Fast alles probiert, Entgiftung jetzt mit DMPS (ZG)

Themenstarter
Beitritt
05.02.08
Beiträge
259
Hallo Gemeinde,
habe diesen Beitrag schon unter Testergebnisse reingestellt, werde aber bei irgendwelchen Änderungen meines Gesundheitszustandes bzw. fortschreitender Entgiftung hier weiterberichten.


Hier sind meine DMPS Testergebnisse vom 08.11.2011. Obwohl kaum Hg ausgeschieden wurde hatte ich ein leicht befreites Empfinden, wie wenn sich die Nebel im Kopf etwas lichteten und konnte zwei Nächte etwas besser schlafen. Hatte keinerlei negative Auswirkungen vom DMPS. Ansonsten leider keine Aha Effekte.


Urin 1:
Kreatinin 0,48 g/l
Zink 65 ug/l
= 135 ug/gKreatinin
Laut Labor:
(Achtung Zinkmangel, Substitution und Kontrolle der Zinkkonzentration wird empfohlen)

Urin 2:
Kreatinin 0,64 g/l
Kupfer 760 ug/l
= 1188 ug/gKreatinin
Zinn 0,7 g/l
= 1,1 ug/gKreatinin
Hg 0,9 g/l
= 1,4 ug/gKreatinin


Vor dem Test:
-Kiefersanierung, mittlerweile seit 1,5 Jahren Metallfrei
-Ausleitung seit 2007, zuerst mit Algen, Bärlauch, Koriander, später Medizinalkohle, Rizinus, DMSA ca. 500 Kapseln a 100mg und ALA, körperliche Symptome verbesserten sich zum Teil, psychische wurden eher schlimmer

Warum habe ich den Test gemacht:
-Hatte 12 A.Füllungen ca. 15 bis 20 Jahre, die ohne Schutz 1998 herausgebohrt wurden
-Danach leider Gold, Titan im Mund
-Viele der typischen Quecksilbersymptome sind nach wie vor vorhanden
-psychische Symptome und massive Schlafstörungen sowie Depr.



Folgende Maßnahmen werde ich in den nächsten Monaten umsetzen:

Zink zu niedrig (135 ug/gKratinin)
-Zinksubstitution täglich
Kupfer über 500 ug/gKratinin (1188 ug/gKreatinin)
-weitere DMPS Gaben in Abständen, habe die Spritze sehr gut vertragen, keinerlei Verschlimmerung der Symptome wie bei den Algen oder dem Bärlauch oder bei Cutlerrunden, und vielleicht erhöht sich dann ja irgendwann auch die HG Ausscheidung

Folgenden Auszug von den Toxcenter Seiten und einem Interview mit Dr. Mutter nehme ich zum Anlass einer weiteren DMPS und Beginn einer Zinkbehandlung:

Amalgamsanierung, danach Besserung von Nerven- und Immunschden
Amalgamsanierung, danach Besserung von Nerven- und Immunschden

"Die Patienten mit der gravierendsten Symptomatik wiesen in der Regel einen starken Zinkmangel auf, einen erhöhten Kupferspeicher sowie erhöhte Kadmium-und Bleikonzentrationen im Speicher. Diese Belastung führte ebenso wie gelegentlich eine zusätzliche Belastung mit Holzschutzmitteln (Pentachlorphenol, „Lindan") zu einer Potenzierung der neurologischen Organschäden.

Das Ausmaß der Vergiftungserscheinungen wird nicht nur von der Anzahl der Füllungen bestimmt, sondern in erster Linie vom Zinkspiegel, der das Maß der Entgiftung der Schwermetalle bestimmt. Kupfer wirkt antagonistisch zu Zink und potenziert Erkrankungen, Multiple Sklerose, Colitis ulcerosa, rheumatische Formen u. a. verstärkt oder induziert."
Zitatende


