Krebs ist heilbar!

Themenstarter
Beitritt
13.02.15
Beiträge
66
Menschen konzentrieren sich oft auf nur ein Organ oder eine Krankheit, die sie haben, krank ist aber immer der ganze Körper.
......trotzdem ist ursprünglich immer der ganze Körper krank, .... das glaube ich.
Liebe Ullika,
es gibt hier sicher geiegnetere Threads, wo du deine unspezifischen, allumfassenden Definitionen anbringen kannst und du auch ein entsprechendes Gehör oder Resonanz findest; - aber bitte nicht mehr in meinem Thread.
Gruß und take care,
kenitra
 
wundermittel

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
13.529
Hallo kenitra,

es wäre schön, wenn Du auch hier auf Freundlichkeit achten könntest. Du hast den Thread eröffnet, allerdings mit einem sehr allgemeinen Titel. Und zu diesem passt durchaus auch das, was Ullika beisteuert (ganz unabhängig davon, wie ich persönlich die konkret geäußerten Gedanken bewerte).

Das hier ist ein Forum und dient als solches dem kontruktiven Austausch auf gleicher Augenhöhe. Und ein Thread "gehört" niemandem in dem Sinne, dass er dort anderen die Meinungsäußerung untersagen könnte, sofern es zum Thema und gemäß der Boardregeln passiert.

Ich denke, Ullika wollte u.a. den Blickwinkel etwas erweitern und darauf hinweisen, dass der Körper und speziell auch die BSP nicht nur durch (zuviel) Eiweiß belastet werden kann. Und insofern es noch andere Ansatzpunkte gibt, die man in Bezug auf Krebs beachten sollte.

Gruß
Kate
 
regulat-pro-immune
Beitritt
27.08.13
Beiträge
4.167
Ich denke, Ullika wollte u.a. den Blickwinkel etwas erweitern und darauf hinweisen, dass der Körper und spezielle auch die BSP nicht nur durch (zuviel) Eiweiß belastet werden kann. Und insofern es noch andere Ansatzpunkte gibt, die man in Bezug auf Krebs beachten sollte....

Genau so ist es. Danke.
 
Beitritt
26.07.09
Beiträge
6.585
Dazu vielleicht noch ein Zitat aus dem Startbeitrag:
[ ... ]
Dabei erhebe ich keineswegs einen umfassenden Anspruch, dass nun jede noch so ausgefallene Krebserkrankung geheilt werden kann.
Es ist durchaus möglich, dass der einen oder anderen Krebsart ursächlich noch weitere oder andere Defizite zu Grunde liegen, z.B. bei Leukämie/Blutkrebs.
Ich bin dazu nicht erfahren genug, aber einen Versuch, ist es allemal wert, denn die Behandlung oder Einnahme von B17 und Pankreas-Enzymen, einschließlich einer Eiweiß reduzierten Kost während einiger Wochen, kann nach menschlichem Ermessen, keinerlei schädlicher Nebenwirkung haben.
 
Themenstarter
Beitritt
13.02.15
Beiträge
66
Hallo an Alle hier im thread,

nachdem man mich verwarnte und nicht nur jene entsprechende Einträge von Seiten der Moteratoren löschte, werde ich mich aus dem thread hier verabschieden und stehe nicht mehr zur Verfügung.

Ich wünsche euch allen Gesundheit und ein Verstehen, dessen was ich über Krebs hier veröffentlicht habe.

Gruss und take care,

kenitra
 
Beitritt
23.05.12
Beiträge
5.061
Hallo an Alle hier im thread,

nachdem man mich verwarnte und nicht nur jene entsprechende Einträge von Seiten der Moteratoren löschte, werde ich mich aus dem thread hier verabschieden und stehe nicht mehr zur Verfügung.

Ich wünsche euch allen Gesundheit und ein Verstehen, dessen was ich über Krebs hier veröffentlicht habe.

Gruss und take care,

kenitra

Hallo kenitra
habe das erst jetzt gelesen und finde es echt schade dass das geschah.

Alles Gute und Danke für deine wertvollen Hinweise.
Liebe Grüsse
Béatrice
 
Beitritt
30.06.12
Beiträge
244
Hallo an alle, die hier noch lesen,

ich habe aufgrund von kenitras Angaben Ende 2016 mit der B17 Therapie begonnen und ich denke, dass sie mir auch hilft. Es dauert halt länger, weil ich einen großen Klops in der Achsel habe. Auf alle Fälle hat sich der Krebs nicht ausgebreitet und das ist viel wert.
Es ist schade, dass Menschen, die aufklären und helfen wollen, oftmals nicht gern gesehen sind, Beiträge, die wichtig sind, gelöscht werden usw. :mad:.

