Ganzheitlicher Zahnarzt in Berlin gesucht (Amalgamreste?)

Themenstarter
Beitritt
11.05.13
Beiträge
2
Hallo,

Seit meiner Teenagerzeit leide ich unter diversen diffusen Symptomen (Zahnfleischrückgang, Haarausfall, Pickel und Akne vor allem um Mund und Nase, Kopfschmerzen und Migräne, Unkonzentriertheit, benebelt im Kopf wie besoffen, dauernd müde und erschöpft, rheumaartige Gelenkschmerzen, Nackenschmerzen etc.).

Diese Symptome habe ich nie mit meinen Amalgamplomben in Verbindung gebracht, weil alle Geschwister und Freunde ebenfalls Amalgamplomben hatten, aber nicht diese Symptome hatten. Ärzte konnten keine organischen Ursachen finden. Ich habe sie dann als Pubertätsfolgen oder Überanstrengung interpretiert, und mich später einfach damit abgefunden und mich irgendwie damit arrangiert, dass ich schwächlich und nicht so leistungsfähig bin wie die anderen.

In 2001 wurden nach einem Berufs- und Zahnarztwechsel alle meine Amalgamplomben entfernt und mit Keramik überkront. Leider kann ich mich nicht mehr erinnern, ob und welche Schutzmaßnahmen der Zahnarzt unternommen hat. Nur dass der Zahnarzt quadrantenweise die Zähne saniert hat. Meine Erinnerung, wie es abgelaufen ist, ist deshalb so schlecht, weil ich nicht wusste, dass Amalgam so gefährlich ist, und daher wenig darauf geachtet habe, wie alles abgelaufen ist. Ich kann mich leider auch nicht erinnern, ob es mir in dieser Zeit besonders schlecht oder besser gegangen ist.

Die Symptome bestehen jedenfalls bis heute weiter. Vor allem die Migräne wurde immer schlimmer und wegen der Haare trage ich eine Perücke.

Darauf gekommen, dass die Ursache meines Leidens das Amalgam sein könnte, bin ich über die Candida-Infektion. Seit meiner Jugend habe ich ständig eine weiß belegte Zunge gehabt, die ich aber immer als Magenstörung interpretiert habe. Auch Candida habe ich daher erst jetzt als solche erkannt und selbst mit Nystatin, Caprylsäure und GKE behandelt.

Seit Anfang des Jahres mache ich auf eigene Faust eine Quecksilberausleitung nach J. Mutter mit Chlorella und Bärlauch, und fühle mich tatsächlich langsam deutlich besser. Am Anfang waren die Symptome schon sehr krass, und ich habe entsprechend experimentiert und runterdosiert. Aber selbst die Migräneanfälle sind deutlich weniger geworden. Auch ein Versuch mit Koriander letzter Woche war leider zu früh. Nach der Einnahme habe ich nur noch getorkelt und bin rumgestolpert und habe mir dabei sogar den rechten Fuß verknackst. Danach hatte ich einen schlimmen Migräneanfall.

Nun wollte ich einmal nachfragen, ob mir jemand in BERLIN einen ganzheitlichen Zahnarzt empfehlen kann, der untersuchen könnte, ob unter den Kronen noch Amalgamreste sind. Und auch, ob mir jemand einen Arzt oder Heilpraktiker in Berlin empfehlen kann, der eine Quecksilberausleitung durchführen und begleiten könnte?

Danke & Grüße

:hexe:

Quecksi
 
Beitritt
06.05.08
Beiträge
47
einen zahnarzt suche ich auch gerade, aber eine heilpraktikerin in berlin kann ich dir nennen:
Maria Busch Heilpraxis Berlin
war schon länger nicht mehr da, weil ichs mir gerade nicht leisten kann, aber ich finde sie sehr, sehr kompetent. arbeitet nach klinghardt.
ja, koriander besser nicht zu früh nehmen, hab mich da auch mal sehr vertan...
lg und alles gute
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
11.05.13
Beiträge
2
Hallo Nehma,

vielen Dank für den Hinweis auf die Heilpraktikerin.
Kannst du noch etwas zu den Preisen bei ihr sagen?

LG, Quecksi
 
Beitritt
06.05.08
Beiträge
47
bei mir hat sie nicht den vollen satz genommen, waren - glaube ich - so um die 80 pro stunde, aber ganz genau sagen, kann ich es dir leider nicht...
 
Oben