Quantcast

Goldkronen

Themenstarter
Beitritt
25.03.04
Beiträge
877
Hi...
habe 4 Goldkronen im Mund. 1 davon ist überzogen und die sieht man nicht.
Hatte vorsichtshalber mir ein Goldplättchen vom Zahnarzt letztens geben lassen und dann bei der Hautärztin den Test gemacht, wo das Plättchen 2 Tage auf den Rücken klebt...
Am 3. Tag konnte sie beim ablesen nichts sehen und meinte ich könne die Goldkronen drinne lassen!
Einen Amalgam-Pass habe ich schon seit 1 Jahr, bin darauf allergisch!
Ich möchte mir die Goldkronen nun doch ersetzen lassen, da 2 von den Goldkronen 1991 eingesetzt wurden und ich nun was von Palladium gehört habe, was genauso schlimm sein soll, wie Amalgam.
Was meint ihr... rausnehmen?
Oder doch dem Hauttest vertrauen?
Kommen ja wieder hohe Kosten auf einen zu... was ja nicht sein muss, muss ja nicht sein.
Und falls rausnehmen, alle auf einmal? Und wenn nein, in welchen Abständen?
VG
himmelsengel
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.069
Hallo Himmelsengel,
es ist schon ziemlich lange her, daß diese Goldkronen bei Dir eingesetzt worden sind. Deshalb bekomms Du wahrscheinlich keine Angaben mehr über die Zusammensetzung der Legierung. Schade.
Der Pflastertest auf dem Rücken zeigt an, ob man eine Kontaktallergie hat auf den entsprechenden Stoff. Wenn dabei nichts raus kommt (2 Tage sind leider sehr kurz, aber normal), heißt das, daß Du wahrscheinlich keine Kontakt -Allergie auf die gesteteten Materialien hast. Das heißt aber nicht, daß Du das Material verträgst.
Es gibt noch den LTT-Test (Lymphozyten-Transformationstest), bei dem ein anderer Allergie-Typ getestet wird (IV). Der kann positiv sein, auch wenn sich auf dem Rücken nichts gezeigt hat.
Ich würde an Deiner Stelle den Ersatz der Goldkronen planen, aber vorher mal erst eine Weile ausleiten, damit wenigstens das Quecksilber reduziert wird.
Dann würde ich schauen, wie es mir geht. Vielleicht geht es Dir dann so gut , daß Du gar nicht mehr an die Goldkronen denkst...
Gruß,
Uta :)
 
Beitritt
13.01.04
Beiträge
260
Hallo Himmelsengel, gestern stand in meinem Kalender: Morgenstund hat Gold im Mund, Gold im Mund ist ungesund!! Aus diesen Worten werde ich eine Folie machen und bei meinen Vorträgen auflegen. Stimmt total! Bei meiner 1. Sanierung wurden alles Goldkronen und Inlays gemacht- alles wieder raus, Fr. 20.000.-- ade!!! Heute sage ich: Metall gehört nicht in den Körper! Jedenfalls nicht bei chronisch kranken Menschen! Wenn Du die finanziellen Mittel hast(??), und du nach wie vor krank bist, würde ich diese Kronen schrittweise/quadrantenweise wieder rausnehmen lassen. Wenn du so krank bist, dass du dich entschliesst die Kronen wieder zu entfernen, gibt es provisorische Kronen die eingesetzt werden können, die halten einige Zeit- so sieht man auch, ob es dir dann besser geht. Ein Spruch hat mich während meiner Geschichte geprägt:"Nichts geschieht ohne Risiko, aber ohne Risiko geht auch nichts!" Alles Liebe Susy
 
Themenstarter
Beitritt
25.03.04
Beiträge
877
huhu susy...

nein, das Geld habe ich leider auch nicht. Würde mir aber das Geld leihen, wenns notwendig sein sollte. Ich möchte nämlich endlich gesund werden. Meine Leidensgeschichte dauert nun schon so lange. Viel zu lange! :(
Das mit den provisorischen Kronen ist eine gute Idee... hatte mir schon jemand den Tipp gegeben.
Aber muss man dann nicht doppelt zahlen? Also für das Provisorium und nachher die Krone selber?
Wäre es nicht günstiger sich das Material über eine Hauttest austesten zu lassen?
LG
 
Beitritt
13.01.04
Beiträge
260
Sali Du, austesten ist für mich natürlich oberstes Gebot, ganz klar! Provisorien sollten eigentlich im Preis inbegriffen sein! Wenn ein Zahn für eine Krone präpariert wird, braucht es ja zwei Sitzungen und der Zahn muss zwischen den Terminen geschützt werden! Alles Liebe, Du Engel- manchmal auch "Bengel?"Muss auch sein- bin ich auch hin und wieder! Grüassli Susy
 
Themenstarter
Beitritt
25.03.04
Beiträge
877
hi...

also meine Goldkronen kommen defenetiv raus!

Habe kinesologisch auf Palladium und Gold getestet (auch nochmal auf Amalgam und Amalgam non-gamma)... Dazu noch der Zungenbefall im Mund, der nicht weggehen will...

War gestern bei einem Zahnarzt und ich muss die komplette Sanierung selber bezahlen. Kosten über 4000,- Euro :mad:
Man darf da gar nicht drüber nachdenken, dass man erst für teuer Geld sich das Dreckszeug hat einsetzen lassen und nun selber wieder alles rausnehmen und selber bezahlen muss.

Ich habe übrigens 5 Kronen drinnen... Der Zahnarzt will alle in einer Sitzung machen. Mir kommt das recht viel vor und ich weiss, dass man ja bei Amalgam da sehr vorsichtig mit der Entfernung umgehen sollte. Gilt das nicht auf für die Goldkronen?
Auf meine Frage hin ob man das nicht in mehreren Sitzungen machen könnte, sagte er, dass dann noch mehr Kosten auf mich zukämen... wobei ich auch gesehen habe, dass er noch nicht mal die Schutzmaßnahmen, wie Sauerstoffzufuhr mit einberechnet hat!
Na toll... jetzt weiss ich wieder nicht was ich machen soll.
Werde zwar noch bei einem anderen Arzt einen Kostenvoranschlag einholen, der allerdings was Amalgamvergiftungen angeht, sich nicht auskennt und bei mir ja damals die Amalgamplomben ohne Schutz hat rausnehmen lassen... er ist aber günstiger und Kofferdamm und Spezialsauger hat er auch mitlerweile, ist halt nur nicht so in der Materie drinne.

Was meint ihr?

LG
himmelsengel

P.S: Ach ja, provisorische Kronen würden mich über 1300 Euro kosten, die ja zusätzlich anfallen würden. Das ist mir im Verhältnis viel zu teuer .
 
Beitritt
13.01.04
Beiträge
260
Sali Du, sind denn deine Kronen palladiumhaltig? Hat es unter den Kronen einen Amalgamaufbau? (gleich zwei verschiedene Metalle= die schlimmste Variante) Wenn Palladium- auch unbedingt Schutz beim rausnehmen- Schutz finde ich generell wichtig- Palladium ist gesundheitlich genau so schlecht wie Amalgam! Dein Zungenbefall kann die Ursache in den verschiedenen Metallen haben! Ich hatte auch Schleimhautveränderungen und vorallem eine Trigeminusneuralgie durch diese versch. Metalle! Ich weiss nicht, wie deine 5 Kronen im Mund verteilt sind! Ich empfehle bei Amalgam oder eben Kronen- quadrantenweise vorzugehen! In jeder Sitzung eine Seite! Wenn du die Kronen auf alle vier Seiten verteilt hast, kann man auch pro Sitzung unten und oben li oder unten und oben re behandeln. Das mit den teuren Provisorien ist wohl ein schlechter Scherz! Wenn ein Zahnarzt einen vitalen Zahn für eine Krone beschleift, braucht es ja zwei Sitzungen- um den vitalen und schmerzempfindlichen Zahn zu schützen, wird er, bis zum 2. Termin, mit vorgefertigten Provisorien schützt! Solche meine ich als Provisorien und diese sollten im Preis inbegriffen sein! Als zusätzlichen Schutz empfehle ich dir: Kurz vor dem Entfernen der Kronen 20 Algen, nach der Behandlung nochmals 20 und ca. vier Std. später nochmals 20 und- viel trinken!! Noch eine Frage: Ist einer dieser Kronenzähne wurzelbehandelt? Wenn ja, würde ich keinen müden Euro in eine neue metallfreie Krone investieren! Wb-zähne sind Zeitbomben! Besser ziehen lassen! Bei Fragen bin ich für Dich da! Für mich ein Aufsteller- eine Forumleserin aus Berlin schickte mir ihr Panoramabild zur Begutachtung- seitdem in Mailkontakt- uh schön- und ich konnte helfen! Dir, du Engel, alles Liebe und Gute und Grüassli us dä Schwiz Susy
 
Themenstarter
Beitritt
25.03.04
Beiträge
877
hallo liebe susy,

danke für deine Info's. :)

Ich habe 2 wb Kronen und wenn die aber gezogen werden müssten, dann bräuchte ich wieder Brücken etc.! Was dann wieder neue Kosten bzw. neue Probleme aufwirft.
Kann man doch bestimmt kinesologisch austesten, ob die gezogen werde sollten oder nicht, oder?!

Das mit meiner Zunge ist auch so komisch, eine Woche geht es etwas besser und ich denke, es klingt ab und dann fängt es wieder an zu "blühen", gerade seit 3 Tagen ist es wieder so heftig, dass ich wieder verzweifel. Wieso ist das so? Dieses Phänomen habe ich ja schon seit 6 Monaten. Und warum ist das erst jetzt mit der Zunge, wenn ich doch die Kronen teilweise schon seit 13 Jahren habe...
Trigeminusneuralgie ist das wenn das Gesicht sich taub anfühlt? Das hatte ich auf der linken Gesichtshälfte auch schon ein paar mal.
Ja und also kinesologisch habe ich auf Palladium reagiert und auch in meiner Haaranalyse ist das zu sehen und da die ersten Kronen 1991 und 1992 gesetzt wurden, gehe ich stark davon aus, dass da Palladium drin ist.
Du sagst, ich solle Schutzmaßnahmen nehmen... auch den Kofferdamm? Denn den kann ich nicht nehmen, da bekomme ich Erstickungsanfälle..
Die Provisorien wären gedacht für längere Tragezeit und ich hätte dann erstmal nur die Provisorien gemacht, um finanziell besser klar zu kommen. Die anderen Kronen würde er in einer Sitzung machen.

Ich habe unten Links eine Goldkrone und unten und oben Rechts die anderen. Wovan 2 Goldkronen direkt gegenüberliegen. 2 Kronen sind nicht sichtbar sondern keramiküberzogen, was darunter liegt, weiss ich nicht.

Vielleicht kannst du mir ja noch ein paar Erklärungen geben?

Lieben Dank und VG
himmelsengel :)
 
Beitritt
13.01.04
Beiträge
260
Sali Du, weisst Du, ich verstehe Dich vollkommen- was die Kosten angegeht- ich bin bei Fr.150.000.-- angelangt!! Du musst einfach wissen, dass Wb-Zähne Zeitbomben sind, die jederzeit losgehen können! Punkto Testen: Du kannst solche Zähne heute testen und sie geben nicht als Störherd an- testest Du morgen- stören sie! Hast Du das Buch von Rosmarie Mieg- Krankheitsherdzähne schon gelesen? Empfehlenswert! Ich stand vor 5 Jahren vor der Entscheidung- mir die 7 Wbzähne ziehen zu lassen oder nicht! Mein Krankheitsdruck war so gross. dass ich es machen liess- "Nichts geschieht ohne Risiko, aber ohne Risiko auch nichts" Es hat sich gelohnt! Es tut mir leid- ich kann Dir diese Entscheidung nicht abnehmen! Nein, eine Trigeminusneuralgie sind grauenhafte Schmerzen- wie wenn jemand mit einem glühenden Messer in Deine Backe sticht! Das taube Gefühl nennt man Parästhesien- kann die Ursache in Metallen haben- hatte ich auch- heute nicht mehr! Es muss nicht Kofferdam sein- lehne ich wegen dem Latex auch eher ab- aber das Clean-up System wäre prima- spezielles Absaugrohr! Das mit der Zunge kann schon erst Jahre später auftreten- irgendwann ist "unser Fass" voll- wir sind so voll mit Giften (Mund, Umwelt, Essen), dass das Fass überläuft und sich die Symptome Lawinen artig ausbreiten. Bei mir ging das mit 45 Jahren akut los! Habe ich alles beantwortet? Wenn nicht, bin ich für Dich da! Kopf hoch und alles Liebe. Grüassli us Chur Susy
 
Themenstarter
Beitritt
25.03.04
Beiträge
877
Danke susy,

werde mir das ernsthaft durch den Kopf gehen lassen mit den wb-Zähnen.

Ging es dir denn wirklich erheblich besser nachdem du sie dir hast ziehen lassen? und was hast du mit den ganzen Lücken gemacht?

LG :)
 
Beitritt
13.01.04
Beiträge
260
Sali Du, ja, es ging mir besser! z. T. -einen Tag nach dem Ziehen waren die Schmerzen weg! Ein Beispiel: Ich hatte jahrelang Schmerzen in der linken Schulter- konnte den Arm nicht mehr heben und die ganze Schulter war extrem druckdolent- durfte nicht berührt werden- sonst Schmerzen! Dass mir niemand, wie üblich auf die Schulter klopft- hängte ich einen Zettel an meinen Arm: Bitte nicht berühren! Als der 1. u. 2. Molar (Backenzähne) unten li- bd. wurzelbehandelt- und in Wechselbeziehung u.a. mit der Schulter- gezogen waren, waren die Schm. am anderen Tag weg!! Mein Zahnarzt, welcher anfänglich total gegen meinen Willen war, diese Wb-Zähne zu ziehen- hat grosse Augen gemacht! Aber ich weiss, es ist kein einfacher Entscheid! Lass dir Zeit- lies wie empfohlen noch Literatur- diese war bei mir der endültige Auslöser- für die Extraktionen! Oben konnten meine Lücken mit festsitzenden Brücken gefüllt werden. Unten habe ich Zirkoniumimplantate- (Metallfrei) das Material vertrage ich super- nur der Zahnarzt hat bei der Arbeit gepfuscht! Hat Fäden zwischen Wurzel und Zahnfleisch vergessen rauszunehmen- löste riesige Knochenentzündung aus!! An mir haftet seit 10 Jahren das Pech! Dank meiner mega Putztechnik können die Implantate ev. gerettet werden!! Also- ich bin für dich da! Alles Liebe Susy
 
Themenstarter
Beitritt
25.03.04
Beiträge
877
hallo susy,

da haste ja auch schon ne Menge mitgemacht :(
Ich hoffe, es geht gut bei dir und drücke dir feste die Daumen.

Ich hatte heute kinesiologische Testung und lt. dieser Testung macht eine Goldkrone unten rechts "Ärger" bzw. ist ein Störfeld. Die anderen haben gut getestet.
Auch auf das Goldplättchen, was ich mithatte, reagierte ich gut.
Man hat dann noch auf einige Substanzen getestet, wo sich rausstellte, das dies alles Sachen waren, die auf einen Eiterherd oder Karies unter der Krone hindeuten.
Man hat mir angeraten, mit dem Ziehen und den anderen 4 Kronen zu warten und erstmal nur den einen Zahn nachschauen zu lassen. Vielleicht ist das ja schon der Grund für das ganze Übel im Mund?!

Allerdings habe ich auch auf sämtliche Klebestoffe und Kunststoffmaterialien schlecht getestet u.a. auch das Material womit die neuen Kronen gemacht werden sollen.

Na das kann ja noch heiter werden... :(

Alles Gute auch für dich
LG
himmelsengel :)

P.S.: was ist ein Clean-up?


[geändert von himmelsengel am 05-10-04 at 11:53 PM]
 
Beitritt
13.01.04
Beiträge
260
Sali Du, finde ich einen absolut guten Entscheid! Den "schlimmsten Herd" anzugehen- und schauen was passiert! Wenn sich bei Deinen Symptomen wesentliches bessert- lass das andere warten! Gezogen ist schnell! Clean-up ist ein spezielles Absaugrohr. Eine Kappe kommt über den zu behandelnden Zahn- daran das Absaugrohr. Dieses System passt auf alle Absaugschläuche! Wenn Dein Zahnarzt dieses System nicht kennt- bei mir melden. Weisst Du, das mit der Testerei ist so eine Sache- ich empfehle dann zu testen, wenn keine Metallarbeiten mehr im Mund sind (Gold,Amalgam)- solange solches Metall im Mund ist, finde ich, können auch die Materialien nicht als gut testen! Aber mache Schritt um Schritt- lass Dich zu nichts drängen- schaue Zahn um Zahn! Alles Liebe Susy
 
Oben