Flushes - Wie damit umgehen

Beitritt
14.03.07
Beiträge
7.220
Ich habe gefühlt Ewigkeiten an meinen häufigen Flush-Momenten gelitten und mich mental darauf eingestellt, diese nicht mehr los zu werden. Diese kamen z.B. bereits bei leichtem Stress, bei Vorträgen, im Sportstudio wenn jemand die Heizung aufgedreht hat, bei kalten Wintertagen in warmen Räumlichkeiten, bei Schamgefühlen, nach dem Essen, nach bereits ganz wenig Alkohol, bei scharfen Gewürzen, bei Sonnenbädern. Ich glaube, das ist immer noch die Hälfte der Momente wo diese Flush(s) dann langsam vom Dekolletee über Hals zum Gesicht hochkrochen. Schon allein dieses Gefühl, wenn man merkt, dass es los geht.😳

Dann wurde bei mir ein Knoten an der Schilddrüsen diagnostiziert und zur Behandlung - damit dieser nicht größer wird - bekomme ich niedrig dosierte Schilddrüsenmedikamente.

Seit dem ist dieses "Desaster" zu 90% Geschichte. Weiterhin wurden bei mir auch Amalgamplomben und Goldkronen entfernt - ich denke beide Änderungen haben geholfen.

Jedenfalls fühle ich mit Euch. Achja eine manchmal rote Nase ist geblieben - wohlgemerkt ohne Alkohol - aber dieses Phänomen tritt meist nur am Abend auf und immer seltener.
 
Zuletzt bearbeitet:
wundermittel
Themenstarter
Beitritt
22.04.19
Beiträge
35
Quercetin ist eigentlich sehr günstig. Wo kaufst du denn deins? Bei Amazon glaube ich 25€ für 180 stck je 500mg. Das sollte locker 2-3 Monate halten, auch bei täglicher Einnahme.
Ich hab meines aus der Apotheke, weil ich Amazon nicht so wirklich vertraue (bin aber für Erfahrungsberichte offen), da ist es natürlich dementsprechend teuer, aber in Dorgerien/Reformhaus war es nicht zu kriegen.

Ich habe gefühlt Ewigkeiten an meinen häufigen Flush-Momenten gelitten und mich mental darauf eingestellt, diese nicht mehr los zu werden. Diese kamen z.B. bereits bei leichtem Stress, bei Vorträgen, im Sportstudio wenn jemand die Heizung aufgedreht hat, bei kalten Wintertagen in warmen Räumlichkeiten, bei Schamgefühlen, nach dem Essen, nach bereits ganz wenig Alkohol, bei scharfen Gewürzen, bei Sonnenbädern. Ich glaube, das ist immer noch die Hälfte der Momente wo diese Flush(s) dann langsam vom Dekolletee über Hals zum Gesicht hochkrochen. Schon allein dieses Gefühl, wenn man merkt, dass es los geht.😳

Dann wurde bei mir ein Knoten an der Schilddrüsen diagnostiziert und zur Behandlung - damit dieser nicht größer wird - bekomme ich niedrig dosierte Schilddrüsenmedikamente.

Seit dem ist dieses "Desaster" zu 90% Geschichte. Weiterhin wurden bei mir auch Amalgamplomben und Goldkronen entfernt - ich denke beide Änderungen haben geholfen.

Jedenfalls fühle ich mit Euch. Achja eine manchmal rote Nase ist geblieben - wohlgemerkt ohne Alkohol - aber dieses Phänomen tritt meist nur am Abend auf und immer seltener.
Spannend. Ich hab bei meiner Gastro die Schilddrüsenhormone gemessen bekommen, die waren alle harmlos, aber Ultraschall war keiner dabei. Vielleicht sollte ich das nachholen.
 
Beitritt
14.03.07
Beiträge
7.220
Meine Schilddrüsenwerte waren bisher auch schulmedizinisch in der Norm; Mauda
Auffällig war trotzdem, dass mein Ft4 Wert immer so am Rande der Norm kratzte - vermute daher, dass in mentalen und körperlichen Stresssituationen dann ein Defizit vorhanden war und sich die Schilddrüse dann überanstrengt und es zu Reaktionen kommen kann.
Da müsstet ihr dann mal Eure Schilddrüsenwerte selbst analysieren und im Netz gibt es dann auch einen Rechner, der aufzeigt, zu wieviel Prozent sie überhaupt normwertig arbeitet. Bei mir waren das zwischen 1 und 5% beim ft4.
Das fällt der Schulmedizin meistens nicht auf und gibt die Werte als normal an, da ja in der Norm.
Weiterhin schätze in auch Jodmangel als ein Faktor für diese Flush ein, da ich es aufgrund Alternativ Infos immer vermieden habe und nun regelmäßig einnehme.
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
22.04.19
Beiträge
35
Meine Schilddrüsenwerte waren bisher auch schulmedizinisch in der Norm; Mauda
Auffällig war trotzdem, dass mein Ft4 Wert immer so am Rande der Norm kratzte - vermute daher, dass in mentalen und körperlichen Stresssituationen dann ein Defizit vorhanden war und sich die Schilddrüse dann überanstrengt und es zu Reaktionen kommen kann.
Da müsstet ihr dann mal Eure Schilddrüsenwerte selbst analysieren und im Netz gibt es dann auch einen Rechner, der aufzeigt, zu wieviel Prozent sie überhaupt normwertig arbeitet. Bei mir waren das zwischen 1 und 5% beim ft4.
Das fällt der Schulmedizin meistens nicht auf und gibt die Werte als normal an, da ja in der Norm.
Weiterhin schätze in auch Jodmangel als ein Faktor für diese Flush ein, da ich es aufgrund Alternativ Infos immer vermieden habe und nun regelmäßig einnehme.
Davon bin ich ausgegangen. Ich hab mir bei der letzten Überprüfung nur gedacht, dass, solange der Wert stimmt, ich keine weiteren Kontrollen brauche. Werd mal schauen, dass ich jemanden darauf anspreche.

Jod habe ich auch während Diätzeiten nie weggelassen, weil ich mir schon gedacht habe, dass ich die Schilddrüse damit aus dem Gleichgewicht bringen kann und das zu Problemen führt, die ich zu dem Zeitpunkt gar nicht hatte. Außerdem waren meine Symptome mühsam, aber im Vergleich zu vielen hier wahrscheinlich sehr managebar, deswegen war ich nicht so auf Striktheit angewiesen.
 
Oben