Quantcast

extreme Müdigkeit / Energieverlust etc.

Themenstarter
Beitritt
25.03.04
Beiträge
877
Hallo meine Lieben,

stehe mom. morgens auf und bin so müde, dass ich gar nicht recht wach werde... Mittags bin ich so geschlaucht (vom "Nichtstun" ), dass ich mich wieder hinlegen könnte.
Hab das jetzt aufs Wetter geschoben.
Doch seit gestern kriege ich spätestens am Nachmittag so einen Müdigkeitsanfall, dass ich fast vom Stuhl kippe. Ist mir gestern passiert und dachte mir nix dabei und heute nach einem Spaziergang an der frischen Luft (weil ich mich so müde fühlte), wusste ich beim Einkaufen bald nicht mehr, was ich machen sollte... extemste Müdigkeit und Energieverlust... konnte mich davon auch nicht ablenken oder es wurde auch nicht wieder besser. Erst nachdem ich nach dem Essen auf der Couch für 5 Min. eingeschlafen war, ging es etwas besser. Aber trotzdem fühle ich mich wie gerädert, als wenn ich tagelang nicht geschlafen hätte.
Das kann doch nicht das Wetter sein... oder?!

War gestern Mittag beim kines. Arzt, der dann feststellte, dass die Algendosis von 30 pro Tag auf max. 10-15 runter sollte, auch keinen Koriander mehr (hatte nur 1 Trpf. pro Woche genommen und das erst seit einer Woche!). Dann noch 2xBärlauch am Tag. Mehr nicht!
Leider war es sehr hektisch gestern und ich konnte von meiner Müdigkeit gar nicht mehr berichten. Und so nen starken Engerieabfall hatte ich bis gestern auch nicht so erheblich.
Zusätzlich bekam ich noch am Wochenende einen Lippenherpes. Hab ab und zu am Körper Juckreiz und bekomme vermerht Pickelchen am ganzen Körper, Ängste nehme auch wieder zu, der Schwindel wird schlimmer und habe Kopfschmerzen.
Diese Entwicklung gefällt mir gar nicht und ich weiss nicht, was ich davon halten soll :?

Was meint ihr? Was soll/kann ich tun?

LG :)
himmelsengel


[geändert von himmelsengel am 11-17-04 at 12:39 AM]
 
Beitritt
27.03.04
Beiträge
511
Hallo Engelchen,
also dann plaudere ich mal aus meinem Schatzkästchen:

1. Leberwickel, Leberwickel, Leberwickel.
2. Nierentee, Nierentee, Nierentee.
3. 2 x die Woche ein heisses Vollbad, möglichst 42 Grad warm. Da kannst Du reintun: ein Eigelb mit etwas Sahne verrührt und da drin ca. 20 Tropfen reines ätherisches Rosmarinöl (möglichst aus bio-Anbau) gut verrühren.
4. 100 g Sesamöl mit ca. 100 Tropfen reinem ätherischem Rosmarinöl (möglichst aus bio-Anbau !!!! - weil das sehr wichtig ist wiederhol ich das) mischen. Das gibt ein ausgezeichnetes, stärkendes, wohltuendes, aufmunterndes Körperöl - aber dünn auftragen bitte.
5. Such Dir einen guten, aber wirklich sehr guten, Akupunkteur.
Manchmal ist allerdings eine Akupunkt-Massage besser - also ausprobieren.
6. Kauf Dir eine weiche Massagebürste und reib Dir täglich morgens und abends den ganzen Körper ab. Danach dieses Rosmarin-Körperöl von Punkt 4.
7. Warme Kleidung und Kopfbedeckung, alles aus natürlichen Fasern.
8. Der "Kleine Kreislauf" des Stillen Qi Gong wirkt allerdings Wunder und kann weitgehendst die anderen 7 Punkte ersetzen. Täglich 3 x mind 30 Minuten üben.
9. Kopf hoch.
Grüsse
grufti
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.096
Hallo HImmelsengel,
wenn der Mensch sehr müde und kaputt ist, ist meistens die Leber beteiligt. Wann sind zum letzten Mal Deine Leber- und Nierenwerte gemacht worden? Wenn die unauffällig sind, ist das immerhin beruhigend. Wenn sie auffällig sind, wird es Zeit, daß der Arzt etwas tut...

Ansonsten schließe ich mich grufti voll an ;) ...
 
Themenstarter
Beitritt
25.03.04
Beiträge
877
Ähm.. danke :)

Ich war ja bei dem kinesl. Arzt... den habe ich Leber und Niere gefragt... aber laut Testung, alles i.o.! Dachte jetzt an einen Vitaminmangel...
Was ist eigentlich wenn man einen zu hohen ph-Wert hat? Also bei 8-9 liegt?
Wenn es net wesentlich besser wird, bin ich nächste Woche wieder bei dem Arzt.
Oder kann es daran liegen, dass ich zu hohe Algendosis hatte lt. Testung?

LG :)
 
Themenstarter
Beitritt
25.03.04
Beiträge
877
Huhu Günter... versteh ich jetzt nicht so ganz...
Histaminmangel = Müdigkeit etc. aber bei einer Anhebung soll man sich schlechter fühlen?

LG
himmelsengel
 
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Hallo Himmelsengel,

Histaminmangel = Müdigkeit, das ist richtig. Der Histaminmangel sollte behoben werden. Aber nicht durch Zuführung von Histamin von außen, sondern reparieren des Mechanismus im Körper (Vitamin B6 und Zink bei HPU/KPU). Der Histaminspiegel darf nur sehr langsam steigen, da es sonst zu den gleichen Symptomen kommt, wie bei der Erhöhung des Histaminspiegels bei einer Person mit Histamin im Normalbereich. Offensichtlich hat sich der Körper mit dem zu niedrigen Histaminspiegel arrangiert und kommt aus dem Tritt, wenn plötzlich Werte auftreten, die für gesunde Menschen normal sind. Ähnliche Probleme gibt es ja auch, wenn jemand mit HPU/KPU sich plötzlich die volle Dröhnung Vitamin B6 und Zink einwirft. Auch da muß sehr vorsichtig gesteigert werden.
Ich wollte Dich nur darauf hinweisen, daß auch ein niedriger Histaminspiegel die Ursache Deiner Müdigkeit sein könnte und es sich lohnen würde, diesen Wert mal bestimmen zu lassen. Du solltest in alle Richtungen suchen (lassen).
Liebe Grüße

Günter
 
Themenstarter
Beitritt
25.03.04
Beiträge
877
Huhu Günter,
das find ich ja auch ganz lieb von dir. Habe mir auch für Morgen einen Austestungstermin geben lassen. Hatte den Arzt schon auf Histamin angesprochen... er will es kinesiologisch austesten. Außerdem noch Vitamine usw. Bin gespannt.
Hatte übrigens bis vor ca. einer Woche Zinkpräparat und ein ABCE Bärlauch Granulat eingenommen.
LG
himmelsengel
 
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Hallo Himmelsengel,

bevor ich wußte, daß ich HPU/KPU habe, war ich beim SkaSys-Test (ein sehr guter kinesiologischer Screening-Test). Dort wurde kein Vitaminmangel und kein Zinkmangel festgestellt. Auch bei meinem großen Sohn nicht (dafür aber ein Problem mit Kupfer!). Später hatten wir in der Familie unsere Medikamente durchgetestet. Ich brauchte laut kinesiologischem Test nie mehr als 1 Tablette Vitamin B-Komplex und maximal zwei Zink-Lutschtabletten. Durch diese Testerei hätte ich meine Kryptopyrrolurie nie mitbekommen! Als ich dann das Depyrrol-Plus da hatte (hochdosiert Vitamin B6, Zink und Mangan), ergab auch der kinesiologische Test, daß ich es brauche. Und ich konnte damit auch die Kryptopyrrolurie meiner beiden Söhne schon vor dem Labortest diagnostizieren.
So sehr ich der Vertreter der kinesiologischen Testung auch bin, offensichtlich gibt es hier auch Grenzen. Ich habe lange darüber nachgedacht, warum die anderen Tests nicht auch einen hohen Bedarf an Vitamin B6 und Zink anzeigten. Ich habe nun verschiedene Theorien (z.B. daß der Vitamin B-Komplex noch andere Vitamine enthält, die nicht mitgesteigert werden dürfen), aber immer noch keine zufriedenstellende Erklärung für das Versagen aller vorheriger Tests. Ich bin aber überzeugt, daß man mit den Spezial-Medikamenten Depyrrol oder Kryptosan sehr wohl eine Kryptopyrrolurie diagnostizieren kann. Da energetische Tests störanfälliger als Labortests sein können (Aufschwingphänomene, Switching, Regulation, psychologische Umkehr), würde ich aber zur Sicherheit immer noch einen Labortest machen lassen.
Da 5 bis 10% der Bevölkerung erhöhte Kryptopyrrolwerte im Urin hat, sollte jeder kinesiologisch testende Therapeut eine Kapsel Depyrrol in seinem Testsatz haben!
Liebe Grüße

Günter
 
Themenstarter
Beitritt
25.03.04
Beiträge
877
Hallo Günter,

komme gerade vom besagten kines. Arzt. Also lt. Testung kein Vitaminmangel, keine Probleme mit der Schilddrüse, Niere und Leber auch nicht, Histaminmangel besteht auch nicht etc.
Dann testete er ob ich überhaupt unter Müdigkeit leide... meine Muskeln wurden butterweich. Er fragte dann die Lunge ab und Schlafprobleme... am Ende kam raus, dass ich mich nun beim Lungenspezialisten untersuchen lassen soll. Kenn den Fachbegriff nicht, aber es könnte sein, dass ich beim Schlafen der Kehlkopf eindrückt und ich dadurch keine Luft bekomme oder so ähnlich... so hab ich das jetzt verstanden.
Leider bekomme ich erst am 03.12.04 dieses Aufzeichnungsgerät, ob ich nachts gut schlafen kann.
Klang wiedermal sehr einleuchtend.
Außerdem sollen noch meine Blutwerte untersucht werden.

Hmmm... ich frage mich aber nun, wenn ich das mit dem Kehlkopf habe... warum tritt das dann erst jetzt so gravieren auf? Das müsste man doch schon immer dann gehabt haben, oder?

Auch jetzt bin ich schon wieder total müde und kann kaum die Augen aufhalten... ~z~

Bin schon gespannt, ob es daran liegt... :?

LG
himmelsengel

P.S.: Ich nehme Bärlauch-Mangan und Bärlauch-Eisen ein und wie ich schon schrieb, vorher ne ganze Zeit lang Zink und ABCE-Granulat.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.096
Hallo Himmelsengel,
Du weißt schon, daß ein Arzt die üblichen Laborwerte auf Kassenkosten machen kann :) ?NIcht, daß Du da auch noch privat zahlst..

Wie Günter bin ich nicht 100%ig von der kinesiologischen Testung in jeder Beziehung überzeugt. Ich habe es einfach zu oft erlebt, daß ich angeblich entweder etwas brauchte und vertrag, was sich dann sehr schnell - meistens nach 2-3 Tagen - als überholt herausstellte. Und außerdem kann es einfach sein,d aß der Tester einen schlechten Tag hat, nicht die richtigen Testsätze und das passende Wissen usw. usw.

Was ich über die ganz normale Schulmedizin untersuchen lassen kann, lasse ich erst dort untersuchen, also Laborwerte, Wirbelsäule, Chiropraktisches, Venen, Zähne, Kiefer beim ZA. Erst wenn ich da überhaupt nicht weiterkomme, gehe ich zum kinesiologischen Testen.

Die Sache mit der Schlafapnoe könnte sein. Ich dachte immer, das wird in einem Schlaflabor untersucht? Und erst, wenn sich dort herausstellt, daß man heftige Atemaussetzer hat, bekommt man so eine Atemmaske für zu Hause, damit diese AUssetzer aufhören. Allerdings haben diese SChlafaussetzer nichts mit der Lunge zu tun. :? :? .
https://www.uni-marburg.de/sleep/dgsm/rat/schnarch.html = Schlafapnoe

Liebe Grüße,
Uta
 
Themenstarter
Beitritt
25.03.04
Beiträge
877
Huhu Uta,
neeee... die Tests lass ich über die Kasse laufen, aber danke für den Hinweis ;)

Wegen den kinesl. Testungen... man kann sich ja nicht alle 3 Tage neu testen lassen, ob man die Algendosis etc. nun verringert oder erhöht... %)
Der mich testet ist ja noch zusätzl. Allgemeinarzt... er leitet mich ja über die Algen etc. aus. Er hat auch als erstes mal meinen Blutdruck und Puls gefühlt und nachgefragt, wie sich die Müdigkeit bemerkbar macht und Fragen dazu gestellt. Also er macht auch erstmal die med. Seite.

Also wegen der Schlafapnoe (danke für den Ausdruck *g*), bekommt man erst ein Gerät mit nach Hause und wenn dabei Auffälligkeiten sind, dann kommt man für eine Nacht ins Schlaflabor und danach wird dann wohl erst die Therapie besprochen... so hab ich es verstanden.

Also das ja alles für mich immer sehr verwirrend erscheint und es immer direkt so viele neue Infos sind, schmeiße ich schon mal was durcheinander... er hat zwar die Lunge auch getestet, aber ob er das jetzt in Zusammenhang mit dr Schlafapnoe gebracht hat, weiss ich jetzt nicht mehr... denke dann aber nicht, weil als Arzt müsste er das ja wissen ;)

Montag hab ich erstmal einen Termin bei einem Arzt der inneren Medizin... mal sehen was er dazu sagt.

LG und schönes Wochenende :)
himmelsengel
 
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Hallo Himmelsengel,

es freut mich, daß sich bei Dir etwas tut! Bleib dran und berichte mal!

Das Problem an den kinesiologischen Testungen ist immer, daß sie eine Momentaufnahme sind. Doch hat das auch seine guten Seiten. Wenn ich ein Medikament nur 3 Tage brauche, so bekomme ich das bei einer häufigeren kinesiologischen Testung mit. Ein klassischer Arzt sagt: nehmen Sie mal dieses Medikament 14 Tage und dann sehen wir weiter. Dann nehme ich es in meinem Beispiel 11 Tage zu lange mit allen seinen Nebenwirkungen.
Einen guten Kinesiologen zeichnet es aus, daß er die möglichen Schwachpunkte der energetischen Testung kennt und mit ihnen umgehen kann. Man sollte sich immer umhören, was der Therapeut für einen Ruf hat.
Liebe Grüße

Günter
 
Themenstarter
Beitritt
25.03.04
Beiträge
877
Huhu Günter...
sicher werd ich berichten ;)

Ja genau das meint ich ja... man kann ja aus Kostengründen nicht jeden Tag oder alle 3 Tage sich testen lassen, was für einen mom. gut ist... das ist ja das Problem %)

*schönensonntagwünsch*
:)
 
Beitritt
22.11.04
Beiträge
9
Hallo, lieber Himmelsengel:

Ich habe einen 20-jährigen Sohn, der nun schon seit 8 Wochen zu Hause ist und weder in die Uni noch zur Arbeit gehen kann. Ihm hatte ein spanischer HP ein natürliches Mittel zum Abtöten der Candida Albicans gegeben. Er hatte bei einer speziellen IFI-Blutanalyse einen sehr hohen Antikörpertiter für die Candida festgestellt. Nachdem mein Sohn dieses Naturmittel nur 2 Tage eingenommen hatte, bekam er Durchfall und Erbrechen über eine ganze Nacht hinweg und am Morgen war er derart dehydriert, dass er zur Notaufnahme ins Krankenhaus musste. Dort erhielt er einen Tropf und am Nachmittag sollte er wieder nach Hause. Er lag 2 Wochen im Bett vor Erschöpfung und Müdigkeit. Sein Zustand machte uns Angst und ich forschte im Internet nach und fand heraus, dass die Candida irgendwie mit dem Quecksilber in Verbindung steht, d.h. dieses bindet, als Schutzreaktion des Körpers. Eigentlich sollte man ja logischerweise erwarten, dass wenn viel Candida aus dem Körper herausgebracht wurde an besagtem Abend, dass es ihm danach besser gehen müsste. Aber das ganze Gegenteil war der Fall, ihm ging es schelchter als vorher. Nun erkläre ich mir das als Laie so, dass durch das Austreten der Cándida (durch das Naturmittel), das Quecksilber nicht mehr gebunden war (was wohl eine Aufgabe der Candida sein soll) und dessen Giftwirkung erst richtig zur Wirkung kommt. Ich wollte mich vergewissern und wandte mich an einen Heilpraktiker in München, der Spezialist für die Cándida ist und der mit dem Dunkelfeldmikroskop arbeitet. Wir schickten ihm 4 Tropfen Blut meines Sohnes aus Madrid in seine Praxis und als Ergebnis kam heraus, dass mein Sohn 1) immer noch Candida Albicans (hoch), 2) den reaktivierten Epstein Barr Virus, (hoch) 3) Quecksilber (hoch) und einen viel zu hohen Säuregehalt im Blut hat. Da wurde ich zum ersten Mal auf das Problem "Quecksilbervergiftung" aufmerksam gemacht. Der HP sagte mir, meinem Sohn sofort Chlorellaalgen 3x5 Stück täglich zu geben. Danach gab er uns die Rezepte für die entsprechende Sanum-Therapie. Leider haben wir diese Präparate noch nicht erhalten, da die spanische Post wahrscheinlich nicht aus der Knete kommt. Aber mein Sohn nimmt nun schon seit ca. 3 Wochen die Chlorellaalge, ein natürliches Mittel, um das Blut basischer zu machen und ein amerikanisches Nahrungsergänzungsmittel zur immunologischen Kräftigung (Transfer Factor), von dem ich ihm das stärkste gab (400% Anhebung) ein und schon nach 2 bis 3 Tagen ging es ihm schon bedeutend besser. Heute, nach 4 Wochen Quecksilberentgiftung und der Einnahme der o.g. Mittel geht es ihm schon wieder so gut, dass er wieder den ganzen Tag auf den Beinen ist und sich selbst schon ziemlich gut fühlt. Er klagt noch über einen gelegentlichen Druck im Kopf oder Herzstolpern, vor allem abends, aber kräftemässig hat er sich sehr verbessert.
Mir scheint, dass bei einem Vorliegen dieser Kombination Quecksilber und Candida, beides behandelt werden muss. Hast Du Dich einmal auf Candida untersuchen lassen? Laut Dr. Klinghardt spielen bei Quecksilberbelastung des Körpers immer Pilze, Viren oder Parasiten eine bestimmende Rolle. Das könnte in Deinen Fall genau das Gegenteil von dem meines Sohnes bedeuten. Du leitest Quecksilber aus und setzt dadurch die Toxine der Candida frei, die Dich natürlich "vergiften". Bei Candida muss unbedingt eine Diät eingehalten werden, kein Zucker, kein Weissmehl, kein Alk, nichts, was Hefe enthält. Ich weiss natürlich nicht, ob das der Grund für deine Müdigkeit ist. Aber eins glaube ich, dass es nichts mit dem Kehlkopf zu tun hat. Bei meinem Bruder wurde festgestellt, dass er nachts beim Schlafen sehr lange Atemaussetzer hat und er leidet absolut nicht an Müdigkeit. Bei Deinen Symptomen scheint mir eher, dass hier eine Intoxikation vorliegt und vielleicht ist es ja auch bei Dir die Cándida (was Du natürlich untersuchen lassen müsstest), die eben solche Symptome wie extreme Müdigkeit und Abgschlagenheit mit sich bringt.

Liebe Grüsse,

von Edelina
 
Themenstarter
Beitritt
25.03.04
Beiträge
877
Hallo meine Lieben,
möchte ja noch von meinen weiteren Untersuchung berichten, die nun endlich alle abgeschlossen sind.
Meine Müdigkeit ist nach wie vor da... schon mal vorne weg...

Also bei mir ist das Blut untersucht worden, ich habe ein Belastungs-EKG gemacht, ich war im KH und hab ein Echo vom Herzen bekommen und hatte das Gerät zu Hause zur Abklärung einer Schlafapnoe. Aller Ergebnisse sind absolut o.k.
Kein Hinweis aus med. Sicht, woher meine extreme Müdigkeit kommen kann. Mein Hausarzt meinte dann, dass es mein Kreislauf/Blutdruck (immer sehr niedrig) ist, da ich seit vielen vielen Jahren kein Sport mehr mache und dies sich jetzt auswirkt. Ich solle langsam anfangen wieder anfangen, mich sportlich zu betätigen.

Gestern war ich dann bei meinem kines. Arzt, der mich dann nochmals kinesiologisch austestete und diesmal zeigte sich ein Vitamin-/Enzymmangel an. Er hat mir jetzt Präperate mitgegeben, die ich über einen längeren Zeitraum einnehmen soll. Dazu hat er Bärlauch nochmals runtergesetzt auf 1 Tbl. täglich und dafür wieder Koriandergabe. Er meinte, ich hätte mittlerweile ein chronisches Müdigkeitssyndrom und solle auf keinen Fall Sport machen, da wohl ein Membran eine Störung hat und ich so meinen Körper auf Leistung fahren würde, was mein Körper aber nicht umsetzten kann...

Zudem ist mir letzten Freitag urplötzlich so schwindelig geworden, das ich mich hinlegen und die Augen schließen musste, sonst wäre ich umgekippt. Mir wurde ganz schlecht und bekam ein Piepen im rechten Ohr. Dazu kam noch ein Kopfdruck auf der linken Kopfseite. Dies hielt mehrere Stunden an.
Selbst jetzt ist mir immer noch schwindeliger als sonst und habe den Kopfdruck.
Der Arzt testete auch dies und sagte etwas von Kristallen, die sich im Ohr bewegt haben... weiss den Ausdruck nicht mehr...

Und wie immer, gibt es keine Fakten und keine Beweise... ich muss mal wieder darauf vertrauen, dass die kinesl. Testungen alle richtig waren. Denn vor 4 Wochen hätte ich ja lt. kines. Testung eine Schlafapnoe gehabt, was sich aber nicht bestätigt hat.

Irgendwie bin ich mal wieder fix und alle... dabei bin ich eigentlich vom Gemütszustand gut drauf ~_~

Ich wünsche euch was... alles Liebe und viele Grüße
himmelsengel
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.096
Ist ja wirklich scheußlich, HImmelsengel. Mein Mitgefühl :) ..

Wenn der Kinesiologe meinte, daß sich im Ohr irgendwas mit Kristallen bewegt hat, klingt das für mich nach einer Untersuchung durch den HNO. - Du warst ja sicher schon dort, aber wer weiß: vielleicht findet er doch was?

Waren die Leberwerte eigentlich alle ok beim Blutbild?

Gute Besserung,
Uta
 
Beitritt
28.04.04
Beiträge
156
@himmelsengel

irgendwie weist du wohl gar nicht mehr wo du anfangen sollst, um wieder fit zu werden.
ich würde dir deshalb vorschlagen mal einen vegacheck zu machen, um rauszufinden was dich am meisten belastet.
da kann man dir auch weitere tipps geben.
besonders im bezug auf hg-ausleitung, cándida, viren, allergien, unverträglichkeiten, lymphstörungen und was nicht sonst noch alles deinen körper so reagieren lassen könnte. - ein versuch ist es wert....denn alleine findest du die ursache leider nicht.

und dann mit bewegung an der frischen luft (wald) anfangen (2-3 mal die woche). und das denn bis zum joggen (1-5km) steigern (nach wochen).
und natürlich musst du dich gesund ernähren. eiweissarm und vitaminreich.
wenig nahrungsergänzungen und nur die nötigsten medikamente.

gute besserung...
grüsse klaus

ps: meine müdigkeit verschwand mit der candida beseitigung und der sm-ausleitung, doch den pilz zu bekämpfen ist sicher äusserst schwer, darum forsche lieber nach der ursache weiter.
 
Themenstarter
Beitritt
25.03.04
Beiträge
877
Bluttest war i.O., auch lt. kines. Testung brauch ich nichts für die Leber oder Niere.
Beim HNO-Arzt war ich jetzt nicht, weil ich da schon öfters mal war wegen dem Schwindel und die Attacke ja jetzt schon seit Freitag zurückliegt. Ich müsste da mal hin, wenn ich so eine akute Schwindelattacke habe, sonst krieg ich wieder gesagt, das alles i.O. ist %)

Vegatest... ist das nicht in etwa das gleiche wie eine kines. Testung oder eine Bioresonanz Testung?
Ich habe jetzt schon alles mögliche durch... ich denke, auch ein Vegatest würde mich nur noch weiter verunsichern und wieder was anderes bei rauskommen und ich würde wieder neue Sachen anfangen, oder?!

Candida habe ich lt. kinesl. Testung nicht und auch nach der letzten Stuhlprobe nicht.

Außer den Algen, Bärlauch und jetzt die Vitamine/Enzyme nehme ich nichts weiter...

Alleine finde ich die Ursache nicht... da geb ich dir Recht, lieber Klaus, aber anscheinend auch nicht mit Ärzten und allen anderen möglichen Methoden. ~_~

Danke für eure Wünsche :)
LG
himmelsengel
 
Beitritt
22.11.04
Beiträge
9
Hallo, Himmelsengel:

Mein Sohn hatte laut Stuhluntersuchung auch keinen Candida-Befund. Ich würde daruaf absolut nicht vertrauen, da der Pilz nur zu 50% auf diese Weise zu erkennen ist. Die einzige verlässliche Methode, die ich persönlich kennegelernt habe, ist die Blutuntersuchung im Dunkelfeldmiskroskop.

Liebe Grüsse,
Edelina
 
Oben