Kontaminieren verstrahlte Gegenstände andere Gegenstände?

Themenstarter
Beitritt
17.05.10
Beiträge
215
Hallo,

wenn ein Porzellangegenstand, der aus Japan kommt verstrahlt ist, sind dann auch andere Gegenstände (die nicht aus Japan stammen!), die sich aber auch im Karton befinden (z. B. Glas, Porzellan, Edelstahl, Papier, Karton selber etc...), verstrahlt?

Danke und viele Grüße,
Linda
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
22.07.08
Beiträge
2.605
Hallo, LindaLu,

wenn ein Porzellangegenstand, der aus Japan kommt verstrahlt ist, sind dann auch andere Gegenstände (die nicht aus Japan stammen!), die sich aber auch im Karton befinden (z. B. Glas, Porzellan, Edelstahl, Papier, Karton selber etc...), verstrahlt?
So viel ich weiß, kann man Gegenstände äußerlich reinigen. Das Gift wird halt dann das Wasser, oder das Tuch kontaminieren und das bleibt so lange, bis die Zeit verstrichen ist, in der das Gift wirksam ist.

Anders ist es mit diesen Giften die schon bei der Produktion der Gegenstände eingebracht wurden; verstrahlte Glasuren und Beschichtungen lassen sich nicht entfernen. Man sollte den Gegenstand testen und wenn positiv, verantwortungsvoll entsorgen. Letztlich bleibt es halt immer das Problem, wohin mit den befallenen Sachen.

Wenn es wertvolle Gegenstände sind, rentiert es sich vielleicht mal einen Geigerzähler auszuleihen, damit man ganz sicher geht, daß man sich nicht selbst kontaminiert.

Liebe Grüße
Rota
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
17.05.10
Beiträge
215
Hallo Rota,

danke für deine Antwort :)

Wie bekomme ich denn heraus ob ein neuer Gegenstand den ich kaufen möchte verstrahlt ist, z. B. ein Glaskochtopf (Jena-Glastopf) oder ein Keramikmesser (die werden ja oft in Japan hergestellt). Sollte ich um sicher zu gehen bei allem was ich in Deutschland neu kaufe auch mit einem Geigerzähler messen ob es verstrahlt ist? Oder reicht es die Firmen immer anzuschreiben und zu fragen wo die Rohware herkommt und wo sie verarbeitet wurde? Nur da werden vermutlich auch einige lügen. WOrauf muss ich achten wenn ich mir einen Geigerzähler kaufe und worauf muss ich beim Messen achten, damit ich dann auch wirklich weiß ob die Ware nicht verstrahlt ist?

Danke und LG
Linda
 
Beitritt
22.07.08
Beiträge
2.605
Hallo Linda,

Die Antwort ist leicht. Wenn sie strahlen ja.
Das klingt komisch, aber es gibt auch Verstrahlung die eingeschlossen ist und erst frei wird, wenn das Objekt geöffnet oder zerstört wird. Siehe die Behälter die immer noch einen Ort zur Endlagerung suchen :mad:

Ich persönlich würde jetzt mal die Kirche beim Dorf lassen.
So viele Dinge aus Produktionen mit Outfall-Kontamination wirst Du doch nicht haben, oder neu kaufen wollen. Es gibt so viele Hersteller die saubere Ware anbieten, daß da doch gar keine Not herrscht, oder?
Wenn es sich aber um einen Gegenstand handelt, der Sammelwert hat, könnte man den testen lassen. Von dem würdest Du aber doch nicht jeden Tag essen, oder?
Es gibt Umweltinstitute und Baubiologen, die haben sicher ein Instrument, mit dem man Werte ermitteln kann. Kaufen würde ich so einen Geigerzähler nicht, es sei denn, Du willst auch Lebensmittel testen die Dir verdächtig vorkommen.
Es ist ein weites Feld mit dieser Problematik.
Man weiß nicht, wie weit es ernst zu nehmen ist oder ob da nicht vielleicht etwas Panikmache von Seiten der Hersteller und Medien betrieben wird.

Was den Körper angeht, so kann man die Partikel abwaschen, Sie befinden sich dann halt im Wasser. Da drin ist sowieso schon so viel Belastung, daß das, was Du von einem Stück Porzellan oder Glas abwäschst, nicht ins Gewicht fällt.

Wußtest Du, daß damals. als der Reaktorunfall in Tschernobil war bei uns nur noch die H-Milch aus der Zeit vor dem Unfall getrunken wurde? Als aber ein findiger Chemiker diese Milch gemessen hat schon 100 Beq. zutage traten. Also war schon so viel Belastung unterwegs von der wir nichts geahnt hatten. Es wird einem von Seiten der Verantwortlichen nicht immer reiner Wein eingeschenkt. Das kannst Du als sicher annehmen. :mad:
LG Rota
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
17.05.10
Beiträge
215
Liebe Rota,

ich bin leider schon sehr krank. Ich habe eine Autoimmunerkrankung Hashimoto und eine Entgiftungsstörung, so dass ich sämtliche Schadstoffe nicht entgiften kann. Dazu kommen noch weitere Einschränkungen durch instabile HWS, Histaminintoleranz, weitere Intoleranzen. Es drohen weitere Autoimmunerkrankungen wenn ich das zeitnah nicht in den Griff bekomme (laut Arzt).

Mein Immunsystem baut die Schilddrüse weiter ab, so lange ich mit Schadstoffe in Kontakt komme.

Daher besitze ich kaum noch Gegenstände und daher ist es wichtig wenn ich mir jetzt neue Sachen anschaffe, dass sie frei von Belastungen sind, denn ich werde diese Gegenstände täglich benutzen.

Ich stelle hier Fragen weil ich mich eben nicht gut auskennen mit dem Thema!!!
Wenn z. B. ein Gegenstand verstrahlt ist weil er in Japan hergestellt wurde, zB ein Keramikmesser oder Glastopf, reicht es dann aus, dasss ich den Gegenstand abwasche und wenn ja wie genau abwaschen? Und was ich wenn die Verstrahlung im gegenstand selber ist, nehme ich die Belastung dann mit dem Essen jedes mal auf?

Also, ich brauche einen Glaskochtopf, ein neues Keramikmesser und einen Keramikschäler.
Wie also finde ich heraus ob sie nicht verstrahlt sind? Wie gehe ich da am besten vor?
Schreibe ich die Firmen an woher die Produkte kommen? Bekommem ich da ehrliche Antworten?
Wie würdest du vorgehen?

Danke und VG
Linda
 
Beitritt
22.07.08
Beiträge
2.605
Hallo liebe Linda,
Um ganz sicher zu gehen würde ich mir Geschirr kaufen, das man heute als Secondhand Ware bezeichnet.
Laß Dir von Freunden z.B. etwas aus einer Haushaltsauflösung besorgen. Diese Dinge sind oft älter als 30-40 Jahre und wenn sie nicht gerade mit knalligen Farben versehen sind, relativ ungiftig. Was allerdings in Glassuren verwendet wurde, da kommst Du nach so langer Zeit nicht mehr dahinter.

Sonst fällt mir nur ein, die neuen Sachen auszukochen, d.h. sie lange in einem großen Kochtopf, vielleicht 1 Stunde lang, köcheln zu lassen.

Es tut mir sehr leid, daß es Dir so schlecht geht. Hast Du denn eine gute Seele, die für Dich sorgt?

Ich wünsche Dir, daß Du es nicht zu schwer hast. :kiss:
Mit lieben Grüßen
Rota
 
Themenstarter
Beitritt
17.05.10
Beiträge
215
Liebe Rota,

ich mache was ich kann um die Krankheiten in den Griff zu bekommen. Aber ich habe zu wenig Unterstützung. Unter anderem fehlen Informationen, die ich bräuchte und ich weiss nicht woher ich die bekommen kann. ZB müsste ich wissen welche Tests ich machen lassen kann um exakt zu wissen auf welche Stoffe/Schadstoffe mein Immunsystem reagiert.
Zudem müsste ich wissen wie man die Schadstoffe, die in meiner Wohnung gefunden wurden sanieren kann. Dazu bräuchte ich Infos von jmd. der wirklich Ahnung hat und weiss wie sich die gefunden Schadstoffe zu den Baustoffen verhalten, also wo sie sich reinsetzen, was man rausreissen muss, was man abwaschen kann und wie etc. Zuletzt bräuchte ich noch Infos zu den neuen Baustoffen, die eingesetzt werden sollen, damit ich diese dann hinterher auch wirklich vertrage.
Wenn du jmd. kennst, der mir da weiterhelfen könnte wäre ich dir sehr dankbar :)

Vielleicht kannst du mir ja noch ein paar Tips zumindest hier zum Thema geben :)
Ich habe keine Freunde, die alte Keramikmesser oder Keramikschäler haben. Das Geschirr habe ich von meiner Oma, Selfmann Weiden. Es sollte eigentlich Porzellan sein aber man sieht, dass da silberne Stellen auftauchen an den Stellen wo ich mit meinem Keramikmesser schneide.
Schätze da ist dann auch Metall in den Tellern???
Ich dachte nur Keramik sei mit Schwermetallen belastet???

Ich bräuchte einen neuen Glastopf, einen größeren. Weisst du wo das Jenaglas hergestellt wird?

Warum bringt es etwas die Sachen auszukochen, was passiert dann mit der Radioaktivität?

Wenn ich zB einen neuen Laptop brauche, welche Marke würdest du empfehlen?
Was ist mit Samsung?

Worauf muss man beim Kauf von Elektrogeräten achten?

Danke und liebe Grüße
Linda
 
Beitritt
22.07.08
Beiträge
2.605
Hallo Lindalu

.... ZB müsste ich wissen welche Tests ich machen lassen kann um exakt zu wissen auf welche Stoffe/Schadstoffe mein Immunsystem reagiert.
Da weiß ich auch nur den Weg zum Allergologen. Da ich aber nicht weiß, wo Du wohnst, kann ich Dir nicht weiterhelfen. Vielleicht das Telefonbuch. oder die Telefonauskunft?

Zudem müsste ich wissen wie man die Schadstoffe, die in meiner Wohnung gefunden wurden sanieren kann. Dazu bräuchte ich Infos von jmd. der wirklich Ahnung hat und weiss wie sich die gefunden Schadstoffe zu den Baustoffen verhalten, also wo sie sich reinsetzen, was man rausreissen muss, was man abwaschen kann und wie etc. Zuletzt bräuchte ich noch Infos zu den neuen Baustoffen, die eingesetzt werden sollen, damit ich diese dann hinterher auch wirklich vertrage.
Wenn du jmd. kennst, der mir da weiterhelfen könnte wäre ich dir sehr dankbar :)

Schreibe doch einmal auf, was Du alles wissen willst und schicke es an Dein nächstes Umweltinstitut, denn fast jede Großstadt hat so etwas. Die haben dann auch Adressen von sorgfältig arbeitenden Baubiologen. Ich fürchte aber, dafür mußt Du dann eine ziemliche Stange Geld zahlen.

Ich habe keine Freunde, die alte Keramikmesser oder Keramikschäler haben.
Warum müssen denn das Keramikteile sein? Wenn Du Dein Schneidgut nach dem Schneiden mit einem ganz normalen Messer in einem frisch gewaschenen Tuch gleich unter fließendes Wasser hältst, müßte das Problem der "Berührung mit Metall" doch zu beseitigen sein.

Ich bräuchte einen neuen Glastopf, einen größeren. Weisst du wo das Jenaglas hergestellt wird?
Die Radioaktivität die auf neuem Geschirr sitzen könnte kannst Du einfach abwaschen. So etwas sieht man doch auch, wenn die Menschen die sich der Strahlung ausgesetzt haben durch eine Schleuße geführt werden,und dabei mit Schläuchen abgespritzt werden.

Wenn ich zB einen neuen Laptop brauche, welche Marke würdest du empfehlen? Was ist mit Samsung? Worauf muss man beim Kauf von Elektrogeräten achten?
Da kann ich Dir leider nicht raten, davon verstehe ich zu wenig.

Ich hoffe, daß ich Dir trotzdem ein wenig helfen konnte
LG Rota
 
Beitritt
26.07.09
Beiträge
4.435
Hallo Linda, speziell zum Thema Radioaktivität und der dabei entstehenden und ausgesendeten Strahlung kann es vielleicht helfen, ein paar grundlegende Sachen bei Wikipedia zu lesen Radioaktivität z.B. dort unter "Begriffsverwendungen" zu "Radioaktive Strahlung" :
In der Alltagssprache und in öffentlichen Diskussionen werden die Bezeichnungen Radioaktivität und Strahlung oft synonym oder in unpassender Kombination verwendet.
So wird oft von radioaktiver Strahlung gesprochen.
Diese Wortkombination ist im Allgemeinen falsch, denn nicht die Strahlung selbst ist radioaktiv, sondern die Substanzen (Strahler), aus denen sie austritt; gemeint ist also Strahlung radioaktiver Substanzen.
Es ist also ein Unterschied, ob irgendein Gegenstand entsprechender Strahlung ausgesetzt war, oder ob dieser Gegenstand radioaktives Material, radioaktive Stoffe enthält. Im zweiten Fall strahlt der Gegenstand selber, da er radioaktives Material enthält (an der Oberfläche oder im Inneren). Wenn ein Gegenstand also "nur" der Strahlung radioaktiver Substanzen ausgesetzt war, wird er, wenn ich das richtig verstehe, nicht selber strahlen, also auch nicht auf andere Gegenstände wirken können.

Es geht mir dabei nicht darum, irgendwas an Radioaktivität zu verharmlosen, sondern um eine Klärung der verwendeten Begriffe. Ich kann's leider auch nicht deutlicher, einfacher, klarer formulieren - vielleicht hilft's ein wenig bei Deiner Frage.

Grüße - Gerd
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.052
Hallo Linda,

hier noch eine erklärende Seite zur Radioaktivität: Eine kleine Einführung in den Strahlenschutz | Asts Blog

Und hier noch Gebrauchsgegenstände, die eine gewisse Radioaktivität ausstrahlen können:
https://de.answers.yahoo.com/question/index?qid=20061107052641AAxTJPU
Wenn das Geschirr von Deiner Oma von Seltmann ist, könntest Du dort evtl. selbst anfragen, ob es harmlos ist, wovon ich ausgehe: Produkte - Seltmann Weiden Shop

Ansonsten finde ich, daß Rota Dir schon sehr gute Ratschläge gegeben hat.

Nimmst Du eigentlich Schilddrüsen-Medikamente wegen Hashimoto?

... schon sehr krank. Ich habe eine Autoimmunerkrankung Hashimoto und eine Entgiftungsstörung, so dass ich sämtliche Schadstoffe nicht entgiften kann. Dazu kommen noch weitere Einschränkungen durch instabile HWS, Histaminintoleranz, weitere Intoleranzen. Es drohen weitere Autoimmunerkrankungen wenn ich das zeitnah nicht in den Griff bekomme (laut Arzt).

Mein Immunsystem baut die Schilddrüse weiter ab, so lange ich mit Schadstoffe in Kontakt komme.
Alle die von Dir oben genannten Symptome/Krankheiten dürften meiner Meinung nach einen gemeinsamen Nenner haben. Das könnte z.B. Unverträgliches im Körper (Metall in den Zähnen, chronische Entzündungen, Medikamente, Parasiten, Allergene allgemein ...) sein. Weißt Du da mehr?

Wie kommt Dein Arzt ausgerechnet auf Radioaktivität?

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
22.07.08
Beiträge
2.605
Hallo Oregano,
ich habe aus Neugierde mal ein wenig herumgegoogelt und gefunden, daß in manchen Farben u.U. Materialien sind, die strahlen können. Da bin ich nachträglich noch erschocken.

Es geht um Cadmium (Orange) auf Badezimmerkacheln.

Seit 45 Jahren hatten wir diese Kacheln und ich habe mich gewundert, daß mir oft, schwindelig geworden ist beim Baden, vor allem, wenn ich das Fenster nicht geöffnet habe. Jetzt stellt sich heraus, daß wir diese ganzen Jahre dieses Gift eingeatmet haben, das sich vielleicht durch die Feuchtigkeit im Bad noch verstärkt herausgelöst hat. Oder durch Reinigungsmaßnahmen, z.B. Essigreiniger :confused:
Kann einer aus der Runde mehr dazu sagen?
Ich stelle mal ein Bild von den Kacheln ein. davon hatten wir ca 250 Stück verlegt. Das erste Bild ist das, was wir jetzt haben, seit ca 2 Jahren. Seither ist mir nicht mehr schwindelig. Das kann kein Zufall sein. :)

Liebe Grüße
Rota
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.052
Hallo Rota,

...
Im Forschungszentrum wurde uns etwas bestätigt, was wir schon als Lösung unseres Problems vermuteten: Ebenso wie in der allgemeinen Glasproduktion ist auch in der Glasurenherstellung die absichtliche Verwendung radioaktiver Stoffe strikt verboten.
Wir erfuhren auch, dass Teller und Töpfe mit auffällig grellen gelben, roten und orangenen Farben noch bis in die 1960er-Jahre hinein häufig mit Uranoxiden „bemalt“ wurden.
Eines bedingte dabei das andere:
Als die Gefahren, die von radioaktiven Stoffen ausgehen, noch nicht sehr bekannt waren, geschweige denn Aufklärung darüber in der Bevölkerung herrschte, waren höhere Konzentrationen von Uransalzen, Blei und auch Selen sehr beliebte Mittel, um einer Glasur die gewünschte Farbe zu verleihen:
Die Beständigkeit von Uran, die Verwendung des weichen Bleis als Flussmittel und das hübsche Selenrot, das der gleichnamige giftige Stoff hervorbrachte, qualifizierten sie dafür. Selbst noch in den 1970er-Jahren wurde laut Bericht eines schon damals angestellten Labor-mitarbeiters mit den giftigen Stoffen ohne Schutzkleidung hantiert. Glücklicherweise habe es sich bis heute drastischgeändert. Die Technik, entweder teure Stoffe wie Silicium- und Zinnverbindungen oder gesundheitsgefährdende Komponenten wie Blei- und Cadmiumverbindungen zu minimieren und den Brennvorgang an die neuen
Inhaltsstoffe anzupassen, ohne das gewünschte Ergebnis zu verfehlen, ist Hauptbestandteil des Praktikums der Studierenden, wie wir im Gespräch erfuhren.
...
http://fs-ev.de/Nachwuchs/Arbeiten_2010/3_Fliesen_LPG_Giessen.pdf, S.11

Manchmal möchte man es gar nicht so genau wissen :eek:)...

War in Eurem Badezimmer vor der Renovierung evtl. auch noch Schimmel?

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
22.07.08
Beiträge
2.605
Vielleicht kommen wir jetzt etwas vom Thema ab, ich will aber Deine Frage beantworten.

War in Eurem Badezimmer vor der Renovierung evtl. auch noch Schimmel?
Jedenfalls nicht sichtbar.
Wo es schon Schimmel gab war im Keller. Im Sommer, wenn es draußen warm und drunten kalt war, haben sich auf den Wasserrohren schneckenschleimartige Dinge vorgefunden. Wenn das getrocknet war, könnte es sich auch um Schimmel gehandelt haben. Durch den Durchzug von unten nach oben und durch das geöffnete Badezimmerfenster kann der vermutete Schimmel auch im Badezimmer gelandet sein.
Bin ich froh, daß das alles ein Ende hat. Durch die Ummantelung der Rohre ist jetzt auch der Schleim nicht mehr der Rede wert.

LG Rota
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben