Ernährung macht krank?

ahaffmann

Gesperrt
Beitritt
18.01.14
Beiträge
142
Da wäre die Frage, ob dich auch Gemüse krank macht. Normalerweise empfiehlt es sich nämlich, Kohlenhydrate in Form von Gemüse zu sich zu nehmen.

Ich soll nicht viel Gemüse essen, aufgrund von Unverträglichkeiten.

Das führt zwar kurzfristig zu Verbesserungen und Gewichtsabnahme, ist langfristig aber ungesund. Wie ja auch in meinem Beitrag direkt vor deinem Beitrag steht.

Ob Eiweiss aus Fleisch ungesund ist, ist auch nicht unumstritten. Mir bekommt es jedenfalls am besten. Auch macht es satt. KH machen nur immer weiter hungrig.
 
wundermittel
Beitritt
05.03.13
Beiträge
189
Es gibt zwei Sorten von Kohlenhydraten: Komplexe Kohlenhydrate (Gemüse) und Isolierte Kohlenhydrate (Mehl, Zucker). Isolierte Kohlenhydrate machen hungrig und sind ungesund. Gegen komplexe Kohlenhydrate ist aber nichts einzuwenden.

Bei einer Unverträglichkeit geht die natürlich vor. Evtl. verträgst du ja irgendwann wieder mehr Gemüse.

Für die Eiweißverdauung ist es wichtig, dass die PH-Wert im Darm (im entsprechenden Abschnitt) sauer ist. Bei einer gesunden Darmflora ist das automatisch so, ansonsten müsste man da eingreifen. Wenn du besonders viel Eiweiß ist, ist das dann für dich besonders wichtig.

Gegen Fleisch habe ich nicht grundsätzlich was. Ich esse jedoch mehr Erdnüsse (Erdnussmus), Nüsse und Mandeln oder Ei.
 
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Ernüsse, würde ich weglassen. Ich lese immer wieder, dass die ungesund sind!
Ich weiss nicht mehr warum, ich würde mal nachforschen an Deiner Stelle.

Alles Gute.
Claudia.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
05.03.13
Beiträge
189
Zum einen sind Erdnüsse oft genmanipuliert, daher sollte man auf entsprechende Herkunft achten. Zum anderen sind viele Menschen allergisch gegen Erdnüsse. Mein Arzt hatte ansonsten keinerlei Einwände, wenn da noch was ist, wäre ich interessiert.
 

ahaffmann

Gesperrt
Beitritt
18.01.14
Beiträge
142
Ich schrieb ausdrücklich "Gemüse", also komplexe KH. Auch Brot habe ich früher nur als Vollkorn, dh. als komplexe KH, gegessen. Trotzdem hatte ich ständig Hunger.
Nüsse kann ich auch nicht essen.
Gemüse in kleinen Mengen ist o.k.für mich.
 
Beitritt
05.01.15
Beiträge
12
Säure im Fleisch und in den tierischen Produkten? Habe noch nie davon gehört und es gar nicht mal vermutet.
Aber wenn man sich ausgewogen ernährt, schadet kein Fleisch, keine tierischen Produkte oder sonstige ungesunde Lebensmittel.
Und natürlich ist es besser, wenn die Lebensmittel "bio" sind.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
04.11.08
Beiträge
507
Lese grade ein Buch was sehr interessant ist. Es ist "natural eating" von geoff bond.
 
Beitritt
25.11.15
Beiträge
3
Ja Hausmittel sind wirksame Maßnahmen und können die Dauer der Symptome verkürzen, ausserdem sie sind günstig und haben so gut wie keine Nebenwirkungen.
 
Beitritt
05.03.13
Beiträge
189
Erdnüsse gehören für mich nicht mehr zu den empfehlenswerten Lebensmitteln, da sie geröstet werden und dann EXTREMST (!!!) viele AGE (= advanced glycation endproducts) enthalten, die ungesund sind.
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
14.340
Wuhu,
die ARTE-Doku
Hallo Leute, habe das gesamte Video Unser täglich Gift eingestellt.
Das Besondere- sie haben Mäusen menschliche Krebszellen implantiert.
Als dann ein fettes Krebsgeschwür am Oberschenkel gewachsen war haben sie angefangen die Mäuse mit einer Mischung aus den gegen Krebs besonders potenten Nahrungsmitteln zu füttern.
Darauf hin sind die Tumore um 90% geschrumpft.
Bei diesem Teilausschnitt gleich am Anfang zu sehen youtube.com/watch?v=kVbd47N0leM
Muss man noch mehr wissen?
Nachtrag: Cranberry sind Heidelbeer-Gewächse, vgl https://de.wikipedia.org/wiki/Großfrüchtige_Moosbeere
Heidelbeeren wurden in der deutschen Übersetzung im Film genannt, konnte sie auf dieser Liste nicht finden - nehme an, dass diese mit den Cranberry bzw Preiselbeeren verwechselt wurden; Anbei ein Screenshot aus dem Film, wobei es um einen Hirn-Tumor ging; Absteigend in der Wirksamkeit (Knoblauch hat also die höchste) übersetzt:

