HIT: HI und Mangan

Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.873
Außerdem habe ich eine Neigung zu Mangan-Mangel, und das könnte laut Ledo eine Ursache für die Histaminintoleranz sein, da DAO Mangan als Kofaktor benötigt...
www.libase.de/thread.html?threadid=1797&boardid=101&page=1#6

Ist Mangan nicht auch bei KPU/HPU ein wichtiges Spurenelement?

Gruss,
Uta
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
12.03.10
Beiträge
2.450
HI und Mangan

Hab mal diesen schon etwas älteren Thread hochgeholt. :)

Mangan bremst die Histaminausschüttung der Mastzellen - die Wirkung wurde allerdings in der zweiten Studie durch Zufuhr von Calcium aufgehoben:

Histamine content was reduced by ... treatment with ... manganese(III).

Die Histaminmenge wurde reduziert durch ... Gaben von ... Mangan(III).
Mitochondrial uncoupling protein 2 inhibits mast c... [J Immunol. 2009] - PubMed result

In the concentration range 0.5 to 4.0 mM, manganese inhibited the calcium-dependent component of anaphylactic histamine release, but was without effect on the component which is independent of calcium. The inhibition of anaphylactic histamine release by manganese could be reversed by increasing the calcium ion concentration.

In einer Konzentration zwischen 0.5-4.0 mMol hemmt Mangan die Calcium-Einstrom-abhängige Komponente von anaphylaktischen Histaminfreisetzungen, hatte jedoch keine Wirkung auf die Calcium-unabhängigen Komponenten. Die Hemmung der anaphylaktischen Histaminfreisetzung konnte konnte durch einen Anstieg der Konzentration von Calcium-Ionen unwirksam gemacht werden.
The action of lanthanum and manganese on anaphylac... [Br J Pharmacol. 1973] - PubMed result

rosmarin
 
Beitritt
25.07.10
Beiträge
123
HI und Mangan

Hallo Ihr lieben.

Ich nehme wegen meiner KPU einen VitB6 Komplex (Pyridoxin Komplex forte) und dabei täglich 10 mg Mangan zu mir.
Ich weiß nicht ob das viel oder genug ist.
Allerdings ist meine HIT erst 2 Jahre nach dieser Einnahme "ausgebrochen" bzw schlimm geworden. :idee:

Viele Grüße!
 
Beitritt
12.03.10
Beiträge
2.450
HI und Mangan

Ich nehme wegen meiner KPU einen VitB6 Komplex (Pyridoxin Komplex forte) und dabei täglich 10 mg Mangan zu mir.
Ich weiß nicht ob das viel oder genug ist.
Sollte eigentlich genug sein.
Nimmst du auch Magnesium?

Und wie ist dein Ferritinspiegel?

Allerdings ist meine HIT erst 2 Jahre nach dieser Einnahme "ausgebrochen" bzw schlimm geworden.
Das wird dann aber vielleicht nicht direkt daran liegen...
Wobei es auch einige gibt, die größere Mengen B6 nicht auf Dauer vertragen. (B6 ist auch beteiligt an der Histaminsynthese.) Da treten dann die Unverträglichkeiten bzw. die Probleme auch erst später auf.:rolleyes:

Ich hab B6 auch nochmal deutlich reduziert.

Wie ist denn die Zusammensetzung?

rosmarin
 
Beitritt
25.07.10
Beiträge
123
HI und Mangan

Hallo!
B6 ist auch beteiligt an der Histaminsynthese
..ich habe letztens so einen Satz wie "bei längerer VitB6 Zufuhr verlernt der Körper es selber weiterhin zu produzieren"..
Es hatte sich so angehört als wäre das nicht rückgängig zu machen.
Es wäre sehr schade wenn ich durch diese Medikation mir die HIT "gemacht" hätte.. :traurig:

Für KPU nehme ich 2x pro Tag

Vit B6-hydrochlorid 50mg
Zink (gluconat) 9 mg
Magnesiumcitrat (neutral) 50mg
VitB2 20 mg
ManganII sulfatmonohydrat 5 mg
Glycin 100mg
Narut-Clinoptilolith Zeolith 140mg

und noch 2x (dann sind endlich die Kopfschmerzen weggegangen)

Riboflavin (Vitamin B2) 17mg
Coenzym VitB6 33mg
Magnesium 100mg

Was sagst du dazu? Zuviel von etwas? Momentan habe ich einen sehr niedrigen VitD Spiegel (gehe ich gerade gegen an!)

Leider weiß ich nicht wie mein Ferritinspiegel ist bzw was das ist. Aber wenn es etwas ist was aus dem normalen Blutbild zu ersehen ist, dann müsste es gut sein, weil alles außer VitD gut war.

Beste Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
12.03.10
Beiträge
2.450
HI und Mangan

Ich denke, der Vitamin D-Spiegel ist "in Arbeit", oder?

mello123 schrieb:
2x täglich Vit B6-hydrochlorid 50mg
Das sind 100mg täglich - und das auf Dauer - das ist extrem viel aus meiner Sicht.

Ich habe längere Zeit 25mg genommen (mehr hab ich nicht vertragen) und jetzt reduziert auf etwa 10mg.

Hier auch noch was von Manfred zu dem Thema - er beschreibt die Besserung seiner Histaminintoleranz und dabei aufgetretene Probleme:

... In dieser Zeit wurde klar, dass die Warnung vor zu viel Vitamin B6 und damit verbundene nervliche Beeinträchtigungen richtig war! Die hohe Anfangsdosis war gerechtfertigt, aber zur Erhaltung sind nach frühestens 3 Monaten wesentlich geringere Dosen ausreichend. Ich nehme nun schon seit Monaten 10 mg B6...
Und 400mg Magnesium täglich können wohl die Manganaufnahme beeinträchtigen (war mir lange Zeit auch nicht bewußt).

vitalstoff-lexikon.de schrieb:
Die Einnahme von mehr als 200 mg Magnesium pro Tag führt zu einer verminderten Bioverfügbarkeit von Mangan bei gesunden Erwachsenen. Diese ist bedingt durch eine verminderte Resorption beziehungsweise durch einen verstärkten Verlust von Mangan.
Interaktionen: Mangan

rosmarin
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
25.07.10
Beiträge
123
HI und Mangan

Hallo!
Mein Arzt meinte damals 2x pro Tag sollten die erstgenannten Tabletten für KPU eingenommen werden und so steht es auch auf der Packung.
Aber ich werd es auf jeden Fall ausprobieren und reduzieren.

Würdet ihr die 2 verschiedenen VitB6 (nicht- und aktiv) eigentlich zusammenzählen?

Also
Vit B6-hydrochlorid 50mg + Coenzym VitB6 33mg = 83 mg ?? und dann x2 pro Tag

Erst durch die "aktive" Form habe ich meine Kopfschmerzen in den Griff bekommen. Die würde ich ungern weglassen.

Vit B6 zu reduzieren, egal welche der Tabletten, führt bei mir meist zu Kopfschmerzen, Schusseligkeit und Verwirrtheit, also wenn ich die Tabletten mal vergessen habe bzw nur 2 Stunden "zu spät" einnehme.
Vielleicht renkt sich das ein nach ein paar Tagen..?!

Hat sich das positiv auf deine HIT ausgewirkt, dass du VitB reduziert hast?

Beste Grüße!!
 
Beitritt
25.07.10
Beiträge
123
HI und Mangan

Hallo Rosmarin,

Das sind 100mg täglich - und das auf Dauer - das ist extrem viel aus meiner Sicht.
Meinst du für einen "normal gesunden" Menschen ist das viel oder auch für jemanden mit KPU/HPU?

Beste Grüße!
 
Beitritt
12.03.10
Beiträge
2.450
HI und Mangan

Meinst du für einen "normal gesunden" Menschen ist das viel oder auch für jemanden mit KPU/HPU?
Das aktive B6 kommt ja noch zu den 100mg hinzu - das sind noch einmal 66mg mit deutlich stärkerer Wirkung.

Der Gesamtkörperbestand an Vitamin B6, überwiegend in Form von Pyridoxal-5'-phosphat (enzymgebundenes Pyridoxal-5'-phosphat = wichtigste Speicherform für Vitamin B6), beträgt bei ausreichender Versorgung etwa 100mg und verteilt sich auf Muskulatur und Leber.

Ich persönlich finde es auch bei KPU entschieden sehr viel.

Hab auch das KPU-Problem - aber 10mg reichen.
Ich meine, es geht doch nur darum, den übermäßigen Verlust des Zink-/B6-Komplexes zu kompensieren. Dann müsstest du ja auch - übertrieben - mindestens 100mg Zink zu dir nehmen. :rolleyes:

Hier mal was von anderer Seite:

"Inhaltsstoffe pro Kapsel:
Vit B2 Riboflavin 20 mg, Zinkgluconat (= 21,6 mg Zink) 60 mg, Vit B6 Pyridoxinhydrochlorid 50 mg, Magnesiumcitrat 50 mg, Mangansulfat 5 mg.
Dosierung: 1 x 1 Kapsel täglich"

Orthomolekulare Medizin - Praxis Dr. Bilek

Bei mir habe ich mich an der Traumerinnerung orientiert...

rosmarin
 
Beitritt
25.07.10
Beiträge
123
HI und Mangan

Hallo!

Vielen Dank für deine Antwort.

Ich hatte mich an dem zittrigen Gefühl und eben den Kopfweh orientiert.
Ich habe anfangs wieder ein wenig geträumt, nun nur noch 1x pro Monat wenn überhaupt..
wundert mich auch.. aber als es mir sonst gut ging hat es mich nicht gestört.. Aber komisch oder?!
Vielleicht liegt es ja auch am VitD, wobei ich da noch von keinem Zusammenhang gehört habe.

Beste Grüße!
 
Beitritt
12.03.10
Beiträge
2.450
HI und Mangan

Bei KPU ist ein starker Mangel an Vitamin D wohl nahezu die Regel - das zugeführte bzw. in der Haut gebildete Cholecalciferol wird halt von der Leber aufgrund der Störung im Häm-Stoffwechsel nur in geringen Mengen verstoffwechselt. Daher machen nach meiner Beobachtung auch hohe Dosen keinen Sinn.

rosmarin
 
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.641
HI und Mangan

Hallo Mello ,

Es wäre sehr schade wenn ich durch diese Medikation mir die HIT "gemacht" hätte..
Aus meiner Sicht ist das Unfug. Ich habe vor ca 2 Jahren von meiner starken HIT und auch vermutlich KPU erfahren. Ich habe damals erst angefangen , einen B-Komplex mit je 100 mg zu nehmen. Wegen der Annahme , das durch HIT/ Darmprobleme , die Aufnahme der Bs im Komplex nicht so gut ist , habe ich die wichtigsten , wie B6 (Hevert mit 100 mg ) und das aktive P-5-P mit 50mg , noch extra genommen.

Mir ging es stetig besser, allerdings mit strenger Diät dazu.Hit durch zu viel B6 kann ich mir nicht vorstellen.

Und immer , wenn es im Bauch nicht stimmte , hatte ich das Gefühl , es kommt trotzdem nicht alles an...
Ist zur Zeit auch so , aber ich weiß genau , das es am falschen Essen liegt .
Übrigends kann man noch so viele Ergänzungen schlucken, wenn die Verdauung nicht richtig funktioniert , wird es keine Besserung der HIT geben.

Eine hitaminarme Ernährung ist die wirksamste Einflussgröße.

LG K.
 
Beitritt
25.07.10
Beiträge
123
HI und Mangan

heieiei.. der Stoffwechsel ist ja so kompliziert! :eek:)
Ja tausend Dank für den Hinweis!!

Das würde ja heißen, wenn ich den VitD spiegel wieder ins Lot bekomme
-> dann brauche ich dann nur noch weniger VitB6 einnehmen
-> was dem Mangangehalt gut tut
-> und das der HIT
:D

Bleibt mir noch die Frage, ob, wenn ich die VitD Tabletten absetze, der VitD Spiegel nicht sofort wieder in den Keller fällt..
und warum er überhaupt so niedrig ist! War erst vor 3 Wochen "in der Sonne"..
(wie lange wird es dauern bis ich wieder bisschen fitter bin wegen dem VitD.. hab bald ziemlich was vor.. der Apotheker meinte schon in ein paar Tagen.. aber dieser hat mich glaub ich nicht ernst genommen..)
Sollte man da nicht nach den Ursachen suchen? Ich denke mal das ist noch komplizierter da es über die Haut usw gebildet wird.. :confused:

Grüße!
 
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.641
HI und Mangan

Hallo Mello ,

ich träume auch erst wieder (bewusst ) , seit ich damals das B6 genommen habe. Und wenn ich Bauchprobleme habe , werden die Träume weniger .Und manchmal injiziere ich auch B6 , dann träume ich hinterher meistens sehr schön....
Deshalb denke ich , es ist nicht immer entscheidend , wie viel man einnimmt , sondern wie die Bedingungen zur Aufnahme sind, und ich hoffe einfach , das durch die hohen Dosen weningstens ein bißchen ankommt. Ist zwar etwas mit der Gießkanne gegossen..aber ich hoffe es hilft.

Hallo Rosmarin, Du hast vermutlich nicht mehr solche Probleme im Bauch , da kannst Du genauer dosieren ?

LG K.
 
Beitritt
12.03.10
Beiträge
2.450
HI und Mangan

Bleibt mir noch die Frage, ob, wenn ich die VitD Tabletten absetze, der VitD Spiegel nicht sofort wieder in den Keller fällt..
und warum er überhaupt so niedrig ist! War erst vor 3 Wochen "in der Sonne"..
wie schon gesagt - vielleicht ist es untergegangen:
"Bei KPU ist ein starker Mangel an Vitamin D wohl nahezu die Regel - das zugeführte bzw. in der Haut gebildete Cholecalciferol wird halt von der Leber aufgrund der Störung im Häm-Stoffwechsel nur in geringen Mengen verstoffwechselt. Daher machen nach meiner Beobachtung auch hohe Dosen keinen Sinn."

Da auch in der Sonne hohe Dosen prodiziert werden, die jedoch nur zu einem Bruchteil verstoffwechselt werden können, funktioniert auch die Aufsättigung mit einer Woche Sonne nicht (und auch nicht über den Sommer, selbst mit vielen Sonnenbädern).
Das ist schon die Ursache.

Und du wirst wohl auch feststellen müssen, was du dann als Erhaltungsdosis brauchst.

Was das B6 betrifft - es ist richtig, wenn das mit dem Vitamin D dann stimmt - was eine ganze Weile dauern kann wg. der verlangsamten Leber - braucht man vermutlich viel weniger. Ist jedenfalls bei mir so.

Im übrigen:
Vit. B6 muss phosphoryliert werden und das, was es im Körper macht (insbesondere Eiweissstoffwechsel) ist auch in hohem Maße phosphatabhängig. Bei einem Phosphatmangel verpufft bestenfalls ein großer Teil von dem B6 - es nutzt aber, denk ich zumindest, dann auch nichts, einfach noch mehr zu nehmen (zumindest was die nichtaktive Form betrifft).

Und wenn der Körper dann wieder selbst Potentiale für die Phosphorylierung hat, reicht auch das normale Hydrochlorid - in geringen Mengen. ;)

Im übrigen gibt es - neben Manfred - eine ganze Reihe von Beschreibungen von Unverträglichkeiten. Ist eben sehr individuell mit der Dosis. Ausschließen würde ich es zumindest nicht...

rosmarin
 
Beitritt
16.04.11
Beiträge
90
Hallo ihr lieben.

Ich suche ein HIT-verträgliches Mangan!

Mir scheint das gar nicht so einfach..

Mangancitrat sollte man wohl bei HIT nicht nehmen..und chlorid ja auch nicht. Jedenfalls vertrage ich beides nicht.

Es gibt noch gluconat und sulfat-monohydrat, aber so lange ich auch schaue im Netz, ich finde einfach kein pures Mangan sulfat-monohydrat... :(

Was sagt ihr denn.. wäre das überhaupt verträglich?
Kennt ihr einen Anbieter??

DANKE!!!
 
Beitritt
16.04.11
Beiträge
90
Hallo Karl,

danke für den link.

laut einem Apotheker ist "chelat" ein Oberbegriff und kann alle möglichen Mangansorten enthalten.. also auch citrate..

VG
 
Beitritt
22.01.11
Beiträge
2.239
chelat schon, aber "amino acid" sind Aminosäuren, keine Zitronensäure...
..ich habs jedenfalls zu HIT-Zeiten gut vertragen.
 
Oben