Impfkritik /Gates-Stiftung / WHO-Kritik außer Corona

Beitritt
05.04.08
Beiträge
780
edit: die Tatsache, dass das Equipment für die Demo wohl zufällig entgegen ihrer Annahme nicht geladen war, konnten die Attentäter natürlich nicht ahnen , oder was meinst dazu, laurianna612.)
Du änderst oder fügst deinen Postings öfters Mal nach mehreren Stunden etwas hinzu, nicht immer liest man rückwirkend....

Bis jetzt weiß man noch nicht, wer dafür verantwortlich ist - es gab sogar schon Stimmen, die behaupteten, die Attentäter wussten genau, dass der LKW leer war, denn sie wären Extremisten aus den eigenen Reihen, die damit Stimmung für die Demonstranten machen wollten, und der Organisator, Michael Ballweg habe davon erfahren, (der schon vorher wegen extremen Strömungen interne Auseinandersetzungen hatte) und das sei mit ein Grund, warum er zurückgetreten sei.

Ich bezweifle dies, aber solange man nicht die Wahrheit weiß, was kann man schon mit Bestimmtheit sagen?

@alibiorangerl nochmals zur Zensur - das Spagat zwischen vernünftiger Skepsis und irrationalen Gedankengebäuden ist schnell übersprungen und wird von manchen Seiten und an manchen Stellen regelrecht gefördert.

Ich halte auch nichts von Zensur, aber ich bin auch nicht dafür, verunsicherte Mitmenschen in einem Sog von Desinformationen, die teilweise nur aus Spekulationen, Verdrehen von Fakten etc. bestehen, einer Art Gehirnwäsche zu unterziehen, die noch glaubhafter inszeniert wird, wenn es hunderttausendfach in den sozialen Medien (wie auch YouTube) geteilt wird und mit starken emotionalen Gefühlen verbunden wird. (Und wird deshalb auch nicht wahrer). Mal abgesehen davon, dass sich auch gewaltbereite und militante Gruppierungen eine Art Berechtigung für ihr Handeln darüber ableiten.

Ich bin in einigen Gesundheitsgruppen in FB, in denen auch Impfkritik geäußert wird und teilweise in einem dermaßen hetzerischen aggressiven Tonfall, die mich schockieren. Diese hätte ich ohne Zögern sofort gelöscht und gesperrt. So etwas trägt ganz bestimmt nichts zu einer sinnvollen Diskussion bei. Und diese zerstören eigentlich das Ansehen und den Erfolg einer Impfkritik, die respektiert werden will.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
20.08.09
Beiträge
4.095
Ich bin in einigen Gesundheitsgruppen in FB, in denen auch Impfkritik geäußert wird und teilweise in einem dermaßen hetzerischen aggressiven Tonfall, die mich schockieren. Diese hätte ich ohne Zögern sofort gelöscht und gesperrt. So etwas trägt ganz bestimmt nichts zu einer sinnvollen Diskussion bei. Und diese zerstören eigentlich das Ansehen und den Erfolg einer Impfkritik, die respektiert werden will.
Das stimmt, Laurianna, es sind halt auf der pro-Impfseite genauso Menschen wie auf der kontra-Impfseite. Auf der pro-Impfseite gibt es genauso die aggressiven Wichtigtuer und Besserwisser (ich meine jetzt definitiv und absolut niemanden aus dem Forum, sondern nur, was man so von Bekannten vom realen Leben hört) und selbsternannten Polizisten, die meinen, sie können jetzt Gesetzgeber spielen und andere maßregeln - zuweilen auch recht aggressiv, wie man bei zausel merkt (oder auch bei meiner Mama). Oft sind es junge, die meinen, sie können jetzt ältere Menschen anmachen. Gerade die älteren, die Kriegs- oder Nachkriegsgeneration, die genug geleistet hat für unsere Land und sich genug mitgemacht hat.

Aktuell gibt der Gesetzgeber den Besserwissern auch recht, ich hoffe, je mehr sich das ganze einreguliert und je schneller es ein funktionierendes Medikament gibt, umso schneller beruhigen sich beide lautstarken Seiten.

Zum Thema Impfung ist anscheinend bei der neuen Impftechnik der Mikronadeln die JKU Linz recht erfolgreich:




Sogenannte Mikronadeln sind so klein, dass sie keinen Schmerzimpuls auslösen. Werden sie auf einem Pflaster angebracht, wird aus einem unangenehmen Nadelstich das Aufkleben eines Pflasters. Die Methode ist bekannt, die Dosierung des Wirkstoffes aber problematisch. Nun fanden JKU-Forscher eine Lösung.



Wie kann Impfstoff an der Spitze einer mikroskopisch kleinen Nadel angebracht werden? Die gängige Methode des Aufsprühens ist zwar effektiv, doch zu ungenau. Darum suchten Johannes Heitz vom Institut für Angewandte Physik und sein Team nach alternativen Ansätzen. "Wir haben uns an der Baumwanze orientiert. Sie verfügt über kleine Einbuchtungen, in denen sie Flüssigkeiten halten kann. Diese haben wir auf die Mikronadeln übertragen", sagt Heitz. "So können wir genau bestimmen, wie viel Impfstoff aufgetragen wird."
und aus China kommt ein Tot-Impfstoff https://www.scinexx.de/news/medizin/corona-erste-fortschritte-bei-impfstoffen/, also die älteste und einfachste Art der Impfung. Der Totimpfstoff in Kombination mit Mikronadelimpfstoff entspräche der epidermalen Impfung.

Allerdings wären Impfstoffe frühestens im Jänner 2021 verfügbar. Wenn es stimmt, was docwho gepostet hat und aus Corona ein harmloser Virus wird https://www.symptome.ch/threads/cor...-immunsystem-bestmoeglich.142242/post-1256536, wer weiß, vielleicht brauchen wir dann vielleicht die Impfung gar nicht mehr.
 
Beitritt
18.03.12
Beiträge
6.482
wann und auf was ich antworte oder nicht mehr, entscheide ich lieber selber

Also zurüch zum Thema...
.....und wehe nicht, denn ich Chef! 👹

Ich wünsche dir trotz dem selbstgemachten Ärger hier noch ein entspanntes Wochenende, zui11 🍀😊
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
09.09.08
Beiträge
10.416
Wuhu,
... Mal abgesehen davon, dass sich auch gewaltbereite und militante Gruppierungen eine Art Berechtigung für ihr Handeln darüber ableiten.
das klingt dann immer so zwischen den Zeilen mit: Weil ein paar Idioten das tun, sollen jene, die friedlich gegen Bevormundung/en sind, lieber still sein - das kanns ja wohl auch nicht sein 🙄

Ich bin in einigen Gesundheitsgruppen in FB, in denen auch Impfkritik geäußert wird und teilweise in einem dermaßen hetzerischen aggressiven Tonfall, die mich schockieren. Diese hätte ich ohne Zögern sofort gelöscht und gesperrt. So etwas trägt ganz bestimmt nichts zu einer sinnvollen Diskussion bei. Und diese zerstören eigentlich das Ansehen und den Erfolg einer Impfkritik, die respektiert werden will.
Siehe vorigen Absatz + für die gäbe es genügend technische Möglichkeiten, leider werden die friedlichen da regelmäßig in quasi "Sippen"-Haft genommen - geht gar nicht.

Ansonsten unterstreich ich erneut Evas vorherige Antwort.
 
Beitritt
14.06.09
Beiträge
1.577
einer der unbelehrbaren Chaoten ...

85-Jähriger auf Corona Demo spricht Wahrheit


 
Beitritt
05.04.08
Beiträge
780
das klingt dann immer so zwischen den Zeilen mit: Weil ein paar Idioten das tun, sollen jene, die friedlich gegen Bevormundung/en sind, lieber still sein
Manche mögen so denken, aber ich differenzierte deutlich zwischen vernünftiger Skepsis und irrationalen Gedankengebäuden, die in aufhetzerischer derber Manier geäußert werden!

für die gäbe es genügend technische Möglichkeiten,
Genau und dann frage ich mich aber, warum manche admins in den Gruppen dort, das dulden und niemand etwas sagt, obwohl sie auch diese techn. Möglichkeiten besitzen? Als ich damals schrieb, ob man sich nicht auf andere Art und Weise artikulieren könne, reagierte niemand, als scheine man insgeheim doch mit so einem Verhalten einverstanden zu sein. Das hat mich schon sehr verwundert.
 
