Impfen - ja oder nein?

Themenstarter
Beitritt
29.09.12
Beiträge
883
ich überlege gerade ob ich meine katze gegen katzenschnupfen, katzenseuche (kann man ja auch von draußen in die wohnung mitschleppen als mensch) bzw noch katzenleukose impfen lassen sollte.

auf tollwut werde ich verzichten da 1) bei uns so gut wie ausgerottet
2) kein freigang und 3) habe ich auch nicht vor mit ihr weiter weg ins ausland zu verreisen

einerseits kann ich mir gut vorstellen dass impfen auch für tiere gewisse folgen haben kann (über autoimmunerkrankungen in der veterinärmedizin werde ich noch googeln) ; andererseits was passiert wenn frauchen zb mal eine woche weg muss und die katze zb jemanden geben muss der ungeimpfte freigänger hat und sie mit denen in kontakt kommt.

ich möchte dass meine katze ein langes und glückliches leben führt und natürlich auch das beste für sie.
eine sache ist ja dass tiere sich zu dem thema auch nicht direkt äußern können, was ja bei kindern oft schon problematisch ist.

was meint ihr und wie handhabt ihr das?

lg catlady ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
wundermittel
Beitritt
17.11.12
Beiträge
859
Hallo catlady,

mein Freund hat auch eine Katze. Als er sie bekommen hat,
war sie angeblich schon gegen alles Mögliche geimpft.
Er hat sie seit 4 Jahren, hat aber keine Impfung wiederholt
und bisher geht es ihr gut damit.
Sie geht raus, kann aber das eingegrenzte Grundstück nicht verlassen.

Eine mögliche Herangehensweise an Deine Fragen wäre vielleicht, erst mal genau nachzulesen, welche ansteckenden Katzenkrankheiten sicher einen tödlichen Verlauf nehmen würden und welche nach Ausbruch noch gut behandelbar sind.
Da fällt vielleicht schon manches weg. :idee:

Wenn du dann überhaupt noch eine bestimmte Impfung in Betracht ziehst, würde ich mir die Inhaltstoffe (Stichwort Quecksilber) genauer anschauen, vielleicht gibt es da unterschiedliche Präparate bezüglich Verträglichkeiten.

Ich kann deine Bedenken gut verstehen.
Impfungen bei Tieren sind genau so kritisch zu sehen,
wie die bei Menschen.

Viele Grüße
Rauke
 
Themenstarter
Beitritt
29.09.12
Beiträge
883
hallo rauke

danke für deinen tipp ;)

zufällig habe ich vor ca. 2 stunden gerade darüber nachgedacht und dachte mir die schnupfenimpfung weg zu lassen (die erwachsenen tiere überleben das fast alle) und diemeine ist ja jetzt auch schon fast 9 monate.

katzenseuche ist da momentan das gefährlichste, endet meistens tödlich und leukose ist auch oft tödlich, bricht aber meist erst nach jahren aus.
also werde ich erstmal wohl nur katzenseuche impfen lassen und mich auch über die inhaltsstoffe kundig machen.
leukose erfolgt vielleicht später und wiederholen werde ich die impfungen sicherlich auch nicht jedes halbe jahr sondern in längeren intervallen.

vielleicht gibt es auch noch einige alternative methoden um das immunsystem von katzen zu schützen?

lg catlady ;)
 
regulat-pro-immune
Beitritt
17.11.12
Beiträge
859
Hallo catlady,

Stress, bzw. die Vermeidung davon spielt sicher auch
eine große Rolle fürs Immunsystem.
Ich sehe, wie gestresst die Katze von meinem Freund ist,
wenn sie mal zum Tierarzt muss, Auto fahren, ungewohnte Umgebung,
andere Tiere usw.
Sie ist dann Heil froh, wenn sie wieder zu Hause ist.
Katzen orientieren sich doch eher an
Vertrautheit der Umgebung, als an Personen.
Das ist beim Hund sicher anders.

