entzuendungen.html (ich sehe, dass es speziell zu dieser Veranstaltung im Moment wohl nur ein pdf gibt - aber immerhin).

Ich möchte noch darauf hinweisen, dass es hier in der Rubrik einen Thread gibt, der verschiedene Enzympräparate vergleicht und in dem sich einige User zusammen die Mühe gemacht haben, die verfügbaren Präparate samit Zusammensetzung zusammenzutragen.

Gruß
Kate
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
12.539
Beitritt
06.04.09
Beiträge
2.203
Hallo Dora,

prima der Vortrag von Volker v. Baehr. Den werde ich ausdrucken und meinem HA unter die Nase halten.

VG, Brigitka

Lustig: Daß da der Mangel hinter den Enzymen gefehlt hat, habe ich doch glatt überlesen.
 
Beitritt
06.04.09
Beiträge
2.203
Danke Kate für den Hinweis auf den Enzymthread und die Zusammenfassung über die Inhaltsstoffe. Da kommt eigentlich nur das Praparat aus den USA in Frage.
Man bekommt übrigens bei einigen Diskountbanken eine kostenlose Kreditkarte. Das ist zwar meist eine Debitkreditkarte, d.h. der Betrag wird sofort vom Konto abgebucht, man hat also keinen Kredit. Aber zum einkaufen langt es. Habe meine richtige Kreditkarte gekündigt, die war mir zu teuer..

VG, Brigitka
 
Beitritt
06.04.09
Beiträge
2.203
Hallo Uriela,

wegen der Serrapeptase: das wurde in dem Thread über die Präbiotika gepostet, den ich Dir weiter oben verlinkt habe. Wenn Du da immer wieder Probleme mit dem Darm hast, solltest Du den nicht versäumen.

Hier im Forum gibts in der Borreliose Rubrik noch einen Thread über Enzyme. Da wurden Bedenken bezüglich Serrapeptase wegen schwerer Nebenwirkungen laut. Das wurde Anfang der 90er Jahre im Arzneitelegramm veröffentlicht.

VG, Brigitka
 
Themenstarter
Beitritt
13.02.15
Beiträge
66
An alle Leser meines Threads, ein paar Zusatz Informationen:

Beim Lesen der so vielen Hinweise und Anregungen, die ich hier im Forum in den verschiedenen Krebs-threads lese, möchte ich ein paar Denkanstöße und zusätzliche Infos geben.

Ich stieß seit meiner eigenen Krebserkrankung, beim studieren des Internets und der Literatur auf eine Unzahl von mehr oder minder wirkenden Methoden, Therapien und den entsprechenden Mittelchen. Alles was ich gelesen habe, hat mich letztendlich nicht überzeugt. Ob das nun die Lebedewa war, die Sauerstoff These von Otto Warburg, die Therapie von Johanna Budwig oder letztendlich Hamer’s „Neue Medizin“, die als Ursache für all das karzinogene Wachstum traumatische Erfahrungen zu Grunde legt und noch so vieles mehr.

Alle miteinander haben ein bisschen „Recht“, aber eben halt nur ein bisschen.

Sie führen die Entstehung von Krebs mal auf Trichomonaden zurück, ein anderer auf traumatische Ereignisse, die sich langfristig manifestiert haben und wieder andere meinen die verschieden spezifizierten Mangelerscheinungen führten zur Entstehung von Krebs. Das bisschen „Recht“ das jede Therapie-Methode hat, lässt sich leicht auf einen gemeinsamen Nenner bringen. Ob nun traumatischer Stress, Mikroben oder eben generelle Fehlernährung, alles führt zu ein und demselben Ergebnis:

- es erfolgt letztendlich eine Gewebe-Zell-Schädigung!

Was macht nun bei einer verursachten Gewebe-Zell-Schädigung unser körpereigenes Immunsystem? Doch logisch und auch sehr einfach: es repariert den entstandenen Schaden und das geschieht permanent zig-tausendfach in unserem Körper. Und um Zellschädigungen zu beheben, egal durch was auch immer sie verursacht wurden, benutzt unsere Immunsystem Stammzellen. Das sind „jungfräuliche“ Zellen, die sich in jede andere noch so spezifische Gewebezellen entwickeln, bzw. anpassen können. Diese Stammzellen können zunächst aber nur Eines, sich vermehren und sich mittels eines speziellen Enzymes (beta-glucosidase) in andere Zellen hinein schneiden, um sie zu ersetzen. Diese speziellen Stammzellen, man nennt sie auch Trophoblasten, müssen in ihrem Vermehrungsdrang gestoppt werden, nachdem sie ihren Reparaturauftrag erfüllt haben, ansonsten wachsen und vermehren sie sich immer weiter ohne jegliche Einschränkung. Unser Immunsystem benutzt Enzyme aus der Pankreas, um diesen permanenten Vermehrungsdrang zum Erliegen zu bringen.

Alle diese so unterschiedlichen Therapien, haben noch eines gemeinsam, mit dem sie im Wesentlichen auch ihre Heilerfolge erzielen; sie empfehlen eine spezielle Ernährungsumstellung und die basiert vor allem auf einer Eiweiß reduzierten Kost. Dies hat zur Folge, dass unser körpereigenes Verdauungssystem weniger Pankreas-Enzyme zur Aufspaltung eiweißreicher Nahrung verbraucht und die Verfügbarkeit dieser Pankreas-Enzyme für unser Immunsystem wesentlich höhere ist, um Krebszellen zu demaskieren, denn dafür sind sie vorgesehen und sie dann durch unsere weisen Blutkörperchen (T-Lymphozyten) eliminieren zu können. Schon alleine darauf basiert ein hoher Prozentsatz deren Heilerfolge.

Ich habe mich in den vergangenen zwei Jahren durch all oder viele dieser unterschiedlichsten Therapieformen hindurch gelesen und das eine oder Andere auch ausprobiert; nichts hat mich so richtig überzeugt. Erst als ich auf die Throphoblast Theorie gestoßen bin, wurde ich immer neugieriger. Am Ende hat mich nicht das B17 Vitamin oder die Pankreasenzyme Trypsin & Co überzeugt, sondern der gesamte Zusammenhang hinter diesen Mangelerscheinungen und das Zusammenspiel dazu in unserem Immunsystem.
Da wurde mir bewusst, das ist die gemeinsame Ursache jeglicher Krebserkrankung, mal abgesehen von einigen Sonderkrebsformen, wie z.B. Leukämie oder Knochenkrebs.

Bei einer akuten Krebs-Diagnose mache über einen Zeitraum von 4 – 6 Wochen folgende Schritte:

1. Reduziere sofort eiweißhaltige Nahrungsmitteln, am Besten ganz und ernähre dich mal überwiegend von Salaten + Gemüse. Es ist das A+O bei einer Krebs-Diagnose, möglichst alle eiweißhaltigen Nahrungsmitteln zu verbannen, um nicht schon für die Verdauung die dringend zur Krebsbeseitigung benötigten Pankreas-Enzyme zu verbrauchen.

2. Führe dann zusätzlich die Pankreas-Enzyme Trypsin + Chymotrypsin und ein hoch reines (99%iges) B17 Vitamin dem Körper zu.

Damit alleine bekommt man schon so ziemlich jede Krebserkrankung zum Stillstand. Am besten unter Hinzuziehen eines versierten Heilberuflers, der den Umgang mit den vorgenannten Stoffen kennt und auch eine individuelle Dosierung festlegen kann.

Ich habe in Selbstmedikation meinen Lungen- und gleichzeitig meinen Hautkrebs in einem Zeitraum von 4 Wochen vollständig zum Stillstand und letztendlich eliminieren können; - das ist jetzt über ein Jahr her.

Es ist ganz einfach, man braucht nur ein wenig Logik, um die Zusammenhänge zu verstehen und den Mut zu haben, dann auch eigenverantwortlich zu handeln.

Nicht Andere können primär deine Krebserkrankung heilen, sondern nur du selbst.

Gruß und take care,
kenitra
 
Beitritt
04.02.08
Beiträge
838
Hallo Kenitra,

vielen Dank für Deinen guten zusammenfassenden Bericht!

Du schreibst, "reduziere sofort eiweißhaltige Nahrungsmitteln, am Besten ganz", das würde bedeuten nicht nur die tierischen, sondern auch die
pflanzlichen Eiweiße, richtig?

VG
Destination
 
Themenstarter
Beitritt
13.02.15
Beiträge
66
Hallo Kenitra,
Du schreibst, "reduziere sofort eiweißhaltige Nahrungsmitteln, am Besten ganz", das würde bedeuten nicht nur die tierischen, sondern auch die
pflanzlichen Eiweiße, richtig?
VG Destination

Hallo Destination,

Danke für deine netten Worte.

Grundsätzich richtig, hier muss oder sollte man jedoch unterscheiden bei den pflanzlichen Eiweißen und die etwas schwerer verdaubaren einschränken, denn die werden ebenfalls von den Pankreas-Enzymen aufgespalten.

Das sind insbesondere:
Bohnen allgemein, Linsen, Erbsen,
Nüsse aller Art
Reis, Mais und Getreide, eben auch das Brot.

Gruß und take care,
kenitra
 
Beitritt
27.08.13
Beiträge
4.168
... Unser Immunsystem benutzt Enzyme aus der Pankreas, um diesen permanenten Vermehrungsdrang zum Erliegen zu bringen....

Liebe kenitra,
möchte die Theorie hinzufügen, dass Parasiten wie der der Pankreasegel, Lamblien, o. a. die Ursache sein können, dass die Bauchspeicheldrüse nicht mehr funktioniert und zuviel Zucker (Kohlehydrate) sorgen für deren Ernährung und Alkohol oder andere Lösungsmittel, dass immer wieder Eier schlüpfen (Theorie nach Hulda Clark).

Ich selber hab das auch am NLS Bioresoanzgerät an mir selber beobachtet.

Lebensmittel, wie Kräuter und Gemüse, die viele Bitterstoffe haben oder intensive Aromen, schwächen oder töten diese Parasiten, dazu gehören Knoblauch, Bärlauch, Curcuma, Bockshornkleesamen, Beifuss, Wermut, Oregano, Thymian, frische Petersilie, Lorbeer, Rosmarin, gemahlene Nelken, diverse Kerne wie Grapefruitkerne, Traubenkerne, Löwenzahnwurzeln und -blätter ...

Vielen Gemüsen wurden Bitterstoffe weggezüchtet, Menschen bevorzugen Beeren ohne Kerne .... das halte ich für einen Irrweg und auch dass man mit Brühwürfeln würzt anstelle von echten Kräutern.

Man kann Parasiten auch mit der inverten Frequenz des Bioresonanzgerätes oder mit einem Zapper töten, aber das erreicht nicht alle und der Körper ist voller Eier, die nach und nach schlüpfen, hat man Haustiere, muss man die natürlich auch behandeln.

Zusätzlich schwächen Antiobiotika unseren Körper, die in Fleisch, Eiern und Milchprodukten aus Massentierhaltung kommen und Schwermetalle wie das Hafnium aus der Luft und das Quecksilber in den Zähnen.
 
Beitritt
27.08.13
Beiträge
4.168
Wo ein Tumor ist, sind vermutlich auch Giftstoffe, Pilze, Parasiten und Viren, eine Art Symbiose.
Der Körper versucht mit ständigen Entzündungen sich zu heilen, aber die Giftzufuhr stoppt nicht und Entzündungshemmer bremsen den Heilprozess.

Irgendwann entgleist alles - Krebs entsteht.

So stelle ich mir das vor.
 
Themenstarter
Beitritt
13.02.15
Beiträge
66
Liebe kenitra,
möchte die Theorie hinzufügen, dass Parasiten wie der der Pankreasegel, Lamblien, o. a. die Ursache sein können, dass die Bauchspeicheldrüse nicht mehr funktioniert und zuviel Zucker (Kohlehydrate) sorgen für deren Ernährung und Alkohol oder andere Lösungsmittel, dass immer wieder Eier schlüpfen (Theorie nach Hulda Clark).

Ja Ullika, such du nur ganz in Ruhe weiter, es gibt ja noch sooooo vieles.......
was eventuell oder vielleicht oder sogar.
Ich habe den Eindruck du gehst am Thema vorbei.
Ich schrieb doch:
Alle miteinander haben ein bisschen „Recht“, aber eben halt nur ein bisschen.
Das bisschen „Recht“ das jede Therapie-Methode hat, lässt sich leicht auf einen gemeinsamen Nenner bringen. Ob nun traumatischer Stress, Mikroben oder eben generelle Fehlernährung, alles führt zu ein und demselben Ergebnis:
- es erfolgt letztendlich eine Gewebe-Zell-Schädigung!
 
Beitritt
27.08.13
Beiträge
4.168
Ich habe den Eindruck du gehst am Thema vorbei.
Ich schrieb doch: ...

Warum gehe ich am Thema vorbei?

Natürlich folgt daraus eine Gewebe-Zellschädigung, aber die kannst du vermutlich auch nur dauerhaft beheben, wenn du auch die Ursachen beseitigst.

Ich bin auch skeptisch, wenn jemand ein Mittel verkauft, das diese Schädigung bei jedem beseitigen will, ich glaube, dass es erstens viele Mittel gibt und zweitens, dass man dauerhaft seine Ernährung umstellen muss, sodass sich Parasiten nicht wohl fühlen, damit das Immunsystem funktioniert und die Organe ihre Arbeit machen können, nicht nur die Bauchspeicheldrüse, im Körper arbeiten alle Organe miteinander.

Ich sehe doch jeden Tag am Bioresonanzgerät, welche Organe betroffen sind, wenn ich Milchprodukte mit Chloroform esse, Fleisch mit Prednisolon, Penizillin, Levomycetin, Zidovudin (Azidothymidin AZT) Wurst mit Adenosintriphosphat ATP, Eier mit Tetracyclin und Fischmehl, das wiederum mit Penicillin verseucht ist.

Äpfel und Birnen sind mit Streptomycin belastet.

Hafnium, beinahe ein Hauptallergen in Körper, kommt neben Wismut, Rhenium, Niob, Yttrium ... u.a. vermutlich aus den Katalysatoren der Fahrzeugen, die uns eigentlich vor Feinstaub schützen sollen, aber selber den feinsten produzieren, da ist das Polonium vom Zigarettenrauch fast harmlos, wenn wir dem nicht täglich ausgesetzt sind.

Das Immunsystem ist mit allem zusammen überfordert, am meisten die Bauchspeicheldrüse, aber auch die Bronchien, die Gallenblase, die Nieren, die Leber, die Schilddrüse, Thymusdrüse, Hypophyse, die Mitochondrien, ... es ist nie ein Organ allein betroffen, krank ist immer der ganze Körper und übersät mit Schädlingen, wenn er zu schwach ist, sie abzuwehren.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass dann ein einziges Mittel, das man einnimmt, dauerhaft alles andere aufhebt und unwirksam macht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
30.10.14
Beiträge
222
Ich sehe das auch so Ullika, dazu kommt, dass ich nicht glaube, dass es eine Ursache und eine Lösung gibt. Wir Menschen sind so verschieden und so unterschiedlichen Bedingungen ausgesetzt, dass wir wohl nach wie vor beim Einzelnen und seiner Lebensgeschichte schauen müssen um einen Therapieansatz zu finden.-

lg uriela
 
Beitritt
27.08.13
Beiträge
4.168
Ich sehe das auch so Ullika, dazu kommt, dass ich nicht glaube, dass es eine Ursache und eine Lösung gibt....

Eine gesunde Pankreas (Bauchspeicheldrüse) ist aber sicher eines der wichtigsten Dinge im Körper, weil sie, wie kenitra schreibt, Enzyme produziert, um Trophoplast-Zellen, nach Vollendung ihres Reparaturauftrages, an einem Weiterwachsen hintert, da hat er schon recht.

Fakt ist, jeder, der viele Unverträglichkeiten hat, hat keine gesunde Bauchspeicheldrüse, dem fehlen ohne Zweifel viele Enzyme.

Jetzt hab ich aber zwei Möglichkeiten: Enzyme dauerhaft zuführen oder die Bauchspeicheldrüse heilen, sodass sie ihre Arbeit wieder selber verrichten kann, am besten zuerst zuführen, wenn man schon Krebs hat, dann aber die Ursachen beseitigen, den Körper reinigen und die Giftzufuhr verringern.

Ich wollte die Theorie von kenitra auch nicht kritisieren, weil ich jeden Tag kranke Bauchspeicheldrüsen sehe, sondern vervollständigen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
27.08.13
Beiträge
4.168
Menschen konzentrieren sich oft auf nur ein Organ oder eine Krankheit, die sie haben, krank ist aber immer der ganze Körper.

Ich hab auch jahrelang gedacht, ich hab eine Schilddrüsenunterfunktion und nur die behandelt, dabei übersehen, dass der ganze Körper voller Giftstoffe und Parasiten ist, es ist nur ein Zufall, welches kranke Organ wir gerade finden und welchen Namen wir der Krankheit geben.

Daneben hatte ich einige Unverträglichkeiten, von denen ich dachte - Schicksal und nicht heilbar, in Wahrheit war auch die Pankreas krank, dann hab ich auch Steine in der Gallenblase entdeckt, Bronchien, die zu sind, krankes Lebergewebe, kranke Mitochondrien, Thymusdrüse voller Gift, Gift im Gehirn, im Bindegewebe, Parasiten im Blut, ....

Wenn wir Glück haben und nur ein Organ heilen, kann es passieren, dass der Körper den Rest selber heilt, trotzdem ist ursprünglich immer der ganze Körper krank, .... das glaube ich.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben