Flöhe

Themenstarter
Beitritt
14.06.07
Beiträge
65
Hallo Leute,

mein über 16 jähriger Hund,hat nun seit langem mal wieder ein paar Flöhe.Da ich dem alten Hund,kein Gift mehr aufs Fell geben möchte,hat mir die Tierärztin Comfortis empfohlen.
Gibt es dazu Erfahrungen die Ihr gemacht habt,bei eueren Tieren ??

LG Elfchen
 

ory

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
04.02.09
Beiträge
9.072
hallo elfchen ,

Gibt es dazu Erfahrungen die Ihr gemacht habt,bei eueren Tieren ??
"comfortis" kenn ich nicht ,aber was sicherlich auch recht wichtig bei der flohbekämpfung ist ,das ,das lager / die decke mit behandelt werden muss , dann kann die "kur" rundum wirken .

hier Hausmittel gegen Hundeflöhe » Hunde-Info.de stehen einige tipps wie man auf natürlichen wege hundeflöhe vertreiben kann.

dadurch das mein "james" gerne knobelauch gefressen hat ,hatte er wohl auch nie flöhe :rolleyes:.
lg ory
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.592
Hallo ory,

danke fürs Einstellen der Seite, das mit den Zitronen und den Orangen kannte ich noch nicht (so was blödes, dabei hab ich sie im Garten und zwar in Bio... :p):D).
Die Orangenschalen habe ich bisher nur im Kaffee, Tee oder gerieben im Kuchen verwendet, aber das klingt wirklich gut! :fans:

Knoblauch bekommen die vier Raubtiere bei mir mehrmals die Woche 5-6 Zehen roh ins Futter geschnitten, auch gegen Würmer - plus Kurcuma und Ingwer.

Essig finde ich für Hundenasen arg heftig, also mich täts schütteln, unsere Freunde riechen ja so um die 1 Millionen mal stärker als wir und Essig schüttelt mich schon... :schock:

Liebe Grüße tarajal :)
 
Themenstarter
Beitritt
14.06.07
Beiträge
65
Ihr könnt selbstverständlich davon ausgehen,das mir klar ist wie ,wo und mit was man Flöhe bekämpfen kann.Es ging mir lediglich um Erfahrungsberichte zu genanntem Mittel.

Trotzdem Danke für die Hinweise.

LG Elfchen
 

ory

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
04.02.09
Beiträge
9.072
hallo elfchen ,

da comfortis relativ neu auf den markt und von einem neuen "wundermittel" gesprochen wird , sollte doch ,gerade bei älteren tieren ,vorsichtig damit umgegangen werden ,denn es wirkt über den magen-darm-trakt und man muss /kann mit mehr nebenwirkungen rechnen als bei einem anderem flomittel , welches über die haut wirkt.

lg ory
 

ory

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
04.02.09
Beiträge
9.072
hallo tarajal,
............ das mit den Zitronen und den Orangen kannte ich noch nicht (so was blödes, dabei hab ich sie im Garten und zwar in Bio...
dann hast du ja in zukunft einen tollen "duft" für deine lieben ;) aber ob dies wirklich hilft :keineahnung:
wobei der knobelauch wirklich vielseitig seine wirkunge zeigt .

essig für die hunde und menschennasen finde auch ich zum schütteln ,aber :idee: ab und an eine verdünnte fellabreibung zum fernhalten von flöhen ist womöglich besser als vorbeugende chemische keulen .

lg ory
 

Datura

in memoriam
Beitritt
09.01.10
Beiträge
4.819
Hallo, Elfchen,

Da Du ja keine Tipps haben möchtest, wie man auf gesunde Weise Hundeflöhe loswird, lasse ich es bei folgenden Hinweisen:

1. Das Mittel, nach dem Du fragst, ist ein Insektizid und somit auf jedenfall giftig. Wenn Du das bei google eingibst, findest Du alle Infos.

2. DAs Mittel , was im Nacken auf die Haut geschmiert wird, ist auch ein Insektizid und nicht weniger giftig, da es durch die Haut ins Blut geht. Die Flöhe sterben in beiden Fällen, weil sie das BLut des Hundes saugen.

Erfahrungen habe ich mit dem Mittel nicht, denn die absolut notwendige Entwurmerei reicht schon an Giftbelastung für den HUnd.
Grüße von Datura

PS lese ich nicht immer wieder, dass man HUnden keinen Knoblauch geben darf??
 

Datura

in memoriam
Beitritt
09.01.10
Beiträge
4.819
Nochwas: mit einschmieren mit irgendwelchen Düften, die die Flöhe veranlassen, den unwirtlichen Platz zu verlassen, habe ich keine guten Erfahrungen. Ich bezweifle, dass die Flöhe den Weg zur Haustüre nehmen und rausgehen, so sind sie dann trotzdem überall in der Wohnung.
 

ory

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
04.02.09
Beiträge
9.072
hallo datura ,

PS lese ich nicht immer wieder, dass man HUnden keinen Knoblauch geben darf??
:D ich musste bei einen meiner hunde aufpassen das er nicht die ganze knolle "klaut" .
sollte dies mal geschehen sein , stank er erbärmlich einige zeit :schock: aber es schien ihm irgendwie zu bekommen , er suchte diese knollen regelrecht und immer wieder .

all meine hunde die ich bisher hatte , setzte ich die knobelauchzehen ein und habe noch keine schlechte erfahung damit gehabt/gemacht , eigentlich ganz im gegeteil :kraft:

lieben gruß ,
ory
 
Themenstarter
Beitritt
14.06.07
Beiträge
65
Da also keiner Erfahrungen mit dem Mittel hat,hier nun unsere.
Gestern hab ich eine Tablette gegeben,bis heute ist dem Hund nichts anzumerken,außer...die Flöhe sind wohl erledigt.Werde berichten,falls noch etwas besonderes passiert.

LG Elfchen
 

kari

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.05.07
Beiträge
2.959
PS lese ich nicht immer wieder, dass man HUnden keinen Knoblauch geben darf??
Der Meinung war ich eigentlich auch seit langem.
Hier jedoch eine etwas differenzierte Betrachtungsweise zum Thema:

Einige Worte zum Füttern von Zwiebelgewächsen

Die Hoffnung, dass Zecken sich durch Knoblaucheinnahme abhalten lassen, habe ich aufgegeben, als ich während einer Extrem-Knoblauchkur (halbe Knolle am Tag) trotzdem Zeckenstiche hatte.:rolleyes:
 

ory

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
04.02.09
Beiträge
9.072
hallo kari ,

( offtopic ;)) wie ging es deinem magen nach einer halben knolle knobi am tag ?.:schock:

lg ory
 

ory

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
04.02.09
Beiträge
9.072
hallo elfchen ,

na , da hast du ja die bekämpfung der hundeflöhe in griff bekommen .

wünsche deinem alten 16 jährigen hund das er die tabl. weiterhin gut verkraftet .

lg ory
 
Themenstarter
Beitritt
14.06.07
Beiträge
65
hallo elfchen ,

na , da hast du ja die bekämpfung der hundeflöhe in griff bekommen .

wünsche deinem alten 16 jährigen hund das er die tabl. weiterhin gut verkraftet .

lg ory
Das hoffe ich natürlich,vielen Dank.

LG Elfchen
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.081
Hier wird ausführlich über die Behandlung von Tieren und bei Befall in der Wohnung, im Auto usw. geschrieben:

...
Ein befruchtetes Flohweibchen legt im Laufe seines etwa dreiwöchigen Lebens bis zu 2500 Eier, die aus dem Fell der befallenen Tiere herausrieseln und so von diesem gleichmäßig in der Wohnung und im Garten verteilt werden. Aus diesen Eiern schlüpfen nach wenigen Tagen Larven, die sich vom Kot der erwachsenen Flöhe und von Hautschuppen ernähren. Sie entwickeln sich über mehrere Häutungen zu Puppen, die über zu einem Jahr lang im Teppich und in Bodenritzen in Lauerstellung gehen und auf ein warmblütiges Tier oder einen Menschen warten, auf die sie springen können.

Im Fell eines befallenen Tieres sieht man hauptsächlich den Kot der Flöhe, das sind staubkorngroße, schwarze Krümelchen. Seltener findet man auch erwachsene Flöhe: Sie sind braun bis schwarz, etwa so groß wie ein Stecknadelkopf und sie krabbeln durch‘s Fell (auf dem Tier selbst springen sie meistens nicht!).

Sie wollen etwas gegen die Flöhe Ihres Tieres tun, bevor auch Sie selbst von ihnen zerstochen werden?

Oberstes Gebot jeder Flohbekämpfung: Die angewendeten Mittel sollen nur Flöhe töten, nicht aber Ihr Tier schädigen oder krank machen!
Deshalb sind Puder und Sprays, die auf das Fell gebracht werden, bis auf eine (verschreibungspflichtige) Ausnahme ( s.u.) absolut ungeeignet, denn sie werden abgeleckt, wenn das Tier sich putzt und können es so tödlich vergiften. Auch Ihre eigene Gesundheit und die Ihrer Kinder sollten Sie, bei allem Ekel vor den Biestern, nicht aus den Augen verlieren, der Giftangriff richtet sich sonst vielleicht auch gegen Sie selbst!

Flohpuppen überleben in Ihrer Wohnung mindestens ein ganzes Jahr lang. Sie sind extrem widerstandsfähig und können NICHT durch Giftsprays oder Nebelbomben abgetötet werden, auch wenn es in vielen Büchern und auf Spraydosen anders steht. Das Einsprühen der Wohnung ist also nicht nur gesundheitsschädlich, sondern auch vollkommen wirkungslos gegen schon verpuppte Flöhe!

Für die Bekämpfung erwachsener Flöhe auf einem Tier gibt es in Supermärkten, Drogerien, Apotheken und Tierhandlungen Sprays, Puder und allerlei Halsbänder, die so gut wie keine Floh-abtötende Wirkung haben. Ihr Einsatz beruhigt zwar das Gewissen des Tierbesitzers, läßt die Flöhe aber in aller Regel fröhlich weiterleben! Sogenannte "biologische" Sprays verkleben das Fell, töten aber keine Flöhe! Und bitte immer daran denken: Teebaumöl ist giftig für Katzen und eine große Geruchsbelästigung für Hunde!

Deshalb: Fragen Sie bitte immer erst in Ihrer Tierarztpraxis ( denn nur dort finden Sie die Fachleute, die über TIERmedikamente Bescheid wissen ) nach wirksamen Mitteln, bevor Sie viel Geld und Energie mit vermeintlich billigeren, aber völlig nutzlosen Pseudomedikamenten verschwenden. Oft schaden Sie damit Ihrem Tier mehr, als Sie ihm nützen. Mit einer zwar gutgemeinten, aber inkonsequenten und unwirksamen Flohbekämpfung geben Sie den Flöhen alle Chancen, sich unbehelligt weiterzuvermehren!
...
Flohbekämpfung ist immer wieder ein Problem! Wieso eigentlich?

Vie ERfolg bei der Flohbekämpfung !

Grüsse,
Oregano
 

kari

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.05.07
Beiträge
2.959
Ups, sorry ory, deine Frage hatte ich 2013 übersehen. :eek:)

hallo kari ,

( offtopic ;)) wie ging es deinem magen nach einer halben knolle knobi am tag ?.:schock:
Der Knoblauch war gedünstet, also nicht mehr scharf. :wave:
 
Beitritt
10.09.14
Beiträge
37
Bierhefe soll auch prophylaktisch gegen Parasiten helfen, indem die darin enthaltenen B Vitamine den Säuremantel der Haut verstärken und den Beißattacken von Blutsaugern somit den Geschmack verderben... Zudem sehr gesund! :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben