Glaskörperabhebung

Themenstarter
Beitritt
04.11.19
Beiträge
12
Hallo ihr Lieben,

bin betroffen von einer Glaskörperabhebung, festgestellt vor etwas über 2 Monaten.
Wirklich stören tut mich seitdem (nebst nebligem Sehen) vornehmlich ein permanentes Fremdkörpergefühl, das mich sehr beeinträchtigt. Zudem extreme Trockenheit.

Kennt jemand dieses Fremdkörpergefühl in Verbindung mit einer GKA? Falls ja: wie lange hat der Prozess gedauert? Wie habt ihr es gehandelt? Auch psychisch?
Lieben Dank!

Ps. Mich belastet das Ganze sehr. Bitte daher keine „Horrorgeschichten“ über Netzhautrisse, OP‘s etc. Etwas guter Zuspruch dagegen wär mehr als willkommen....
 
Beitritt
18.03.12
Beiträge
6.736
Ps. Mich belastet das Ganze sehr. Bitte daher keine „Horrorgeschichten“ über Netzhautrisse, OP‘s etc. Etwas guter Zuspruch dagegen wär mehr als willkommen....

Nur ganz kurz dazu, liebe Rose444, denn meine Geschichte würde dir nicht gefallen und ich möchte dich auch damit nicht beunruhigen.

Ich kenne dieses Fremdkörpergefühl im Auge und auch das neblige Sehen und weiß wie belastend das ist und meine Gedanken sind bei dir.
Was sagt denn dein Augenarzt zu deiner Glaskörperabhebung? Bist du engmaschig in Kontrolle?

Alles Gute für dich🍀🍀🍀
 
Themenstarter
Beitritt
04.11.19
Beiträge
12
Danke liebe Wildaster 🌻
Ja, wird alles engmaschig überprüft. Der Arzt meint es ist abwarten angesagt. Daher wollte ich mal nach Erfahrungswerten fragen wie lange bei anderen der Prozess der GKA gedauert hat, mit seiner Symptomatik etc.
Dir auch von Herzen alles Liebe und Gute 🌻🌻
 
Beitritt
18.03.12
Beiträge
6.736
Wirklich stören tut mich seitdem (nebst nebligem Sehen) vornehmlich ein permanentes Fremdkörpergefühl, das mich sehr beeinträchtigt. Zudem extreme Trockenheit.
Liebe Rose,
ich habe mich nach einer gewissen Zeit wirklich daran gewöhnt und mir halfen dabei die Augentropfen und eine angepasste Brille. Wenn das Fremdkörpergefühl zu stark war, dann legte ich mir ein feuchtwarmes Tuch/Waschlappen über das Auge und gönnte meinem Auge Ruhe. Ich habe immer gemerkt, wenn ich zu viel am Computer saß und zu viel gelesen hatte. Was mich immer verwunderte, draußen in der Natur ging es mir besser, aber sicher deshalb, weil ich gut abgelenkt war.
Später entdeckte ich die Augensalbe "Bepanthen" mit dem Wirkstoff Dexpanthenol und nahm sie immer abends. Sie war wohltuend und half mir mit den Augentrost - Tropfen gut über den Tag.

Liebe Abendgrüße von Wildaster🍀
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
12.10.18
Beiträge
3.084
draußen in der Natur ging es mir besser

das liegt vor allem auch daran, daß das tageslicht draußen für die augen besser ist als künstl. licht und vor allem sehr viel besser als pc, tv und led (zu hoher blaulichtanteil) und in verbindung mit bewegung sogar heilsam für die augen, was mittlerweile in manchen ländern auch zur bekämpfung der seit ein paar jahren rasch zunehmenden kurzsichtigkeit bei kindern und jugendlichen genutzt wird.

wenn man dann noch zwischendurch für eine entspannung der augen sorgt (z.b. durch das palmieren http://www.visus-verlag.de/augentraining-sehtraining/augengymnastik/8-palmieren.htm#augentraining ), hat man schon einiges getan um den augen zu helfen und weniger probleme damit zu haben und fühlt sich teils auch insgesamt wohler.


lg
sunny
 
Beitritt
18.03.12
Beiträge
6.736
Guten Morgen, liebe Rose!:coffee::coffee:

Ich wollte nur einmal nachfragen, wie es dir geht und ob du nun etwas besser mit deinen Augenbeschwerden zurecht kommst.
Das wünsche ich dir sehr.🍀

Liebe Morgengrüße von Wildaster
 
Oben