Knoblauch
Lauch (Porree)
Rosenkohl (Kohlsprossen)
Rote Bete (Rote Rüben)
Cranberry - Preiselbeere
Kohl
Frühlingszwiebeln
Grünkohl
Brokkoli
Blumenkohl
Roter Löwenzahn
Spinat
Grüner Löwenzahn
Grünkohl
Gelbe Zwiebel
Grüne Bohnen (Fisolen)
Rotkohl
Spargel
Sellerie
Erdbeere
Steckrübe

Fiddlehead fern
Gartenkürbis
Jalapeño
Gurke
Tomate (Paradeiser)
Radicchio
Kirsche
Fenchel (Knolle)
Karotte
Pok Choi
Rote Kartoffel
Endivie
Römersalat
Boston (?) Salat
Orange Paprika
Aubergine (Melanzane)
Rettich
Cantaloupe-Melone

Da ist der Schluß "abgezwickt", muss man dann im letzten der gestückelnten Teile "nachschauen" (https://www.symptome.ch/vbboard/videos/275-0-202-1/taeglich-gift.html bzw YouTube - Broadcast Yourself.)
gemuese-gegen-krebs-jpg.13143

gibts noch zB dort: youtube.com/watch?v=-3-pi_8w6K8

 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
19.09.12
Beiträge
407
Wuhu,
die ARTE-Doku

Nachtrag: Cranberry sind Heidelbeer-Gewächse, vgl https://de.wikipedia.org/wiki/Großfrüchtige_Moosbeere
Und was isst du noch, wie ernährst du dich jetzt.?
Ich frage, weil ich grad mit Fieber im Bett liege und ich mich nach dieser Reinigung auch nur noch ausschliesslich ganz gesumd ernähren will obwohl ich das längst tue, aber manches hab ich unterschätzt, so wie das mit dem Hanföl, das beim Ökotest durchgefallen ist, ich bin so ent-täuscht, da glaubt man sich gesund zu ernähren und dann sowas.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
09.09.08
Beiträge
14.340
Wuhu,
Und was isst du noch, wie ernährst du dich jetzt.?
überwiegend tatsächlich "bio/ökologisch", wenn auch nicht zum überwiegenden Teil diese in der Liste genannten Gemüse/Obst-Sorten (Beeren)...

Ich frage, weil ich grad mit Fieber im Bett liege und ich mich nach dieser Reinigung auch nur noch ausschliesslich ganz gesumd ernähren will obwohl ich das längst tue, aber manches hab ich unterschätzt, so wie das mit dem Hanföl, das beim Ökotest durchgefallen ist, ich bin so ent-täuscht, da glaubt man sich gesund zu ernähren und dann sowas.
In der ARTE-Doku gehts ja um die allgemeine und allgegenwärtige Vergiftung unserer Erde, was viele Menschen wohl letztlich krank machen kann, krank macht; Das, was dort gezeigt wird ist aber auch, dass man mit einem täglichen Mix an verschiedenen frischen Gemüsen und Obst-Sorten (Beeren) wohl einige dieser Krankheiten, konkret gings da um Krebs/Tumore, selbst auch "behandeln" kann...

Dass auch bei "Bio" nicht alles Gold ist was glänzt, wissen wir doch leider auch schon sehr lange - nun alles "ökologische" aber deshalb in die Tonne zu treten und quasi aus Enttäuschung/Protest zurück zum "günstigen" konventionellen und damit jedenfalls toxisch/er/en zu gehen, meine ich, ist keine Frage resp sollte keine sein...

Also im Zweifelsfall, wenn ich eine Krebs-Diagnose erhalte, werde ich den Anteil in meiner Ernährung entsprechend dieser Liste anpassen/erhöhen, siehe dazu zB auch dort https://www.symptome.ch/threads/videos-zum-thema-krebs.105315/page-2#post-1333722 - bzw zu weiteren "alternativen" Therapien wzB dieser dort https://www.symptome.ch/threads/videos-zum-thema-krebs.105315/page-2#post-1333733 vorgestellten tendieren, als mich ausschließlich auf das zu verlassen, was "auf Krankenkasse" verordnet werden kann...
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben