Das geheimnisvolle Licht im Kühlschrank

Themenstarter
Beitritt
02.03.04
Beiträge
2.340
Der sinnlose Aufenthalt in der Rheumaklinik und die allgegenwärtigen häuslichen Streitereien waren soweit überstanden, also ging es zum Ausgleich weiter mit Urlaub. Da sollte man sich ja erholen, soweit ich mich erinnern kann, aber es geht ganz offensichtlich auch anders.
Am 1.Tag wurden wir gleich mit Badewannen von Wassermassen übergossen, die uns natürlich mitten auf dem Spaziergang erwischten. So nass bin ich gestern unter der Dusche nicht gewesen.
Am 2.Tag lagen alle mit Darmgrippe im Bett herum (bzw. gaben sich auf dem Klo die Klinke in die Hand).
Am 3.Tag hörte der Dauerregen auf *hurra*, also Bootle fahren. Mein Freund rudert mich einmal über den See und wieder zurück, und da ist es mir vom bloßen Zusehen schon so elend geworden, dass ich danach wie Tod auf dem Sofa lag und nicht mal mehr sprechen konnte. Muskelkater hatte ich übrigens auch, er nicht. Das soll mir mal einer erklären. Allerdings wurde ihm abends plötzlich schwindelig und als er anfing doppelt zu sehen, habe ich ihn wegen beginnendem Sonnenstich mit Eisbeutel ins Bett geschickt. Dabei hatte noch nicht mal die Sonne gescheint.
Diese kam dann am 4.Tag heraus. Aber wie gleich! Also Badeanzug raus und ab zum See. Leider hatte ich vor lauter pack-die-Badehose-ein mein spezielles parfumfreies Sonnenmittel vergessen, gegen alles andere bin ich ja allergisch, aber egal, ich geh ja nicht in die Sonne. Kann man so blöd sein? Mensch Mädchen, du schreibst jetzt 100x "Der Kopf guckt beim Schwimmen aus dem Wasser und kriegt durch die Spiegelung noch zusätzlich Sonnenstrahlen ab." Ihr könnt euch vorstellen, was ich für einen Sonnenbrand hatte. Ich kam mir vor wie Larry der Lobster und war dementsprechend stachelig.
Tag 5 begrüßte uns mit dem ekelhaftesten schwülen Wetter, was ich seit langem erlebt hatte, dazu meldete sich die Darmgrippe zurück und gesellte sich zum Sonnenbrand. Nichts und Niemand konnte mich an diesem Tag auch nur einen Milimeter aus dem Bett bewegen. Naja, bis auf die besagte Darmgrippe. Leider beschloß der Receiver an diesem Tag, sich auf hitzefrei umzuschalten und so konnte ich nicht mal Fernsehen glotzen. Meine Laune war auf dem Tiefpunkt und ich gab sie großzügig an alle anderen weiter.
Tag 6, also Samstag kam der gute alte Freund Regen wieder zurück und hielt sich hartnäckig bis zum Sonntag, unserem Abreisetag.
So, dann war ich also diese Woche frisch für meine nächsten zahnärztlichen Eingriffe, oder? Am Mittwoch sollte nochmal der Kiefer aufgefräst werden, aber Pfeifendeckel. Die Brücke war verrutscht und damit mir das Ding beim Quasseln nicht aus Versehen in den Gulli fällt, musste es natürlich erstmal rausgeklopft und dann wieder neu einzementiert werden. Gut, sitzt, passt, wackelt und hat Luft. Aber warum krieg ich abends auf einmal rasende Gesichtsschmerzen und sehe so aus, als hätte ich den Sonnenbrand noch nicht überwunden? Könnte es denn evt. sein, dass ich gegen den Zement allergisch bin? Und wenn ja, WARUM IST DA NOCH KEIN ZAHNARZT DRAUF GEKOMMEN? MUSS MAN DENN ALLES SELBER MACHEN? WARUM ZAHL ICH EIGENTLICH KASSENBEITRÄGE?
Aber sei es *räusper* So, das hat jetzt gutgetan.
Wo war ich? Achsoja. Die OP ist also auf Freitag verschoben und so ist es auch geschehen. Ich hab jetzt 5 Zementproben, mit denen ich mir einen Allergologen suchen darf, um das Zeug auszutesten. Und dann begann die Zahn-OP. Wie der Zahnarzt so das Zahnfleisch wegklappt, kommt ganz oben am Kiefer etwas Seltsames zum Vorschein. Nämlich 2 kleine Metallstückchen, die dabei waren, sich durch den Knochen zu arbeiten. Bisher war das auf keinem Röntgenbild zu sehen.
Wie die Dinger dahin gekommen sind, weiß mal wieder kein Mensch.
Aber ich weiß es. Es sind implantierte Mikrochips. Wahrscheinlich bin ich als Kind von Aliens entführt worden und sie haben mir diese Dinger implantiert, um ein Experiment mit mir durchzuführen.
"Wieviel Krankheiten und Schmerzen kann ein Mensch ertragen?" war wohl der Arbeitstitel.

Liebe Grüße,
eure Scully
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.894
.. :p #) ;) :) :D . Du kannst einfach köstlich schreiben, Scully. Eine wundevolle Begabung :p
Sonst wünsche ich Dir einfach alles Gute ....
Gruss,
Uta
 
Beitritt
25.07.05
Beiträge
295
hallo Sculla
du hast ja noch richtig Humor, bei so viele Erlebnisse. Ich glaube mir wäre manchmal das lachen vergangen.
Eigentlich hätte ja in der ganzen Zeit auch mal was schöneres passieren können.
Ich finde es auch traurig, dass wir bei Ärzten oft alles selbst in die Hand nehmen müssen, um Klarheit zu bekommen.

Finde auch das du gut schreiben kaNNST:
gRU? kLAUDI
 
Beitritt
25.07.05
Beiträge
295
HABE MICH ETWAS VERTIPPT! SORRY
MEINTE NATÜRLICH HALLO SCULLY
UND ZUM SCHLUß GRUß KLAUDI
 

Malve

Hallo Alanis,

ich dachte zuerst an einen Krimi, als ich die Überschrift "das geheimnisvolle Licht im Kühlschrank" gelesen habe... Es ist tatsächlich eine Horrorgeschichte, die Du mit viel Humor geschildert hast.
Behalte Deinen Humor, auch wenn es mal dicke kommt... Den können wir alle von Zeit zu Zeit gebrauchen...

Alles Gute -

uma :)
 
Themenstarter
Beitritt
02.03.04
Beiträge
2.340
Ich danke euch vielmals für eure lieben Komplimente, das hat mir sehr gut getan :)
 
Beitritt
24.09.04
Beiträge
999
ich dachte auch, dass hier die Anwort geschrieben steht, wo das Licht hingeht, wenn man es im ganzen Haus oder in der Wohnung ablöscht.... :greis:
Fragt mal eure Besucher, wenn ihr Gäste habt :idee: .....dann löscht ihr alles Licht aus....schleicht im Dunkeln durch die Wohnung in die Küche....ganz dramatisch natürlich, die Spannung bis ins unermässliche steigernd :hexe: ....wenn ihr dann alle in der Küche versammelt seid, nochmals die ominöse Frage: wo geht denn all das Licht hin???? und ihr öffnet die Kühlschranktüre....und siehe da: ES IST IM KüHLSCHRANK! :bahnhof:
So einfach sind manchmal die Antworten auf sooo wichtige Fragen des Lebens....
Aber drauf komma muass ma.... :freu: :lachen2:
 
Oben