Corona-Virus: Meinungen abseits des Mainstreams

Beitritt
12.10.18
Beiträge
2.180
nur sind manche angeblich "seriös/er" als andere und deshalb angeblich "richtig/er"

na und ?
das gibt es bei allen sachen, über die irgendwo berichtet wird und versch. leute versch. meinungen haben.

wer sich auch schon vor corona über alles mögliche informiert hat, weiß ziemlich genau, in welchen zeitungen, info-sendungen usw. es eher richtige infos gibt als in anderen.

und etwas denken hilft auch. z.b. werden weder bolsonaro noch trump es zulassen, daß mehr coronatote in den statistiken usw. erscheinen als unvermeidlich.

und wenn die zahl der toten in den ländern ohne maske usw. so irrsinnig hoch ist und in den ländern mit maske usw. so niedrig ist die maskenpflicht, die für fast alle ja eh immer nur für wenige minuten in geschlossenen räumen gilt, kein "politisches instrument" , sondern ein sinnvoller schutz der menschen in dem betreffenden land, ähnlich wie schon seit -zig jahren bei chirurgen, op-schwestern usw.

daß es hier mehr krankenhausinfektionen gibt als z.b. in holland, liegt u.a. auch daran, daß bei mehr maßnahmen direkt wieder viele einen aufstand wegen der "einschränkung der persönlichen freiheit" machen würden.
holland hat weniger krankenhaustote als wir, dafür jetzt aber sehr viel mehr coronatote. in dieser welt gibt es halt nichts perfektes........


lg
sunny
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
10.419
Wuhu s. & M.,
Nun ja, das kann ja jeder selbst entscheiden, wie richtig und wie seriös er/sie das jeweils findet!
Es ging darum, daß man angeblich erst gar nicht die Möglichkeit habe, "in den Medien alle Seiten/ Experten hören zu dürfen". Für China dürfte das zutreffen, aber für D/A/CH wohl kaum.
na und ?
das gibt es bei allen sachen, über die irgendwo berichtet wird und versch. leute versch. meinungen haben.
wer sich auch schon vor corona über alles mögliche informiert hat, weiß ziemlich genau, in welchen zeitungen, info-sendungen usw. es eher richtige infos gibt als in anderen. ...
das Problem ist hierbei jedoch, dass die angeblich seriösen die angeblich nicht so seriösen Medien bzw Expert-inn-en derartig ins Abseits stellen - hierbei zB im harmlosesten Fall eben als unseriös aka unglaubwürdig oder "falsch" darstellen falls ohnehin gleich gar nicht zu Diskussionsrunden einladen -, dass sich die Mehrheit der Leute schon gar nicht mehr traut, über den Tellerrand hinaus sich zu informieren oder eben gar nicht die Chance dazu bekommt. Das "passiert" leider auch bei uns, also in D-A-CH und fast der ganzen restlichen Welt, grade beim Thema "Corona" - und das nennt sich (Meinungs-) Manipulation...
 

Malve

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
26.04.04
Beiträge
22.183
Hallo orangerl,

hier dürfte "Framing" zutreffen:
Hamburg. Nicht nur in der politischen Kommunikation und im Medienkonsum begegnet uns Framing. Auch im Alltag lassen wir uns ständig von sprachlich manipulierenden Botschaften leiten.


Manipuliert die ARD mit internen Sprachregeln ihr Publikum? Gegen diesen Vorwurf muss sich der öffentlich-rechtliche Sender derzeit behaupten. Grund ist ein geleaktes "Framing-Handbuch" für ARD-Mitarbeiter, das empfiehlt, Fakten mit moralischen Argumenten zu kommunizieren. Das sogenannte Framing ist umstritten, da es an Manipulation (bewusste Beeinflussung) erinnert. Kommunikationswissenschaftler betonen dagegen, dass der Mensch Framing braucht, um Informationen zu begreifen.

Gruß
Malve
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
2.180
dass sich die Mehrheit der Leute schon gar nicht mehr traut, über den Tellerrand hinaus sich zu informieren oder eben gar nicht die Chance dazu bekommt

wo lebst du ?

hier in deutschland ist es jedenfalls nicht so.
wir leben hier gsd nicht wie in nordkorea o.ä.

wer hier z.b. nur die bildzeitung liest (sehr manipulativ, aber nicht erst seit corona, sondern schon -zig jahre, weshalb sie manche auch blödzeitung nennen oder blutzeitung o.ä.), macht das völlig freiwillig.

er/sie könnte auch -zig andere, sehr unterschiedliche zeitungen lesen.
ebenso bzgl. tv, bei dem es hier -zig versch. sender gibt, die man völlig frei und nach eigener wahl schauen kann und die auch unterschiedlich sind. und auch im inet hat man -zig versch. möglichkeiten.

experten zum thema corona waren im tv auch schon etliche male sehr unterschiedliche. manche häufiger als andere, aber das ist bei allen anderen sachen auch so, egal ob polit. themen oder fußball oder hastenichtgesehn.

man kann sich , wenn man will, anhand einer zeitung und vor allem auch im inet vorab informieren, welche sendungen kommen, mit welchen moderatoren und experten und oft sogar mit welchen diskussionsteilnehmern usw usw

das kostet im inet garnichts. da kann man z.b. tv jetzt eingeben, dann erscheinen versch. programmzeitungen usw., die man anklicken kann und da dann auch das programm vom ganzen tag, vortag, nächsten tag usw sehen und auswählen usw usw usw usw


lg
sunny
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
10.419
Wuhu sunny,
gar nicht so weit weg von Dir, zumindest global gesehen ;)
experten zum thema corona waren im tv auch schon etliche male sehr unterschiedliche. manche häufiger als andere, ...
Das war wohl Satire (von Dir)?! Expert-inn-en, die eine Meinung bzw Forschung/Wissenschaft etwas abweichender bis konträr jener im Mainstream gepushten vertreten, kommen in Relation so gut wie gar nicht "positiv" vor bzw werden vorsorglich immer auch anschließend verrissen.

Ad Bild: Du wirst überrascht sein, die Bild bzw das Medien-Haus, zu dem diese gehört, ist seit Kurzem um einiges kritischer als die Mitbewerber-innen; Doch es geht nicht nur um den (eh grad sterbenden, aber im iNetz doch ziemlich verbreiteten) Print, sondern grade ums TV, und da tut sich derartig propagandistisch nicht nur der liebe Staats-Funk hervor, sondern auch die "Privaten" - wobei, auch bei denen gabs bei einem Konzern kürzlich eine kleine Änderung (dieselbe wie bei Bild)...
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
05.04.08
Beiträge
783
Ad Bild: Du wirst überrascht sein, die Bild bzw das Medien-Haus, zu dem diese gehört, ist seit Kurzem um einiges kritischer als die Mitbewerber-innen
Naja, nur weil sie ab und an in das gleiche Horn bläst, heißt das noch lange nicht, dass sie das auf redliche Art und Weise veranstaltet, sowie viele andere kritische Stimmen, die mehr an Diffamierung und Stimmungsmache interessiert sind, als sich mit tatsächlichen und sich immer wieder veränderten Erkenntnissen auseinanderzusetzen. Eine Vorab-Studie zu zerreißen ist keine Kunst und wenig glorreich. Zumal sie noch mit Erpressung einher geht.

Ich finde es bezeichnend, dass man sich auch als Kritiker gerade auf solche Institutionen und gewisse Politiker beruft, die allgemein eigentlich mehr als nur einen schlechten Ruf haben, nur weil man temporäre Aussagen derselben aufgreift, die einem selbst in irgendeiner Weise dienlich sein könnten. Ich warte nur noch darauf, dass man sich noch auf Kim Jong Un beruft, wenn er Verharmlosendes zu Covid-19 verlautbaren lässt.

Streeck verliert momentan auf der Kritikerseite langsam seinen "Status" als Vorzeige-Experte, weil er in einem Interview auf die Stärkung des RKI und der WHO hinweist und eine schnelle nationale und internationale Einsatzgruppe bei Epidemien/Pandemien fordert. Für eine Impfung bei Corona ist er sowieso. Er lobte auch Spahn, der neue Studien antreibt.

So manche Hetzrede im sozialen Netz lässt sich gegen Streeck nun von der Kritikerseite finden. Oder es heißt, er sei in irgendeiner Weise in "Zugzwang", um sein "Verhalten" zu entschuldigen. Ein Bekannter sagte mir dazu, Macchiavelli lässt grüßen 😊
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
10.419
Wuhu,
wieso denn unbedingt manipuliert? Alle Forscher/Wissenschafter sind ja überzeugt von dem, was sie da so in gutem Glauben produzieren - da sind etwaige "krumme" Geschäfte ja noch gar nicht miteinbezogen...
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
10.419
Wuhu,
im Grunde gehts darin (ca 36 min) um das, was bisher schon so lang und breit "konträr" besprochen wurde, es geht auch über diese amzn-ebook-ja-nein-vielleicht-Geschichte (könnt zum Wahnsinn zählen)...

Wer Dr Bhakdi mal von der privateren, persönlicheren - und durchaus sympathischen - Seite kennenlernen mag, könnte sich das Gespräch mit Sky du Mont ansehen/hören - ein kurzes reinschnuppern (ca 9 min):

youtube.com/watch?v=Trl2vrqNkNM

Das ganze Gespräch (wurde übrigens von Dr Bhakdis YT-Kanal gelöscht! Zählt auch zur Abt Wahnsinn), ca 44 min:

youtube.com/watch?v=Fhb7BnN3BB4
 
Beitritt
02.01.05
Beiträge
5.199
Von Verschwörungstheorien halte ich nichts.

Was ich aber immer wieder denke, ist: "Die Kreatur wehrt sich".
D. h. unser Umgang mit den Nutztieren ist mindestens genauso beschämend wie das Ermorden der Juden im 2. Weltkrieg.
Niemand gibt dem Menschen das Recht, so mit anderen (Menschen oder Lebewesen) umzugehen.

Ich sehe daher diese Corona-Pandemie als einen Weckruf (von oben?) an die Menschen, dass sie sich darüber bewußt werden, wie unmenschlich sie mit Tieren umgehen.
 
Beitritt
05.04.08
Beiträge
783
Das ganze Gespräch
Naja, da sollte man auch unterscheiden zwischen symphatisch (was er als Person ja auch ist) und die Inhalte, die er verbreitet. Einiges, das er anspricht, stimmt so nicht.

Und mit dieser Art von seiner Emotionalität vorgetragen ist in vieler Hinsicht Stimmungsmache gegen die Maßnahmen.

Das Virus ist garnicht da, oder Masken erhöhen den CO2 Spiegel, die Krise wäre in wenigen Wochen erledigt gewesen etc... Dass es eben nicht so ist, sahen/sehen wir bereits.

Er hinkt den Erkenntnissen hinterher und verbreitet Unwahrheiten. Dass es gelöscht wurde, ist kein Wahnsinn. Seine Meinung beeindruckt viele, die auch auf akademische Titel etwas geben, der verpflichtet aber auch zu verantwortungsvollem Umgang. Seine Schlußfolgerungen, wie viele der sogenannten Experten, sind zu voreilig und passen nicht zu der aktuellen weltweiten Entwicklung. Dieses Festkleben an alten Mustern, ohne sich an neuesten Erkenntnissen zu orientieren, man kann es nicht mehr ernst nehmen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
09.09.08
Beiträge
10.419
Wuhu,
und "WOW", Laurianna beherrscht diese Werkzeuge ja tadellos - zumindest dazu ein Kompliment...

Dazu noch kurz:
... Dass es gelöscht wurde, ist kein Wahnsinn. ...
doch doch, denn es ist ja trotz allem ein Inhalt, in dem er selbst zu sehen/hören ist; Die Macher sind übrigens diese: https://www.youtube.com/c/TahirChaudhry/videos bzw https://www.facebook.com/GrenzgaengerTalk und gehört redaktionell zu diesem Projekt: https://www.dasmili.eu/ueber-uns/redaktion/ bzw https://www.dasmili.eu/autoren/
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
05.04.08
Beiträge
783
D. h. unser Umgang mit den Nutztieren ist mindestens genauso beschämend wie das Ermorden der Juden im 2. Weltkrieg.
Das würde ich nicht in einen Topf werfen!

Dass der Umgang mit den Nutztieren beschämend ist, ja, und daß vieles nun vermehrt an die Öffentlichkeit kommt, ändert hoffentlich einiges.
 
Beitritt
05.04.08
Beiträge
783
zumindest dazu ein Kompliment...
Wo soll der Link hinführen?

Es ist, wie es ist, ich kann Äußerungen, die an der Realität vorbei gehen, nicht ernst nehmen. Wenn mir jemand weismachen will, dass Masken eher wie Fliegengitter seien und sowieso nicht dicht anliegen, aber gleichzeitig Gasmoleküle aufhalten sollen, (was in Studien sowieso als Unsinn nachgewiesen wurde) oder dass dieses Virus garnicht existiert und in wenigen Wochen sich sowieso selbst erledigt hat?

Wo ist das die Realität?
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
2.180
Masken dort, wo nötig und nicht inflationär...

ist es doch auch.
empfohlen bzw. teils gefordert wird das tragen der masken in geschlossenen räumen, d.h. läden und bussen usw.

und dort ist es nötig, weil immer noch leute mit viren unterwegs sind, da viele keine bzw. nur ganz geringfügige symptome haben, obwohl sie infiziert und ansteckend sind.

ich hab hier (großstadt) und auch in tv-berichten nirgendwo irgendwas von inflationär sehen können, eher das gegenteil, d.h. etliche leute in geschlossenen räumen ohne maske und ohne abstand, wodurch es ja auch immer wieder eine regionale zunahme der infektionen gibt, was nicht nötig wäre und eine weitere lockerung der einschränkungen verhindert.


lg
sunny
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
10.419
Wuhu,
es gibt noch immer Menschen, die verängstigt Masken tragen, obwohl sie es nicht (mehr) müssten. Und es gibt Leute, die meinen, dass Masken bzw die Pflicht dazu im Allgemeinen noch immer wichtig bzw sinnvoll wäre - ist es jedoch nicht.
 
Oben