Die Anti-Krebswirkung von Tocotrienolen (best. Vitamin E-Arten)

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
16.11.04
Beiträge
12.154
Hallo zusammen,

ich fand das Stichwort "Tocotrienole" in dieser Rubrik bislang nur hier: https://www.symptome.ch/vbboard/krebs/87501-erste-hilfe-krebs-weiterfuehrende-infos.html#post650432 - ohne weitere Details dazu.

Im Rahmen einer anderen Rubrik wurde es ausführlicher diskutiert: https://www.symptome.ch/vbboard/oxi...stress/42928-natuerliche-vitamin-e-bombe.html und hier begegnete mir dann auch die wie mir scheint sehr vielversprechende Anwendung bei Krebs.

Ich beziehe mich hier auf folgende Quelle: Krebs Tocotrienole und Krebs-Behandlung (hier werden u.a. Studien verlinkt und die Abstracts auszugsweise ins Deutsche übersetzt)

Demnach scheint in letzter Zeit zum Thema viel geforscht zu werden. Bislang wohl hauptsächlich "in vitro" an Zelllinien verschiedener Krebszellen und teilweise "in vivo" an Tieren. Es gibt aber auch eine erste Pilotstudie an 240 Frauen, deren Ergebnis zwar hoffnungsvoll, aber nicht statistisch signifikant war.

Interessant finde ich dabei auch folgendes:
Wie aber funktioniert diese Antikrebs-Wirkung? Tocotrienole (T3) zeigen eine mächtige Anti-Krebs-Aktivität durch Beeinflussung mehrerer intrazellulärer Signalwege die mit Vermehrung und Überleben von Krebszellen in Verbindung stehen. Quelle Die Antikrebs-Wirkung von T3 ist noch nicht vollständig verstanden, sie basiert aber nicht auf dem antioxidativen Potential.


Entgegen der landläufigen Einstufung sind Tocotrienole doch nicht nur ein Antioxidans, sondern sie modulieren eine Reihe von Signalwegen, die den natürlich programmierten Zelltod von entarteten Zellen (Apoptose) einleiten können Das erklärt auch warum Tocopherole, obwohl Antioxidans, keine Antikrebsaktivität haben (lediglich eine mögliche Schutzwirkung).
Quelle: Anti Krebs T3 Krebs Wie funtioniert die Anti-Krebs-Wirkung von Tocotrienolen?

So schreibt [2]: "... Außerdem unterdrückte γ-Tocotrienol bei Krebszellen die Proliferation, verursachte Apoptose und verstärkte die apoptotische Wirkung von chemotherapeutischen Medikamenten (Paclitaxel und Doxorubicin)."
Quelle: Siehe letztes Zitat.

Hier etwas Grundwissen: Einleitung Tocotrienole, Tocotrienol.de Informationen ber T3 Tocotrienole und ihre gesundheitlichen Wirkungen mit Forschungsergebnissen

Daraus im Zusammenhang mit Krebs besonders wichtig und interessant:
Vitamin E erscheint in8 natürlichen Arten. Alpha- beta- gamma- und delta-Tocopherol, sowie alpha- beta- gamma- und delta-Tocotrienol.
Durch einen verhängnisvolle Irrtum der Wissenschaft, (...), hat sich die Medizin nur auf das einfachste Molekül der acht konzentriert, das alpha-Tocopherol (aT0). Denn Säugetiere, auch Menschen haben einen Transport- und Speicher-Mechanismus, der vorwiegend aT0 speichert und transportiert. (...) Alpha-Tocopherol wurde chemisch erzeugt, verändert, vermischt und (...) tonnenweise hergestellt und an die Menschen verteilt (in Pillen, Kapseln und verarbeiteten Lebensmitteln). Verhängnisvoll vor allem deshalb, weil das massenhaft auftretende (chemische) aT0 die anderen evolutionären Fortentwicklungen des Vitamin E-Komplexes verdrängt. Millionen Menschen haben sich durch Einnahme chemischen a-Tocopherols von den anderen sieben Fortentwicklungen beraubt.

Folglich sollte jeder, der auf die Tocotrienole Wert legt (z.B. im Rahmen einer Krebsbehanldung) darauf achten, dass er allenfalls wenig Alpha-Tocopherol gleichzeitig zu sich nimmt.

Es gibt einige natürliche Quellen, die dieses Kriterium erfüllen, d.h. die Vitamin E zwar als Gemisch aller 8 Vitamere enthalten, in denen aber Tocotrienole vermehrt vorkommen: Getreide (Gerste, Reis), Annatto-Samen, Traubenkerne, Palmenfrüchte. Aus diesen können die Tocotrienole für medizinische Zwecke auch angereichert werden. Auch zu Bezugsquellen finden sich über die genannte Website (neben vielen weiteren Infos z.B. zum Einsatz zur Hautpflege und bei anderen Krankheiten) Angaben.

Für mich persönlich interessant war noch die Aussage (siehe dazu den obigen Link https://www.symptome.ch/vbboard/oxi...stress/42928-natuerliche-vitamin-e-bombe.html), dass die Tocotrienole über die Haut sehr gut aufgenommen werden und das man sie auf diesem Wege auch gegen Schmerzen einsetzen kann.

Gruß
Kate
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
16.11.04
Beiträge
12.154
Die Anti-Krebswirkung von Tocotrienolen (best. Vitamin E-Arte

Eine Ergänzung:

Die Befürchtung, dass Antioxidantien wie Tocotrienole die Anti-Tumor-Wirkung von reaktiven Sauerstoffspezies (ROS) bzw. Chemotherapeutika, die freie Radikale erzeugen, oder von Strahlung beeinträchtigen könnten, ist laut einer Studie der Onkologie an der Uni Freiburg aus dem Jahr 2001 unbegründet.

Quelle: Ingo Schmidt-Philipp, TOCOTRIENOLE - Fachinformation für Arzt, HP und Apotheker, Version 2012/07 1.5 (kann hier angefordert werden: Tocotrienole, Tocotrienol.de Informationen ber T3 Tocotrienole und ihre gesundheitlichen Wirkungen mit Forschungsergebnissen)

Gruß
Kate
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
16.11.04
Beiträge
12.154
Die Anti-Krebswirkung von Tocotrienolen (best. Vitamin E-Arte

Ich bekam den Hinweis, dass es auch ein Apotheken-Präparat mit Tocotrienolen gibt (von einem Arzt, der hatte es von einem Apotheker):

https://www.medcom24.de/content/Neu...-Pflanzenkraft-gegen-erhöhte-Cholesterinwerte

Im Wirkspektrum ist zwar nicht von Krebs die Rede, aber vielleicht ist das einfach noch nicht durchgedrungen und/oder noch nicht hinreichend belegt, um es offziell darzustellen.

Leider, leider sind wieder die üblichen Zusatzstoffe drin:
https://www.juvalis.de/index.php?au...eis=&ZNummer=5143046&VNummer=5143081&suchart=
https://api.gebrauchs.info/640dca049c5512c6fc1288bc293821b6i

(Ich werde nie begreifen, wozu man Farbstoffe bei Medikamenten braucht bzw. wo da die Risiko/Nutzen-Abwägung bleibt.)

Grüße :wave:
Kate
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
27.08.09
Beiträge
1.570
Die Anti-Krebswirkung von Tocotrienolen (best. Vitamin E-Arte

(Ich werde nie begreifen, wozu man Farbstoffe bei Medikamenten braucht bzw. wo da die Risiko/Nutzen-Abwägung bleibt.)



Es ist ärgerlich, aber ich denke, bei manchen braucht man sie wegen der Gefahr der Verwechslung. Insbesondere bei „gefährlicheren“ Pillen und damit ältere Leute, die oftmals viele verschiedene Medikamente einnehmen, nicht durcheinandergeraten. Aber bei vielen wären sie sicherlich überflüssig. Ich habe auch schon überlegt, ob nicht grundsätzlich auch auf natürliche Alternativen (Rote Bete, Carotin etc.) gesetzt werden könnte, aber vielleicht sind damit die Farbtöne nicht immer gleichbleibend hinzukriegen (was aber ja eben für die Wiedererkennung wichtig wäre), weil es in der Natur eben immer wieder Abweichungen gibt?

Liebe Grüße
Lukas
 
Beitritt
27.08.09
Beiträge
1.570
Die Anti-Krebswirkung von Tocotrienolen (best. Vitamin E-Arte

... und manchmal werden sie auch eingesetzt, weil der Wirkstoff in der Kapsel lichtempfindlich ist. So werden Carotin-Kapseln z.B. für gewöhnlich dunkel eingefärbt. Aber das kann man eben auch natürlicherweise mit z.B. Carob machen, wie es die besseren NEM-Hersteller ja auch tun...
 
Beitritt
27.08.09
Beiträge
1.570
Die Anti-Krebswirkung von Tocotrienolen (best. Vitamin E-Arte

Das verlinkte Präparat enthält übrigens 4,5 mg Tocotrienole pro Kapsel. Das ist ja wirklich sehr wenig...

:wave:
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
16.11.04
Beiträge
12.154
Die Anti-Krebswirkung von Tocotrienolen (best. Vitamin E-Arte

Das verlinkte Präparat enthält übrigens 4,5 mg Tocotrienole pro Kapsel. Das ist ja wirklich sehr wenig...

:wave:
In der Tat, Lukas... (sehe ich auch eben erst bewusst) :rolleyes: Ich nehme - ohne Krebsdiagnose - als Antioxidans etwa 50 mg Tocotrienole pro Tag (durch mit Tocomin angereichertes Leinöl), auch Hittichs Vitamin E enthält diese Dosis. Dass damit in einer Studie zumindest bezüglich Cholesterin signifikante Ergebnisse erzielt wurden, ist interessant. Bei Krebs sollte man womöglich andere Dosierungen in Erwägung ziehen.

Liebe Grüße
Kate

P.S.
Danke auch für Deine Infos zu Farbstoffen. Den ersten Aspekt kannte ich schon, den zweiten nicht... Aber Du hast ja auch gleich die Gegenargumente angeführt.
 
Beitritt
30.04.08
Beiträge
318
Die Anti-Krebswirkung von Tocotrienolen (best. Vitamin E-Arte

Hallo Kate, danke! Such immer nach Möglichkeiten zur Prevention von Krebs, da ich eine Prädisposition dazu hab.

Nun hatte ich geplant Vitamin E als gemischte Tocopherols zu holen:
Healthy Origins, E-400, 180 Softgels - iHerb.com

Mit deinem Thread hab ich etwas gesucht und bin darauf gestoßen
Healthy Origins, Tocomin SupraBio, Full Spectrum Palm Tocotrienol Complex, 50 mg, 150 Softgels - iHerb.com

Nun bin ich mit dem Vitamin E verwirrt und weiß nicht welches das bessere wäre- Das 2. Produkt scheint mir zB unterdosiert zu sein abgesehen vom teureren Preis.

Hast du eigene Erfahrung mit beiden Vitamin E Varianten oder kannst du nur Studien dazu geben? Und würdest du sagen, dass eine gemischte Tocopherol Gabe eher mehr schaden als nützen würde?

lg
osho
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
16.11.04
Beiträge
12.154
Die Anti-Krebswirkung von Tocotrienolen (best. Vitamin E-Arte

Hallo Osho

Such immer nach Möglichkeiten zur Prevention von Krebs, da ich eine Prädisposition dazu hab.

(...)

Nun bin ich mit dem Vitamin E verwirrt und weiß nicht welches das bessere wäre- Das 2. Produkt scheint mir zB unterdosiert zu sein abgesehen vom teureren Preis.

Hast du eigene Erfahrung mit beiden Vitamin E Varianten oder kannst du nur Studien dazu geben? Und würdest du sagen, dass eine gemischte Tocopherol Gabe eher mehr schaden als nützen würde?

Ich beziehe mich vor allem auf die Informationen aus dem oben schon genannten Link, daraus mal ein Satz:

Die Antikrebs-Wirkung von T3 hat nichts mit einem möglichen Schutz vor mutagenen Substanzen zu tun, es geht um Behandlung bestehender Tumorzellen. Tocopherole ("normales Vitamin E") zeigen diese Wirkungen gar nicht.
Krebs Tocotrienole und Krebs-Behandlung

In dem oben schon genannten Thread (https://www.symptome.ch/vbboard/oxi...stress/42928-natuerliche-vitamin-e-bombe.html) erwähne ich auch, dass es angewandt wird bei einer krebskranken Person meines Umfeldes, dass hier die Erkrankung aber schon sehr weit fortgeschritten ist und es auch nicht völlig konsequent und (genügend) hoch dosiert angewandt wird, um evtl. heilend zu wirken, sondern wohl allenfalls palliativ.

Ich selbst nehme es ja nur vorbeugend und als Antioxidans, u.a. im Zusammenhang mit nitrosativem Stress. Kuklinski betont dabei die Wichtigkeit aller 8 Vitamere. Dem oben genannten Link kann man allerdings entnehmen, dass (zu) hoch dosiertes Alpha-Tocopherol die Aufnahme von Tocotrienolen eher behindert. Auch ist dieses wohl(?) eher mal in der Nahrung enthalten, während Tocotrienole wohl eine Rarität darstellen (dazu findest Du in den genannten Links auch Informationen).

Produkte, die auf Tocomin basieren, sind meines Wissen passend zusammengesetzt.

Liebe Grüße
Kate
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben