Eitriger Auswurf trotz Antibiotika

Themenstarter
Beitritt
16.10.12
Beiträge
33
Hallo Leute,

habe mir eine fette Bronchitis zugezogen, nehme seit drei Tagen Antibiotika. Noch immer ist der Schleim unverändert. Vorallem morgens nach dem Aufstehen braun gelb und grün. Einfach alle Farben. Dann kommt so ein richtiger Klumpen raus.

Kann es sein dass das AB nicht anschlägt?

Soll es eine Woche nehmen.

Wie bekomme ich die Bronchen in den Griff?

LG lolita
 

James

Moderator, Leiter WIKI
Teammitglied
Beitritt
20.05.08
Beiträge
5.993
eitriger Auswurf trotz Antibiotika

Hallo lolitasun,

so eine Bronchtits kann sehr hartnäckig sein, ob jedoch des AB anschlägt, hängt von der Resistenz des Bakterienstammes ab. Leider gibt es ja inzwischen eine Unmenge resistenter Stämme. Das Beste wäre, wenn man per Antibiogramm schon vor der Einnahme getestet hätte, welcher Wirkstoff hilft und welcher sinnlos ist. Hat man Pech, kämpft man nur noch zusätzlich neben der Erkrankung mit den unangenehmen Nebenwirkungen.
Infos findet man auch bei uns im Wiki unter Antibiotika

Je besser sich der Schleim löst, um so günstiger kann das Immunsystem arbeiten. Ich nehme dazu Zwiebelsaft, ber besser schmeckt als es der Name suggeriert. Eine große Zwieben schälen, in einige dicke Scheiben schneiden und 2-4 Esslöffel Weißzucker drüber streuen. Alles in einer kleinen Schüssel mit Deckel min. 2-3 Stunden ziehen lassen und vom Saft mehrmals am Tag einen Teelöffel voll nehmen. Hilft wirklich und löst den Schleim...
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.592
eitriger Auswurf trotz Antibiotika

Hallo lolitasun,

der Tipp von James ist schon sehr gut.

Meine Frage nun, rauchst Du und nimmst Du Milchprodukte und Schweinefleisch zu Dir?

Die können nämlich eine Heilung gravierend verlangsamen, weil sie ständig Schleimnachschub liefern.

Dann inhaliere doch mal, das hilft neben dem Zwiebelsaft den Atemwegen enorm sich zu befreien:

Topf mit zwei Finger hoch Wasser aufsetzen, 1 Eßlöffel Salz (am besten ist Meersalz, aber anderes tuts auch) rein, das befeuchtet die Atemwege, und wenn Du im Hause hast 1 Tropfen Pfefferminzöl oder Thymianextrakt.
Wenn nicht kannst Du auch Kamillentee oder Salbeitee nehmen.

Wasser aufkochen lassen (mit Deckel auf Topf), ein Saunatuch oder sehr großes Handtuch bereit legen.
Ist das Wasser heiß legst Du Dir das Handtuch über den Kopf bis ins Genick und umschließt damit vorne den Topf mit dem heißen Wasser (Deckel ab vom Topf).
Am Anfang wenn es heiß ist noch vorsichtig einatmen, später immer weiter und tiefer runter.
Kann sein, dass Du ein paar heftige Hustenattacken bekommst, umso besser, dann kommt der Mist raus.
Danach bekommst Du besser Luft und kannst freier atmen.
Zieh das jetzt in der akuten Phase ruhig dreimal am Tag durch.

Viel Erfolg und gute Besserung.

Liebe Grüße tarajal :)
 

Clematis

eitriger Auswurf trotz Antibiotika

habe mir eine fette Bronchitis zugezogen, nehme seit drei Tagen Antibiotika. Noch immer ist der Schleim unverändert. Vorallem morgens nach dem Aufstehen braun gelb und grün. Einfach alle Farben. Dann kommt so ein richtiger Klumpen raus.
Hallo Lolita,

eine weitere Möglichkeit ist die Einnahme von Ferrum phosphoricum comp. (Apotheke). Kann neben den AB eingenommen werden. Stündlich 15 Globuli unter der Zunge zergehen lassen. Bei Abklingen der Beschwerden Zeitabstände verlängern, dann 3x täglich bis voll ausgeheilt. Das Mittel stärkt nicht nur das Immunsystem, sondern treibt den Mist auch raus, daher ist erhöhtes Tränen der Augen und Aussondern über die Nase möglich. Dabei viel stilles Wasser trinken, um die Ausscheidung zu unterstützen. Später beim ersten kleinen Symptom einer Erkältung sofort wenige Male nehmen, dann kommt es gar nicht erst zur Erkältung oder Grippe.

Gruß,
Clematis
 
Themenstarter
Beitritt
16.10.12
Beiträge
33
esse eigentlich alles.


soll jetzt das AB wechseln. roxy wirkt nicht ausreichend.


schon Resistenz oder zu niedrig dosiert?


mein rücken ist auch ganz heiß.
was das jetzt wieder zu bedeuten hat?

schon Richtung sepsis?


das nächste Ab muss jetzt anschlagen..
 
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.592
okay roxy,

wie wäre es denn, wenn Du selber mal versuchst etwas für Dich zu tun?

Die Antibiotika hauen Dir Deine gesamte Darmflora zusammen und dann kannst Du aber so was von schlimmeren Problemen bekommen, da ist eine schwere Bronchitis echter Kinderkram dagegen.
Das Dein Rücken ganz heiß ist, kann viele Ursachen haben, unter anderem kann es auch vom Antibiotika kommen.
Und wie bitteschön kommst Du auf Sepsis???


Lass mal das tierische Eiweiß weg und auch keine Limos, keinen Zucker!, keinen Kaffee, keine Milchprodukte und auch keine Eier.
Bleib mal bei Gemüse, Obst, Ingwertee, Kräutertee und Wasser.
Und viel trinken.
Hast Du mittlerweile regelmäßig inhaliert oder den Zwiebelsaft gemacht?

Liebe Grüße Tarajal :)
 
Themenstarter
Beitritt
16.10.12
Beiträge
33
Man kann ja auch probiotika oder perenterol während AB nehmen.

Ja mehr als inhalieren uns Tee trinken mach ich momentam eh nicht.

Hatte mal eine lungenentzuendung weiß wovon ich spreche. Klar nach der AB chemo war ich plattttttr.


Der heisse ruecken ist entweder von der sepsis oder arzneimittelfieber ...ne ok sepsis hab ich nicht. Aber nehme ich in kauf so lang der husten weg geht.

Klar zwiebelsaft..acc...Bonbons...Obst..Gemüse..alles im programn.

Nur das AB noch.

Habe gehört mit Vitamin d beschleunigt man die Heilung.
 
Themenstarter
Beitritt
16.10.12
Beiträge
33
Hallo Leute..

Zweite AB wirkt auch nicht...

Ich könnte echt heulen!:'-(

Ist es doch ein Virus oder alles resistenzen?

Morgens und abends ist es immer am allerschlimmsten.wo kommt der ganze gelbe schleim her?
 

James

Moderator, Leiter WIKI
Teammitglied
Beitritt
20.05.08
Beiträge
5.993
Ich würde den Arzt wechseln, denn Deiner ballert mit verbundenen Augen auf ein Ziel, dass er nicht kennt aber in der Hoffnung, dass er trifft....So hat man außer den netten unerwünschten Nebenwirkungen nichts erreicht.
 
Themenstarter
Beitritt
16.10.12
Beiträge
33
Ich würde den Arzt wechseln, denn Deiner ballert mit verbundenen Augen auf ein Ziel, dass er nicht kennt aber in der Hoffnung, dass er trifft....So hat man außer den netten unerwünschten Nebenwirkungen nichts erreicht.

ja wohl wahr.

trotz allem muss es doch auch ohne AB weggehen oder?

was haben die leute damals gemacht? sind die dann alle dran gestorben?
 
Beitritt
07.04.10
Beiträge
5.190
Hallo lolitasun,

hm...ich würde mal alte Hausmittel anwenden....

- Damfbäder
- heiße Kartoffelauflage/ Brusteinreibung mit Tigerbalsam oder Ähnlichem
- Spitzwegerich-Thymiansaft/-tee/- sirup

und Vitamin C plus Zink...

Wenn der Auswurf eitrig ist, dann sind Bakterien als Suprainfektion beteiligt, aber eventuell resistent gegen die verschriebenen ABs - der Abstrich sollte untersucht werden....damit man weiß, was Du Dir da eingefangen hast....

Gute Besserung, mondvogel
 

James

Moderator, Leiter WIKI
Teammitglied
Beitritt
20.05.08
Beiträge
5.993
Die Zusammenhänge habe ich doch im Wiki Antibiotika deutlich formuliert:
Man nimmt einen Abstrich, der wird bebrütet. Wenn sich dann ein Rasen bildet, sieht man im Mikroskop um welche Gattung es sich handelt. In der nächsten Probe beimpft man einen Boden, der in bestimmten Bereichen für die Bakteriengattung gängige antibiotische Grundstoffe enthält. Im nächsten Schritt kann man sehen, wo sich Rasen entwickelt, schwach oder nicht vorhanden ist. Die komplette Untersuchung kostet zB bei Staphylococcus 15 + 50 € über ein Fremdlabor, also weniger, als viele Medikamente. Jetzt aber weiß der Arzt ganz genau, welcher Grundstoff geeignet ist. Je nach dem, wo sich der Herd befindet kann er nun das Medikament aussuchen, welches den Entzündungsherd am günstigsten erreicht.
Warum wird nicht so vorgegangen? Warum wird einfach in die Schublade gegriffen und die Breitbandkanone angesetzt? Weil das bei Frau Maier auch geklappt hat oder weil der Pharmavertreter so ein netter Kerl ist?
Und jedes mal, wenn ein AB versagt wird die Welt um einen resistenten Bakterienstamm reicher. Das ist einer der Gründe, warum bald überhaupt kein AB mehr wirken wird, die sogenannten "Reserveantibiotika" sind ja jene, die schnell nach ihrer Markteinführung wegen Mängel (Nebenwirkung hoch-Wirkung schlecht) wieder raus geflogen sind. Toll
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
16.10.12
Beiträge
33
Abstrich habe ich damals schon gemacht wo ich das schonmal hatte..

Aber da kam nie was raus...

Sputum wäre wohl am sinnvollsten ..

Kartoffelwickel habe ich heute probiert.

Ganz angenehm.

Ja mit den nicht brauchbaren Reserveantibiotika ist schlecht.

Vertrage noch nich mal chinole (ofloxacin und Co)

Amoxicillin ist bei ebv schlecht. Da bleiben nur noch makrolide und cotrim.

Denn minocyclin vertrage ich auch nicht.

Also alles im allen sehr ungenügend. Und habe noch paar Jahre zu leben.
Wenn dann nix neues auf den Markt kommt..sehe ich schwarz.
Man muss halt grundsätzlich auf pflanzliches umsteigen oder gar nicht krank werden.

Nur wie soll man das schaffen?!
 
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.592
Indem man das Immunsystem stärkt, das ist die allerbeste Waffe!

Gesunde Ernährung und ausreichend Bewegung sind dabei das A und O.

Liebe Grüße Tarajal :)
 
Beitritt
07.04.10
Beiträge
5.190
Hallo lolitasun,

es freut mich, dass der Kartoffelwickel Dir gut tat - jeden Tag einen machen..dann wird sich das Festgesetzte lösen mit der Zeit- - Geduld :).

Ich weiß ja nicht, wie du lebst , aber RUHE wäre jetzt noch sehr wichtig. Liegen , nicht rumwuseln; Lindenblütentee trinken, damit Du schwitzen kannst....nachts mit einer Antihustensalbe einreiben....
Ich wünsche DIr, dass Du Dir Zeit nehmen kannst, Dich um Dich zu kümmern, damit Du wieder gesund werden kannst....(Mir persönlich hat Spitzwegerichsaft (aus dem Reformhaus) gut geholfen...

Alles Gute, mondvogel
 
Themenstarter
Beitritt
16.10.12
Beiträge
33
Danke mondvogel.

Ja werde einfach mal nichts tun.

Habe den Verdacht,dass candida an den bzw der Infektion schuld ist.


Bzw. Mein Darm ist durch die häufigen AB total hinüber.

Entgiftung und Übersäuerung ist auch ein Thema.

Wo setzt man da an?

Geld für Diagnostik kann ich keins mehr ausgeben.
 

James

Moderator, Leiter WIKI
Teammitglied
Beitritt
20.05.08
Beiträge
5.993
Hallo lolitasun,

wie kann ein Symptom "Schuld" an der Ursache haben? Candida ist ja nach unserem Verständnis ein Symptom-weshalb wir das so sehen steht auch ausführlich in unserem Wiki beschrieben- und an und für sich wollen wir in unserem Forum doch keine Symptombekämpfung betreiben.
Klar scheint aber zu sein, dass die vielen AB-Behandlungen der Auslöser waren. Demnach ist die gestörte bakterielle Darmflora am Symptom Candida beteiligt. Da liegt es doch eher näher, dieser Darmflora verstärkte Aufmerksamkeit zu schenken, wobei natürlich Entgiftung und Entsäuerung ein Thema ist. Man muß also schauen, wie das in Einklang zu bekommen ist, wobei ich auch die Ernährungsweise als einen Hauptfaktor sehen würde.
 
Themenstarter
Beitritt
16.10.12
Beiträge
33
Ja am besten alles angehen..die Therapien uberschneiden sich ja im grunde.

Meine Ernährung umstellen auf vegan neee...esse gesund. Ab und zu mal was süßes...denke nicht dass es daran liegen kann. Kann alles essen ohne bauchweh.

Aber es stört mich schon dass meine Lunge so betroffen ist als nichtraucher .

Dieser schleim geht mir sowas von auf den Zeiger.
 

James

Moderator, Leiter WIKI
Teammitglied
Beitritt
20.05.08
Beiträge
5.993
Von "vegan" war aber nicht die Rede, wäre bei Candida wegen des Fruchtzucker auch nicht ratsam.
Außerdem bin ich davon ausgegangen, dass der Darm von Candida betroffensein soll, während die Lunge eine bakterierlle Entzündung aufweist oder ist Candida in der Lunge?
 

sonneundregen

Dieser schleim geht mir sowas von auf den Zeiger.
Hallo lolitasun,

Du bekommst es meiner Meinung nach nur mit ausgepresstem Knoblauch in den Griff.

Vor einem Jahr habe ich es ebenfalls einem User geraten. Dieser bedankte sich nach ein paar Wochen ganz herzlich für diesen Rat und gesundete.

Lg
sonneundregen
 
Oben