Gummimenschen Syndrom

Gisi32

Gesperrt
Themenstarter
Beitritt
04.09.13
Beiträge
46
Hallo zusammen,

jeder kennt doch Gummimenschen und/oder war schon wenigstens einmal im Zirkus und hat Dehnübungen für Übermenschen angesehen. Aufjedenfall lese ich seit einer Stunde schon auf http://www.marfansyndrom.org/ rum, dass diese seltene Krankheit ein schwaches Bindegewebe verursacht, schwache Gelenke und Muskeln zur Folge hat, die Aortenstärke beeinflusst und noch vieles mehr. Hier ein Zitat aus der Seite:

"Das Bindegewebe hat viele unterschiedliche Funktionen im menschlichen Körper. Es ist ein Gerüst für alle Zellen und bildet Blutgefäße und Muskeln. Es gibt den Körper den notwendigen Halt und sorgt für die Struktur des ganzen Organismus. Beim Marfan Syndrom kommt es zu einer genetischen Veränderung des Protein Fibrillin. Dieses ist Bestandteil des Bindegewebes und verursacht hier schwere Probleme für die betroffenen Personen. Durch die Mutation wird dieses Bindegewebe wesentlich schwächer ausgebildet als bei gesunden Menschen. Eine Berücksichtigung bei der Wahl der jeweiligen Sportart ist daher dringend erforderlich."

Jetzt wollte ich euch fragen, kann es sein dass viele "Gummimenschen" unter einer Art von Marfan leiden, oder direkt unter Marfan, oder sind das Menschen die ganz jung angefangen haben sich zu dehnen und mit 40 beim Orthopäden landen? Ich meinte, kann man ohne echte Erkrankung des Bindegewebes oder was auch immer, so eine immense Dehnbarkeit erreichen? Was sagt ihr dazu?
Und da ich auch schnell zu Dehnungsstreifen und einem schlacksigen Gang aufgrund fehlender Bindegewebsstärke in der Hüfte neige fürchte ich mich ein wenig davor, selber mal den Arzt zu befragen, wegen so etwas. Oder kann das auch reine Muskelschwäche sein? Bin aber auch ein kleiner Hobby-Hypochonder. Ich darf mich selbst nicht so ernst nehmen glaube ich...Sorgen mache ich mir irgendwie dennoch ein wenig.

Grüßle :)
 

Clematis

jeder kennt doch Gummimenschen und/oder war schon wenigstens einmal im Zirkus und hat Dehnübungen für Übermenschen angesehen.
Hallo Gisi,

was die Zirkuskünstler angeht, so ist ihre Beweglichkeit auf ein jahrelanges hartes Training zurückzuführen. Wer z.B. ein Gelenk immer ein kleines Stückchen mehr verbiegt, wird es irgendwann weiter abbiegen können als jemand, der diese Übungen nicht gemacht hat. Andere bekommen einen bestimmten Körperbau mit auf den Weg, so konnte ich schon immer meinen Daumen nicht nur nach innen abknicken, sondern auch in fast 90 Grad Winkel nach außen. Ballettänzer können immer einen sauberen Spagat hinlegen, weniger bekannt ist, daß viele von der Ballettausbildung von vornherein ausgeschlossen werden, weil ihr Knochengerüst einen Spagat nie ermöglichen wird, wer dann zugelassen wird, muß meist trotzdem lange trainieren, bis sie es sauber können. Niemand ist aber wegen dieser Besonderheiten krank.

Aufjedenfall lese ich seit einer Stunde schon auf Das Marfan Syndrom - Marfan Syndrom rum, dass diese seltene Krankheit ein schwaches Bindegewebe verursacht, schwache Gelenke und Muskeln zur Folge hat, die Aortenstärke beeinflusst und noch vieles mehr.
Alle dort genannten Symptome sind derart vielseitig und können einzeln oder in Gruppen bei vielen anderen Krankheiten oder selbst Gesunden mit wenigen Zipperlein auftreten. Sie sind derart weit gefaßt, daß eigentlich jeder, auch ein Kerngesunder plötzlich den Verdacht haben könnte, ebenfalls an Marfan zu leiden. Bei solch schwammigen und wenig aussagekräftigen Beschreibungen, sollte man sehr vorsichtig sein und das auf keinen Fall wegen nur drei oder vier Symptomen auf sich selbst beziehen. Außerdem ist diese Krankheit derart selten und daher wenig erforscht, daß es sehr unwahrscheinlich ist, daß Du daran leiden könntest.

Jetzt wollte ich euch fragen, kann es sein dass viele "Gummimenschen" unter einer Art von Marfan leiden, oder direkt unter Marfan, oder sind das Menschen die ganz jung angefangen haben sich zu dehnen und mit 40 beim Orthopäden landen?
Nein, siehe oben. Und sie landen auch nicht beim Orthopäden, wenn sie es nicht übertreiben. Deren Training stärkt auch die Muskulatur usw.

Und da ich auch schnell zu Dehnungsstreifen und einem schlacksigen Gang aufgrund fehlender Bindegewebsstärke in der Hüfte
Hier solltest Du Dich lieber mal intensiv mit Deiner Ernährung befassen. Viel wahrscheinlicher ist, daß Dir eine Reihe Nährstoffe fehlen. Dehnungsstreifen und Bindegewegsschwäche sind eher auf Ernährungsmängel zurückzuführen.

Bin aber auch ein kleiner Hobby-Hypochonder. Ich darf mich selbst nicht so ernst nehmen glaube ich...Sorgen mache ich mir irgendwie dennoch ein wenig.
Wenn Du ein kleiner Hypochonder bist, wäre ratsam im Netz nicht nach schweren und höchst seltenen Krankheiten zu suchen - damit machst Du Dich nur selbst verrückt und das völlig umsonst. Statt dessen solltest Du Dich mit dem Naheliegenden wie z.B. Ernährung, Sportarten, Gymnastik usw. befassen, die das Bindegewebe und die Muskulatur stärken.

Gruß,
Clematis
 
Oben