Liebe Grüße :)
Rauke
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
29.09.12
Beiträge
883
hallo rauke

da hast du recht was stress betrifft.

meine katze hat öfters stress wenn sie gebürstet werden muss, aber das muss bei ihr jeden 2ten tag sein.
ansonsten ist alles (bis auf tierarztbesuche, wenn sie sein müssen) eigentlich ganz ruhig und gewohnt

ich achte so gut es geht auf gesundes futter, auch wenn ich mir preislich nicht immer premiummarken leisten kann, schaue ich immer drauf dass ich noch die besten sorten auswähle und die katze abwechslungsreich ernährt wird
manchmal bekommt sie auch etwas gekochtes fleisch vom geflügel (salzarm) und vitaminpaste für katzen.

die meine ist aber irgendwo auch ein bisschen wie ein hund, sie läuft einem gerne nach und hält sich meistens im selben raum auf wie der mensch. ;)

lg catlady
 
Beitritt
07.08.10
Beiträge
1.678
Hallo Catlady,
wenn du deinen Katzen ein langes und schönes Leben ermöglichen willst so impfe sie nicht.
Impfen nützt nichts, schütz vor gar nichts und enthält ganz viele giftige Dinge.
Egal ob Tier oder Mensch. geh mal ins unterforum Impfen und lies dich ein.

LG Therakk
 
Themenstarter
Beitritt
29.09.12
Beiträge
883
hallo therakk

könnte sein dass du recht hast, denn ich kenne auch viele katzen die auch als ungeimpfte freigänger alt geworden sind.

meine ist ja sowieso keine freigängerin.

im moment lasse ich es sowieso bleiben da sie vor kurzem einen infekt hatte.

lg catlady ;)
 
Beitritt
13.02.13
Beiträge
63
Hallo catlady,

ich sehe das anders als mein Vorredner. Katzen müssen kastriert und geimpft werden. Was spricht denn gegen eine Impfung ?

Gruß
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
29.09.12
Beiträge
883
hallo john dorian

naja eigentlich ähnlich wie bei uns menschen- störungen im immunsystem, gifte im impfstoff.
und ich kann mir auch vorstellen dass es wie beim menschen auch fälle nutzloser impfung gibt (tiere sind nicht immun trotz der impfung).
zudem eine katze auch noch viel kleiner und leichter als unsereins ist.

meine katze kommt auch nicht raus, trotzdem ist mir klar dass man manche dinge reinschleppen kann als mensch oder dass sie vielleicht vorübergehend mal kontakt zu anderen katzen von anderen leuten bekommen könnte (wenn frauchen zb mal einen unfall hat, nur angenommen)

ich werde mich mal über den impfstoff erkundigen und werde zuerst katzenseuche einzeln impfen lassen, danach mal leukose einzeln (kann sie drinnen nicht kriegen)

schnupfen lasse ich mal weg, klar ist katzenschnupfen nicht so harmlos wie der name klingt, aber eine gut genährte, gesunde und ausgewachsene katze mit starken abwehrkräften wird mit tierärztlicher hilfe nicht dran sterben.
wenn sie es überhaupt mal bekommen sollte.

mit dem kastrieren gebe ich dir recht, dauerrolligkeit ist nicht gut für eine katze.
alledings hab ich schon ein wenig bammel wegen der narkose, sie ist halt ein weibchen und da geht das alles komplizierter.
ich mach mir einfach immer ein bisschen zuviele sorgen um meinen schatz. ;)

lg catlady ;)
 
Beitritt
13.02.13
Beiträge
63
hallo john dorian

naja eigentlich ähnlich wie bei uns menschen- störungen im immunsystem, gifte im impfstoff.
und ich kann mir auch vorstellen dass es wie beim menschen auch fälle nutzloser impfung gibt (tiere sind nicht immun trotz der impfung).
zudem eine katze auch noch viel kleiner und leichter als unsereins ist.
Da geb ich dir natürlich Recht. Meine beiden Mädchen sind 2fach geimpft. In der Regel sollte man 2mal Grundimunisieren und nach 3-4 Jahren die Impfung wiederholen. Ich würde mich aber auch nicht impfen lassen ;)
eine gute Freundin von mir ist Vorsitzende im Tierschutz in Bayern. Die würde nie auf die Idee kommen, ihre Katzen nicht impfen zu lassen.
meine katze kommt auch nicht raus, trotzdem ist mir klar dass man manche dinge reinschleppen kann als mensch oder dass sie vielleicht vorübergehend mal kontakt zu anderen katzen von anderen leuten bekommen könnte (wenn frauchen zb mal einen unfall hat, nur angenommen)
Deine Katzen können sich auch beim Tierarzt-Besuch anstecken.

Meld dich doch mal bei Katzen Forum - Das große Katzenforum an. Vielleicht sehen wir uns da mal ;)

LG
 
Themenstarter
Beitritt
29.09.12
Beiträge
883
hallo john

ich habe in dem katzenforum schon öfters mitgelesen und mir schon ein paar mal überlegt mich anzumelden. ;)

wegen dem impfen: klar ta besuch hab ich noch ganz vergessen als mögliche ansteckungsquelle...

macht man grundimmunisierung (2 impfungen in kürzerer folge) nicht nur bei jungen kitten zwischen 6 und 12 wochen?
meine ist ja schon 9 monate alt jetzt.

ich werde sie auch nur ca alle 3 jahre impfen lassen wenn sie die impfungen dann mal hat und auch zwischen der katzenseuche und der katzenleukose impfung etwas zeit verstreichen lassen (mache ich ja in der regel auch immer bei entwurmtabletten und flohmittel, dass beides nicht zu zeitnah erfolgt).

mich selber möchte ich auch nicht mehr impfen lassen (außer spritze im notfall zb bei blutvergiftung o.ä.), nur ist leider immer noch ungeklärt ob es in österreich (ich hoffe nicht) berufe mit vorgeschriebener impfpflicht gibt.
da sich beruflich bei mir in nächster zeit vielleicht etwas ändern wird.
und direkt nachfragen mag ich da ja auch nicht.

aber das wäre jetzt zu sehr off topic.

lg catlady ;)
 
Beitritt
07.08.10
Beiträge
1.678
ihr wollt euch nicht impfen, aber die Katzen schon? Ist es bei Katzen egal ob sie: Aluminium, Quecksilber, irgendwelche Nanopartikel, gentchnisch veränderte Substanzen und weitere lustige Dinge die ein Säugetier so brauch, gespritzt bekommt?


LG Therakk
 
Beitritt
13.02.13
Beiträge
63
Ich lasse mich gegen nichts impfen, nein. bei meinen Katzen geht es um tödliche Krankenheiten an denen täglich Katzen sterben.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
07.08.10
Beiträge
1.678
Ich lasse mich gegen nichts impfen, nein. bei meinen Katzen geht es um tödliche Krankenheiten an denen täglich Katzen sterben.

Es gibt Menschen die lassen sich gegen alle tödlichen Krankheiten impfen an den Menschen tagtäglich sterben. Warum lässt du dich nicht impfen - dein Katzen aber schon? Ich versteh das jetzt nicht, haben nur Katzen tödliche Krankheiten?

Fragend Therakk
 
Beitritt
13.02.13
Beiträge
63
Es gibt Menschen die lassen sich gegen alle tödlichen Krankheiten impfen an den Menschen tagtäglich sterben. Warum lässt du dich nicht impfen - dein Katzen aber schon? Ich versteh das jetzt nicht, haben nur Katzen tödliche Krankheiten?

Fragend Therakk

Ich glaube halt nicht an diese todesbringenden Krankheiten wie Schweinegrippe Vogelgrippe Creutzfeld Jacok und co...
Eine Wahrscheinlichkeit das ich mich an einem der genannten Viren anstecke und daran sterben werden ist bei weitem geringer als das meine Katze sich mit dem Katzenschnupfen infiziert und qualvoll sterben wird.
 
Themenstarter
Beitritt
29.09.12
Beiträge
883
hallo therakk

das problem ist ja, dass wenn ich jetzt zb aus irgendeinen grund (ausbildung, krankheit, unfall) für einige zeit ausfallen sollte (da genügen auch schon paar tage) und niemand könnte meine katze in dieser zeit fix versorgen-dann müsste ich sie in eine tierpension geben und da würde sie dann wahrscheinlich sofort zwangsgeimpft werden, auch wenn sie zb gerade einen kleinen infekt hat.
und das hätte dann wohl noch schlimmere folgen als wenn ich sie gesund impfen lasse, auf den wirkstoff achte, nicht zuviel auf einmal und sie dann einen pass bekommt.

ich habe ja auch ein schlechtes gefühl dabei aber wenn dann lieber so als andersrum.

tiere können ja leider ihre meinung zu vielen themen nicht kundtun, was ja das große problem an der sache ist.
zumal es für menschen oft schon schwierig ist sich gegen bestimmte dinge zu stellen.

naja bei uns in mitteleuropa habe ich vor einer wirklich tödlichen infektionskrankheit (für die eine imfpung existiert) weniger panik, erstens gute hygienebedingungen, zweitens gute heilungsmöglichkeiten.
was hepatitis b betrifft, kann man sowieso nicht alles vermeiden, gibt auch viele hepatitisformen gegen die man auch nicht impfen kann (hep c oder d zb)
sich der risiken bewusst sein und früherkennung finde ich da viel sinnvoller als das impfen.

tiere haben leider nun mal öfters infektionskrankheiten die auch schnell tödlich enden (zb katzenseuche) oder für die es noch keine heilung gibt.

lg catlady ;)
 
Beitritt
07.08.10
Beiträge
1.678
Ich glaube halt nicht an diese todesbringenden Krankheiten wie Schweinegrippe Vogelgrippe Creutzfeld Jacok und co...
Eine Wahrscheinlichkeit das ich mich an einem der genannten Viren anstecke und daran sterben werden ist bei weitem geringer als das meine Katze sich mit dem Katzenschnupfen infiziert und qualvoll sterben wird.

Warum hast du für dich keine Angst, bei der Katze aber schon? Es sind Wildtiere die in freier Wildbahn Katzenschnupfen nicht kennen.....

nö, Katzen werden nicht wegen Viren krank - es ist, wie bei uns, die Ernährung/Stress/nicht artgerechte Haltung (ja, genau wie beim Menschen;) )

LG Therakk
 
Beitritt
13.02.13
Beiträge
63
Warum hast du für dich keine Angst, bei der Katze aber schon? Es sind Wildtiere die in freier Wildbahn Katzenschnupfen nicht kennen.....
Wenn ich Angst vor diesen Krankheiten hätte, dann dürfte ich ja kein Leitungswasser mehr trinken, kein Schwein, kein Geflügel, keine bespritzes Obst mehr essen.
nö, Katzen werden nicht wegen Viren krank - es ist, wie bei uns, die Ernährung/Stress/nicht artgerechte Haltung (ja, genau wie beim Menschen;) )
LG Therakk
Wenn ich meine Katze gegen Schnupfen impfen lassen, ist die Wahrscheinlichkeit extremst gering im Vergleich zum Menschen, dass sie an so einer tödlichen Krankheit erkrankt.
Hast du Katzen und hast du sie impfen lassen Therakk ?

Gruß :wave:

Nachtrag: Ich gebe dir allerdings Recht, dass die Impfung auch stark die Katze belastet. Daher sollte man auch nie eine auch nur leicht kranke Katze impfen lassen.
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
07.08.10
Beiträge
1.678
ich impfe weder Katzen noch Hund, keine Kälber (früher) noch Kinder und mich nur über meine Leiche. Ich such lange genug nach dem Beweis das Impfungen nützen...je länger ich suche desto mehr weiss ich dass es eben gar nichts nützt. Kann nicht, da der Grundgedanke des impfend grundlegend falsch ist.

Aber jeder wie er meint.

LG Therakk
 
Themenstarter
Beitritt
29.09.12
Beiträge
883
hallo john dorian

ich kann dich irgendwie gut verstehen, aber ich sehe das thema auch von beiden seiten.

einerseits: katze kann sich nicht wörtlich verständigen, man kann meistens keine so gute diagnostik betreiben wie beim menschen weil tiere einfach eine andere sprache sprechen und nicht für uns verständlich zb : "ich habe magenschmerzen" sagen können.
dadurch sind der veterinärmedizin natürlich noch mehr grenzen gesetzt als der humanmedizin, was die frühe diagnose von akuten krankheiten betrifft.

dh eine akute katzenseuche ist für die katze gefährlicher als sagen wir ein scharlach/diphterie bei einem menschen in mitteleuropa mit krankenversicherung und zugang zu medizinischer versorgung.
das möchte ich jetzt einfach mal so behaupten, zudem die katzenseuche an sich auch sehr schwer heilbar ist und in den meisten fällen tödlich endet.

beim katzenschnupfen tendiere ich eher dazu, vor allem eine ausgewachsene wohnungskatze nicht zu impfen.
die meisten sonst gesunden erwachsenen katzen würden diese krankheit mit tierärztlicher behandlung überleben

wobei man anmerken muss dass bei tieren auch generell ein impfzwang besteht, sobald sie mit anderen tieren in kontakt kommen, zb tierheim, tierpension.
da kann man leider als einzelperson auch nicht viel gegen machen und wer kann schon garantieren dass sein haustier nicht mal ausbüxt oder man es für einige tage in eine pension geben muss.
dort verlangen sie nun mal die impfungen, zumindest einen teil davon.
und wenn die nicht da sind gibts quarantäne und impfzwang.

zudem unter tieren schwere, akute infektionskrankheiten häufiger sind als bei menschen (zumindest in den industriestaaten) und einige davon sind eben sehr gefährlich für die tiere.

stellen wir uns nur einmal vor bei uns bräche ein virus aus dass wirklich akut verläuft und meistens tödlich endet und nur eine heilungschance von ca. 1-5 prozent bestünde (damit meine ich jetzt keine schweinegrippe-hysterie sonder ein hypothetisch ernstes seuchenproblem)

lg catlady
 
Oben