Zitat Dr. Mutter
https://www.torstenengelbrecht.com/ar...CoMed_0508.pdf
Der DMPS-Test wird offiziell nicht empfohlen.
Allerdings gibt es
auch hier Personen, welche erstaunlich wenig
ausscheiden und das sind meist diejenigen,
denen es am schlechtesten geht. Trotzdem
versuchen wir bei entsprechender Vorgeschichte
– man weiß ja, dass Amalgamträger
viel mehr Quecksilber im Körper haben – eine
Ausleitung durchzuführen. Ein durchschnittlicher
Amalgamträger benötigt zwischen 30
und 100 DMPS-Spritzen. Bei Allergieentwicklung
geben wir auch DMSA oder Kombinationen
mit EDTA und anderen Chelatoren. Manchmal
erscheinen die höchsten Quecksilbermengen
erst nach der achten oder zwanzigsten
DMPS-Spritze. Dies wurde besonders bei autistischen
Kindern beschrieben. Nach der Ausleitung
kann es manchmal zu „wundersamen“
Verbesserungen des Gesundheitszustandes
kommen, aber nicht immer. Auch neurologische
Erkrankungen werden manchmal positiv
beeinflusst. Deshalb scheinen DMPS und
DMSA, die beide nicht ins Gehirn dringen können,
doch eine positive Wirkung auf das Nervensystem
auszuüben.
Zitatende

Eigene Beobachtung seither, als ich früher ab und zu mal eine Unizink Tablette nahm, bekam ich sofort Unruhezustände, seit der DMPS Spritze vertrage ich das Zink besser. Habe über ein Privatrezept mittlerweile 10 Ampullen Unithiol hier und werde mir sie nach und nach IM verabreichen und nach der 10ten nochmals messen lassen.

Alles Gute,
Zahngesund
 
Zuletzt bearbeitet:
wundermittel
Beitritt
19.02.05
Beiträge
114
Fast alles Probiert, Entgiftung jetzt mit DMPS (ZG)

Hallo Zahngesund,

mir fällt bei deinem Bericht auf, dass du schreibst:
...keinerlei Verschlimmerung der Symptome wie bei den Algen oder dem Bärlauch oder bei Cutlerrunden,

Soviel ich weiss darf man diese nicht einzeln nehmen bei einer Ausleitung, dann gehen die Schadstoffe nie raus und werden nur im Kreis durch den Körper gejagt und können Verschlimmerungen verursachen.

Aber evtl. hast du ja auch nur ein 'oder' mit einem 'und' verwechselt.
 
Themenstarter
Beitritt
05.02.08
Beiträge
259
Fast alles Probiert, Entgiftung jetzt mit DMPS (ZG)

Hallo Mercuni,
habe die Algen und denn Bärlauch stets gemeinsam genommen wie es ja von den HPs und Klinghard empfohlen wird. Das oder dazwischen, stand dafür das ich nicht sagen kann ob die Verschlimmerung der Symptome dabei von den Algen oder vom Bärlauch kam. Den Koriander habe ich natürlich auch erst genommen als laut Kinesiologischem Muskeltest das Bindegewebe frei von Hg gewesen sein soll. Da sich meine Nervensymptome (Konzentrationsprobleme, Schlafstörungen, Unruhe, Depressionen), wenn ich die letzten vier Jahre betrachte, eher verschlimmert haben, frage ich mich schon, ob Daunderer mit gewissen Behauptungen in Bezug auf Algen nicht recht hat. Dies sind nur meine persönlich an mir selbst über längere Zeiträume festgestellten Auswirkungen und Erfahrungen während meiner Ausleitungsodysee. Werde auch weiterhin flexibel bleiben, sollten nach mehreren DMPS Spritzen 10 oder 20 oder so, keine nennenswerten Verbesserungen eingetretten sein, werde ich vielleicht nochmals einen Versuch mit DMSA starten, dass ja das Gehirn eh besser entgiften soll als DMPS. Kohle und ab und zu auch Rizinusöl werde ich auch weiterhin nehmen.
Gruss ZG
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune

Alexa Osiris

Fast alles Probiert, Entgiftung jetzt mit DMPS (ZG)

-weitere DMPS Gaben in Abständen, habe die Spritze sehr gut vertragen, keinerlei Verschlimmerung der Symptome wie bei den Algen oder dem Bärlauch oder bei Cutlerrunden

hallo zahngesund:), eigentlich sollte sich mit den richtigen chorellas keine probleme ergeben.

Obwohl kaum Hg ausgeschieden wurde hatte ich ein leicht befreites Empfinden, wie wenn sich die Nebel im Kopf etwas lichteten und konnte zwei Nächte etwas besser schlafen.

finde sehr interessant, was du im ersten beitrag alles mitteilst.. dafür danke. dr. klinghardt gibt auch infusionen mit dmps und mit procain.



alexa:wave:
 
Themenstarter
Beitritt
05.02.08
Beiträge
259
Fast alles Probiert, Entgiftung jetzt mit DMPS (ZG)

Hallo Alexa,
die Funktionsweise der Algen sei ja laut Dr. Kl. ein binden der Schwermetalle im Darm. Da ich nach Algeneinahme eine Verschlechterung meines Allgemeinbefindens feststellen konnte, nehme ich nun ab und zu Medizinalkohle die nachgewiesener maßen Giftstoffe bindet und dadurch mit zur Ausscheidung bringt. Nicht umsonst werden ja auch allgemein Aktivkohlefilter in vielen Bereichen wo es um Schadstoffe geht, eingesetzt.
Ob die Verschlechterung, bei mir, nach der Algeneinahme nun von mit Quecksilber belasteten Algen kommt oder von einer Unverträglichkeit gegenüber den Bestandteilen der Algen selber oder von der Umverteilung der Gifte, ist mir mittlerweile egal. Mich hat es immer gewürgt 30-50 solcher Presslinge zu schlucken. Heute esse ich lieber mehr Salat.:)
Mein Schwerpunkt wird bis Ende 2012 auf DMPS Spritzen, eventuell kombiniert mit DMSA und der Zinksubstitution liegen. Ab und zu als Beigabe Medizinalkohle und Rizinus.
Nach Rizinusöleinnahme kann ich ein bis zwei Nächte meistens gut durchschlafen. Derjenige der über einen längeren Zeitpunkt Schlafstörungen hatte weiss das zu schätzen. Allein dieser Effekt reicht mir um es ab und zu anzuwenden, sollte es darüber hinaus durch die schnelle Darmentleerung noch Entgiften, was für mich durchaus logisch erscheint, so nehme ich diesen Effekt gerne mit.
Beides, sowohl Medizinalkohle die die Gifte an sich bindet oder Rizinusöl, das durch die schnelle Entleerung des Darmes eine Rückresorption der Schadstoffe vor der Ausscheidung weitgehend verhindert, unterbricht auf seine Art den enterohepatischen Kreislauf. Im Prinzip ist es ja diese Eigenschaft die nach Dr. Klinghart den Algen zuschrieben wird, nur konnte ich nach der Algeneinnahme nicht diese positiven Effekte erleben wie nach Medizinalkohle oder Rizinusöl.
Doch noch zum Schluss, Schwerpunkt ist bei mir nun ganz klar DMPS.
Alles Gute,
ZG
 
Zuletzt bearbeitet:

Alexa Osiris

Fast alles Probiert, Entgiftung jetzt mit DMPS (ZG)

danke für die antwort, zahngesund:)!


alexa:wave:
 

Bodo

Fast alles Probiert, Entgiftung jetzt mit DMPS (ZG)

Hallo Junge! :)




Obwohl kaum Hg ausgeschieden wurde hatte ich ein leicht befreites Empfinden,
wie wenn sich die Nebel im Kopf etwas lichteten und konnte zwei Nächte
etwas besser schlafen. Hatte keinerlei negative Auswirkungen vom DMPS.

Freut mich zu lesen.

-weitere DMPS Gaben in Abständen, habe die Spritze sehr gut vertragen,
keinerlei Verschlimmerung der Symptome wie bei den Algen oder dem Bärlauch
oder bei Cutlerrunden, und vielleicht erhöht sich dann ja irgendwann auch die
HG Ausscheidung

Freut mich ebenso zu lesen. Es ist nicht selten, dass Hg nach einigen Spritzen ansteigt.

Folgenden Auszug von den Toxcenter Seiten und einem Interview mit Dr. Mutter
nehme ich zum Anlass einer weiteren DMPS und Beginn einer Zinkbehandlung:

Passender Einlass, ja. Dies kann bei Dir gut zutreffen.



hallo zahngesund:), eigentlich sollte sich mit den richtigen chorellas keine probleme ergeben.

Dass wird bei Zahngesund nicht von 'richtigen' versus 'falschen' Chlorellas abhängen, liebe Alexa. ;)

finde sehr interessant, was du im ersten beitrag alles mitteilst.. dafür
danke. dr. klinghardt gibt auch infusionen mit dmps und mit procain.

Stimmt, er will das DMPS per 'Zell-Schleuser' Procain nervenzellgängig gemacht haben.






LGB
 

Alexa Osiris

Fast alles Probiert, Entgiftung jetzt mit DMPS (ZG)

Dass wird bei Zahngesund nicht von 'richtigen' versus 'falschen' Chlorellas abhängen, liebe Alexa.

hallo bodo:), naja.. es ist schon ein unterschied, chlorellas aus geschlossenen systemen in röhren gezüchtet oder im freiland, oft asien, mit chemie und metallen.

hast du mal dmps und procain bekommen??



alexa:wave:
 
regulat-pro-immune

Bodo

Fast alles Probiert, Entgiftung jetzt mit DMPS (ZG)

hallo bodo:), hast du mal dmps und procain bekommen??

Hi Alexa. :)

Nein. Aber ich nahm zu meinen DMPS-Applikationen oft Acetyl-Cystein hinzu:

PS: DMPS soll gut mit ACC knallen. Früher - als ACC noch verschreibungspflichtig war - nahm
ich es immer regelmäßig zu den DMPS-Applikationen hinzu; mein Doc schwört drauf, es half.

Zitat aus der wissenschaftlichen Mono (eigene Übersetzung):

„Good experimental and clinical evidence shows that hemodialysis with
N-acetylcysteine or cysteine infusion combined with oral administration of
DMPS can drastically reduce the concentration of alkylmercury in the brain
and the body. This therapy should be the first choice in any progressive
state of intoxication. The treatment can be followed by continuous
therapy with DMPS to reduce the body from alkylmercury further” <163>

Aussagekräftige experimentelle wie klinische Belege zeigen, dass kombinierte
Hämodialysen mit Acetylcystein, Cystein und oralem DMPS die Konzentration
von Methylquecksilber in Gehirn und Körper drastisch reduzieren können.
Diese Therapie sollte bei jeder Vergiftungs-Phase die erste Wahl sein.
Die Behandlung kann mit DMPS fortgeführt werden, um
weiteres Methylquecksilber im Organismus zu reduzieren.





Liebe Grüße, Bodo
 

Alexa Osiris

Fast alles Probiert, Entgiftung jetzt mit DMPS (ZG)

hallo bodo:), danke! dann habe ich dich verwechselt..:eek:) auf jeden fall scheint deine kombination ja was gebracht zu haben!!






alexa:wave:
 
Themenstarter
Beitritt
05.02.08
Beiträge
259
Fast alles Probiert, Entgiftung jetzt mit DMPS (ZG)

Hallo,
weitere DMPS-Unithiol Spritzen erfolgten:

1) 08.11.2011 intravenös (Ausscheidungswerte s. erster Beitrag)
2) 18.11.2011 intramuskulär
3) 28.11.2011 "
4) 10.12.2011 "
5) 24.12.2011 gequadelt ins Bauchfett

Jetzt mache ich erst mal eine längere Pause von ein paar Wochen.
@Bodo, ich weiss, Abstände sind sehr eng. Mir ist jedoch mittlerweile ob der ganzen Ausleitungsgeschichte die Geduld abhanden gekommen.

Vertragen habe ich die Spritzen sehr gut. Keinerlei Allergieanzeichen obwohl ich 2007/08 für ca. 1,5 Jahre das Chlorellazeugs mit Zutatten (Bärlauch u. Koriander) in hohen Dosierungen geschluckt habe und mir 2009 u. 2010 viel DMSA (Kapseln) und ALA einverleibte.

Meine Hauptprobleme derzeit:
Schlafen kann ich leider immer noch kaum. Sobald ich Zink einnehme kann man mich für 2 Tage vergessen, dieses vermehrt meine nervösen, depressiven Stimmungen, innere Unruhe, Angst und Panik extrem. Wenn ich es weg lasse, sind diese Symptome nicht ganz so extrem.

Besser geworden sind die körperlichen Symptome wie die Rücken- und Gelenkschmerzen. Leider schwellen mir jedoch noch die Fingergelenke an, und ich habe an den Handinnenflächen Verdickungen das sogenannte Dupuytren'sche Syndrom. Ob das mit den Schwermetallen zusammenhängt?

Meine ehemals extrem depressive Stimmungslage ist seit 4 Tagen etwas aufgehellt, nehme seit einer Woche kein Zink oder Mg mehr. Will mich aber noch nicht zu früh darüber freuen.
Seit einer Woche entsäuere ich mit grossen Mengen Basenpulver (Natriumhydrogencarbonat) und nehme die von Dr. D. empfohlenen Basentabletten die sich erst im Darm auflösen noch dazu.
Kann jedoch immer noch nicht mehr wie 4-5 Stunden pro Tag schlafen.
Ab und an nehme ich noch Rizi, an dem Tag geht das schlafen etwas besser.
Die Odysee geht also auch 2012 fröhlich weiter.

Alles Gute,
ZG
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
05.02.08
Beiträge
259
Fast alles Probiert, Entgiftung jetzt mit DMPS (ZG)

Weitere Entgiftung mit DMPS

1) 08.11.2011 intravenös (Ausscheidungswerte s. erster Beitrag)
2) 18.11.2011 intramuskulär (Po)
3) 28.11.2011 " "
4) 10.12.2011 " "
5) 24.12.2011 gequadelt ins Bauchfett

Nach sechs Wochen Pause habe ich mir jetzt noch 2 Unithiol IM auf einmal in die Pomuskeln geben lassen. Also sind es jetzt 7 Spritzen innerhalb von 3 Monaten.
6) 12.02.2012 2 Unithiolampullen IM (Po)

Nachwirkungen: Durchfall, hält immer noch an, extreme Depressionen nach ca. 5 Tagen, 3 Tage extreme Müdigkeit. Keinerlei Allergieanzeichen auf DMPS.

Habe mir jetzt vorgenommen 4 bis 6 Wochen vor der nächsten Spritze zu warten.

Nur nochmals für mich zur Dokumentation:
1997/1998 herausbohren von 12 Amalgamfüllungen ohne Schutzmaßnahmen, einsetzen von verblendeten Metallkronen und einer Goldkrone
2007 einsetzen eines Titanimplantats (dies war der berühmte Tropfen der das Fass zum überlaufen brachte)
2008 herausfrässen des Implantats (Batterieeffekt zw. Goldkrone und Implantat 220mV, 180mA), ziehen des Zahnes mit der Goldkrone
2010 bis Juni kompletter Zahnentzug, seit diesem Zeitpunkt Metallfreie Zahnversorgung durch herausnehmbare Prothesen

Seit nun knapp zwei Jahren Metallfrei, habe mir jetzt einen Termin für ein Kontroll OPT geben lassen, mal sehen wie es mit Zahnherden aussieht, da meine Depr. und Konzentrationsprobl. trotz DMPS einfach nicht nachlassen

Durch den Durchfall nach DMPS bin ich jetzt auf die Idee gekommen, ob bei mir eine sogenannte Entgiftungsstörung vorliegt wobei laut Daunderer ein großteil des Hgs nicht über die Nieren sondern über die Leber ausgeschieden wird. Dies führt laut Ihm zu massiven psychischen Problemen die ich ja habe.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
13.12.06
Beiträge
2.104
Fast alles Probiert, Entgiftung jetzt mit DMPS (ZG)

vor allem bedeutet Durchfall auch das sämtliche Mineralien und Spurenelemente schlecht aufgenommen werden. Diese sind aber elementar für die Entgiftung.

Gruß
Spooky
 
regulat-pro-immune

Bodo

Fast alles Probiert, Entgiftung jetzt mit DMPS (ZG)

Hoi ZG. :)


Danke für Bericht. Will kurz meine Gedanken einstreuen . . .


Durch den Durchfall nach DMPS bin ich jetzt auf die Idee gekommen,
ob bei mir eine sogenannte Entgiftungsstörung vorliegt wobei laut
Daunderer ein großteil des Hgs nicht über die Nieren sondern über die
Leber ausgeschieden wird. Dies führt laut Ihm zu massiven psychischen
Problemen die ich ja habe.

Dies ist theoretisch tatsächlich vorstellbar, in der Praxis selten:

3.7 Stoffwechselanomalie

Genetisch bedingt gibt es für Quecksilber eine Anomalie,
bei der der Kranke nicht routinemäßig das Gift über die
Nieren ausscheidet, sondern hauptsächlich über die Leber.
Dann wird Quecksilber über die Galle in den Darm ausgeschieden.

Patienteninformation Amalgam, Max Daunderer

Nehme mal testweise DMSA oder DMPS Kapseln ein (3 mg/Kg Körpergewicht)
und lasse den dritten Stuhl in einem Labor auf Quecksilber prüfen (bspw. in Bremen).



@Bodo, ich weiss, Abstände sind sehr eng.
Vertragen habe ich die Spritzen sehr gut.

Demnach bitte Abstände (wie geplant) vergrößern.








HGB
 
Themenstarter
Beitritt
05.02.08
Beiträge
259
Fast alles Probiert, Entgiftung jetzt mit DMPS (ZG)

Hallo Bodo,
danke für Deine Antwort und das Du dass Orginalzitat zur Entgiftungsstörung von Dr. D. reingestellt hast.
Das bei mir vielleicht etwas in der Richtung vorliegen könnte, wäre durch die recht niedrigen Hg Werte im Urin wohl gar nicht so unwahrscheinlich.
Mal sehen, vielleicht lass ich ja tatsächlich mal den Stuhl untersuchen.
Zuerst möchte ich jedoch mal das dann neue OPT befunden lassen. Mal sehen was da rauskommt.
Alles Gute,
ZG
 
Themenstarter
Beitritt
05.02.08
Beiträge
259
Fast alles Probiert, Entgiftung jetzt mit DMPS (ZG)

Entgiftung mit DMPS

1) 08.11.2011 intravenös (Ausscheidungswerte s. erster Beitrag)
2) 18.11.2011 intramuskulär (Po)
3) 28.11.2011 " "
4) 10.12.2011 " "
5) 24.12.2011 gequadelt ins Bauchfett
6) 12.02.2012 2 Unithiolampullen IM (Po)

7) 11.03.2012 intramuskulär (Po)

Anlage: neustes OPT vom 13.03.2012
 

Anhänge

  • 5) OPT 13.03.2012.jpg
    5) OPT 13.03.2012.jpg
    329 KB · Aufrufe: 46
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
17.09.10
Beiträge
323
Fast alles Probiert, Entgiftung jetzt mit DMPS (ZG)

Hallo!

Wenn Du nur Hg untersuchen ließt, dann kannst du gar nicht wissen, was du noch alles an Müll und Dreck drin hast!

Ich ließ ein MeaTox machen (für mich und meine Kinder) und die Hg Werte waren Ok, ABER 5 oder 6 andere waren total auffällig. Ich müsste jetzt die Laborberichte suchen -Kupfer, Arsen und Nickel ganz bestimmt, und ich meine Kadmium und ... ? Hg war bei meinem Großen grenzwertig, den Rest weiß ich jetzt auf die schnelle leider nicht mehr.

Interessant ist folgendes: Nach 7 Spritzen und 1,5 Jahren später kam der nächste Test (wieder MeaTox Urin + Stuhl), ich wollte mal wissen, was alles rauskam. Eigentlich dachte ich, es könnte kaum noch was drin sein! Aber nein!
Die Arsenwerte sind in die Höhe geschossen und Bleiwerte , die beim ersten mal total OK waren, sind jetzt auch zu hoch. HG ist im Normbereich - immer noch, oder schon wieder ... das weiß ich nicht.

Ich denke inzwischen, es ist so etwas wie ein Müllberg. Man trägt es weg, Schicht für Schicht und dabei kommen immer neue Stoffe zum vorschein. Allerdings findet /sieht man sie nur, wenn man sie gezielt sucht. Wenn du nach HG suchst und gerade bei einer Bleischicht bist, wirst du ja nichts finden - gesund bist du aber noch lange nicht!!

Also immer schön MeaTox machen lassen, Urin + Stuhl - bei uns hat es sich sehr bewehrt. (Meine Kinder und ich haben grob die gleiche SM zu viel , die Ergebnise von den Urin und Stuhluntersuchungen sind kernmäßig sehr ähnlich - da kann mir echt keiner erzählen, Stuhluntersuchungen zeigen nur den SM Gehalt der Nahrung an ... wir essen ja unterschiedliche Sachen, bzw. Kind isst in der Schule !)
 
Themenstarter
Beitritt
05.02.08
Beiträge
259
Fast alles Probiert, Entgiftung jetzt mit DMPS (ZG)

Hallo Braunkappe,
beim letzten Dmps Test habe ich leider Blei nicht messen lassen. Als es das letzte mal gemessen wurde (27.11.2007) lag Blei bei 116 ug/l, gleich 65ug/g Kr.
Zinn und Kupfer wurden ja beim letzten Mal gemessen, Arsen leider nicht. (Beitrag Nr. 1)
Ich habe mittlerweile genug Ampullen DMPS da und werde sie mir ab jetzt mit 4 wöchigem Abstand spritzen.
Das neue OPT ging schon ans Toxcenter, mal sehen ob noch irgendwo Eiterherde zu sehen sind.
Alles Gute,
ZG
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
05.02.08
Beiträge
259
Fast alles Probiert, Entgiftung jetzt mit DMPS (ZG)

Hallo Gemeinde,
gestern kam der Befund vom Tox-Center.
Über dem Oberkiefer war ein rotes Rechteck über die ganze Breite eingezeichnet mit der Beschriftung: Dicke Allergie auf Wohngifte, welche?
Epikutanteste.
Leider hat er nicht eingezeichnet ob sich noch irgendwo ein Eiterherd im Kiefer befindet.
Ich soll also erst einmal Epikutanteste auf Wohngifte machen.
ZG
 
Themenstarter
Beitritt
05.02.08
Beiträge
259
Fast alles Probiert, Entgiftung jetzt mit DMPS (ZG)

Entgiftung mit DMPS-Unithiol

1) 08.11.2011 intravenös (Ausscheidungswerte s. erster Beitrag)
2) 18.11.2011 intramuskulär (Po) (10 Tage Abstand)
3) 28.11.2011 " " (10 Tage Abstand)
4) 10.12.2011 " " (12 Tage Abstand)
5) 24.12.2011 gequadelt ins Bauchfett (14 Tage Abstand)
6) 12.02.2012 2 Unithiolampullen IM (Po) (50 Tage Abstand)
7) 11.03.2012 intramuskulär (Po) (28 Tage Abstand)
8) 25.03.2012 ” ” (zusammen mit 10 Tropfen Koriander und schnüffeln an Ampulle) (14 Tage Abstand)
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben