Depressionen, SD-Unterfunktion oder AD(H)S?

Themenstarter
Beitritt
29.01.12
Beiträge
6
hallo liebe mitglieder,

ich will hier nicht allzuviel schreiben außer meiner Symptome, die mich zurzeit sehr plagen.

Zuallererst: ich kann mich nicht konzentrieren. Auf gar nichts, vor allem nicht in der Schule. Nach wenigen Minuten bin ich wieder ganz woanders, obwohl ich mir fest vorgenommen habe, mich jetzt zu konzentrieren. Glaubt mir, dass es nicht geht. Ich habe das ganze nun schon sehr lange, dachte aber früher meistens, dass es an meiner Unlust liegt.

Zudem bin ich sehr introvertiert, bin nicht sehr gut dabei mit Leuten zu reden bzw. kennen zu lernen und bin eben gern für mich allein. Ein paar Freunde habe ich allerdings.

Außerdem bin ich äußert vergesslich. Ich vergesse Termine, wo ich Sachen hin getan habe, was ich gestern/letzte Woche etc. gemacht habe, was ich noch machen wollte. Manchmal fällts mir wieder ein, aber häufig auch nicht.
Ist auch echt nervig in der Schule, wenn ich quasi alles, was wir vor ein paar Wochen gemacht haben wieder aus dem Gedächtnis verschwunden ist.

Selbst wenn ich einen Text lese, weiß ich meistens gar nicht, was ich grade gelesen habe. Als ob ich den Text vorlese aber mir selber nicht zuhöre, Worte ohne Zusammenhang.

Auch bin ich mir ziemlich sicher, dass ich depressiv bin. Warum, will ich nicht unbedingt erläutern, da es privat ist. Ich weiß, dass ich hier absolut anonym bin, aber trotzdem ist es hier wohl nicht relevant.

Außerdem wurde bei mir vor einiger Zeit festgestellt, dass ich an Schildrüsen-Unterfunktion leide, was viele der genannten Probleme auslösen kann. Allerdings nehme ich Tabletten, die aber keine Besserung der Probleme gebracht haben.

Woran kann all das liegen? AD(H)S? Oder doch einfach nur an Depressionen?

Ich weiß es nicht!

lg
 
Beitritt
31.12.11
Beiträge
14
Servus black,

Es gibt zich Möglichkeiten für deine Symptome. Unkonzentriert sein kann an Magnesiummangel liegen. Es kann von zu wenig trinken kommen. Sogar eine Schlafstörung kann dahinter stecken.
Introvertiert sein kann erziehungsbedingt sein. Es kommt aber auch bei Autismus vor. Und und und.
Vergesslichkeit kann ebenfalls Magnesium- oder Wassermangel sein. Genauso kommen haufenweise mögliche neurologische Ursachen in Frage, von denen man als Laie nichtmal was gehört hat.
Ein Arzt hat bei mir mal eine SD Unterfunktion festgestellt, obwohl die Werte lediglich in normalem Rahmen vom Normwert abwichen. Allerdings kommt es widerum darauf an, was der Grund für die SD Unterfuntkion ist. Das sind alles Dinge die man beachten muss wenn man die Lösung wirklich finden will.

Kläre erst einmal die normalen Sachen ab:

-Täglich 3 Liter Wasser über den Tag verteilt
-Eine gesunde und ausgewogene Ernährung
-Dem Körper genug Schlaf geben
-Durch Magnesium (gibts in der Drogerie als Brause) unterstützen
-Und Sport/Bewegung (möglichst an der frischen Luft)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Themenstarter
Beitritt
29.01.12
Beiträge
6
-Täglich 3 Liter Wasser über den Tag verteilt
-Eine gesunde und ausgewogene Ernährung
-Dem Körper genug Schlaf geben
-Durch Magnesium (gibts in der Drogerie als Brause) unterstützen
-Und Sport/Bewegung (möglichst an der frischen Luft)

Das probierst du bitte mal 1-2 Wochen lang konsequent. Wenn es dann nicht besser ist, können wir weiter spekulieren und raten.

Ich wollte mich auch nicht auf die 3. genannten Sachen beschränken, es sind lediglich die, die mir bekannt sind und dir mir im Kopf rumschwirren.

SD Unterfunktion habe ich aufjedenfall, mein TSh Wert lag deutlich drüber.
Depressionen habe ich ebenfalls.

Um auf deine oben genannten Vorschläge mal einzugehen.
Trinken tue ich genug, meistens sogar mehr als 3l täglich.
Meine Ernährung ist recht ausgewogen, bei den Bluttests waren auch keine Mängel bezgl. Magnesium. Auch keine Blutarmut. Sport mache ich aktuell 3-4x die Woche mind. 30min.

Schlafen tue ich tatsächlich wenig, zumindest in der Woche (3-6 Std.). Ich habe keine Probleme zu schlafen, es hapert eher am einschlafen. Das dauert bei mir teilweise 2-3 Stunden, am Wochenende, wo ich weniger stress habe gehts meistens schneller - da hole ich auch einiges an Schlaf nach (10 Std.)

Ich würde eben gerne wissen, was es sein könnte. Ich habe mittlerweile Lust mehr auf Krankenhäuser und Ärzte, da habe ich in den letzten Jahren schon einiges an Zeit verbracht (hat auch zu meinen Depressionen beigetragen, aber wie im 1. Post erwähnt will ich da nicht näher drauf eingehen).
Besonders großes Vertrauen habe ich zu Ärzten auch nicht mehr, dass hat sich in den letzten 2 Jahren echt stark geändert. Das ist nicht nur auf einen Arzt bezogen, sondern auf mehrere - ich habe da echt wenig positive Erfahrung gemacht.

Das was ich am meisten plagt ist meine Unfähigkeit mich zu konzentrieren.
 

darleen

Hallo Black

hast du mal aktuelle SD-Werte zur Hand?

und leidest du unter einer Autoimmunerkrankung ?

deine Symptomatik kann an einen zu geringen SD-Hormonspiegel
liegen

das würde ich erstmal abklären ,bevor man weiter sucht..


liebe grüße darleen:wave:
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Themenstarter
Beitritt
29.01.12
Beiträge
6
Hallo Black

hast du mal aktuelle SD-Werte zur Hand?

und leidest du unter einer Autoimmunerkrankung ?

deine Symptomatik kann an einen zu geringen SD-Hormonspiegel
liegen

das würde ich erstmal abklären ,bevor man weiter sucht..


liebe grüße darleen:wave:


Mein letzter TSh Wert lag bei 4500 oder so, ich habe nächste Woche Dienstag nen Termin zur Blutabnahme, dann lass ich mir die Werte kopieren und geb sie mal durch.
 

Malve

Hallo black,

vermutlich meinst Du mit dem TSH-Wert 4.5; wenn dem so wäre, so ist das definitiv zu hoch. Die heutige obere Normgrenze liegt bei 2.5.

Wenn Du demnächst zur Blutentnahme gehst, dann beachte bitte, das ALLE Werte überprüft werden: TSH, fT3, fT4; Antikörper TPO-AK, Tg-AK, TRAK. Auch ein Ultraschall sollte unbedingt gemacht werden (vorzugsweise beim Facharzt >Nuklearmediziner).
Schilddrüse

Liebe Grüße,
Malve
 

darleen

Mein letzter TSh Wert lag bei 4500 oder so, ich habe nächste Woche Dienstag nen Termin zur Blutabnahme, dann lass ich mir die Werte kopieren und geb sie mal durch.

Hmmmm ein bisschen unwahrscheinlich die TSH-Höhe...

denkst du daran , vor der Blutabnahme dein Thyroxin nicht zu nehmen , sondern erst nach der Blutentnahme.?..

damnit die Werte nicht verfälscht sind
 
Themenstarter
Beitritt
29.01.12
Beiträge
6
Hallo black,

vermutlich meinst Du mit dem TSH-Wert 4.5; wenn dem so wäre, so ist das definitiv zu hoch. Die heutige obere Normgrenze liegt bei 2.5.

Wenn Du demnächst zur Blutentnahme gehst, dann beachte bitte, das ALLE Werte überprüft werden: TSH, fT3, fT4; Antikörper TPO-AK, Tg-AK, TRAK. Auch ein Ultraschall sollte unbedingt gemacht werden (vorzugsweise beim Facharzt >Nuklearmediziner).
Schilddrüse

Liebe Grüße,
Malve

Stimmt, da steht 4.5 und Normal-Wert 2.5 (wobei selbst das noch zu hoch sein soll).

fT3 und fT4 Werte stehen nicht drauf, aber ich sage beim Termin bescheid, dass die anderen Werte auch bitte alle angegeben werden sollen.

Beim letzten Test habe ich leider Thyroxin vorher genommen, werde ich aber nächste Woche unterlassen (war mir vorher nicht bewusst, wurde auch nie erwähnt.)

Aktuell nehme ich auch "nur" 25mikrogramm, also quasi die kleinstmögliche Menge (1 Tablette).
 
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.714
Hallo Black,

Ich denke ADS und Depression sind auch nur ein Symptom. Mögliche Ursache könnte z.B. eine Glutenintoleranz sein. Gluten-Intoleranz oder eine Fruktoseintoleranz.

Vitaminmängel sind auch nicht zu unterschätzen. Wenn es auch nicht Magnesium ist, so kann es was anderes sein, was nicht zum normalen grossen Blutbild gehört wie Vitamin D, B6, Zink, Kupfer usw.

Kannst du mal alle deine Symptome aufschreiben?

Wir haben ja schon:

-Schlafstörungen, Einschlafstörungen
-erhöhtes Durstgefühl?
-Konzentrationsschwierigkeiten

Wie ist deine Verdauung? Verstopfung, Durchfall oder Blähungen?

Gelenk- und Muskelschmerzen+

Grüsse
derstreeck
 
Beitritt
31.12.11
Beiträge
14
Ist deine Depression von einem Arzt diagnostiziert, oder deine eigene Einschätzung?

Es kommt darauf an, was man trinkt. Deshalb sprach ich extra von 3 Liter Wasser. Das ist allerdings nur Durchschnitt. Jeder Mensch hat einen individuellen Bedarf an Wasser. Hinzu kommen Lebensmittel die entwässern. Die zählen logischer Weise nicht.

Es schadet nicht auch bei keinem offensichtlichen Mangel, trotzdem eine Magnesium am Tag einzunehmen. Alles Überschüssige wird vom Körper automatisch wieder ausgeschieden. Vielleicht würde es ja trotzdem helfen.

Das Problem: Deine Depression kann sehr gut eine andere psychische Erkrankung sein. Welche widerum für deine Probleme verantwortlich ist.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
16.01.12
Beiträge
11
Hallo black,

deine Symptomatik kommt mit sehr bekannt vor, man hat das Gefühl ein „Brett“ vor dem Kopf zu haben, oder? Mein Alltag bestand nur mehr aus irgendwelchen Zettelchen schreiben, weil ich sonst alles vergaß. Ich denke auch dieses „introvertiert“ sein (das ich auch habe) kommt auch davon, weil man sich gar nicht richtig auf ein Gespräch konzentrieren kann, es fallen einem die richtigen Worte nicht ein, dann verliert man auch das Selbstverstrauen, mit anderen Leuten einfach darauf los zu quatschen und zieht sich zurück. Ich habe mir das selbst so zusammengereimt. Aber toll dass du ein paar Freunde hast, das ist sehr wichtig!

Ich muss derstreek zustimmen. Ich denke, das könnte die richtige Richtung sein. Nach langer Suche wurde bei mir eine Glutenintoleranz festgestellt und starker Verdacht auf HPU (Test steht noch aus). Schau mal hier, vielleicht findest du dich hier bei deiner Symptomatik wieder:

Kryptopyrrolurie


Seit ich Vitamin B-Komplex nehme, und mich glutenfrei ernähre, geht es mir viel besser. Bekomme auch keine Panik mehr, wenn ich zufällig irgendwo Bekannte treffe, mit denen man doch etwas smalltaken soll. Mir ist auch aufgefallen, dass ich seitdem ich die B nehme, den Leuten auch in den Augen schauen kann, mich viel besser auf das Gespräch konzentrieren kann. Meine ganze Wahrnehmung ist viel besser geworden.

Die Zettelchen sind Geschichte, meine Konzentration wird von Tag zu Tag besser!

Lg dabea
 
Beitritt
30.01.12
Beiträge
3
Hallo,
So ähnlich ging es mir auch mal .. Habe damals Tabletten dagegen genommen .. War aber der größte Mist .. Sie haben mich viel zu ruhig gemacht hatte keinen Hunger mehr, Stände Übelkeit, usw. Nach einer Zeit habe ich sie abgesetzt.
Dann ging es 2 Jahre und dann fing es wieder an ..
Danach suchte ich wieder Ärztlichen Rat ..
Mein Hausarzt hat mir empfohlen zu einem Neurologen zu gehen. Habe ich dann auch gemacht, sie sagte mir das Tabletten garnicht gut sind dagegen es wäre nur ein 'Bereugungsmittel' .. Sie sagte zu mir ich solle Joga Übungen machen und meine Innere Ruhe dadurch finden ..
Vielleicht solltest du dass auch mal tun ?
Vielleicht hilft es Dir.
Ich hoffe ich konnte Dir helfen .. ;)
Lg
 
Themenstarter
Beitritt
29.01.12
Beiträge
6
Habe mir heute Blut abnehmen lassen und fT3 und fT4 angesprochen, sollen auch mit aufgeführt werden.

Werde mir mal das mit der Glutenintoleranz & Vitamin B durchlesen, aber das mit dem "Brett vorm Kopf" passt schon ziemlich gut.

Danke schonmal für all eure Antworten! Werde mich spätestens übermorgen nochmal melden, wenn ich die Testergebnisse habe. Bin echt gespannt.
 
Themenstarter
Beitritt
29.01.12
Beiträge
6
Sorry, dass es solang gedauert hat. Hab meine Ergebnisse erst heute abholen können.

TSH 3,1 μU/ml
fT4 1,4 ng/dl

fT3 war nicht drauf :/ Zumindest auf meinem Ausdruck.

Eigentlich soll ich 25 mikrogramm Euthyrox nehmen, habe allerdings auf 50 erhöht. Werde das mal eine weile so testen, ob sich etwas ändert. Im Normwert ist der TSH Wert mit 4-5 Monaten lang 25mikrogramm nämlich nicht, deshalb die Erhöhung. Habe gelesen man sollte seine Wohlfühlmenge rausfinden, dh. leicht erhöhen bzw. runtersetzen und auf die Werte alle ~2 Monate achten. Werde das mal so handhaben.

Morgen hole ich mir noch Zink & Vitamin B6 (bzw. Multivitamin Tabletten, Zink und B6 sind in 100% RDA drin) und werde mal schauen ob das vielleicht etwas bringt, schaden kann es nicht! Im heutigen Essen sind nunmal viele Vitamine kaum noch vorhanden, selbst bei Obst/Gemüse scheinbar der Fall.

Falls das alles nichts bringt, werde ich eventuell mal Glutenfrei essen, wer weiß ob es vielleicht doch daran liegt. Jedenfalls bin ich dankbar für jeden Beitrag bisher, ich halte euch auf dem laufenden, vielleicht wirds ja irgendwann jemanden helfen - falls ich herausfinde, woran es liegt.
 
Oben