Ekel vorm Sex

Themenstarter
Beitritt
23.03.13
Beiträge
36
Kann mir jemand helfen? Ich habe sexuelle Probleme, kann nichts mehr als nur noch Ekel empfinden?

Das war die Frage meiner Freundin (die sie in einem anderen Forum gestellt hat), den detaillierten Text werde ich jetzt im nachfolgenden aufführen (zitieren)

Ich habe keine Einschränkungen körperlicher Art, habe es aber nicht gerne, wenn man mich sexuell berührt (Brust, Intimbereich), ich lasse mich auch nicht gerne küssen.

Ich bin auch deshalb nicht fähig, eine dauerhafte Beziehung aufzubauen, da ich so auf Dauer keinen "Partner" halten kann,
was mir bewusst ist.

Ich habe mich über das Thema "Frigidität" auch schon informiert, und habe verschiedene Lösungsvorschläge gefunden.

Unter anderem:

Sexualtherapie oder (da dies mit Kosten verbunden ist) auch die Möglichkeit, dass ich meinen Körper erst einmal selbst "erforschen" muss, um wieder ein Gefühl für die Stellen zu bekommen, wo ich vielleicht wieder Lust verspüren kann!

Aber davor habe ich auch einen Ekel.

Ich muss noch dazu ergänzend schreiben, dass ich in meiner Kindheit sexuell missbraucht, und später 2 Mal (in längeren Abständen)
vergewaltigt wurde. Ich habe auch furchtbare Angst zu erblinden, da ich jeden Tag schlechter sehe, und mir kein Arzt aus organischer Sicht helfen kann.

Ich habe auch diese Ängste durch die Flucht aus meinem "häuslichen" Umfeld, versucht etwas zu lindern, indem ich mich dann in ein anderes Umfeld geflüchtet habe, und dieses Umfeld war die Kneipe!

Ich habe dann einen Mann kennengelernt, der ernsthaft mit mir was aufbauen wollte und auch versucht hat, mir bei der Bewältigung meiner Ängste zu helfen.

Er hat aber zur Bedingung gemacht, dass ich die "Kneipenszene" hinter mir lasse, und meine Zeit mehr mit ihm verbringe, dass wollte ich aber nicht, und dadurch kam es immer wieder zu Streit zwischen uns.

Er hat mir auch gesagt, dass Frigidität durchaus "geheilt" werden kann, aber ich glaube dass nicht!
Gibt es diese Möglichkeit, dass ich auch körperliche Berührungen im Intimbereich (auch an den Brüsten) wieder als angenehm empfinden kann, ohne einen Ekel davor haben zu müssen??

Ich will diesen Mann nicht verlieren, was soll ich tun?

Zitat ENDE!!

Ich gebe jetzt die Frage an Euch weiter ...."was soll ich tun"?

Was soll sie tun???
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
23.03.13
Beiträge
36
Hallo Gerd, danke für Deine Antwort, ob dass erst 2 Wochen her ist, kann ich Dir jetzt nicht genau sagen, müsste nochmal rein in meine Fragen, habe aber gerade wenig Zeit da ich außer Haus gehe!

Aber dass will ich Dir noch schreiben es handeltet sich um 2 Sichtweisen!

Die eine war die von mir, die Andere ist die von meiner Freundin, die dieses Problem für sich lösen will, und dazu objektive Meinungen (auch von vielleicht betroffenen Frauen) benötigt!!!!

Bist Du mit dieser Aussage einverstanden??

Gruß Udo
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Airon

in memoriam
Beitritt
24.04.13
Beiträge
36
Hallo Udo,

ich würde Deiner Freundin raten es mal mit Hypnose zu versuchen.

Gerade in solchen Fällen ist sie auch sehr hilfreich.

LG Airon
 
Themenstarter
Beitritt
23.03.13
Beiträge
36
Hallo Airon!

Danke für Deine Antwort!!

Du hast recht, ich habe mich im Internet auch mal schlau gemacht, was es für Möglichkeiten (Therapien) gibt, um diese massiven Probleme wie die Psychose und die daraus resultierenden "Folgeerscheinungen" (wie jetzt ihre Gefühlskältemir gegenüber) lösen zu können.

Ich bin auf folgendes gestoßen:

  • Traumatherapie
  • Verhaltenstherapie
  • EMDR
  • Ci Gong
  • und ähnlichem
Und natürlich auch auf Hypnose!
Bei der Hypnose besteht jedoch die Gefahr, dass die Patientin (der Patient) nicht fähig ist, in Trance zu verfallen (du kannst nicht unbedingt jeden hypnotisieren), und des Weiteren dass es sich unter Umständen negativ auswirken kann!

Bei EMDR z.Bsp. bewegt man sich in einem Mittelweg" zwischen Realität und Unterbewusstsein!

Gruß Udo
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.592
EMDR und Traumatherapie würde ich auf jeden Fall einsetzen weil sie sie auch auf Traumatas verschiedenster Art spezialisiert haben.

Es gibt auch viele Therapeuten die in ihrer Praxis mehrere der angesprochenen Therapien zur Traumabehandlung durchführen und dabei natürlich je nach Typologie, Problematik und Möglichkeit des Patienten in Zusammenarbeit mit dem Patienten an der Problematik arbeiten.

Liebe Grüße Tarajal :)
 
Themenstarter
Beitritt
23.03.13
Beiträge
36
Hallo Tarajal!

Auch Dir danke ich für Deine Antwort!

Du scheinst Dich anscheinend mit der Problematik aus zu kennen?!

Dann kannst Du mir vielleicht auch weiterhelfen?

Kennst Du eine Klinik - oder Andere, die diese Antwort lesen -(erstmal in der näheren Umgebung von Stuttgart oder in Deutschland), die sich auf auf diese Problematiken spezialisiert hat:

  • Alkoholentzug
  • Psychosen
  • Trauma- und Verhaltenstherapie
  • EMDR ?

Und diese psychosomatische Klinik sollte dann auch von den Kostenträgern (BVA/Krankenkasse) akzeptierte werden!!

LG
Udo
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Themenstarter
Beitritt
23.03.13
Beiträge
36
Danke für die Links!!

Werde ich tun!

LG
Udo
 
Beitritt
14.08.10
Beiträge
6.069
Hallo Udo!

Ich denke die Frigidität dürfte zunächst mal wirklich letztrangiges Problem sein.
Auch wenn du darunter vielleicht leidest und dich sicher nach Nähe, Zärtlichkeiten und Sex sehnst..
Und deine Freundin womöglich auch.

Ich weiss das klingt provokant, aber es geht ja nicht darum, einen Menschen in einer einzelnen Funktion wieder her zu stellen.
(Aber das weisst du selbst ja auch)
Bei Missbrauch und in der Folge Suchtentwicklungen mit Psychosen wird das sicher alles ein langer Weg.
Ich finde es schön, dass du deiner Freundin zur Seite stehen willst.
Aber SIE muss wollen. Und zwar ganz für sich alleine, und nicht um "partnerschaftsfähig und sexuell freudig" zu werden, sondern um suchtfrei Leben zu wollen und zu können.
Hier ist mal folgender Link- Nähe Stuttgart.
Vielleicht können die weiterhelfen.
Sexueller Missbrauch erfordert frauenspezifische Sicht - und Therapiearten.
Eventuell könnte Wildwasser bei der Weiterberatung helfen.(Kliniken nennen usw.)

http://www.wildwasser-stuttgart.de/main.html

Wildwasser - Hilfe für Frauen und Angehörige

Allgemeine Anschrift, Öffnungszeiten usw. - ob das allerdings aktuell stimmt, weiss ich nicht.
Ihr könnt ja anrufen.
http://www.stuttgart.de/item/show/305802/1/dept/112538


Ich wünsche dir viel Kraft, und euch alles Gute auf dem Weg.

Liebe Grüße von Felis
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
23.03.13
Beiträge
36
Hallo Felis!

Vielen Dank für Deinen Beitrag!

Ich teile vollkommen Deine Meinung,dass Sex in einer Beziehung nur "sekundär" ist, er ist dass"Sahnehäubchen" in einer Beziehung!!!!

Viel wichtiger ist, dass sich die (der )Partnerin (Partner) auf den Anderen verlassen kann!!!!!

Wie heißt es so schön bei der Trauung:"....in Guten wie in schlechten Zeiten"!!!

Und wir hatten überwiegend nur schlechte Zeiten, und ich stehe immer noch zu ihr!!

Danke auch für die Links, ich werde es weiterverfolgen!!

Liebe Grüße Udo
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Themenstarter
Beitritt
23.03.13
Beiträge
36
Nachtrag zu meinem letzten Beitrag

Und ich bin dazu bereit, diesen "langen und steinigen Weg" mit ihr zu gehen!!!!!!!!​
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
07.08.10
Beiträge
1.688
Viel Kraft euch, besonders deiner Freundin. mMn muss sie die Vergangenheit aufarbeiten, alles aussöhnen, mit sich, mit den Tätern, mit der Welt…das braucht Kraft.

alles gute
Therakk
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Themenstarter
Beitritt
23.03.13
Beiträge
36
Danke für die gut gemeinten Wünsche!!

Ja dass braucht es wirklich "... viel Kraft"!

Gruß Udo!
 
Beitritt
11.06.14
Beiträge
1
Zunächst: ich bin kein Arzt oder Heiler, kann aber Vorschläge unverbindlicher Art machen, die ich an mir selber ausprobiert habe.
Ich litt auch an einem starken libido-Verlust aufgrund von Nebenwirkungen anderer Medikamente.
Ich habe verschiedene Mittel ausprobiert; sehr beeindruckend war die Wirkung von "Mucuna pruriens".
Mucuna pruriens habe ich morgens und abends jeweweils einen Teelöffel in Wasser aufgelöst genommen.
Eine Wirkung stellt sich nach ca. 2 bis drei Wochen ein - für mich hat es eine neue Welt (wieder-)eröffnet.
Mucuna wirkt insgesamt anregend und ist in der ayurvedischen Medizin lange bekannt.
Natürlich kommt man wahrscheinlich mittelfristig um therapeutische Maßnahmen nicht herum; Mucuna kann die sicherlich auch nicht ersetzen, aber für einen ersten Schritt kann ich es nur ans Herz legen.

Alles Gute und Gute Besserung

Ju ergen
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Flummi

Gesperrt
Beitritt
29.07.09
Beiträge
446
Na wenn das so hartnäckig ist mit deinem Ekel, dan verzichte doch auf einen Partner und lebe allein.
 
Beitritt
23.08.12
Beiträge
1.504
Hallo Flummi-Troll wiedermal

Udo schreibt hier stellvetretend fuer seine Freundin, dein Einwurf zeigt wiedermal ganz klar, dass du hier nur trollst, denn du hast das nichtmal gesehen/durchgelesen, die Anrede DU ist voellig unlogisch.
 

Flummi

Gesperrt
Beitritt
29.07.09
Beiträge
446
Das war nicht trollend, sondern ernst gemeint.
Habe eine Bekannte die auch missbraucht wurde und daher keinen Partner hanben will. Das ist für manche der beste Weg.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
20.04.12
Beiträge
54
Hallo,

ich persönlich würde Dir, Freundin von Udo, keine Verhaltens- sondern eine Traumatherapie empfehlen. Vielleicht gibt es auch eine Selbsthilfegruppe in der Nähe, die Du aufsuchen kannst? Reden hilft! (Weiß ich aus eigener Erfahrung)

Und dann probier doch wirklich mal, die Kneipentouren auf maximal jeden Freitag oder Samstag zu reduzieren oder ganz sein zu lassen. Was auch helfen könnte, zu sich selbst zu finden (und mit sich selbst wieder in Einklang zu kommen), wäre eine Sportart, bei der Du entspannen, Dich aber auch auspowern kannst.

Ich habe vor vielen Jahren eine Zeit lang Aikido gemacht und wurde bald in dieser Verteidigungskampfsportart mit meinen eigenen Problemen konfrontiert. Einmal erlitt ich beinahe einen Zusammenbruch, als es darum ging, den Gegenüber gezielt mit einem Hieb in Richtung Kopf zu treffen. Konnte ich nicht. Ich wollte NIE einen Menschen schlagen und hatte eine Schlaghemmung, schlug immer weit daneben. Der Trainer "zwang" mich dann, auf so ein gepolstertes Ding zu schlagen, was er vor sich hielt, mit all meiner Kraft. Ich kann Dir sagen, dass ich das getan habe - aber unter Tränen und ich war in den Tagen danach zu nichts mehr zu gebrauchen.

Aber es hat geholfen! Es war die Art Konfrontation, die ich gebraucht hatte, um einen Teil der Mauer in mir zu brechen.

Wenn man schlimme Dinge in der Vergangenheit erlebt hat, wird man leider oft zu sehr von ihr beherrscht. Überwinde das!

Liebe Grüße
Sternlicht

PS: Achso, ich sollte vielleicht noch erklären, warum ich dieses gezielte Schlagen so schlimm für mich war: Ich wurde als Kind und Jugendliche körperlich und seelisch misshandelt und für mich stellte sich die Frage: Wenn ich in der Lage bin, einen anderen Menschen zu schlagen, was unterscheidet mich dann noch von dem Menschen, der mich geschlagen hat?

Die Antwort, das weiß ich heute, ist simpel: Alles!
 
Beitritt
20.04.12
Beiträge
54
Zitat Flummi: "Habe eine Bekannte die auch missbraucht wurde und daher keinen Partner hanben will. Das ist für manche der beste Weg. "

Woher weißt Du aber, dass sie sich insgeheim nicht doch nach Liebe sehnt? Vielleicht eine Familie haben möchte? Ihre Seele jemandem anvertrauen möchte, der sie über alles liebt?
 
Oben