Heute in 3sat, Homöopathie

Juppy

in memoriam
Themenstarter
Beitritt
07.11.09
Beiträge
1.482
Hallo,
heute in 3sat 20.15Uhr, Homöopathie Heilung oder Humbug?

Ich schlies mal eine Wette ab, dass hier die Homöopathie wieder auseinandergenommen wird und als nicht wirksam dargestellt wird.

Es muss, wie auch bei allen anderen Naturheilverfahren sie abgeschafft werden, damit die Menschen zur SM keine Alternative mehr haben.

Ich denke das ich die Wette gewinne.

Da die Medien auch das Sprachrohr der Pharmas sind wird das so kommen.

Bin dann mal gespannt was als nächstes drann ist was sich die EU so noch einfallen lässt.

Ich hoffe, dass ich mit meiner Meinung heute falsch liege, aber sehen wir uns das heute mal an.

Gruss
Juppy
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
wundermittel

Juppy

in memoriam
Themenstarter
Beitritt
07.11.09
Beiträge
1.482
Schaut man sich die Seite von 3sat an, werde ich wohl rechtbehalten.

Ob ich mir das antu die ganze Sendung anzusehen weis ich noch nicht.
Meist stellt man schon nach 10Min fest wohin der Hase läuft.

Bevor dann mein Blutdruck wieder auf 200 ist am Ende der Sendung, werde ich mich vorher ausklinken.

Gruss
Juppy
 
regulat-pro-immune

Freesie

Hallo Juppy,

danke für den Hinweis.

Leider habe ich nur die letzten 20 min. der Sendung anschauen können und was ich da gesehen habe, würde ich sagen, die Wette hast du natürlich gewonnen :bang:
Eigentlich war nichts anderes zu erwarten :D

Aber weisst du was, mich belasten solche Sendungen heute nicht mehr. Ich weiss aus eigener Erfahrung, was die Homöopathie zu leisten imstande ist und versuche diese Erfahrung wann immer sich die Möglichkeit bietet weiter zu geben. Was der Mensch dem ich davon erzähle dann daraus macht, bleibt ihm überlassen.

Von meinem schönsten "Erfolg" bekomme ich aus unmittelbarer Nähe berichtet. Bei der Tochter einer Arbeitskollegin wurde schon früh ADHS diagnostiziert. Natürlich erst mal die übliche schulmed. (erfolglose) Behandlung und mein jahrelanges hinreden zu klass. homöopathischer Behandlung verhallte praktisch ungehört.
Kurz bevor das Kind Ritalin bekommen sollte hat mich die Mutter dann doch nochmal wg. der homöopathischen Behandlung gelöchert. Nach einem kleinen Ausrutscher zu einer (Komplexmittel-) Heilpraktikerin ist ihre Tochter nun seit gut 3 Jahren in klass. homöopathischer Behandlung und von ADHS ist keine Rede mehr. In regelmässigen Abständen bekomme ich begeisterte Berichte von der Mutter wie toll sich ihre Tochter entwickelt.

Und das ist nicht das einzige Beispiel das ich anführen könnte - nur soviel, diejenigen die meinem Rat gefolgt sind, haben bisher immer Verbesserungen erfahren.

Deshalb ärger dich nicht über solche Berichte im Fernsehen, ich denke 3sat ist auch nicht gerade der Sender der üblicherweise am Abend eingeschaltet wird. Und ich glaube es gibt weit mehr Menschen die der Hömöopathie vertrauen als öffentlich bekannt ist ;)

Grüssle
Freesie
 
Beitritt
09.10.12
Beiträge
39
Inzwischen wundert ich mich gar nichts mehr:
Die Pharma-Mafia

Das riecht schon regelrecht nach schulmedizinischer Pharma-Diktatur.
Am meisten bringen mich die in dem Artikel erwähnten biblischen Namen gepaart mit dem Kommentar #51 ins Grübeln.

Viele Grüße
Globolina
 

kopf

Hallo ,
sicherlich habe ich homöopathie nicht für schwere erkrankungen angewendet , weil das für einen laien zu kompliziert wäre . Aber alles ,wirklich alles ,was angegangen wurde ,konnte befriedigend und spürbar behandelt werden .
was andere darüber denken ist mir wurst .es können halt nicht alle Rolls Royce fahren:)

LG kopf
 
Beitritt
23.04.06
Beiträge
4.316
Aus diesem Grunde habe ich mir die Sendung auch nicht angeschaut.
Wie so häufig, wird dann vehement für oder gegen etwas gesprochen und das tue ich mir nicht mehr an. Leider ist das in vielen Bereichen des Lebens so.
Unter Objektivität verstehe ich etwas anderes.
Ich selbst habe ein Konstitutionsmittel, von dem ich weiß, dass es hilft. Wurde auch einmal von einem Homöopathen überdosiert. Das war dann nicht mehr angenehm. Aber man lernt ja dazu.:)

Grüsse von Juliette
 

Juppy

in memoriam
Themenstarter
Beitritt
07.11.09
Beiträge
1.482
Hallo,
dass ganze sehe ich vieleicht etwas enger.

Hier wird ein neuer Anfang geschaffen um ein weiteres Naturheilverfahren für unwirksam zuerklären und dann zu verbieten.

Kritik hat noch keinem geschadet, aber hier sieht das ganz anderes aus.

Demnächst sind die Tees drann, dann die Vitamine und letzlich bleibt nur noch für die Menschen die Pharmaprodukte.

Und der Eigenanbau und Kleinviehhaltung wird verboten, ist für die EU ein Klags dies umzusetzen.

Das ist EU Diktatur vom feinsten und alle machen das mit, kein Gegenpol ist vorhanden.

Auch wenn es viele nicht hören wollen, wir gehen keine guten Zeiten entgegen.

Die NWO ist schon längst installiert meiner Meinung nach, schaut man auf Zypern kommt einem die Galle hoch.

Und wie heute morgen gesagt wurde, müssen jetzt die Rentner das Ganze bezahlen, die Reichen kommen wieder davon.

Gehört zwar nicht hier hin, aber alles ergibt für mich einen Sinn.

Ein Glück, dass ich keinen kleinen Kinder mehr habe.

Gruss
Juppy
 
regulat-pro-immune
Beitritt
09.10.12
Beiträge
39
Das ist EU Diktatur vom feinsten und alle machen das mit, kein Gegenpol ist vorhanden.

Leider muß ich Dir etwas wiedersprechen: Es ist eine WU Diktatur!

Ich habe gerade eine Reise in den Iran hinter mir. Das, was uns Westlern durch die Medien suggeriert wird, sah vor Ort sehr anders aus!
Alles ist miteinander verwoben (und klingt nur scheinbar nach OT).
Es grenzt schon an Gehirnwäsche.
Hoffentlich wachen die Massen bald auf...

Viele Grüße
Globolina
 
Beitritt
05.10.08
Beiträge
227
Die Massen wachen nie auf, weil die das gar nicht wollen. Vieles wird anders, wenn man genau hinschaut und es ist nicht immer schön, was da zum Vorschein kommt. Aber man ist danach richtig informiert und weiß, was sich auf dieser Erde abspielt, nämlich nichts Gutes. Aber wir können alle was dafür tun, in dem wir uns ändern, denn dann verändert sich auch die Welt.

Ich bin auch besorgt, was kommt da noch auf uns zu, denn so wie es jetzt ist, wird es nicht bleiben.

Renan
 

Juppy

in memoriam
Themenstarter
Beitritt
07.11.09
Beiträge
1.482
Ich bin auch besorgt, was kommt da noch auf uns zu, denn so wie es jetzt ist, wird es nicht bleiben.
Renan

Entscheidend ist das man das System durchschaut hat und weis wie es läuft.
Man kann sich darauf einstellen und das Beste draus machen.
Und das einzige Kapital was der kleine Mensch hat, ist die Gesundheit.

Für mich ist es das wichtigstes, denn auch das viele Geld was so manscher hat, kann damit nicht seine Gesundheit erkaufen.
Er wird von der SM genauso über den Tisch gezogen wie der kleine Mann.

Das sieht man an vielen berühmten Persönlichkeiten die durch Krankheit früh sterben müssen, meist durch die Behandlung.

Wissen ist das wichtige Kapital was wir haben müssen um lange Gesund zu bleiben.
Und es sollte einem klar sein, dass die Medien und unsere Politiker nur für die da oben die Marionetten sind.

Viel darann ändern kann man nach meiner Ansicht kaum, nur hoffen das noch viele das alles irgendwann erkennen und bei einer grossen Zahl etwas verändert wird.
Die Zukunft sieht nicht gut aus, aber man sollte sich das Leben jeden Tag so schön wie möglich machen.

Gruss
Juppy
 
Beitritt
05.10.08
Beiträge
227
Hallo Juppy,

genauso sehe ich das auch und mußte leider erst sehr krank werden und bin es immer noch, bevor ich angefangen habe zu schauen und zu suchen. Zum Glück bin ich organisch total gesund und fit nur leider spielen meine Knochen da nicht mit. Aber damit komme ich klar, denn hätte ich vieles gewußt was ich heute weis, dann wäre manches sicher auch hier anders gelaufen. Heute weis ich wie der Hase läuft und keiner aber auch keiner kann mich von meiner geänderten Sichtweise wieder abbringen.

Ich bin immer noch auf der Suche und finde täglich was Neues. Man muß es nur wollen, dann kommt vieles von allein in jeder Hinsicht.

Renan
 
Zuletzt bearbeitet:

Juppy

in memoriam
Themenstarter
Beitritt
07.11.09
Beiträge
1.482
Sollte mal wirklich in ein paar Jahren die Homöopathie verboten werden, sind die, die einen Satz der Mittel zu Hause haben besser drann.

Auch wenn diese Mittel aufgebraucht sind, kann man sich neue davon machen.

Die letzten fünf Globulis in stilles Wasser auflösen klopfen und dann 10 Tropfen in 95% Alkohol geben und wieder über unbehandeltet Globulis geben.

So hat man fürs ganze Leben Globulis zur Verfügung.
Die Wirksamkeit bleibt bestehen.

Nur einen grossen Bestand von unbehandelten Globulis anlegen.

Zur Not sind auch die Tropfen in Wasser aufgelöst zur verwenden, also ohne Globulis.

Man kann die Einglasmethode oder Mehrglasmethode verwenden.

Nur gewusst wie, ist auch hier wichtig.

Ich habe mir sogar von Gräserpollen Globulis bis C50 selbst hergestellt, war viel Arbeit, bis ich sie im Netz gefunden habe und mir die Arbeit umsonst gemacht habe.

Kennt man sich in dem Bereich etwas aus, ist man von Dehnen da oben nicht mehr abhänig.
So ist das auch mit der Selbstversorgung in Krisenzeiten so, gewusst wie.
Ob es Heilkräuterkenntnise sind, oder der Gartenanbau ,sind dann überlebens wichtig.
Ich hoffe das diese Zeiten niemals kommen werden.

Gruss
Juppy
 
regulat-pro-immune

Rota

in memoriam
Beitritt
22.07.08
Beiträge
2.604
Hallo Juppy,

Sollte mal wirklich in ein paar Jahren die Homöopathie verboten werden, sind die, die einen Satz der Mittel zu Hause haben besser drann.

Deshalb, angebrochene Packungen von hom. Mitteln nie wegwerfen. Es ist auch noch ein Unterschied, ob sie Komplexmittel sind, oder Einzelmittel.

Einzelmittel sind Goldwert, weil man damit genau zielen kann.
Komplexmittel sind Schrotschußmittel, die treffen, oder auch nicht, können sogar falsche Ergebnisse erzielen.

Globulifläschchen und auch Tinkturen in Schränkchen lagern, die vor falschen Frequenzen schützen, wenngleich ich nicht sicher bin, ob die "technische Zubereitung" bei der Herstellung mit elektrischem Strom nicht schon Veränderungen in der Wirksamkeit hervorrufen.

Mich hat der Film etwas verunsichert, denn Handarbeit war da nicht mehr viel zu erkennen. Vor allem, einen ganzen Tisch von Mitteln gegen die Wand zu fahren, das erscheint mir grob und und nicht Vertrauen erweckend.

Wir haben einmal eine Firma besucht, die hom. Mittel produziert, wobei die Komplexmittelherstellung überwog. Unser Lehrer blieb die ganze Zeit vor dem Haus draußen stehen, weil er es nicht aushielt, als Einzelmittelhomöopath. Aber es stand nun mal auf dem Lehrplan und so mußten wir da durch.

Seit fast 30 Jahren sammle ich Mittel und und habe eine stolze Sammlung.

Was mir noch nicht gelungen ist, eine sinnvolle Ordnung in meinen Schatz zu bringen.

Von a-z, oder nach Dil, oder Zubereitungen, oder sonst wie, ich überlasse es am besten meinen Kindern, was die einmal damit machen, sie sind alle Anhänger dieser Heilweise und begeistert von den Erfolgen.

Zitat aus der Reihe der Enkel (6), anläßlich der Suche nach dem richtigen Mittel:

"Oma, ich finde es total schön, daß Du immer so gute Sachen hast, damit ich wieder gesund werden"

Ich habe zu Weihnachten ein Arzneimittelschränkchen aus der Zeit um 1890 bekommen das ein Sicherheitsfach besitzt. Da fand ich dann eine Sammlung von Gläschen, die der Vorgänger dort deponiert hatte. Das ist jetzt mein Grundstock für weitere Verdünnungen. Und sie wirken immer noch!!!!

Ich hoffe das diese Zeiten niemals kommen werden.

Dein Wort in Gottes Ohr!


Lieben Gruß
Rota
 

Juppy

in memoriam
Themenstarter
Beitritt
07.11.09
Beiträge
1.482
Zitat aus der Reihe der Enkel (6), anläßlich der Suche nach dem richtigen Mittel:

"Oma, ich finde es total schön, daß Du immer so gute Sachen hast, damit ich wieder gesund werden"

Lieben Gruß
Rota

Ein Gück, dass die Enkel so eine Oma haben.
Sie haben alle Möglichkeiten gesund alt zu werden.
Auch die positive Einstellung zu den Dingen übernehmen die Enkel
und werden es ihren Kinder eines Tages weiter geben.

Leider findet man heute kaum so eine Familie die diese positiven Werte
weiter geben können.
Durch den Schwachsinn aus dem TV werden fast alle so verblödet, das sie eine normales Familienleben nicht mehr kennen.

Was meiner Ansicht so gewohl ist, denn eine intakte Familie die zusammen hält kann man nicht manipulieren und zu ihren Sklaven machen.

Schaut man 30 Jahre zurück, gab es Sendungen die eine intakte Familie darstellten, heute nur noch Sex , Scheidungen , Gewalt.
Und das 24Std lang, dass auf unsere Kleinkinder vor dem TV einwirkt.

Wo ist hier die Kirche mit der Filmkontrolle und Kinderschutz ?

Sie verdienen wahrscheinlich mit an solchen Gewaltsendungen.

Schau ich in die Fernsehzeitung könnte ich kotzen von den Sendungen mal abgesehen.

Gruss
Juppy
 

Rota

in memoriam
Beitritt
22.07.08
Beiträge
2.604
Hallo Juppy,
danke für dein posting es hat mich sehr angeregt zu der Überlegung, ob wir nicht einen neuen thread aufmachen sollten zum Thema Fernsehen und wie es in die Familien hineinwirkt. Ich stelle mir dabei eine Aufmerksamkeit erzeugende Sache vor. Gibt es das hier schon?

Gruß Rota
 
Zuletzt bearbeitet:

Juppy

in memoriam
Themenstarter
Beitritt
07.11.09
Beiträge
1.482
Hallo Rota,
habe unter Familie und Erziehung einen neuen
Thread aufgemacht.

Gruss
Juppy
 
Oben