Ich hatte vor 6 Jahren schon einmal Krebs und habe diesen gut im Griff gehabt. Damals auch nur mittels Alternativen. Wen es interessiert: Willkommen. Hier habe ich alles aufgeschrieben.
Und ich werde auch diesen wieder in Schach halten. Man muss nur auf seinem Weg bleiben und sich nicht reinreden lassen von irgendwelchen Besserwissern, denen die Schulmedizin allheilig ist und die keine Ahnung haben, dass es auch Alternativen gibt. :D

ich wünsche Euch allen alles Gute und Gesundheit
 
regulat-pro-immune

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
13.529
Hallo anomar

ich habe aufgrund von kenitras Angaben Ende 2016 mit der B17 Therapie begonnen und ich denke, dass sie mir auch hilft. Es dauert halt länger, weil ich einen großen Klops in der Achsel habe. Auf alle Fälle hat sich der Krebs nicht ausgebreitet und das ist viel wert.
Das freut mich sehr.

Es ist schade, dass Menschen, die aufklären und helfen wollen, oftmals nicht gern gesehen sind, Beiträge, die wichtig sind, gelöscht werden usw. :mad:.
Bei uns sind solche Menschen sehr gern gesehen. Die Gründe für die Löschungen waren andere (siehe Nutzungsbedingunden und Boardregeln des Forums - und die sind ja nicht "einfach so" da, um zu "nerven", sondern haben einen Sinn).

Man muss nur auf seinem Weg bleiben und sich nicht reinreden lassen von irgendwelchen Besserwissern, denen die Schulmedizin allheilig ist und die keine Ahnung haben, dass es auch Alternativen gibt. :D
Ich bin sicher, dass Du sehr beharrlich sein kannst und wünsche Dir auch hier nochmal alles Gute :)

Kate
 
Beitritt
30.06.12
Beiträge
244
Hallo anomar


Bei uns sind solche Menschen sehr gern gesehen. Die Gründe für die Löschungen waren andere (siehe Nutzungsbedingunden und Boardregeln des Forums - und die sind ja nicht "einfach so" da, um zu "nerven", sondern haben einen Sinn).
Es stimmt schon. Moderation ist sehr wichtig. :) Und ich hatte, ehrlich gesagt, bisher noch keine Probleme.


Ich bin sicher, dass Du sehr beharrlich sein kannst und wünsche Dir auch hier nochmal alles Gute :)
Ja, ich kann beharrlich sein, was auch manchmal gut ist. Aber ab und an geht mir meine Sturheit selbst auf den Geist. Und mit Besserwissern meinte ich nicht die MODS. ;-) Es gibt leider sehr viele Menschen, bei denen man nicht einmal das Wort Alternative bei Krebs in den Mund nehmen kann.

Kate[/QUOTE]

Ein schönes We wünsch ich. :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
13.529
Hallo anomar,

ich fühlte mich (uns) auch nicht gemeint mit den Besserwissern. Und ich kann mir zumindest ungefähr vorstellen, was Du mit der offiziellen Medizin und deren unkritischen Vertretern erlebst. Denn ich habe vor ein paar Jahren eine ebenfalls sehr eigen-willige (im besten Sinne) Person teilweise zu Arztbesuchen begleitet. Da muss man echt stark sein - aber Du bist stark :) Eine andere Frage ist tatsächlich, wo die Schnittstelle zwischen Beharrlichkeit und Sturheit liegt. Aber das kann wohl am besten jeder selbst entscheiden, gerade wenn es um so wichtige Dinge wie Gesundheit geht.

Dir auch noch ein schönes Rest-WE
Kate
 
Beitritt
30.06.12
Beiträge
244
Hallo anomar,

ich fühlte mich (uns) auch nicht gemeint mit den Besserwissern. Und ich kann mir zumindest ungefähr vorstellen, was Du mit der offiziellen Medizin und deren unkritischen Vertretern erlebst. Denn ich habe vor ein paar Jahren eine ebenfalls sehr eigen-willige (im besten Sinne) Person teilweise zu Arztbesuchen begleitet. Da muss man echt stark sein - aber Du bist stark :) Eine andere Frage ist tatsächlich, wo die Schnittstelle zwischen Beharrlichkeit und Sturheit liegt. Aber das kann wohl am besten jeder selbst entscheiden, gerade wenn es um so wichtige Dinge wie Gesundheit geht.

Dir auch noch ein schönes Rest-WE
Kate

Danke für deine Worte. Und ich muss zugeben, du hast so was von Recht. :)
L.G. anomar
 
Oben