Hyperkinetische Frequenzregulation

Themenstarter
Beitritt
04.06.12
Beiträge
3
Hallo,ich bin neu hier und hoffe ihr könnt mir helfen.
Ich habe den Befund von meinem Langzeit EKG eben genauer durchgelesen und bin etwas erschrocken,ich hoffe mir kann jemand diese Angaben "übersetzen".
Also erstmal vorweg,ich bin 24 Jahre alt,schlank,sportlich und Studentin.
Ich habe den Arzt wegen "Herzstolpern" aufgesucht. Muss aber dazu sagen dass ich auch an Panikattacken und gelegentlich Muskelzucken leide,dies alles schon seit drei Jahren,ich habe lange versucht es zu ignorieren.
Ich war auch schon mal auf der Notfall-Station ( EKG und Blutabnahme),aber ohne Ergebnis.
Naja gut auf dem Befund steht nun folgendes : Herzfrequenz : 83 Schläge/Minute, 161 polytope VES, der maximale LOWN-GRAD war 3, keine Pausen und keine supraventrikulären Extrasystolen.
Beurteilung : Hyperkinetische Frequenzregulation.
Jetzt frage ich mich was das ist ...im Internet habe ich nicht wirklich was dazu gefunden ,habe aber gesehen dass viele LOWN - Grad 1 haben,was bedeutet mein LOWN-Grad 3 ? Ich habe richtig Angst,ich hoffe jemand kann mir helfen!!
 

ory

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
04.02.09
Beiträge
9.239
hallo SandraX ,

ein herzliches :welcome:hier bei uns im forum,

sicherlich wid sich der eine oder andere user mit möglicher erfahrung noch melden .

lg ory
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.581
Hallo Sandra,

ich verstehe den Befund so, daß bei Dir das Herz immer mal davon"hoppelt" und dann einfach zu schnell wird. Da wäre natürlich gut zu wissen, warum das so passiert und was Du dagegen tun kannst...

Vor der Diagnose eines hyperkinetischen Herzsyndroms sollten andere Ursachen ausgeschlossen werden. Hierzu sollte eine ausführliche Anamnese erhoben und neben einer körperlichen Untersuchung sollten auch Ruhe-EKG, Belastungs-EKG, Langzeit-EKG, Langzeitblutdruckmessung, Echokardiographie, Laboruntersuchungen (Blutbild, Natrium, Kalium, Kreatinin, CRP, TSH, ggf. mit Sammelurin auf Katecholamine) erstellt werden.[3] Weiterführend kann eine elektrophysiologische Untersuchung notwendig sein.

Differentialdiagnostisch kommen

- endokrine (das Hormonsystem betreffende) Erkrankungen wie Überfunktion der --- ...Schilddrüse (Hyperthyreose) und Nebennieren (Phäochromozytom),
- Verwendung von Drogen oder Genussmitteln wie Koffein, Ecstasy, Kokain, schwarzem ...Tee,
- Überdosierung mancher Nasen- oder Asthmasprays (β-1-Mimetika) und
- Herzrhythmusstörungen wie AV-Knoten-Reentrytachykardie
in Betracht.

Eine weitgehend ähnliche Erkrankung mit nachweisbarer Veränderung an der Mitralklappe des Herzens ist das Mitralklappenprolapssyndrom.
Hyperkinetisches Herzsyndrom

Sind denn die hier genannten Themen zur Differentialdiagnose abgeklärt worden?

Hast Du schon geschaut, wie es Dir mit Magnesium-Einnahme geht?
Hast Du evtl. Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten?

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
04.06.12
Beiträge
3
Hallo!
Danke für deine Antwort und den Link!
Also Blut wurde schon abgenommen,einmal auf der Notfall-Ambulanz und einmal beim Hausarzt bevor ich zum Kardiologen überwiesen worden bin. Da war immer alles im Normal.
Einiges passt einfach nicht zu dem Hyperkinetischen Syndrom,ich habe keine verminderte Leistungsfähigkeit ,laufe länger als andere ohne müde zu werden und habe auch das Gefühl dass es nach dem Sport bis zu 5 Stunden normal schlägt,aber dann gehts wieder los,echt seltsam.
Eine Ausschlussdiagnose wurde auch nicht gemacht,das EKG hat dieses Ergebnis "ausgespuckt".
Und Herzrasen habe ich auch schon lange nicht mehr gehabt,als dies alles anfing hatte ich ausschließlich Herzrasen,dies aber wirklich Tage und Nächte lang,irgendwann ging das eben ins "Stolpern" über,und geht seit dem nicht mehr ganz weg...als wie wenn wäre das Herz durchs "Rasen" kaputt gegangen,hört sich komisch an aber habe echt angst.
Danke für deinen Tipp mit dem Magnesium,ich habe mir heute mal so Brausetabletten besorgt.
Unverträglichkeiten sind mir keine bekannt. l.G.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.581
Hallo Sandra,

ist denn wenigstens die Schilddrüse mit sämtlichen Werten untersucht worden?:
TSH, fT3, fT4, TPO-Ak, TG-Ak, TRAK + Ultraschall.
Der Facharzt für die Schilddrüse sind Endokrinologe und Nuklearmediziner.

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
04.06.12
Beiträge
3
Hi, also ich habe die Werte nicht bei der Hand,aber genau ist sie nicht untersucht worden,also kein Ultraschall, es wurde nur eine normale Blutuntersuchung gemacht,dabei wurde eine leichte Unterfunktion festgestellt,aber von welchen Wert aus weiß ich leider nicht...ich wusste ehrlich gesagt nicht dass so etwas mit der Schilddrüse auch zu tun haben kann,hat mir der Hausarzt auch nicht gesagt.
 
Oben