Beitritt
14.06.09
Beiträge
1.577
irrationalen Gedankengebäuden, die in aufhetzerischer derber Manier geäußert werden!

da meint wahrscheinlich jemand seinen Mainstream ... ?

der geprägt wird von einem Herrn Drosten , der schon in der Vergangenheit ( Schweinegrippe als ein Bsp.) der Allgemeinheit wirtschaftlich und gesundheitlich (schwerste Impfschäden) teuer zu stehen gekommen ist durch seine damals wie heute von vorne bis hinten (bewusst ?) falschen Horror-Prognosen ... Während die klugen und besonnenen hunderten Experten in aufhetzerischer, derber Manier unterdrückt werden ....
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
09.09.08
Beiträge
10.416
Wuhu,
... geprägt wird von einem Herrn Drosten ...
im Ö Privat-TV-Sender Servus-TV tauchte (vorige Woche) auch dieser Name betr Bill & Melinda Gates Foundation -Zuwendungen auf: https://www.servustv.com/videos/aa-23anvvrbw2112/
16. Mai | 07:30 Min - 16.Mai – Wochenkommentar von Ferdinand Wegscheider - Im neuen Wochenkommentar geht es heute um die Frage, warum so viele Bürger, und insbesondere Journalisten bei massiven Missständen und gravierenden Fehlentwicklungen immer wieder gerne wegschauen und sich sogar zu Erfüllungsgehilfen der Mächtigen machen. Mehr über die spannenden Hintergründe erfahren Sie heute wieder im neuen Wochenkommentar, ab 19.25 Uhr bei Servus TV!
Ps: Bei Wegscheider war auch schon Dr Bhakdi zum Interview, Link dort: https://www.symptome.ch/threads/corona-virus-meinungen-abseits-des-mainstreams.142413/post-1255769
 
Beitritt
05.04.08
Beiträge
780
da meint wahrscheinlich jemand seinen Mainstream ... ?

der geprägt wird von einem Herrn Drosten , der schon in der Vergangenheit ( Schweinegrippe als ein Bsp.) der Allgemeinheit wirtschaftlich und gesundheitlich (schwerste Impfschäden) teuer zu stehen gekommen ist durch seine damals wie heute von vorne bis hinten (bewusst ?) falschen Horror-Prognosen ... Während die klugen und besonnenen hunderten Experten in aufhetzerischer, derber Marnier unterdrückt werden ....
Nein, das meine ich ganz sicher nicht, denn das ist sowieso nicht "mein Mainstream" Zudem gilt auch dort zu differenzieren zwischen überspitzten Schlagzeilen einer Bildzeitung (von denen ich mich genauso distanziere) und seriöser Berichterstattung.

Und Herr Drosten selbst äußert sich ganz sicher nicht auf diese Art, die ich meine.

Zudem ist die Situation etwas komplexer mit der Schweinegrippe. Das immer nur auf bestimmte Dinge zu reduzieren, wird der damaligen Situation nicht gerecht. Der Anfang der Geschichte der Schweinegrippe begann mit der WHO und der damaligen Leiterin Margaret Chan. Sie wurde damals beim Ausbruch von SARS hart kritisiert und sie wurde deswegen heftig angegangen, diese unterschätzt zu haben. Mich nimmt es nicht in Wunder, dass sie dann beim Ausbruch der Schweinegrippe diese nicht auf die leichte Schulter nehmen wollte.

Zudem dieses Virus in der gleichen Familie wie der Spanischen Grippe ist und seltsamerweise damals nicht die über 65+ Generation am meisten erkrankte, sondern die jüngere, zwischen 20 und 35 Jahren. Es gab anfänglich durchaus Gründe vorsichtig zu sein, da die bisher vorhandene Datenlage das auch wiedergab.

Hier ein interessanter detaillierter Artikel darüber:


Man hat damals Fehler gemacht, ja, aber gibt diese auch zu. Aber Dinge aus einem Kontext zu reißen oder nur einzelne Sachverhalte zu beleuchten, ohne den ganzen komplexen Inhalt wiederzugeben, bzw. diesen Fehler auf alle kommenden Situationen zu übertragen ist zum einen unfair und zum anderen könnte eine Verharmlosung noch ganz andere Folgen haben, wie man es bei Covid-19 neben anderen Ländern, nun auch in Brasilien sehen kann.

Covid-19 ist aus verschiedenen Gründen nicht mit der Schweinegrippe vergleichbar, als dass man damalige Schlussfolgerungen ausschließlich darauf übertragen kann. Komplexe Dinge können nicht in einfachen Schlagzeilen wiedergegeben werden, die genauso im "kritischem Mainstream" die Runde machen, wie umgekehrt vorgeworfen wird.
 
Beitritt
14.06.09
Beiträge
1.577
Covid-19 ist aus verschiedenen Gründen nicht mit der Schweinegrippe vergleichbar,
was hat jener Drosten nicht alles "prognostiziert" auch bzgl. Corona... Nicht vergleichbar ?? :cool:

Aber vielleicht ist es ja tatsächlich "nur" Inkompetenz. Er ist schliesslich Virologe und kein Epidemiologe (die soz. alle nicht angehört sondern öffentlich verunglimpft werden) und es stecken keine schlechten Absichten dahinter, vielleicht .... (wers immernoch glauben mag...)

nun auch in Brasilien sehen kann.
die Brasilianer selbst sehen die Situation eher gelassen weil es dort ein vergleichsweise völlig marodes Gesundheitssystem gibt und die Bevölkerung solche Wellen oder Situationen gewohnt ist.. Aber wenn es hier nichts mehr "zu holen" gibt, weichen die Schlagzeilen / Laurianns612 eben dahin aus.



 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
20.08.09
Beiträge
4.095
Wer Zeit hat, hier ist ein Interview mit Josef Penninger, dessen Covid-Medikament rhACE2 grade in der Testphase ist:


Er sagt, es wird nicht das Wundermittel geben gegen den Virus, sondern ein Mix aus verschiedenen Medikamenten. Z.B. rhACE2, das das Virus blockiert und vor Lungenversagen schützt, andererseits Remdesivir, das laut einer aktuellen Studie bei einer gewissen Anzahl an Patienten effektiv ist. Beide Medikamente zusammen könnten die Covid-Behandlung soweit verbessern, dass die aktuellen Maßnahmen zurückgenommen werde könnten. Er geht sogar davon aus, dass das noch heuer passieren könnte.

Im Interview geht er auch auf die Rolle der WHO ein und dass die Kritik von Trump an der WHO zum Teil auch gerechtfertigt ist, was die Unterstützung von Forschungen bestimmter Medikamente betrifft. Er sagt, dass aus die Erforschung bestimmter, vielversprechender Medikamente oft aus wirtschaftlichen Gründen von der WHO unterdrückt wird, dagegen Forschungen für andere Medikamente, nicht so vielversprechende Medikamente unterdrückt werden.

Medikamente, die im Kombination relativ zuverlässig sind, werden mit Sicherheit relativ schnell verfügbar sein, im Gegensatz zu Impfstoffen. Er geht auf ein anderes Coronavirus ein, wo nach Jahren immer noch keine Impfung verfügbar ist.

Auch Chris Kresser diskutiert hier mit Will Welch die aktuelle Entwicklung rund um Corona. Auch sie beschreiben, dass frühestens in einem Jahr ein Impfstoff verfügbar sein könnte. Außerdem muss es ein Mix aus verschiedenen Impfstoffen sein, wenn man tatsächlich Menschen auf der ganzen Welt impfen möchte. Auch Chris Kresser sagt, dass funktionierende Medikamente viel früher verfügbar sein werden als funktionierende Impfungen.

Chris Kresser sagt, dass bei der Entwicklung des Impfstoffes ganz besondere Beachtung finden wird, was Sicherheit betrifft, da frühere Impfstoffe gegen Coronaviren problematisch waren.

Ich kann mir vorstellen, dass viele Schlagzeilen, was die Impfstoffentwicklung betrifft, auch von den Impfstoffentwicklern aus finanziellen Gründen in die Medien kommen. Moderna zB, die ihr Zwischenergebnis medial wirksam platziert hatte, hatte vorerst einen starken Kursgewinn, um ein paar Tage später im Kurs abzusinken, nachdem bekannt wurde, dass es sich nur ein Schlagzeile handelte. Die Medien werden ausgenutzt, um am Finanzmarkt Gewinne zu erzielen. Also am besten nicht auf jede Schlagzeile achten. Fakt ist, es wird ein langer Weg sein bis zur Verfügbarkeit eines Impfstoffes, bis dahin kann viel passieren.

Guten Nachrichten kommen anscheinend aktuell aus Südkorea: es geht darum, ob man gegen Covid immun ist oder nicht. Hier wurde festgestellt, dass Menschen, die sich zum zweiten Mal mit Covid angesteckt haben, anscheinend nur tote Viruspartikel abgeben, also selbst immun und sind auch andere Menschen nicht anstecken.

Über die R-Zahl schreibt Chris Kresser: es wird immer von einer Infektionsrate von 60% ausgegangen, was die Herdenimmunität betrifft. Tatsächlich ist das anders zu sehen:
Es gibt die Zahl R (an wieviele Menschen gibt man das Virus weiter) und R0 (an wieviele anfällige Menschen gibt man das Virus weiter). Eine Analyse, wo R und auch R0 betrachtet wurde, fand heraus, dass, wenn nur 13% der Bevölkerung infiziert wurde, und ein anfänglicher R0 von zwei angenommen wird, R auf 1,75 fällt, (ohne Berücksichtigung von social distancing oder Masken). Bei 25% infizierte sinkt R auf 1,5.
Das würde bedeuten, dass, wenn man auch noch z.B. social distancing praktiziert, wir ein R unter 1 erreichen.
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
2.174
Bei 25% infizierte sinkt R auf 1,5.
Das würde bedeuten, dass, wenn man auch noch z.B. social distancing praktiziert, wir ein R unter 1 erreichen.

???

r unter 1 haben wir doch jetzt schon.

social distancing werden wir nicht auf dauer erreichen. auch jetzt halten sich viele schon nicht mehr daran. und manche können sich auch nicht daran halten, z.b. in überfüllten flüchtlingsunterkünften usw.
es gab dadurch in der letzten zeit ja auch wieder rel. viele neue infektionen.

sowohl in massenunterkünften als auch bei einer feier in einem lokal und in einer kirche (in der kirche über 100).

hier sind die busse wieder voller und es gibt in jedem bus einige, die keine maske tragen und keinen abstand halten, obwohl sie es könnten, wenn sie ein paar schritte weiter nach hinten oder vorne gehen würden.
ebenso in geschäften usw.

es ist irgendwie ähnlich wie beim rauchen, wo seit jahren bekannt ist, wie schädlich es ist und trotzdem rauchen ein paar millionen deutsche und nehmen auch keine rücksicht auf kinder usw.

in amerika, wo schon fast 100.000 menschen an/mit corona gestorben sind, liegen sie wieder dicht an dicht an den stränden usw. (ohne maske).

das mit der herdenimmunität halte ich auch für fragwürdig (da sagen manche fachleute auch, es müßten mind. 70 % sein, das wären in deutschland über 56 mill. menschen und bei der bisherigen todesrate mind. 2,5 mill. tote. wer will denn sowas ?? bisher sind es nur etwas über 8000 also wie bei einer heftigen grippewelle) .

die gibt es doch noch nicht mal bei einer einfachen erkältung, die eigentlich jeder schon mal hatte. ebenso bei der virusgrippe, die seit vielen jahren hier rumläuft und mal mehr, mal weniger tote produziert. und auch immer wieder mal sehr viele. u.a. weil die viren mutieren und das ist beim corona-virus doch auch möglich bzw. sogar rel. wahrscheinlich.

es war jetzt halt schlimmer als eine "normale" grippewelle, weil corona ansteckender und im verlauf tödlicher ist als eine virusgrippe (s. die länder, in denen man strenge maßnahmen für unnötig gehalten hat) und weil es bis jetzt keine medis und keine impfung gibt.

sobald es die gibt (die ersten medis wahrscheinlich schon bald), wird eine corona-welle wahrscheinlich nur sowas wie eine heftige grippewelle sein.
und wer kein supergutes immunsystem hat oder eh schon krank oder alt ist, kann sich dann wie auch jetzt schon durch maske plus abstand schützen bis die welle vorbei ist.


lg
sunny
 
Beitritt
14.06.09
Beiträge
1.577
Ein Kind vor und nach Impfung....

Schäden an der Gesundheit tragen mehr oder weniger alle davon, es muss ja nicht so extrem ausgehen.
In Indien waren es aber nach Angaben von den Ärzten 490 000 Kinder. Danke Gates.


 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
14.06.09
Beiträge
1.577
wir können uns jetzt wieder verschiedenste Quellen um die Ohren hauen oder es auch lassen. Wir können es so oder so nicht nachprüfen.

Aber sagen wir mal so: Jemand der vorgibt, sein Vermögen zum Wohle der Menschheit zu investieren und zur gleichen Zeit beteiligt ist bei zB Monsanto, Coca Cola, McDonalds, vielen Pharmafs, Rüstungsfirmen, Nestle, Atomenergie, Alkoholkonzernen u.s.w. , den würde ich schon von daher nicht unbedingt als den Glaubwürdigsten betrachten. Darf jede(r) Mann / Frau aber von mir aus gerne anders sehen.

ein kleiner ZEIT Artikel (als selbige noch nicht von Gates geschmiert wurde - seitdem findet man sowas dort nicht mehr)


und des weiteren







Anmerkung zum Thread - Titel: WHO / Gates und Corona kann man nicht getrennt betrachten..
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
09.09.08
Beiträge
10.416
Wuhu,
interessant auch, dass manchmal im Mainstream kritisches veröffentlicht wird, dzt vermutlich ginge so ein Bericht von zdf.de/nachrichten/heute-plus wohl nicht durch:


youtube.com/watch?v=fPr7k1qLvj4

Die Problematik bezüglich der "menschenliebenden" Spenden-Wut, wo man sich quasi anderen "befreundeten" Stiftungen bzw Firmen gegenseitig spendet (manche würden auch Steuerflucht bis Geldwäsche dazu sagen) habe ich bez der B & M Gates Foundation in diesem Thread schon entsprechend thematisiert bzw verlinkt/zitiert, hab grad keine Zeit zum raussuchen...
 
Themenstarter
Beitritt
12.05.11
Beiträge
901
wir können uns jetzt wieder verschiedenste Quellen um die Ohren hauen oder es auch lassen. Wir können es so oder so nicht nachprüfen.

Aber sagen wir mal so: Jemand der vorgibt, sein Vermögen zum Wohle der Menschheit zu investieren und zur gleichen Zeit beteiligt ist bei zB Monsanto, Coca Cola, McDonalds, vielen Pharmafs, Rüstungsfirmen, Nestle, Atomenergie, Alkoholkonzernen u.s.w. , den würde ich schon von daher nicht unbedingt als den Glaubwürdigsten betrachten. Darf jede(r) Mann / Frau aber von mir aus gerne anders sehen.

ein kleiner ZEIT Artikel (als selbige noch nicht von Gates geschmiert wurde - seitdem findet man sowas dort nicht mehr)

und des weiteren



Anmerkung zum Thread - Titel: WHO / Gates und Corona kann man nicht getrennt betrachten..
Ok. Und worin genau hat Bill Gates' Rolle bei dieser Polio-Impfung bestanden? :LOL:
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
10.416
Wuhu,
tja, der "abgrundtief Gute" ist schon arg gebeutelt, direkt Mitleid könnt da aufkommen 😇

zeitpunkt.ch/der-groesste-impfstoff-investor-schenkt-der-swissmedic-900000-dollar
23.05.2020 - Der grösste Impfstoff-Investor schenkt der Swissmedic 900’000 Dollar - Die Bill & Melinda Gates Foundation hat der Schweizerischen Heilmittelbehörde im Februar 900’000 Dollar überwiesen. Bill Gates profitiert als Privatmann und Grossinvestor in die Impfstoff-Industrie direkt von den Entscheidungen der von seiner Stiftung begünstigten Zulassungsbehörde. Swissmedic regelt nur Interessenskonflikte von Einzelpersonen, aber nicht der Institution als Ganzes. ...
gatesfoundation.org/How-We-Work/Quick-Links/Grants-Database/Grants/2020/02/INV-005033
 
Oben