Interpretation meiner Borreliose-Werte?

julejule81

Hallo,

könnte mir jemand bei der Interpretation meiner Borreliose-Werte behilflich sein? Vielen Dank im Voraus!

(Ich kann mich an keinen Zeckenbiss erinnern und also auch an keine Wanderröte.)

Beginn der Beschwerden mit EBV Nov. 2009.

**Feb. 2011:**

Borrelia Antikoerper (EIA): negativ

**Sept. 2011:**

Borrelia IgG Blot (hochspez. p100, p58, p39, p18; spez. OspC, VlsE, OspA): negativ

Borrelia IgM Blot (hochspez. OspC; spez. p100, OspA, p18, p39, VlsE, p58; unspez. p41): grenzwertig

davon: p100 positiv; p41 positiv

LTT (Ref. <3):

Borr. sensu stricto: 1.4

Borr. afzelii: 1.3

Borr. garinii: 1.2

Borr. OspC: 1.1

Positivkontrolle (Antigen):28.5

Mitogenkontrolle (PWM): 66.9

CD57+/NK-Zellen: 23 [60-360]

**Dez. 2012:**

Borrelien-Antikoerper IgG 4 IEA (Grenzbereich 20-24)

Borrelien-Antikoerper IgM 5 IEA (Grenzbereich 20-24)

****

Azithromax 3 Monate (ich weiss nicht mehr, ob 250 mg oder 500 mg): Februar bis April 2012. Letzteres ohne jeglichen Effekt auf mein "Wohlbefinden"..
 

Quittie

in memoriam
Beitritt
20.12.09
Beiträge
3.092
Hallo julejule,

wie kam es, dass auf Borrelien hin untersucht wurde ? Bestand seitens der Ärzte ein Verdacht ?
Wurden andere Ursachen ausgeschlossen ?
Wie äußert sich dein "Wohlbefinden" ? Hast du Beschwerden/Symptome ?

Im Bestätigungstest, dem Westernblot, wurde eine hochspezifische Bande gefunden, die p100. sie ist meist ein Marker für eine Spätphase der Borreliose, kann aber auch schon früher auftreten. IgM- Antikörper treten im Allgemeinen jedoch in der Frühphase auf, jedoch ist bei einer Borreliose nichts die Regel ! Bei mir z.B. ist der IgM- Blot auch positiv mit der p100 und ich bin schon seit 28 Jahren infiziert.

Der LTT zeigt sich negativ, aber das muß nichts heißen, da dennoch eine aktive Borreliose vorliegen kann. Positiv- u. Mitogenkontrolle sichern lediglich die Auswertbarkeit des LTT.

Der CD57 kann häufig bei Borreliose erniedrigt sein.

Allerdings sollten die Laborwerte immer im Zusammenhang mit dem klinischen Bild gesehen und interpretiert werden.

Ob eine AB- Therapie anschlägt, hängt auch u.U. von dem jeweiligen AB ab, denn nicht jedes schlägt an, es kommt auch ggf. mit darauf an, wo sich die Borrelien befinden ( Blut, Zellen, Gelenke, Hirn....) und mit einer einmaligen Therapie ist es im späterem Krankheitsverlauf auch meist nicht getan und es kann auch sein, dass sich nicht gleich etwas bessert, wenn die Erregerlast noch hoch ist.

Hat sich denn garnicht getan im Befinden ? Oder gar verschlechtert ?

Viele Grüße Quittie
 

mehr

mehr

mehr

mehr

julejule81

Hallo Quittie
wie kam es, dass auf Borrelien hin untersucht wurde ? Bestand seitens der Ärzte ein Verdacht ?
Wurden andere Ursachen ausgeschlossen ?
Wie äußert sich dein "Wohlbefinden" ? Hast du Beschwerden/Symptome ?
Meine Hauptsymptome sind starke Erschöpfung, Fieber- und Krankheitsgefühl v.a. bei Anstrengungen und hohem Puls – Treppen reichen oft schon -, schmerzhafte Lymphknotenschwellungen (Hals), Halsschmerzen, Kopfschmerzen, Nacken- und Schulterverspannungen, Schmerzen an der Innenseite der Oberschenkel, schwere Schlafstörungen, Nachtschweiss, Hitzewallungen, Reizdarm.
Das Ganze, seit ich Ende 2009 EBV hatte. Mittlerweile habe ich die Diagnose CFS.

Im Bestätigungstest, dem Westernblot, wurde eine hochspezifische Bande gefunden, die p100. sie ist meist ein Marker für eine Spätphase der Borreliose, kann aber auch schon früher auftreten. IgM- Antikörper treten im Allgemeinen jedoch in der Frühphase auf
Dann müsste aber der IgG doch auch irgendwann positiv werden? War er aber nie.

Der CD57 kann häufig bei Borreliose erniedrigt sein.
Ich weiss. Aber nur bei Borreliose? Ist wohl strittig..

Hat sich denn garnicht getan im Befinden ? Oder gar verschlechtert ?
Weder noch, seit vier Jahren konstant.
 

Quittie

in memoriam
Beitritt
20.12.09
Beiträge
3.092
Hallo julejule,

deine Symptome, auch die Allgemeinsymptomatik klingt schon nach einer Infektion. CFS kann sowohl u.a. unter einer Borreliose als auch EBV-Infektion auftreten.

IgG-AK müssen nicht zwangsläufig auftreten bei einer Borreliose, denn bei dieser Infektion ist NICHTS die Regel !

Hier paar Infos zum CD-57

CD57-Test bei chronischer Lyme-Borreliose

Viele Grüße Quittie
 
Oben