Frage zur Behandlung von Candida und Dauer der Diät!

Themenstarter
Beitritt
12.01.08
Beiträge
593
Hallo ihr,

ich hab hier schon mal geschrieben Candida betreffend. Mitte April hab ich dann endlich konsequent Diät gehalten. Vielleicht nicht so wie das viele von euch hier tun, ich bin sehr untergewichtig , und kann einfach Kohlenhydrate nicht extrem reduzieren, Ich kipp sonst um. Ich hab also Zucker weggelassen und alles was daruter fällt, also eben auch Obst etc. Brot völlig , obwohl ich im Bioladen Brot ohne Weizen und ohne Hefe bekommen würde, stattdessen esse ich Reiswaffeln. Hirseporridge in der Früh hab ich beibehalten. Esse auch braunen Reis, Quinoa, Kartoffeln, viel Fisch, hie und da Fleisch. Salami vor kurzem , aber selbst in der Salami von Bioladen ist Dextrose drinnen, kann zwar nur in Spuren sein, aber ich hab keine neue mehr gekauft.

Zusätzlich nehme ich grapefruitkernextraktkapseln - 3 am Tag. Weiß nicht ob das ausreicht.

Das Ganze mache ich aber auf Verdacht, ich habe keine Diagnose. Pilze wurden in STuhlproben nie gefunden, den Speicheltest kann man vergessen, lt dem bin ich positiv, hab aber in der zwischenzeit recherchiert was diesen Speicheltest betrifft - man kann ihn wirklich vergessen.

Was nun ist bessser geworden? seltener Blähungen, kaum mehr Afterjucken, kleine Ekzeme fast am Arm und Dekoltee so gut wie weg und ein Brennen in der Blase (ohne Befund) und Brennen in der Scheide (ohne Befund) ist auch so gut wie verschwunden.

Meiner Meinung nach reicht das um dem ganzen Glauben zu schenken. Nach ca. 8 Wochen, hab ich wieder ganz wenig Schokolade gegessen, ganz dunkle mit wenig Zucker, ziemlich schnell wieder Afterjucken und Verdauungsprobleme, aber nicht am gleichen Tag oder die Nacht darauf, erst ca. 3 Tage später. Ist das ein Indiz?

Mein Körper hat sich während der Diät nur kaum zum positiven verändert. Immer noch erschlafft als hätte jemanden Wasser abgezapft oder Luft ausgelassen. Nervensystem spielt verrückt wenn ich mich aufrege -zb Liebeskummer - oder wenn ich zu lange aufbleibe. kann dann nur mit schlafmitteln schlafen, das wurde aber schon leicht besser. Kann dieses Erschlaffen des Körpers mit Candida zusammenhängen? Auch der Muskelverlust? Und das nicht zunehmen können? Passt das in das Bild? Ich lese ja nur von menschen die zu dick werden wegen Candida.

Und die wichtigste Frage, kann ich zur Diät - die ich nun wieder aufgenommen habe - noch etwas ergänzen zu den Grapef. kapseln??? Ich möchte keine Chemiebombe nehmen, schon allein deshalb weil ich ja keinen wirklichen Beweis habe, daß ich überhaupt Candida habe. vielleicht tut mir einfach nur der Zuckerverzicht gut, habe aber gar nciht CAndida. eS ist weder schulmed. NOCH alternativ getestet worden. elektroakupunktur nach voll, Kinesiologisch etc. alle tests ergeben: Keine Candida.

Einfach nur daß dieses BlasenBrennen, das die Hölle war und ich immer mal wieder seit 2008 hatte und sogar Tramal dagegen nahm, weil es so schlimm war, nach ca 3 wochen Diät fast weg war, machte mich dann doch skeptisch. Ich kann das schwer als Zufall abtun. Es war zwar schon mal weg für fast 9 Monate aber da machte ich über 4 wochen eine Knoblauchkur. Ich aß jeden Tag 3 frische große Knoblauchzehen und weinte beim Essen.Danach war der Schmerz in der Blase auch weg. Nur der Knoblauch in der Konzentration könnte Candida auch erstmal eingedämmt haben, wenn auch nicht vollständig entfernt.

Amalgambelastung NEIN. Kam alles raus vor über 20 Jahren. Hab auch lange Chlorella genommen und Bärlauch etc. und jetzt nehme ich regelmäßig jedenTag Spirulina. Getestet von einem Arzt dem ich vertraue wurde keine Quecksilberbelastung.

Da ich aber über 16 Jahre - bis Mitte 2004 - eine arge Eßstörung hatte in der ich mich quasi von Zucker ernährte, danach arg Stress hatte , glaube ich daß dadurch mein Immunsystem so k.o. ging daß ich mir die Pilzbelastung eingefangen habe. Ich denke ich hab es schon sehr sehr lange, auf jeden Fall seit 2004 wenn nicht ncoh länger, denn da gingen die argen blähungen los und mein Körper verschwand quasi über Nacht, wurde immer schlaffer, weicher und Muskeln wurden weniger und weniger.

also nochmal die Frage was kann ich noch tun, um den Pilz aus meinem System zu bringen - auf die argen Chemiebomber will ich wirklich verzichten, zumal ich in den letzten Jahren so viel Chemie in form von Schlafmitteln und Schmerzmittel und auch Antibiotika wegen KieferOPS genommen habe .Ich möchte den natürlich Weg gehen auch wenn er langfristiger ist.

Und - auch sehr wichtige Frage: WIE LANGE SOLL ICH DIE DIÄT HALTEN? Ich hab mich nun eh schon damit abgefunden diesen Sommer weder Eis noch Obst essen zu dürfen. Letzteres ist wirklich Folter, aber natürlich ist gesund werden wichtiger als Wassermelonen. :))

Für Tips , Rat, wäre ich sehr dankbar!

alles Liebe,
Lina
 
wundermittel
Themenstarter
Beitritt
12.01.08
Beiträge
593
ach ja und dann les ich immer wieder von Caprylsäure. Habt ihr eine gute Quelle, bei der ich sicher sein kann, daß ich ein hochwertiges Produkt ohne Schadstoffe bekomme und ich welcher Dosierung nimmt man es?

danke!
 
Oben