Die Kochecke - Rezepte

Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.378
Gummibärchen selbst herstellen:

... Gummibärchen sogar selber machen: Wer Kalorien einsparen und trotzdem nicht auf die leckere Süßigkeit verzichten will, kann in nur wenigen Minuten eine zuckerreduzierte Alternative kreieren.

Diese Zutaten sind dazu nötig:

100 Gramm gefrorene Früchte ohne Zuckerzusatz
3 EL Wasser
6 gestrichene TL Agar-Agar als Geliermittel
3 EL Zitronensaft
2 EL Honig, Ahornsirup oder Reissirup
Bei Bedarf weitere Süßungsmittel

Außerdem brauchen Sie:

Pürierstab
Gummibärchen-Form aus Silikon (alternativ geht auch eine Eiswürfelform)
Pipette zum Dosieren (je nach Größe der Form)
In 5 einfachen Schritten zum Gummibärchen

Früchte im Topf erhitzen und anschließend pürieren.
Alle weiteren Zutaten hinzufügen, kräftig rühren und die Flüssigkeit abkühlen lassen. Kleiner Tipp: Abschmecken, damit unter Umständen noch nachgesüßt werden kann.
In einem weiteren Topf wird nun das Geliermittel erhitzt und anschließend in die Fruchtmasse eingerührt.
Achtung: Gut rühren, damit keine Klumpen entstehen. Außerdem sollte das Gemisch nicht kochen, sondern bloß gut erhitzt werden.
Das war’s schon: Nun wird die Masse in die Formen gegeben (hierzu eignet sich eine Pipette, geht aber auch ohne) und wandert anschließend für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank.
Viel Spaß beim Naschen!

Bei Farbe und Geschmack kann nach Herzenslust variiert werden. Statt gefrorener Früchte eignet sich zum Beispiel auch Saft, Cola, Fruchtsirup oder sogar Glühwein. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Wenn Sie planen, die Gummibärchen zu verschenken, sollten diese vor dem Verpacken mit Speisestärke abgepudert
werden, damit sie nicht aneinanderkleben.
...
https://www.onmeda.de/magazin/gummi...ail&utm_term=0_acf8c2da19-806c00c88b-30581993

Mit so einem Rezept erspart man sich viel Zucker, was sicher kein Nachteil ist .

Grüsse,
Oregano
 
Zuletzt bearbeitet:

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
12.10.18
Beiträge
1.954
"1 Pck. Blätterteig zum ausrollen aus dem Kühlfach"

Dazu kann man - wenn man will - einen neuen Wein trinken .

im bioladen gibt es fertige tk-blätterteigplatten, das spart arbeit und geht schneller.

kleingeschnittene zwiebeln, gemüse usw. hab ich immer in meinem tk.

sahne nehm ich nicht und statt reibekässe eine scheibe käse.

es geht dadurch blitzschnell und schmeckt auch gut.

und wenn ich mal wein trinken will (selten, da ich alk nicht gut vertrage), was meist nur der fall ist, wenn ich jemanden zum essen einlade, weil selbst eine miniflasche weinschorle für mich zu viel ist, kauf ich im bioladen eine miniflasche (275ml ca. 1,75) weinschorle (rose) von 8 grad, weil die mehr nach wein als nach schorle schmeckt.


lg
sunny
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.378
Bio-Spitzen-Köche geben Tipps:

https://oekolandbau.de/bio-im-allta.../biospitzenkoeche/tipps-der-biospitzenkoeche/
...
Nudelgerichte: So gelingen sie perfekt
Sowohl Kinder als auch Erwachsene lieben Spaghetti, Spirelli und Co. BIOSpitzenkoch Konrad Geiger verrät sein Rezept für echte Carbonara-Soße, gibt Tipps für schnelle Soßen und erklärt die wichtigsten Regeln rund ums Nudelkochen, damit das Lieblingsgericht perfekt auf den Tisch kommt. mehr lesen

Suppen für die Wärme von innen
BIOSpitzenkoch Bernd Trum gibt Anregungen, wie sich mit saisonalen Gemüsesorten von Kürbis bis Zwiebel leckere Suppen bereiten lassen. Außerdem verrät er seine Tipps zu feinen Suppeneinlagen und der richtigen Art, Brühe zu kochen. mehr lesen

Wintergemüse statt Winterblues
Topinambur, Kohl, Rüben oder Schwarzwurzeln sorgen in den kühlen Monaten am Jahresanfang für Geschmack auf dem Teller und liefern gleichzeitig Vitamin C und Mineralstoffe. BIOSpitzenkoch Jürgen Andruschkewitsch macht mit ihnen die Winterzeit zum Genuss. Damit das auch anderen gelingt, gibt er Tipps aus seiner Profiküche preis. mehr lesen

Vielfalt in der Weihnachtsbäckerei

Weihnachtsgebäck aus Dinkel- oder Stollen aus Einkornmehl? Vegane Weihnachtsplätzchen? Die BioSpitzenköche bescheren uns mit ihren ungewöhnlichen Rezeptideen neu Anregungen für die Weihnachtsbäckerei. mehr lesen

Draußen kalt, innen warm: köstliche Eintöpfe und Suppen
Wird es kalt, schmecken Eintöpfe und kräftige Suppen noch besser. Sie heizen von innen ein und schmecken deftig und würzig. Die BIOSpitzenköche kochen sie in vielen Variationen: vegetarisch, vegan oder mit Biofleisch und mit vielen frischen Wintergemüsen und Hülsenfrüchten. Hier finden Sie ihre heißen Rezept-Favoriten für kalte Tage. mehr lesen

So kommt der Herbst: Leuchtend bunt, mit leckeren Kürbisgerichten
Passend zur Jahreszeit überraschen die BIOSpitzenköche mit köstlichen Kürbisrezepten. Das bunt leuchtende Fruchtgemüse ist wahrlich ein Alleskönner — von einer raffinierten Suppe als Vorspeise über kross gebratene Kürbiskern-Bällchen zu einem süßen Abschluss mit Kürbiseiskuchen. Mit den Rezeptideen der BIOSpitzenköche ist für jeden Gang des Herbstmenüs gesorgt. mehr lesen

"Instawalks" in die BIOSpitzenküche
Gehobene Gastronomie und Biolebensmittel? Die BIOSpitzenköche zeigen, das passt perfekt zusammen. Ob auf dem Land oder in der Stadt: Sie finden ihre Partner für die handverlesenen Zutaten ihrer Küche auf Biohöfen, in Biobäckereien und -fleischereien und auf Bioweingütern in ihrer Region. Wie Bio täglich erntefrisch in die Biospitzenküche kommt, erklärten sie interessierten Food-Bloggerinnen und Bloggern in Berlin und Karlsruhe. Deren Eindrücke zu Infos, Produkten und som-merlichen BIOSpitzengerichten zeigen wir hier im Video. mehr lesen

Alles außer gewöhnlich: Raffinierte Rezepte für heimische Wurzelgemüse
Sie wachsen fast gänzlich im Dunkel und überraschen dann von Herbst bis Frühjahr in Töpfen und Tellern mit den schönsten Farben und intensiven Aromen: unsere heimischen Wurzelgemüse. Glänzend aufgeschnittene Rote Bete, kunterbunte Möhren, milde Pastinaken oder Schwarzwurzeln und nussig-süßlicher Topinambur - da geraten die BIOSpitzenköche ins Schwärmen. Hier verraten sie einige ihrer Lieblingsrezepte mit den kraftvollen Knollen, Rüben und Wurzeln. mehr lesen

Getreide zum Frühstück kann alles: knusprig, cremig und energiereich!
Morgenmuffel? Nicht mit den BIOSpitzenköchen. Sie stecken voller Frühstücksideen mit energie-geladenem Biogetreide. Das Tolle daran: Es geht schnell und unkompliziert. Und, ob Porridge, Müsli oder Brei - jedes Rezept kann nach geschmacklicher Vorliebe abwechslungsreich variiert werden: mit Quark, Joghurt, Milch, Nüssen, Samen, Früchten und verschiedenen Toppings. mehr lesen

Einmachen, einkochen, garen - wunderbares Wintergemüse
Heimische Wintergemüse haben ein Comeback: Kein Wunder, denn sie eignen sich für wärmende Hausmannskost ebenso, wie für die gehobene Gourmetküche. Beides zeigte BIOSpitzenkoch Tino Schmidt leidenschaftlichen Food-Expertinnen und -Experten auf den zweitägigen "Bioexpeditionen" ins heimische Wintergemüse. Hier gibt es alle Tipps und Rezepte vom Workshop. mehr lesen

Brot selber backen: Ganz nach persönlichem Geschmack
Eher notgedrungen entdeckte BIOSpitzenkoch Alfred Fahr seine Liebe zum Brotbacken – seitdem ist er vom Selberbacken überzeugt. Er verwendet frisch gemahlenes Getreide und experimentiert mit wechselnden Getreidemischungen. Oft verfeinert er Brot mit Gewürzen, Ölsaaten oder Nüssen, hin und wieder knetet er sogar Sauerkraut oder Äpfel in den Teig. mehr lesen

Kochen mit Biogetreide: Tipps von BIOSpitzenkoch Geiger
Expedition Biogetreide: Auf einer Infoveranstaltung für Food-Bloggerinnen und -Blogger, organisiert vom BÖLN, hat BIOSpitzenkoch Konrad Geiger ungewöhnliche Rezepte für Desserts, Suppen und Risottos verraten. Außerdem gab er Tipps, wie Getreidegerichte auf jeden Fall gelingen. mehr lesen

Winterfest mit Biofisch
BIOSpitzenkoch Christian Kolb liebt Fischgerichte. Die kocht er nur mit Biofisch. Daraus bereitet er zum Beispiel Ceviche, eine populäre Speise aus Südamerika. Er verrät, wie man Fisch perfekt zubereitet und welche modern interpretierten Fischklassiker-Gerichte zu seinen Favoriten zählen. mehr lesen

Leckeres aus Herbstgemüse
Während sich das Sommergemüse langsam verabschiedet, starten heimische Herbst- und Wintergemüse durch. BIOSpitzenkoch Christopher Hinze inspiriert mit köstlichen Rezeptkreationen. Die Lieblinge seiner Herbst- und Winterküche sind unter anderem Kürbis, Rote Bete, Pastinake und Schwarzwurzel. mehr lesen

Nüsse und Kerne: Helden der Herbstsaison
Als Knabberspaß oder Salattopping, in Hauptspeisen und im feinen Dessert: BIOSpitzenköchin Mayoori Buchhalter nutzt mit Vorliebe heimische Nüsse in ihrer Küche. Sie sind vielseitig einsetzbar und machen manche Gerichte erst perfekt.
...
Gutes Gelingen!
Oregano
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.378
Lauch gehört zu den Wintergemüsen, die man eigentlich immer einkaufen kann.

Hier gibt es Rezepte:

...
Die 10 besten Rezepte mit Porree
Lauch ist also nicht nur ausgesprochen gesund, er lässt sich auch vielseitig in der Küche nutzen – egal ob für vegetarische Gerichte oder mit Fleisch. Hier finden Sie 10 Ideen für Rezepte mit Porree zur Inspiration:

  1. Kartoffel-Porree-Auflauf
  2. Porreegemüse als Beilage
  3. Porree-Möhren-Tarte
  4. Kartoffel-Lauch-Suppe (mit oder ohne Hackfleisch beliebt)
  5. Käse-Porree-Suppe
  6. Käse-Lauch-Pasta
  7. Erbsen-Lauch-Bratlinge
  8. Curry mit Lauch und Linsen
  9. Porree-Salat mit Mandeln
  10. Frischkäse-Porree-Aufstrich

Gutes Gelingen!
Oregano
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.378
Eier - Eier - Eier

...
Leckeres aus gekochten Eiern
So macht Resteverwertung Spaß



(BZfE) – In der Osterzeit ist Eierfärben eine schöne Beschäftigung für die ganze Familie. Häufig bleiben nach dem Fest noch einige gekochte Eier übrig, aus denen sich einige Gerichte zaubern lassen. Sie eignen sich beispielsweise als Einlage für cremige Suppen und schmecken in einer Tarte mit Rucola, Ziegenfrischkäse und Kirschtomaten. Auch im Salat sind gekochte Eier gut zu verwerten – etwa mit Brokkoliröschen, Tomatenstreifen und gerösteten Pinienkernen. Zu einem Eiersalat mit Schalotten und Kapern schmeckt Ofengemüse wie Rote Bete und Möhren.

Selbst Wraps können mit gekochten Eiern aufgepeppt werden. Ein Ei mit Frischkäse pürieren und auf die Fladen streichen. Anschließend nach Lust und Laune mit Käse, Salat, Paprika, Gurke, Zwiebelringen und in Scheiben geschnittenen Eiern füllen. Für die richtige Würze sorgen Zitronensaft, Salz, Pfeffer und frische Kräuter wie Minze und Petersilie.

Eine raffinierte Vorspeise sind gefüllte Eier. Dafür die Eier pellen, längs halbieren und die Eigelbe vorsichtig aus dem Eiweiß lösen. Anschließend das Eigelb mit weiteren Zutaten wie Frischkäse, Tomatenmark, Mayonnaise oder Senf, Gewürzen und Kräutern mischen und mit einem Spritzbeutel auf den Eiern platzieren. Auch mit Guacamole eignet sich zum Füllen.

Ein Küchenklassiker aus Omas Zeiten sind Eier in Senfsoße, die sich einfach und schnell zubereiten lassen. Butter schmelzen, mit Mehl bestäuben und rühren, bis die Butter goldgelb gefärbt ist. Anschließend mit Gemüsebrühe ablöschen, etwas Sahne und Senf hinzugeben, kurz aufkochen und abschmecken. Die Eier in der Soße warmhalten und mit Kartoffeln servieren. Die Hessen essen zu Kartoffeln und hart gekochten Eiern gerne die Grüne Soße. In die „Grie Soß“ gehören traditionell sieben Kräuter: Kerbel, Petersilie, Pimpinelle, Sauerampfer, Schnittlauch, Kresse und Borretsch.

Übrigens sind hart gekochte Eier länger haltbar als manche denken. Im Kühlschrank bleiben sie mindestens zwei Wochen frisch. Frische Eier sind sogar bis zu vier Wochen nach dem Kochen einwandfrei, wenn sie nicht abgeschreckt wurden. Ist die Schale verletzt, sollten diese Eier zuerst gegessen werden. Denn durch Risse können ebenso wie durch das Abschrecken Keime in das Ei eindringen. ...
Quelle: Newsletter vom Bundeszentrum für Ernährung

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.378
Man kann sich Eis in vielen Variationen kaufen. Man kann es aber auch selbst zubereiten:

...
Eine rein pflanzliche Erfrischung lässt sich gut zu Hause zubereiten, auch ohne Eismaschine.

Herrlich cremig ist ein veganes Eis aus reifen Bananen, die in Scheiben geschnitten und für mindestens zwei Stunden oder über Nacht eingefroren werden. Die Schale sollte vor dem Tiefkühlen entfernt werden. Im Mixer mit etwas Hafer- oder Reisdrink pürieren, bis eine cremige Masse entsteht. Anschließend das Eis sofort genießen oder mit weiteren Zutaten wie Kakaonibs, Zimt, Nussmus, Himbeeren oder Granatapfelkernen verfeinern. Da reife Bananen sehr süß sind, ist zusätzlicher Zucker nicht notwendig.

Für ein cremiges Vanilleeis sind Cashewkerne die ideale Basis. Sie werden in heißem Wasser eingeweicht, abgegossen und mit Mandel- oder Sojadrink zu einer glatten Masse püriert. Agavendicksaft oder Ahornsirup sorgen für Süße, das Mark einer Vanilleschote für das Aroma. Hinzu kommen zum Beispiel gehackte Pistazien oder frische Kräuter wie Pfefferminze. Wer keine Eismaschine hat, füllt die Masse in einen gefrierfesten Behälter und stellt sie mindestens sechs Stunden in die Gefriertruhe. Einmal pro Stunde muss kurz mit einer Gabel durchgerührt werden. Am besten wird das Eis eine Viertelstunde vor dem Essen aus dem Gefrierfach geholt, damit es nicht zu fest ist.

Avocado im Eis ist ein ganz besonderer Genuss. Die Früchte sollten schön reif sein, damit sie aromatisch schmecken und sich gut verarbeiten lassen. Durch das enthaltene Fett wird das Eis auch ohne Sahne schön cremig. Die Zubereitung ist einfacher als viele denken: Avocados halbieren, entkernen, das Fruchtfleisch herauslösen und mit Kokosmilch pürieren. Die Masse wird je nach Geschmack mit Ahornsirup, einer Prise Salz und Limettensaft abgeschmeckt – und ab in die Gefriertruhe. Selbst Schokoladeneis kann vegan zubereitet werden. Dafür braucht es nur ein hochwertiges Kakaopulver mit einem hohen Kakaoanteil, Kokosmilch und etwas Vanille. Zum Süßen kann man gehackte Trockenfrüchte wie entsteinte Datteln verwenden.

Wer es bei Eis lieber fruchtig als cremig mag, kommt sowieso ohne tierische Zutaten aus. Tiefgekühlte oder frische Früchte werden mit etwas Fruchtsaft in einem Mixer püriert und in spezielle Eisformen gefüllt. Alternativ kann man auch Eiswürfelbehälter nehmen und kleine Holzstiele in die Vertiefungen stecken. Da helfen auch Kinder gerne mit. Nach drei bis vier Stunden in der Tiefkühltruhe kann das fruchtige Eis schon genascht werden.
...

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
1.954
ganz einfach und schnell geht es, wenn man bio-sahne mit bio-ahornsirup verrührt, in den tk stellt und da immer wieder mal umrührt, damit es beim einfrieren cremig bleibt. eine kl. portion in einem flachen schüsselchen ist so schnell fertig.

noch schneller geht es , wenn man bio-tk-erdbeeren o.ä. zusammen mit bio-sahne und etwas süßungsmittel (z.b. bio-agavensirup) in den mixer gibt. da hat man in ca. 2 min. ein fertiges eis (kl. portion).

ich hab jetzt aber festgestellt, daß eine best. sorte bio-cappuccino-eis (demeter) wieder so halbwegs geht (gut geht seit dem crash garnichts mehr beim essen und trinken), u.a. weil es nur 1% kaffee enthält und das ist schon lange mein lieblingseis. :)


lg
sunny
 
Beitritt
16.02.18
Beiträge
589
und wenn ich mal wein trinken will (selten, da ich alk nicht gut vertrage), was meist nur der fall ist, wenn ich jemanden zum essen einlade, weil selbst eine miniflasche weinschorle für mich zu viel ist, kauf ich im bioladen eine miniflasche (275ml ca. 1,75) weinschorle (rose) von 8 grad, weil die mehr nach wein als nach schorle schmeckt.
ich kaufe bei Aldi
Bio-Cuvée weiss
Rheinhessen / Pfalz QbA trocken für 2,79 € die 0,75 Flasche und der schmeckt richtig gut.
Ist aber natürlich alles eine Geschmackssache.

Gruß
Mara
 
Beitritt
16.02.18
Beiträge
589
was ganz Schnelles zur Spargelzeit für billigen Spargel bzw. Spargelbruch,

Kartoffel-Spargel-Gemüse

Kartoffelstücke und Spargelstücke in etwas Wasser weichkochen,
Salz und Pfeffer zugeben
eine Pck. Hafer-Cuisine
Schnittlauch oder Lauchzwiebeln
nochmals aufkochen

fertig.

Sehr lecker (mir schmeckts), vegan, gesund, schnell, kalorienarm und sättigend.
 
Beitritt
25.09.13
Beiträge
1.523
Gute Tipps mit dem Wein.

Wenn ich mal "einen drauf" machen will kaufe ich eine Flasche 0,25 l trockenen Rotwein aus dem Bioladen und genieße sie an einem Abend. "Vertrage" ich relativ gut, wenn ich dann wieder 2-3 Wochen pausiere.

Ich darf aber nicht den Fehler machen zB 100 ml Wein mehrmals die Woche zu trinken. Das macht mich total müde.

Schönen Tag euch!
Earl Grey
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.378
Man sieht sie in fast allen entsprechenden Läden: die Süsskartoffeln. Sie hat viele gute Eigenschaften.
Hier ein paar Rezepte damit:

...

Süßkartoffel-Pommes mit Aioli


Süßkartoffelfritten

stu12 / AdobeStock
Zutaten (für 4 Portionen)

für die Süßkartoffel-Pommes

  • 1 große Süßkartoffel (ca. 500 g)
  • 1 TL Jodsalz
  • 1 TL Paprikapulver (edelsüß)
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 2 EL Rapsöl
für die Aioli

  • 1–2 Knoblauchzehen
  • 100 ml H-Milch (3,5 % Fett, Zimmertemperatur)
  • 200 ml Rapsöl
  • ½ TL Salz
  • Pfeffer
  • 2 TL Zitronensaft

Zubereitung

  • Süßkartoffel schälen, längs in 1 cm dicke Scheiben schneiden und diese dann nochmal längs in 1 cm dicke Pommes schneiden.
  • Süßkartoffeln in einer großen Schüssel gründlich mit Öl und Gewürzen vermischen.
  • Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Süßkartoffel-Pommes in einer Schicht darauf verteilen.
  • Bei 200 °C (Umluft) ca. 15 Min. hellbraun backen.
Während die Süßkartoffeln im Ofen sind, wird die Aioli zubereitet:

  • Den Knoblauch grob hacken.
  • Mit einem Pürierstab oder in einem Standmixer zusammen mit der Milch auf höchster Stufe pürieren.
  • Nach und nach das Öl zulaufen lassen und weiter mixen bis eine cremige Aioli entstand ist.
  • Nach Geschmack mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft würzen und zu den fertigen Süßkartoffel-Pommes reichen.



Bunter Süßkartoffelsalat

Süßkartoffelsalat

Lucia Pescaru / AdobeStock
Zutaten (für 4 Portionen)

  • 1 mittelgroße Süßkartoffel (ca. 300 g)
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 kleiner Kopf Salat (z. B. Eichenlaub, Lollo Rosso, Kopfsalat)
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 1 rote Paprika
  • 3 EL Kürbiskernöl
  • 3 EL Aceto balsamico (Balsamessig)
  • Jodsalz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 2 EL Kürbiskerne

Zubereitung

  • Süßkartoffeln schälen und in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden.
  • Das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Süßkartoffeln darin von beiden Seiten bei mittlerer Hitze ca. 10 bis 15 Minuten garen. Aus der Pfanne nehmen und abkühlen lassen.
  • Währenddessen den Salat putzen, waschen und in grobe Stücke zerteilen.
  • Frühlingszwiebeln und Paprika putzen, waschen und in dünne Ringe bzw. grobe Streifen schneiden.
  • Öl, Essig und Salz zu einer Vinaigrette verrühren.
  • Die Kürbiskerne in einer beschichteten Pfanne kurz anrösten.
  • Süßkartoffeln mit den anderen Zutaten und der Vinaigrette gut vermischen.
  • Mit den Kürbiskernen bestreuen.

Gutes Gelingen und guten Appetit!
Oregano
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.378
Mayonaise und Remouladensauce ohne Ei

Rezept für Mayonnaise ohne Ei
Für 150 g
  • ½ TL Senf
  • 50 ml kalte Milch
  • 100 ml neutrales Öl (Olivenöl scheint ungeeignet zu sein, da es beim Mixen bitter werden kann)
  • Salz, Zucker und Zitronensaft zum Abschmecken
  • Pürierstab mit Mixbecher
Zubereitung
Milch und Senf im Mixbecher vorsichtig und gründlich verrühren, bis keine Stückchen mehr zu sehen sind. Das Öl langsam dazugießen. Pürierstab hineinstellen und alles mixen bis eine cremige Mayonnaise entsteht. Mit Zucker, Salz und Zitronensaft abschmecken.

Mayo pur mag ich zu Pommes oder im Kartoffelsalat. Mit gehacktem Knoblauch wird aus Mayo eine leckere Aioli. Das ergibt zusammen mit Oliven und frischem Baguette eine tolle Vorspeise.

Richtig lecker finde ich aber auch Remoulade. Dafür wird die Mayo mit Gürkchen und Kräutern gemischt. Zum Beispiel so:
Remoulade
  • 1 Grundrezept Mayo
  • 2 kleine, saure Gurken
  • 1 TL gehackte Petersilie
  • 1 TL gehacker Estragon
  • 1 TL gehackter Dill
  • ¼ Zwiebel
Gürkchen und Zwiebel fein hacken. Zusammen mit den Kräutern unter die Mayo rühren.
Wer mag, verfeinert das Rezept mit saurer Sahne, Schmand oder Joghurt. Auch gehacktes Ei passt dazu.
...
https://www.bzfe.de/inhalt/mayonnaise-ohne-ei-selber-machen-34898.html

Gutes Gelingen!
Oregano
 
Oben