Herzrasen; Sinubronchiales Syndrom

Themenstarter
Beitritt
06.12.12
Beiträge
12
Hallo ihr lieben,

War aufgrund verschiedener Symptome (schwindel, einschlafen der Gliedmaßen) beim Arzt. Der stellte herzrasen fest. Hatte damit als Kind auch schon Probleme, aber niemals so schlimm wie jetzt. Denke dass der Schulstress das natürlich begünstigt. Die Ärztin verschrieb mir Beta Blocker und gab mir Tipps die ich akut anwenden kann (kaltes Wasser trinken, Druck im Kopf herstellen und Halsschlagader kurz abhalten( nicht wirklich mein Favorit ))
Nun dauert es ja eine zeit bis die Tabletten sich komplett eingestellt haben. Habt ihr noch Tipps und Tricks die akut helfen könnten? Der schwindel ist nämlich immer noch da(nehme die Tabletten Grade mal 5 Tage)
Auf Kaffee und Nikotin verzichte ich auch schon.

Hat jemand noch eine Idee?
Viele liebe Grüße
 
wundermittel

LieberTee

Herzrasen

Hallo Kenny2811, (warum haben so viele hier Nummern am Nick?)

es wundert mich ein wenig, dass Deine Ärztin Dich nicht weiter untersucht hat und es einfach dabei belässt, Dir Beta-Blocker zu verschreiben. Die haben nicht unerhebliche Nebenwirkungen. Da Du schreibst, Du leidest unter Schulstress bist Du entweder Schülerin, also noch jung, oder Lehrerin.

Wenn Du noch jung bist, finde ich es besonders komisch, dass Du in Deinem Alter Beta-Blocker bekommst. Lass Dich erst mal gründlich auf den Kopf stellen, denn es gibt ja alle möglichen Ursache des Herzrasens und es sollte schon körperlich abgeklärt werden, ob nicht eine organische Erkrankung dahintersteckt. Herzrasen Ursachen
Herzrasen kann auf gefährliche Herzerkrankung hindeuten

Du schreibst, Du hattest schon Herzrasen als Kind. Wie alt warst Du denn und wurde damals nach einer Ursache geforscht? https://www.gesundheitfuerkinder.de...massnahmen/herz-und-skreislaufstoerungen.html Es könnte z.B. auch sein, dass Du eine Herzmuskelentzündung hattest. Das kommt u.a. vor, wenn eine andere Entzündung nicht rechtzeitig erkannt wurde.

Wenn keine körperliche Ursache festgestellt werden kann, dann kann es auch stressbedingt oder seelische bedingt sein. Möglicherweise könnte Dir dann auf länger Sicht eine Psychotherapie mehr helfen als auf Dauer Beta-Blocker zu nehmen, die Deinen Körper mit ihren Nebenwirkungen belasten.

Hilfreich wäre sicher ein Arzt/eine Ärztin, die naturheilkundlich und ganzheitlich behandelt. Körper, Seele und Geist sind nicht trennbar und wenn etwas aus dem Gleichgewicht gerät, dann ist auch das ganze System davon betroffen, auch wenn sich die Symptome nur an einer Stelle zeigen. Herzrasen tritt anfallsweise auf und dauert oft nur wenige Minuten

Auch der Schwindel sollte abgeklärt werden. Probleme mit der Schilddrüse können auch die Symptome hervorbringen, unter denen Du leidest. Wurden Deine Werte schon untersucht? Hier im Forum gibt es einige Threads dazu. https://www.mensch-und-zahn.de/42507/42285.html

Ich wünsche Dir alles Gute!

Lieber Gruß
LieberTee
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
06.12.12
Beiträge
12
Herzrasen

Vielen dank für die Antwort.
Ja die Schilddrüse wurde schon untersucht, da ist alles in Ordnung. Angefangen hat das mit ca 14, also Kind war eigentlich der falsche Ausdruck :(
Die Ärztin meinte halt nach dem Langzeit EKG, dass ich ständig herzrasen habe. Klar, der Stress verstärkt das natürlich. Aber als es anfing ging es mir Super, auch jetzt, die Klausur Phase ist ja auch nicht ständig.
Ich bin übrigens 22.
untersucht wurde bis jetzt das Blut, der Langzeit Blutdruck und Langzeit EKG. Zusätzlich wurde Herzultraschall, Schilddrüsen Ultraschall und ein Mrt gemacht. War mit 18 bei einem Kardiologen der dasselbe sagte. Nur damals war es noch nicht so schlimm und man konnte damit leben.

Ach Mensch, das ist so blöd :(
Ich gehe halt nicht davon aus dass es nur von der Psyche kommt, weil es wie gesagt so früh schon war. Aber verstärken tut der Stress die Symptome schon.
 
Themenstarter
Beitritt
06.12.12
Beiträge
12
Herzrasen

Achja ! Beim Naturheilkundler war ich auh schon. Damals als das angefangen hat. Das hat aber nichts geholfen. War insgesamt fast 3 Jahre bei dem und er hat mir verschiedene Dinge gegeben. Aber wie gesagt ohne Erfolg. Auch habe ich jahrelang regelmäßig Sport gemacht. (3-4 mal die Woche. )
Das hat damals auch keine Veränderung gebracht. Mittlerweile kann ich keinen mehr machen, dann geht der Puls sofort auf 200 und ich fall um (kein Scherz)
 

LieberTee

Herzrasen

Hallo Kenny,

das ist ja schon mal beruhigend, dass einige Untersuchungen gemacht wurden. Und nach Panikattacken sieht es auch nicht aus, weil Du Dauerherzrasen hast.

Du hast nicht geschrieben, was der Kardiologe damals zu Dir sagte. Konnte er auch keine Ursache finden?

Vielleicht musst Du auch mal in eine Klinik, um Dich ganz gründlich auf den Kopf stellen zu lassen. Schließlich kannst Du ja nicht Dein Leben lang die blöden Betablocker nehmen, finde ich jedenfalls.

Ich habe hier noch einen Link gefunden, in dem es heißt:

Manche dieser gutartigen Herzrhythmusstörungen kann man in der Tat heilen - mit der Katheterablation. Es sind die Rhythmusstörungen, die hervorgerufen werden durch veränderte oder zusätzliche Erregungsleitungsbahnen im Herzen.

Mit dem Herzkatheter spürt der erfahrene Kardiologe diese kleinen elektrischen Störquellen in Ihrem Herzen, in den Vorhöfen oder in den Herzkammern, auf und verödet die winzigen Störpunkte mit Hochfrequenzstrom, der von einer speziellen Katheterspitze ausgeht. "Sie benötigen nach diesem Eingriff in den meisten Fällen dann auch keine Medikamente mehr und sind von Ihren Rhythmusstörungen geheilt", betont Dr. Paulus Kirchhof. Am Herzzentrum Münster verfügt man bereits über eine mehr als 10jährige Erfahrung mit dieser Behandlungstechnik. Die hohe Wirksamkeit und Sicherheit dieser Therapie ist mittlerweile auch durch großangelegte Untersuchungen bestätigt worden. Gute Erfolge können bei 95 bis 98 Prozent der Patienten erzielt werden. (vgl. Heft 1/97 und Heft 2/98). Auch Herzflattern kann auf diese Weise geheilt werden. Das Herzflattern entsteht durch eine große kreisende Erregung im rechten Vorhof. Der störende Erregungskreis kann mit Hilfe der Katheterablation durchtrennt werden, und der Patient ist von seinem Herzflattern befreit.
Dann müsste man aber erstmal feststellen, ob es sich bei Dir um so eine veränderte oder zusätzliche Erregungsleitungsbahnen handelt.

Ich kann gut verstehen, dass Dich das sehr nervt. Es wäre ja im Moment für Dich schon gut, wenn wenigstens die Beta-Blocker Dir helfen würden. Aber sie sind keine wirkliche Dauerlösung.

Noch eine Frage: Ging denn das Herzrasen, dass Du mit 14 Jahren hattest, irgendwann wieder weg? Und was wurde damals unternommen, um die Ursache zu finden? Hast Du da auch Medikamente bekommen?

Lieber Gruß
LieberTee
 
Themenstarter
Beitritt
06.12.12
Beiträge
12
Herzrasen

Also der hatte damals auch herzrasen festgestellt.
Hat aber auch nur die üblichen Untersuchungen gemacht. Also Ultraschall, EKG, etc.
Damals wurde gesagt ich solle mehr Sport machen. Habe ich Ja ab dann auch regelmäßig über Jahre. Aber das hat sich nicht gebessert. Dann kam ich z Kardiologen, der meinte damals auch Beta Blocker. Aber das wollte ich nicht weil es noch auszuhalten war. Gibt's dafür spezialkliniken? Oder kann man diese Sachen in einem normalen Krankenhaus auch nachgucken lassen?

Vielen vielen dank für die ganze Hilfe :)
 
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.640
Herzrasen

Hallo Kenny,

ist dieses verstärkte Herzklopfen wirklich immer oder nur zu bestiummten Zeiten, in bestimmten Situationen usw. ?

LG K.
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
06.12.12
Beiträge
12
Herzrasen

Immer, über den ganzen Tag verteilt und unabhängig von Situationen. Konnte das ja im Langzeit EKG nachvollziehen.
 

LieberTee

Herzrasen

Hallo Kenny,

ich habe mal nach Kliniken gegoogelt. Herzrhythmusstrungen-Kliniken, Cardiology Germany

Ich habe selber nur eigene Erfahrungen mit Panikattacken, aber ich würde glaube ich in Deinem Fall erst mal darauf bestehen, dass die Ursache abgeklärt wird, weil es sich ja auch mit Sport nicht gebessert hat.

Lieber Gruß
LieberTee
 

Malve

Herzrasen

Hallo Kenny2811w,

könntest Du Deine Schilddrüsenbefunde bitte einmal hier einstellen?
Herzrhythmusstörungen, Schwindel etc. findet man häufig bei Funktionsstörungen/Erkrankungen.
Schilddrüse

Leider wird in vielen Fällen nur ein Teil der notwendingen Blutwerte untersucht. Wurde der Ultraschall vom Facharzt >Nuklearmediziner durchgeführt?

Liebe Grüße,
Malve
 

LieberTee

Herzrasen

Hallo Kenny,

mir ist heute morgen noch etwas eingefallen. Auf einen Zusammenhang zwischen Herzbeschwerden, Magenbeschwerden und Wirbelsäule hat mich einmal eine Osteophatin (Was ist Osteophatie) hingewiesen. Hattest Du vielleicht in Deiner Kindheit/ Jugend einen Unfall oder bist Du gestürzt? Und hattest Du in letzter Zeit Probleme mit der Brust- oder/und Halswirbelsäule? Der Schwindel und das Einschlafen der Gliedmaßen hat mich darauf gebracht. Manchmal ergeben sich auch Blockaden durch längere ungünstige Sitzhaltung (zum Beispiel beim Lernen für Klausuren;))

Ich stelle Dir noch ein paar Links dazu rein:
Wenn Du denn aufrufst, klicke bitte mal die Frage zwei an, die Antwort wird Dich vielleicht überraschen.
BKK Rückenportal: Können Übelkeit, Ohrensausen oder auch Herzrasen auf Probleme an der Halswirbelsäule hindeuten?

Hier findest Du noch mehr Infos dazu:
KRYPTOPYRROLURIE · Die vergessene Stoffwechselstörung - Ursachen der HWS-Instabilität - -
Dorn-Breuss
Herzbeschwerden - Ursache und Behandlung | Heilpraktiker- und Naturheilpraxis

Wie gesagt, versuche mal einen Arzt in Deiner Gegend zu finden, der naturheilkundlich, ganzheitlich behandelt. Auch da sind nicht alle gut, man muss sich durch den Ärztedschungel durchforsten. Es gibt auch Physiotherapeuten, die osteophatisch behandeln, die kannst Du auch über Google oder Branchenbuch finden. Vielleicht kennt sich auch noch jemand im Forum aus.

Den Tip von Malve finde ich auch gut.

Alles Gute und nicht aufgeben!:)

Lieber Gruß
LieberTee
 
Themenstarter
Beitritt
06.12.12
Beiträge
12
Herzrasen

Vielen vielen dank für eure tolle Hilfe :)
Werde mich mal auf die suche nach einem Osteopathen machen, weil Schulter- und nackenschmerzen habe ich wirklich :)
Aber sowas sagen einem die Ärzte ja nicht ;-)

Viele liebe Grüße
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
06.12.12
Beiträge
12
Sinubronchiales Syndrom

Hallo ihr lieben, hoffe ich bin hier richtig, kenne mich noch nicht so gut aus :)
Also folgendes Problem:

Meine Hausärztin hat herzrhythmusstörungen bei mir festgestellt und daraufhin bisoprolol verschrieben.....soweit so gut, Problem war nur, dass ich Asthma habe.....wusste die eigentlich auch,aber naja....
Jedenfalls kam die Atemnot, Notaufnahme, Umstellung auf nebilet....2 Tage später dasselbe Spiel. Bekomme jetzt procoralan, nehme das seit 1 1/2 Wochen.
Mittlerweile war ich schon 2 Tage im Krankenhaus. Da wurde ein sinubronchiales Syndrom festgestellt.... Und das in Verbindung mit dem damaligen bisoprolol soll meine Lunge anscheinend so gereizt haben. Asthma Spray hat mir in der Situation nichts geholfen.
Soll jetz operiert werden, sowohl die Mandeln raus, als auch die nasennebenhöhlen sollen ausgeschabt werden...

Was Haltet ihr davon ? Ich weiß echt keinen Rat mehr :(
Bin übrigens weiblich, 22 und schlank.
Wenn jemand Erfahrungen damit gemacht hat schreibt mir bitte :)

Viele liebe Grüße
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.660
Hallo Kenny,

so, wie Du das schilderst, hat Deine Hausärztin Dir sehr schnell einen Betablocker verschrieben? Welche Untersuchungen sind dem voraus gegangen?
Warst Du zusätzlich zur Abklärung bei einem Kardiologen? Ist Deine Schilddrüse gründlich untersucht worden? Wie sieht Dein Minralstoff- und Vitaminstatus aus?

Es gibt viele mögliche Ursachen für Herzrhythmusstörungen, und diese Störungen sind nicht immer wirklich gefährlich. Deshalb ist eine Abklärung wichtig!

Ursachen: Herzrhythmusstörungen - NetDoktor.de

Was für eine Art von Asthma hast Du?: Asthma bronchiale - Verschiedene Asthma-Formen - Krankeiten - Lungenaerzte-im-Netz
Wenn es sich um allergisches Asthma handelt, wäre es gut, wenn Du per Ernährungstagebuch beobachten würdest, ob es durch bestimmte Faktoren zum Vorschein kommt.
Ist es z.B. Schimmel-bedingt, wäre es gut, Schimmel in jeder Form zu vermeiden.
Weißt Du etwas von Allergien und Intoleranzen?

Wie sehen Deine Zähne aus? Hast Du Füllungen? Wenn ja: wie sehen die aus, welches Material?
Wurde Deine Schilddrüse schon vom Facharzt (Endokrinologe/Nuklearmediziner) mit allen erforderlichen Werten untersucht?: TSH, fT3, fT4, TPO-Ak, TG-Ak, TRAK + Ultraschall.

Sind Deine Mandeln sehr zerklüftet und chronisch entzündet? Hast DU oft Antibiotika genommen?

Die Fensterung wird gerne vorgeschlagen und gemacht. Nicht immer verändert sie etwas zum Guten. Deshalb wäre ich da sehr vorsichtig und würde mir ganz sicher mehrere Meinungen einholen. Gleiches gilt für die Nebenhöhlen.
Was den Nebenhöhlen sicher gut tut: Spülungen mit Emser Salz.

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
12.03.12
Beiträge
33
Hallo!
Habe ähnliche Herzbeschwerden.Eine elektrophysiologische Untersuchung des Herzens ggf.mit Ablation (wie schon beschrieben)wäre sinnvoll und wurde bei mir gemacht.Wird eigentlich in vielen Krankenhäusern gemacht,ggf Herzzentrum in der nächsten Uniklinik.Von einer Mandel-und Nasennebenhöhlen OP halte ich nicht viel.Das Problem mit der schiefen Nasennebenhöhle haben viele,ich auch.Jede OP belastet Dein Herz und die Ursache der Tachykardie ist ja noch nicht gefunden.
Liebe Grüße gereg
 
Themenstarter
Beitritt
06.12.12
Beiträge
12
Danke für die Antworten :)
Habe am Mittwoch einen Termin beim Kardiologen, mal sehen was der sagt, werd ihm das aber auf jeden fall mal sagen.
Ja ich überlege auch noch ernsthaft wegen den ops, vielleicht sollte ich mal einfach ans Meer fahren. Das soll ja dabei auch helfen. Einen Versuch wäre es ja Wert :)
Ach man, das sind so viele Dinge die zusammenkommen, weiß gar nicht wo ich anfangen soll :(
Zumal ich zugeben muss, dass ich mittlerweile echt Panik hab und ich war eigentlich nie labil oder so. Das steigert sich halt alles immer weiter hoch :(
Und ich möchte nicht noch eine angststörung o.ä. Bekommen.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
14.03.12
Beiträge
226
22 Jahre ist defintiv zu jung für einen Betablocker! Das ist wieder mal eine Sauerei des behandelndes Arztes, der daran verdient, und sollte klar gesagt werden!
Ich hatte auch schon in jungen Jahren ein tachykardes Herz und auch einen erhöhten Blutdruck. Beides störte mich nicht wirklich, aber auch mir gab damals ein bescheuerter Arzt Blutdrucktabletten - ich war 14 - die später vom Markt genommen wurden, weil sie die Gefäße verhärteten! (Raupinetten)
Bei mir hieß es damals: psychisch bedingt und mit dem "ersten Freund" werde sich das bessern (Anspielung auf die Hormone).
Ich muss dazu sagen, dass ich als Kind täglich mit extrem viel und fettem Fleisch gemästet wurde. Meine Mutter hielt das für ein Zeichen des Wohlstandes, aber mir verschlug es die Sprache und den Atem. Ich bekam oft schwer Luft und keuchte, wenn ich die Stiegen hochlief. (Heute, 40 Jahre später, keuche ich NICHT mehr.)
Mit ca. 30 hat sich das alles von allein gebessert. Ich fing damals mit dem Kaffeetrinken an, aß kaum noch Fleisch und wurde dann auch sowieso Vegetarierin, was ich 16 Jahre blieb - auch kein Fisch und Geflügel.
Mit Ausnahme der Krise im letzten Jahr, für die ich noch immer nach der Ursache suche, habe ich heute einen chilligen Puls (zwischen 60 und 85) und einen normalen Blutdruck (zwischen 125 und 155).

Meine persönliche Meinung ist, dass Medikamente nicht wirklich helfen. Der Körper repariert (heilt) sich immer selber. Der Patient bemerkt das aber nicht, weil er ja brav seine Pillen schluckt.
Ich habe auch während meiner Krise im letzten Jahr nichts genommen. Nur Wasser. Eiskaltes, reines Leitungswasser, wenn das Herz galoppierte, und ansonsten lauwarmes Wasser, in kleinen Mengen über den Tag verteilt.
Ich schreibe mittlerweile dem Wasser eine enorme Heilkraft zu. Allerdings dauert es Monate, um einen vergifteten, kaputten Organismus mit Wasser zu heilen.

Jeder herkömmliche Arzt schneidet bei den Pillen, die er dir verschreibt, finanziell mit. Mit wem er zusammenarbeitet, steht auf der Packung deiner Pillen...

LG Sandra und alles Gute
 
Beitritt
14.03.12
Beiträge
226
Im übrigen solltest du UNBEDINGT deine Pulsfrequenz messen, wenn du meinst, dass du gerade Herzrasen hast. ;)
Die subjektive Wahrnehmung kann sehr täuschen, besonders wenn man sich dann in die Angst reinsteigert.
So kann es sein, dass du ein "Herzrasen" wahrnimmst, aber in Wirklichkeit nur einen Puls von 85 hast - ist mir zum Schluß, als ich mit den Nerven schon fix und fertig war, oft so passiert.
Diese Einsicht war dann auch sehr hilfreich. LG Sandra
 
Oben