Corona-Virus: Meinungen abseits des Mainstreams

Beitritt
05.04.08
Beiträge
1.145
Vor ein paar Tagen erschien beim SWR1 ein Interview mit Prof. Püschel. Er bezeichnet das Virus wie bisher als kein todbringendes Killervirus (wobei was bedeutet nicht todbringend, wenn er konform mit den Todesfällen des RKI geht und sagt, es gibt ebenfalls hochgradig gefährliche andere Themen in Deutschland?), will aber auch nicht verharmlosen, sagt er und befürwortet Hygienemaßnahmen, Abstand und Maskentragen und spricht sich besonders für eine Impfung aus.

Und wie ich schon Mal erwähnt hatte, betont er, dass seine Aussagen für manche Regionen und Länder nicht zutreffen, sondern speziell für Deutschland gelten! Und auch das nur, weil es an dem guten Gesundheitssystem hier liegt und an den getroffenen Präventationsmaßnahmen, dass die Situation so positiv aussieht.

Und vor allem, dass sich die vom RKI angegebene Anzahl der Todesfälle durch Covid-19 wesentlich mit dem Ergebnis der Obduktionen deckt.

Für mich alles in allem ein weiteres Beispiel dafür, dass man Aussagen immer wieder hinterfragen sollte und einiges doch von manchen Kritikern falsch oder verdreht wiedergegeben wird.

Ein paar wörtliche Aussagen von ihm daraus, die obiges bestätigen:

-Vom Ergebnis (der Obduktionen bzgl todesursächlich an Covid-19 verstorben) muss man allerdings sagen, die Gesamtzahlen unterscheiden sich nicht wesentlich von den Zahlen des RKI- Instituts.

- Wir müssen die Abstandsregeln einhalten, müssen den Mundschutz tragen, sollten aber nicht soviel Angst haben bitte. Wenn wir die Regeln einhalten, dann ist eine stabile Kontrolle möglich. Nicht, dass wir das Virus loswerden, aber wir können es eingrenzen mit Quarantäne und den anderen Regeln, die wir uns geben.

- Ich spreche für Deutschland, das muß man ganz klar sagen und die Situation in Deutschland ist derzeit ganz anders als im Rest der Welt. Wir haben es hier relativ gut geschafft die Pandemie in Grenzen zu halten. Wir haben auch ein ganz besonderes gutes Gesundheitssystem und wir haben Null Problem sämtliche Infizierte bisher zu behandeln. Das ist in anderen Regionen völlig anders und die Infektion breitet sich in anderen Regionen ganz anders aus.

- Aus meiner Sicht war das Gesamtergebnis gut. Es war richtig Quarantäne - Maßnahmen einzuleiten und solche Dinge wie Abstand halten, Hygiene konsequent zu verfolgen, nur diesen Maßnahmen haben wir zu verdanken, dass Deutschland bisher mit der Pandemie so gut fertig geworden ist.

(Im Detail ist Püschel nicht mit allen Maßnahmen einverstanden und kritisiert vor allem die Maßnahmen um den "Lockdown" der Kinder. Es sollte der Selbstverantwortung des Einzelnen überlassen werden, inwieweit man das Risiko einer Ansteckung durch Kinder entweder vermeiden oder sich darauf einlassen will.)

- Inzwischen gibt es hervorragend beschichtete Masken, die tatsächlich verhindern, dass selbst so kleine Mini-Partikel da nicht durchgehen. Die Masken erinnern uns auch daran, Abstand zu halten, sie erinnern uns an prinzipielle Regeln der Hygiene und sie schützen natürlich im Groben auch beim Husten, beim Niesen, das muss man ganz klar sagen. Sie schützen vor allem die Anderen.

(Die Maske muß auf jeden Fall gereinigt und immer wieder erneuert werden, sonst könnte es selbst zur Infektionsgefahr werden.)

Am Ende nochmals zusammenfassend:

- Beides ist richtig. Also noch einmal ganz klar, Covid-19 ist keine todbringende Krankheit, auch wenn wir riesige Zahlen hören oder wenn wir Massengräber gezeigt bekommen - speziell in Deutschland gibt es viele andere Themen, die ebenfalls hochgradig gefährlich sind. Ich will aber auch nicht verharmlosen, dass das eine Pandemie ist, die uns betrifft und da wir im Augenblick keine Impfung haben und keine Medikamente, die helfen, müssen wir vermeiden und deswegen müssen wir alle Hygieneregeln und Abstandsregeln einhalten um uns zu schützen. Wenn wir krank werden, auch keine Angst haben, auch nicht als alte oder irgendwie Vorgeschädigte - die Meisten überleben das. Es ist kein Killervirus, keine todbringende Krankheit, das schaffen wir. Deutschland hat einen guten Weg gefunden, beides ist richtig.

- Also ich würde mich sofort impfen lassen. Um das klar zu sagen, ich finde Impfungen sind extrem wichtig um Infektionskrankheiten einzugrenzen oder zu besiegen. Das gehört zu den wichtigsten Errungenschaften der Medizin überhaupt und ehrlich gesagt, ich zeige allen Impfgegnern den Vogel, weil sie nicht nur sich, sondern auch andere gefährden. Das ist ja das wichtige am Impfen, dass man eine Immunitätslage in der Bevölkerung erreicht, die die Krankheit verhindert und die Gefahren des Impfens sind viel geringer als die Auswirkungen der Krankheit. Also unbedingt impfen lassen. Es ist eine sehr sehr positive Errungenschaft der Medizin.

(Für Reiserückkehr hält er eine Kontrolle durch Tests mit Quarantäne sinnvoll.)



Seine Einschätzungen/Aussagen widersprechen m.E. zum größten Teil dem Mainstream nicht. Auch die heftige Situation in anderen Ländern zweifelt er nicht an, sondern sagt, dass dies "bisher" nicht auf Deutschland zutrifft, weil man es hier gut im Griff habe.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
09.09.08
Beiträge
10.901
Wuhu,
weil ichs
... der hier genannte Link funktioniert nicht "error..." #1.270
...
ebenso aufrufen wollte, fand ich dann die richtigen Links:

biolifesas.org/biolife/2020/07/27/retracted-5g-technology-and-induction-of-coronavirus-in-skin-cells/

bzw

biolifesas.org/biolife/wp-content/uploads/2020/07/FIORANELLI-RETRACTED.pdf


Bezüglich des Themas, dass "Funk/Frequenzen" (egal welcher, also nicht nur 5G - im Forum haben wir mit Elektrosmog ja eine eigene Rubrik dazu ;) ) unseren Körper respektive unsere Gesundheit beeinflussen kann, würde ich nicht einfach so vom Tisch wischen (a la "Fakten-Checkern")...

paracelsus-magazin.ch/energetischeheilmethoden/die-auswirkungen-von-frequenzen-und-musik-auf-unser-bewusstsein-und-unsere-gesundheit/
August 2019 - Die Auswirkungen von Frequenzen und Musik auf unser Bewusstsein und unsere Gesundheit
Wenn du das Universum verstehen willst, dann denke in Kategorien wie Energie, Frequenzen und Vibration. – Nikola Tesla
Der natürliche Kammerton 432 Hz ist die Tonfrequenz, die mit dem Menschen, der Natur und dem Kosmos im EIN-KLANG schwingt.
Unser Körper und unsere Zellen schwingen auf den Grundton 432 Hz. Töne in dieser Frequenz können unsere Zellen harmonisieren und den Körper in seiner Heilung unterstützen. Die Frequenz 432 Hz kann auch unsere Gehirnhälften ausgleichen und einen gesunden Stoffwechsel fördern...

secret-wiki.de/wiki/432_Hz
Die 432 Hz-Stimmung gilt als natürliche Grundstimmung und geht vor allem auf den antiken Mathematiker Pythagoras und in neuerer Zeit auf die Begründung der Klangforschung durch den Physiker und Astronom Ernst Florens Friedrich Chladni zurück. ...
...
Historisch gab es bereits einige berühmte Befürworter der 432 Hz-Stimmung, wie beispielsweise Guiseppe Verdi, Dietrich Fischer-Dieskau und Luciano Pavarotti. Auch in der heutigen Zeit des 21. Jahrhunderts gibt es verschiedene Interessengruppen, die für die 432 Hz-Stimmung plädieren, wie zum Beispiel diese 432 Hz-Gruppe.
Es gibt Plattenlabel, die entsprechende Musik publizieren, Musiker, die sich für die 432 Hz-Stimmung einsetzen, um einen „volleren“ Klang zu erreichen und auch um die Stimmen der Sänger zu entlasten, aber auch DJs, Schamanen, Künstler, Wissenschaftler und Filmemacher, die von der Kraft der 432 Hz-Stimmung fasziniert sind. Viele von ihnen propagieren sogar eine Umstellung der allgemein akzeptierten Stimmung von 440 Hz zurück auf 432 Hz.

Es gibt Meinungen, dass höhere Stimmungen, wie sie heute üblich sind, die Stimme der Sänger stärker fordern und zum schnelleren Verschleiß der Stimmbänder beitragen können. Dies ist allein schon auf die höhere Tonlage zurückzuführen. Die 432 Hz-Stimmung hingegen schafft eine den Stimmbändern „vertraute“ Resonanz, die zur Entspannung beiträgt.
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
02.01.05
Beiträge
5.311
Inzwischen gibt es hervorragend beschichtete Masken, die tatsächlich verhindern, dass selbst so kleine Mini-Partikel da nicht durchgehen
Hast Du dazu ein paar Links?
Ich suche noch nach DER Maske, die -halbwegs sicher- verhindert, dass ich mich anstecke.
Mir geht es dabei weniger um andere, d. h. ich bin in diesem Punkt Egoist (da Hochrisikopatient).
 
Beitritt
05.04.08
Beiträge
1.145
Hast Du dazu ein paar Links?
Ich suche noch nach DER Maske, die -halbwegs sicher- verhindert, dass ich mich anstecke.
Mir geht es dabei weniger um andere, d. h. ich bin in diesem Punkt Egoist (da Hochrisikopatient).
Leider nicht, liebe margie, da das ein Zitat von Püschel war und er nicht näher erläutert hatte, welche er nun da meinte.

Aber schau mal hier rein, da spricht man von 99% Filterleistung:


Wahrscheinlich denkst du aber eher an FFP2/3 Masken wie hier:
 
Beitritt
05.04.08
Beiträge
1.145
Dunya Hayali war übrigens mehrere Stunden (seit 10 - ca. 17.30 Uhr) auf der Großdemo in Berlin am 1.8. mit ihrem Kamerateam unterwegs. Sie mussten dann auf Anraten ihrer Security den Dreh abbrechen.

Hier ein ungefilterter Auszug, den sie mit dem Handy aufgenommen hatte. Am Donnerstag, 6.8. um 22.15 Uhr im ZDF in ihrem Talk-Magazin wohl ein Bericht darüber zu sehen.



Ich fand es teilweise erschreckend wie die Leute nur auf die Anwesenheit von Reportern reagiert haben. Einerseits will man vom Mainstream richtig verstanden werden, andrerseits blockiert man es oder geifert wild herum - keine Interviews, keine Interviews, bzw. wird aggressiv und beleidigend. Natürlich gab es auch "normale und vernünftige" aber es war kaum möglich mehrere Schritte ohne irgendwelche Sprechchöre oder beleidigender Anmache zu gehen.

Das ist der Sache nicht dienlich, auch daß kollektiv das Tragen von Masken und Abstandsregeln verweigert wurde und sogar der Veranstalter selbst keine Chance hatte sich dahingehend durchzusetzen, sodaß die Polizei eine Auflösung der Demo forderte.

Dienlich finde ich auch nicht die überzogenen Angaben der Veranstalter von 1,3 Millionen Teilnehmer. Augenzeugen und die Polizei berichteten von 17000 bis max. 30000 Teilnehmer. Die Länge von ca. 1,4 km auf der Straße der Kundgebung lassen physisch diese Anzahl sowieso nicht zu.

Auch die Aussagen des Busunternehmens im Durchschnitt wohl 200 000 Ticketanfragen, aber dann sich über die tatsächliche Transportzahl auszuschweigen bzw. man müsse sich überlegen und sich mit dem Anwalt absprechen, ob man die Zahl mitteile, klingt sehr mysteriös und auch unseriös. Warum diese Geheimniskrämerei?

Ein paar weitere Meinungen dazu:

 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
12.05.11
Beiträge
1.371
@alibiorangerl: Nur weil diese 5G-Pseudo-Studie Murks ist und ihre Verbreitung in den social-media-Kanälen auf Leichtgläubigkeit beruht, ist damit überhaupt nichts über die biologische Wirkung von elektromagnetischen Feldern gesagt. Vom Tisch wischen will ich gar nichts -- außer dieser Schwachsinnsbehauptung "5G verursacht Corona".

Die Seite von H. C. Fricke finde ich dazu ganz gut. Der ist selbst "Kommunikations-Elektroniker und Dipl. Ing. (Technische Informatik) und M. Sc. mit ordentlichem Hintergrund in Elektro- und Nachrichtentechnik" und hat ausreichend Sachverstand.
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
1.371
Auch die Aussagen des Busunternehmens im Durchschnitt wohl 200 000 Ticketanfragen, aber dann sich über die tatsächliche Transportzahl auszuschweigen bzw. man müsse sich überlegen und sich mit dem Anwalt absprechen, ob man die Zahl mitteile, klingt sehr mysteriös und auch unseriös. Warum diese Geheimniskrämerei?
Weil sich dann vielleicht das Gesundheitsamt dafür interessieren würde, wie ein Unternehmen mit x Bussen 200.000 Teilnehmer transportiert haben will? Oder das Finanzamt, wo diese angeblichen mindestens 4000 Bustouren geblieben sind?
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
10.901
Wuhu Mg.,
@alibiorangerl: Nur weil diese 5G-Pseudo-Studie Murks ist und ihre Verbreitung in den social-media-Kanälen auf Leichtgläubigkeit beruht, ist damit überhaupt nichts über die biologische Wirkung von elektromagnetischen Feldern gesagt. Vom Tisch wischen will ich gar nichts -- außer dieser Schwachsinnsbehauptung "5G verursacht Corona".
die Links sind nicht ursprünglich von mir gesetzt worden, ich hab lediglich die korrekten (aka erreichbaren) Links eingestellt; Das mit dem "vom Tisch wischen" war auch gar nicht in Deine Richtung gemeint, sondern jene von "correctiv" (hat Oregano verlinkt)... ;)

Die Seite von H. C. Fricke finde ich dazu ganz gut. Der ist selbst "Kommunikations-Elektroniker und Dipl. Ing. (Technische Informatik) und M. Sc. mit ordentlichem Hintergrund in Elektro- und Nachrichtentechnik" und hat ausreichend Sachverstand.
Danke für den Link! :cool:
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
10.901
Wuhu,
naja, die ist halt aus bzw steht für eine/r bestimmte/n "ideologische/n" Ecke und alleine ihre Anwesenheit ruft bei manchen Leuten aus einer anderen "ideologischen" Ecke entsprechende Reaktionen hervor; Dushan Wegner hats ganz gut beschrieben: twitter.com/dushanwegner/status/1290191727647576064 - und eine Antwort darauf find ich auch ganz treffend:

twitter.com/cnitw/status/1290193644406755329

@dushanwegner: Frau Hayali geht auf eine Demo, in der Menschen gegen das System protestieren, für das in deren Augen auch Frau Hayali steht. Das ist der Trick: Frau H. filmt Menschen, die sich von ihrem Tun verletzt fühlen, und dann instrumentalisiert sie die unprofessionellen Reaktionen.
@cnitw: Leider haben ihr die Menschen auf der Demo erwartungsgemäß den Gefallen getan und sind mit den teilweise dummen Reaktionen über das Stöckchen gesprungen, das sie ihnen hingehalten hat. Journalismus hat über Politik - neutral - zu berichten, nicht Selbige zu machen! #Hayali
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
05.04.08
Beiträge
1.145
Wuhu,naja, die ist halt aus bzw steht für eine/r bestimmte/n "ideologische/n" Ecke und alleine ihre Anwesenheit ruft bei manchen Leuten aus einer anderen "ideologischen" Ecke entsprechende Reaktionen hervor; Dushan Wegner hats ganz gut beschrieben: twitter.com/dushanwegner/status/1290191727647576064 - und eine Antwort darauf find ich auch ganz treffend:

twitter.com/cnitw/status/1290193644406755329
Ich glaube, dass einige nicht einmal Hayali erkannt haben, sondern einfach nur ein Kamerateam, das nicht der alternativen Szene angehört und darauf angesprungen sind.

Das ist doch genauso einseitig pauschal Mainstream Presse zu verurteilen, oder wäre die Bild-Zeitung willkommener gewesen, weil sie Mal gegen Drosten gewettert hat?

Das ist eine absurde Situation und wenig förderlich, jeden Reporter, der nicht aus den eigen Reihen stammt, niederzumachen, anstatts die Chance zu nutzen, wie es doch manche geschafft haben.

Natürlich muß man wieder nach Ausreden suchen um beschämendes Verhalten rechtfertigen zu können.

Hayali war über 7 Stunden unterwegs, bin auf ihre Reportage gespannt. Ich halte sie für eine kritische und gute Journalistin im Gegensatz zu so manchen anderen.
 
Beitritt
14.08.10
Beiträge
6.337
Der Livestream zur Demo, der bei Dr. Wodarg verlinkt war, zeichnete ein anderes Bild. Von rechts und Abschaum war da wenig zu sehen.Und jetzt?
Was (Teilnehmer)Zahlen angeht, so kann ich sicher sagen, dass immer nach unten geschönt wird, wenn es Demos sind, die der Staat nicht so gerne sieht. Ein guter Freund von mir war früher im Linken Spektrum unterwegs, er berichtete regelmäßig davon.

Hayali mag ich nicht mehr. Als mit der Flüchtlingskrise in 2015 bei uns (in meinem Heimatraum) schwere und schwerste Gewalttaten gegen Frauen im öffentl Raum statt fanden, wurden die, welche das benannten, welche die am häufigsten auftretende Tätergruppe benannten und das waren nun mal Syrer, Afghanen, Afrikaner, ein Rumäne und auch Bulgare - ganz schnell in die rechte Ecke geschoben. Die AfD nahm dadurch an Sympathisanten enorm zu, weil sie natürlich fast als einzige den Fingerzeig darauf richteten, während die anderen und gerade meine Ex Grünen jeweils rasant schnell darum bemüht waren zu verwässern, zu beschönigen und zu erwähnen auch andere würden vergewaltigen (Augenroll).

Die Berichterstattung von Hayali war erschreckend einseitig zu der Zeit. Die bei uns in der Presse auch - als herrsche eine Art Schweigegebot über die Herkunft der Täter.

Unsere Presse berichtete erst dann etwas offener, als es nicht mehr anders ging. Das war das erste Mal, als ich das Vertrauen in die öffentl. Berichterstattung empfindlich verlor.
Im Moment scheint mir das ganz ähnlich wieder zu sein, diesmal mit einem anderen Thema.
Ich habe keinen Bock mehr in einem rechten Suppentopf zu landen, wenn ich sehe und sage was ich sehe und erlebe.
Natürlich sind auch Wutbürger, Hutbürger und Aluhütchen auf der Demo gewesen. Aber ganz bestimmt nicht nur und nicht überwiegend.
Mir ist das zu einfach und zu billig, um ehrlich zu sein.
Die Deutschen kriegt man am schnellsten still, wenn man sie unter Generalverdacht "rechts, ungebildet und dumm" stellt.
Ohne mich.
Und um mich hier vor Verdacht zu bewahren: ich habe mit Afrikanern früher zusammengewohnt, drei an der Zahl. Und einem Griechen. Und ein paar Deutschen. WG.
Ich erwähne das auch nur, weil mir erschreckend wieder auffällt, wie Meinung in den öffentlichen Medien gemacht wird.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
09.09.08
Beiträge
10.901
Wuhu,
danke für dieses Stichwort:
... Was T(eilnehmer)Zahlen angeht, so kann ich sicher sagen, dass immer nach unten geschönt wird, wenn es Demos sind, die der Staat nicht so gerne sieht...
Ich erwähne das auch nur, weil mir erschreckend wieder auffällt, wie Meinung in den öffentlichen Medien gemacht wird.
- da hätt ich auch was dazu gefunden: reitschuster.de/post/wie-der-ard-faktenfinder-mit-bildern-mogelt
 
Beitritt
05.04.08
Beiträge
1.145
Eigentlich ist Hayali nur durch die Menge gelaufen ohne spezifisch jemand anzusteuern. Die Leute sind auf sie zugekommen. Und sie hat nichts geschnitten.

Und es war ca. nach 17 Uhr, als die Kundgebung schon eine Weile lief und trotzdem gab es große Lücken, sodass man von einer dichten Menge, die es bei der angeblich hohen Teilnehmerzahl geben müsste, nicht sprechen kann.

Aber sie war ja seit 10 Uhr unterwegs und man kann noch nicht sagen, welche Eindrücke insgesamt eingefangen wurden. Deshalb würde ich erstmal ihren Bericht abwarten.

Ich habe übrigens fast den ganzen Samstag verschiedene Livestreams und Privatvideos verfolgt. Auch da gab es immer wieder große Lücken zwischen den Marschierenden.

Man bekam nie ein Luftbild zu sehen, meistens dann nur vor den Bühnen der Auflauf.

Im Netz fand ich den Versuch einiger Bildanalysen zur Demo:

EecW7jbWkAAA7Vp.jpeg EecW7YbWAAcMSHl.jpeg
EecW6-RXgAE45L6.jpeg EecW6pgWoAARdhf.jpeg
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
09.09.08
Beiträge
10.901
Wuhu,
... Aber sie war ja seit 10 Uhr unterwegs und man kann noch nicht sagen, welche Eindrücke insgesamt eingefangen wurden. Deshalb würde ich erstmal ihren Bericht abwarten.
mhm, und wär auch interessant ob auch Mitschnitte von "normalen" Reaktionen gezeigt werden - wobei, das würd das gewünschte Bild ja wieder a bisserl abschwächen, also vermutlich eher nicht (wie so oft)...
 
Beitritt
14.08.10
Beiträge
6.337
Wuhu,mhm, und wär auch interessant ob auch Mitschnitte von "normalen" Reaktionen gezeigt werden - wobei, das würd das gewünschte Bild ja wieder a bisserl abschwächen, also vermutlich eher nicht (wie so oft)...
Ja und vor allem wird als erstes das Negative gezeigt und versucht die Zahlen nach unten abzuschwächen (in den Medien). Keine Ahnung, welche Zahlen stimmen. Vielleicht gibt es ja Drohnenaufnahmen von Kritischen noch? Wäre cool.
Ach, wenn es mir nur egal wäre. Ist es aber nicht....
Nochmal: die Leute die ich kenne, die Kritiker der Pandemiemassnahmen sind und ich selbst ja nun auch - und bitte nicht vergessen - ich stand am Anfang auf der anderen Seite - die sind definitiv nicht rechts, nicht Aluhut, nicht ungebildet und alles andere als menschenfeindlich.
 
Beitritt
05.04.08
Beiträge
1.145
Wuhu,mhm, und wär auch interessant ob auch Mitschnitte von "normalen" Reaktionen gezeigt werden - wobei, das würd das gewünschte Bild ja wieder a bisserl abschwächen, also vermutlich eher nicht (wie so oft)...
Warum sollte sie nicht " normale Reaktionen" zeigen wollen, sie hatte ja auch gesagt, es sind Menschen hier, die einfach nur Fragen haben...
Und wenn man knapp 40 Minuten durch die Menge läuft, müsste man ja automatisch auch auf normale Reaktionen treffen oder?

Ein Mann sagte zum Beispiel, wundern sie sich nicht... Ein anderer (mit Maske), dass er diese beleidigenden Reaktionen auch nicht gut findet...
 
Beitritt
15.05.13
Beiträge
1.738
Viele der Demo-Teilnehmer arbeiten für eure Renten mit, auch für die fette Pfründe für Dunya, vergesst das nicht, bevor ihr sie als "Abschaum" bezeichnet. Dort sind auch Ausländer und Schwarzafrikaner anwesend. Ihr wisst, wer solche Leute abwertend beleidigt, also ein bisschen Nachdenken, bevor man loschimpft, wäre dringend anzuraten.

Alternativen zu dem einseitigen Video von Laurianna, um der Sachlichkeit, Vernunft und Gerechtigkeit willen:



Hier mit Gebärdensprachendolmetscherin für Menschen mit Hörproblemen:





Freundliche Grüße und bleibt gesund!
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
10.901
Wuhu,
... Ach, wenn es mir nur egal wäre. Ist es aber nicht...
das sollte niemandem egal sein, dem es halt zumindest auffällt, egal welcher politischen/ideologischen Richtung es/sie/er auch immer ansonsten anhängen möge...

Die (Mainstream-) Medien erfüllten ihre Aufgabe halt auch mehr schlecht als recht, allerdings wird ihnen auch noch immer auf die Finger geschaut, und glücklicherweise geht nicht mehr alles so einfach durch wie womöglich anno dazumal...


twitter.com/reitschuster/status/1289684482098892802


twitter.com/reitschuster/status/1290246397015408641
 

Neueste Beiträge

Oben