Quantcast

Corona-Virus: Meinungen abseits des Mainstreams

Beitritt
09.09.08
Beiträge
11.270
Wuhu,
Erfahrung ist gut, aber sie hilft gegen ein neues Virus nur bedingt. Das konnte man ja auch an der anfänglich falschen Behandlung mit zuviel Beatmung sehen. Bei neuen Dingen muß man forschen, Studien machen. Nur Blabla über vor Jahrzehnten gewonnene Erfahrung mit anderen Krankheiten hilft da nicht wirklich weiter. Die Schweinegrippe ist eine andere Krankheit als Covid-19.
naja, da gibts leider sehr vieles, was ähnlich, gar gleich ablief, wenn man sich richtig erinnern mag...

sueddeutsche.de/wissen/schweinegrippe-die-welle-hat-begonnen-1.140006

Immer ein ähnliches, gar das gleiche Narrativ. Aber ähnliche Krankheiten müssten auch ähnlich bzw gleich epidemiologisch behandelt werden, so gesehn machts schon wieder Sinn 🥴
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
1.718
Sind die Krankheiten ähnlich? Die Schweinegrippe hat angeblich weltweit ca. 200.000 Todesopfer gefordert.

Covid-19 steht kurz vor einer Million, ist noch nicht zuende, und die nachträgliche Zahlenkorrektur (im Fall der Schweinegrippe war es eine Verzehnfachung) steht auch noch bevor.
Und wenn jemand diese Verzehnfachung nicht glaubt, und nur an die von der WHO zunächst berichteten 18.449 Toten der Schweinegrippe glauben will, dann ist Covid-19 um so deutlicher von einem anderen Kaliber.
 
Beitritt
14.06.09
Beiträge
1.910
Covid-19 steht kurz vor einer Million

dank Drostens zur Diagnostik untauglichen und daher nicht zugelassenem PCR Tests zur Panikerzeugung! Noch dazu werden ja alle mit einem solchen pos. Test Verstorbenen als Covid19 Opfer gezählt. Auch wenn es in Wahrheit Altersschwäche, Krebs, Kieslaster, Tabak, Alkohol, Medikamentöse Behandlung, Metabolisches Syndrom, Infarkt oder ganz andere Infekte waren. Müsste doch langsam auch der letzte merken was hier gespielt wird...
 
Beitritt
18.03.16
Beiträge
3.870
Wuhu Kayen,das hab ich Dir ja auch nicht unterstellt, dass Du das behauptet hast; Es gab einen Beitrag Malvegils, danach zitiert von Laurianna, wo es in einer ZDF-Verlinkung so formuliert wurde: Ich hab das halt verkürzt und frech/überspitzt als "(rechte) Trump-Agentin" umschrieben... ;)

Also da wären "rechte Netzwerke", die das fleissig teilen - und ein eher "linkes" hat da diesbezüglich was gelöscht - so lässt sich das alles im Grunde abkürzen.

Einerseits sagst du, dass du den Rechts-Links-Witz durchschaust, andererseits verwendest du dieses Sortierschema entsprechend deiner Präferenzen zur Wahrheitsfindung. Da liegt dein Denkfehler.

Der Tagesspiegel-Artikel zeigt doch sehr schön, wie die Politiker sich an ihre jeweilige Wählerschaft heranschmeißen, nur aus Machtkalkül und ohne ideologische Hemmungen. Trump bedient die Landeier, wo sich die Seuche aufgrund der geringeren Bevölkerungsdichte langsamer verbreitet, während die Demokraten die frisch traumatisierte Stadtbevölkerung als Wählerschaft haben. Dem Virus ist es dabei völlig schnurz, wer welche Partei wählt. Am Ende holt er sich alle.
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
1.718
dank Drostens zur Diagnostik untauglichen und daher nicht zugelassenem PCR Tests zur Panikerzeugung! Noch dazu werden ja alle mit einem solchen pos. Test Verstorbenen als Covid19 Opfer gezählt. Auch wenn es in Wahrheit Altersschwäche, Krebs, Kieslaster, Tabak, Alkohol, Medikamentöse Behandlung, Metabolisches Syndrom, Infarkt oder ganz andere Infekte waren. Müsste doch langsam auch der letzte merken was hier gespielt wird...
Alles falsch! Obduktionen bestätigen, daß die Größenordnung stimmt. Übersterblichkeitsdaten lassen darüber hinaus vermuten, daß in vielen Ländern die wahren Todeszahlen noch deutlich höher sind.

Und du wirst ja nicht behaupten wollen, daß an der Übersterblichkeit die 2020 überall wildgewordenen Kieslaster schuld sind.
 
Beitritt
14.06.09
Beiträge
1.910

alles klar, überzeugt.

Obduktionen bestätigen,

dann frag mal Prof Püschel (über 200 Obduktionen)

Übersterblichkeit


Nur ein Beispiel: wenn es in den Krankenhäusern schon alleine bei Herzinfarkt/ Schlaganfall 20% weniger Akutversorgungen gab, kann man sich ausrechnen, wieviele Tote es weltweit alleine nur in dieser Gruppe bedingt durch Lockdowns/ "Maßnahmen" gab/ gibt.
 
Beitritt
26.07.09
Beiträge
4.997
ich meine nur, dass man aufpassen soll, wem man da (oder dort) folgt. Denn nicht alles was sich "links" oder "liberal" oder "rechts" oder "mitte" oder "gut" oder "weiß-der-Teufel" auf die Fahnen heftet, ist das auch.
Wenn man dann in so einem System von Meinungen, Einstellungen oder gar Welt-Anschauungen auch noch "Agenten" sieht, muss man natürlich auch noch an "Doppelagenten" denken - und das "Spiel" wird absolut unübersichtlich, wer für wen anders, wer gegen wen anders, und für was "überhaupt"!
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
1.718
dann frag mal Prof Püschel (über 200 Obduktionen)
Eben den meine ich ja. Er hat in 90% der Fälle die Todesursache Corona bestätigt.

Nur ein Beispiel: wenn es in den Krankenhäusern schon alleine bei Herzinfarkt/ Schlaganfall 20% weniger Akutversorgungen gab, kann man sich ausrechnen, wieviele Tote es weltweit alleine nur in dieser Gruppe bedingt durch Lockdowns/ "Maßnahmen" gab/ gibt.
Ja, das ist ein Faktor. Man hat in Amerika auch eine überhöhte Zahl an Demenz-Toten in Pflegeheimen festgestellt (die nicht als Corona-Tote gerechnet wurden). Ein wie hoher Anteil der Übersterblichkeit auf solche Faktoren zurückzuführen ist, muß halt ernsthaft untersucht werden. Ob es ein erheblicher Anteil an den gezählten Corona-Toten ist, ist doch sehr fraglich.

Beispielsweise gibt das CDC an, daß von 180.000 gezählten Corona-Toten 8,264 auch Krebs hatten. Womit noch nicht gesagt ist, woran sie nun genau gestorben sind: einige an Krebs im Endstadium, einige an aktutem Covid-19, einige an einer Überlagerung von beidem. Klar dürfte aber sein, daß diese Todesursache nicht taugt, um die Zahl 180.000 als künstlich durch Krebstode überhöht darzustellen. Denn wenn jemand an Krebs stirbt, dürfte die vorherige Erkrankung bekannt gewesen sein und auf dem Totenschein auftauchen und nicht in einer Dunkelziffer untergehen wie vielleicht andere Todesursachen.
Und genauso sieht es eben mit anderen verdächtigen Todesursachen aus, wie Unfällen. Es sind in USA nur 5930 Fälle, wo Covid mit einem Unfall, einer Vergiftung und Ähnlichem zusammenkommt und folglich unklar sein könnte, woran der Patient nun wirklich gestorben ist.

Und was die Akutversorgung angeht: Es gab auch schon Statements, daß weniger Akutversorgung für manche Fälle auch gut ist. Weniger unnötige Operationen, weniger unnötige Herzkatheder bedeutet auch weniger Krankenhausinfektionen, weniger Komplikationen, weniger Todesfälle. Und die Frage, wieviele der Operationen und Herzkatheder unnötig sind, ist nicht leicht zu beantworten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
14.03.07
Beiträge
6.004
ich reite überhaupt nicht darauf herum, ich meine nur, dass man aufpassen soll, wem man da (oder dort) folgt. Denn nicht alles was sich "links" oder "liberal" oder "rechts" oder "mitte" oder "gut" oder "weiß-der-Teufel" auf die Fahnen heftet

Yepp, aufpassen muss man überall, ruckizucki bekommt man selbst durch Stellungnahmen mögliche "Gesinnungen" angeheftet. Soetwas erlebt man ja genug zurzeit.
Ich erinnere mich an eine Diskussion, wo ich einen Menschen zumindest versucht habe fair einzuschätzen, soll heißen ihm wurde unterstellt rechtsextremistisch zu sein; weil wie weit rechts muss jemand stehen, der Herrn Ballweg als Links einordnet? und es wäre sehr problematisch, mich dagegen zu äußern, man könnte denn ja denken. . . o_O
Seit dem würde ich am liebsten die Kurve kratzen, wenn solche Themen rechtsextrem-ein bisschen Rechts- halb rechts- mittig, linkisch, in welcher Form auch immer, aufkommen.:rolleyes:

Beim Löschen bzw Sperren @POTUS-Account schauts dann halt doch (noch?) a bissi anders aus, als bei einer mutmaßlichen chin Whistleblowerin, die lt "linker" Twitter-Gemeinde eh nur eine "False-Flag" der "Rechten" a la Trump sein soll...

Dazu fällt mir im Nachhinein noch ein, dass Trump sich ja schon Ende Mai wie folgt dazu geäußert hat:

Das neuartige Coronavirus wurde Ende 2019 in der zentralchinesischen Metropole Wuhan bekannt. Der US-Präsident wirft Peking unter anderem vor, das wahre Ausmaß der Epidemie zu Beginn vertuscht und so die Ausbreitung der Krankheit ermöglicht zu haben. Weltweit starben bislang mehr als 320.000 Menschen nach einer Infektion mit dem Coronavirus. In den USA, dem Land mit der höchsten Totenzahl, sind mehr als 90.000 Opfer erfasst.


Er wolle "im Augenblick" nicht mit dem chinesischen Präsidenten Xi Jinping sprechen, sagte Trump dem Sender Fox Business am vergangenen Donnerstag. Er sei "sehr enttäuscht" über die Haltung Pekings in der Coronavirus-Pandemie. Zwar habe er ein "sehr gutes Verhältnis" zu Xi, wolle aber derzeit nicht mit ihm reden, fügte Trump hinzu.

Vermutlich werden ihm zu diesem Zeitpunkt schon die "möglichen" Beweise von Frau Dr. Yan vorgelegen haben und hatte vielleicht, aufgrunddessen, weitere Untersuchungen in Auftrag gegeben?
Und wollte sich deswegen zu diesem Zeitpunkt noch nicht weiter äußern.
Zwar jetzt rein spekulativ, macht aber Sinn.

Oder aber es wird eine reine Wahlpropaganda?
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
12.10.18
Beiträge
2.967
Ob es ein erheblicher Anteil an den gezählten Corona-Toten ist, ist doch sehr fraglich

genau.

und vor allem ist es kaum anzunehmen, daß in einem land, in dem behauptet wird, daß corona harmlos ist und masken unnötig sind, mehr corona-tote offiziell gemeldet werden als es tatsächlich gibt.

und selbst wenn es 20 % weniger wären, hätte man in amerika immer noch über 160.000 coronatote. so víel gab es da bei den grippetoten nie, noch nicht mal die hälfte.

und es werden ja mit jedem tag immer noch mehr.

und warum sollten ausgerechnet die länder mit den corona-verharmlosern und maskengegnern an der spitze der regierung jeden tag -zig tausend neue infektionen und etliche hundert, teils über tausend neue corona-tote pro tag melden ??????


immer nur so ein sinnloses zeug (ohne jeden beweis) zu behaupten wie corona ist harmlos, es gibt keine oder nur wenige coronatote usw. ist nicht nur sinnlos, sondern auch total langweilig und sowas von an der realität vorbei, daß es eh nur sehr schlecht informierte glauben.

und davon gibt es in deutschland nicht sehr viele, was auch die umfragen zeigen, bei denen fast 70 % der befragten die schutzmaßnahmen befürworten und z.zt. auch noch für erforderlich halten.

manche wünschen sich sogar noch mehr. ich wäre zwar dafür, einiges, das draußen im freien stattfindet wieder etwas zu lockern, weil da die infektionsgefahr ja rel. gering ist, aber da wo sie groß ist, deutlich mehr die einhaltung der maskenpflicht etc. zu kontrollieren und entspechende bußgelder zu verhängen.

hier in der stadt sind z.b. wieder zunehmend mehr leute ohne maske im bus und da kann man halt nicht ausweichen. da sollte man mehr kontrollieren (wird es hier so gut wie nie) und schon beim ersten verstoß das bußgeld kassieren.

in den läden, vor allem in den größeren, kann man besser ausweichen, da sind masken zwar noch gut, aber kontrollen eher unnötig (allerdings wären mehr hinweise auf maske und abstand durch das personal gut) und bußgelder sowieso.






lg
sunny
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
11.270
Wuhu MJ,
Einerseits sagst du, dass du den Rechts-Links-Witz durchschaust, andererseits verwendest du dieses Sortierschema entsprechend deiner Präferenzen zur Wahrheitsfindung. Da liegt dein Denkfehler.

Der Tagesspiegel-Artikel zeigt doch sehr schön, wie die Politiker sich an ihre jeweilige Wählerschaft heranschmeißen, nur aus Machtkalkül und ohne ideologische Hemmungen. Trump bedient die Landeier, wo sich die Seuche aufgrund der geringeren Bevölkerungsdichte langsamer verbreitet, während die Demokraten die frisch traumatisierte Stadtbevölkerung als Wählerschaft haben. Dem Virus ist es dabei völlig schnurz, wer welche Partei wählt. Am Ende holt er sich alle.
eh, aber wieso hab ich dabei einen Denkfehler, wenn ich diesen "Witz" mal entsprechend aufzudröseln versuch? Und dass Du da eine ideologische Präferenz meinerseits rauslesen vermagst - bitte, wenn Du das so siehst; Von meiner Seite aus kann ich nur feststellen: ich finde mich in keinem dieser "Lager" aufgehoben...
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
11.270
Wuhu,
Alles falsch! Obduktionen bestätigen, daß die Größenordnung stimmt. Übersterblichkeitsdaten lassen darüber hinaus vermuten, daß in vielen Ländern die wahren Todeszahlen noch deutlich höher sind.

Und du wirst ja nicht behaupten wollen, daß an der Übersterblichkeit die 2020 überall wildgewordenen Kieslaster schuld sind.
naja, was in anderen Ländern abgeht, kommentier ich mal nicht, aber eine allgemeine Übersterblichkeit gibts "bei uns" Anscheins nicht...
vorarlberg.orf.at/stories/3050036/

faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/zu-wenige-beerdigungen-bestatter-in-kurzarbeit-16865665.html

reitschuster.de/post/bestatter-in-kurzarbeit-wegen-corona-es-versterben-viel-weniger-menschen-als-sonst/
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
09.09.08
Beiträge
11.270
Wuhu Gerd,
Wenn man dann in so einem System von Meinungen, Einstellungen oder gar Welt-Anschauungen auch noch "Agenten" sieht, muss man natürlich auch noch an "Doppelagenten" denken - und das "Spiel" wird absolut unübersichtlich, wer für wen anders, wer gegen wen anders, und für was "überhaupt"!
wie zuvor an Kayen schon gemeint, war das frech/überspitzt geschrieben ;)

Aber Du hast recht, es ist nicht leicht... :cool:
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
11.270
Wuhu Kayen,
Yepp, aufpassen muss man überall, ruckizucki bekommt man selbst durch Stellungnahmen mögliche "Gesinnungen" angeheftet. Soetwas erlebt man ja genug zurzeit.
Ich erinnere mich an eine Diskussion, wo ich einen Menschen zumindest versucht habe fair einzuschätzen, soll heißen ihm wurde unterstellt rechtsextremistisch zu sein; weil wie weit rechts muss jemand stehen, der Herrn Ballweg als Links einordnet? und es wäre sehr problematisch, mich dagegen zu äußern, man könnte denn ja denken. . . o_O
Seit dem würde ich am liebsten die Kurve kratzen, wenn solche Themen rechtsextrem-ein bisschen Rechts- halb rechts- mittig, linkisch, in welcher Form auch immer, aufkommen.:rolleyes:
ja, so eine Anheftung geschah ja grade zuvor, hier im Thread, mir gegenüber - jo mei, wie der Bayer sagt ;)

Herr Ballweg ist schwer einzuschätzen, und es gibt ja auch immer wieder Fälle, wo jemand von der einen zu einer andern Seite "wechselt" - na, mal abwarten, der läuft ja nicht davon...


Dazu fällt mir im Nachhinein noch ein, dass Trump sich ja schon Ende Mai wie folgt dazu geäußert hat: n-tv.de/politik/Trump-gibt-China-Schuld-an-Massensterben-article21794860.html
Vermutlich werden ihm zu diesem Zeitpunkt schon die "möglichen" Beweise von Frau Dr. Yan vorgelegen haben und hatte vielleicht, aufgrunddessen, weitere Untersuchungen in Auftrag gegeben?
Und wollte sich deswegen zu diesem Zeitpunkt noch nicht weiter äußern.
Zwar jetzt rein spekulativ, macht aber Sinn.
Oder aber es wird eine reine Wahlpropaganda?
Es könnte sich ja noch ganz anders abgespielt haben (da gabs auch den einen oder anderen Hinweis schon dazu, hab ich sogar schon vor längerem mal angesprochen) - denn wenn wir schon "Agenten" im Spiel haben, dann könnte das Virus ja auch in den USA und/oder in einem der EU-Länder, quasi als Gemeinschafts-Produktion, designt worden sein, und dann halt mit den Partner-inne-n in China quasi dort "in die Freiheit entlassen" worden sein, ja wer weiß das schon so genau...

Aber eindeutig steht fest: die ganze Corona-Sache wird jedenfalls auch für politische bzw Wahl- Propaganda verwendet resp missbraucht...
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
18.03.16
Beiträge
3.870
Wuhu MJ,
eh, aber wieso hab ich dabei einen Denkfehler, wenn ich diesen "Witz" mal entsprechend aufzudröseln versuch? Und dass Du da eine ideologische Präferenz meinerseits rauslesen vermagst - bitte, wenn Du das so siehst; Von meiner Seite aus kann ich nur feststellen: ich finde mich in keinem dieser "Lager" aufgehoben...

Wuhu MJ,
ich distanziere mich eindeutig und explizit von diesen linksradikal unterwanderten Regierungen (bzw Behörden), die aller Welt weismachen mochten, dass man sich von Rechtsradiakalen distanzieren müsse, nur weils die einfach auch in dieser Welt gibt...

Wenn jemand sich von Linksradikalen distanziert, aber Rechtsradikalen gegenüber ausgesprochen tolerant ist, kann man schon von Präferenzen sprechen.
 
Beitritt
18.03.16
Beiträge
3.870
Wuhu,
naja, was in anderen Ländern abgeht, kommentier ich mal nicht, aber eine allgemeine Übersterblichkeit gibts "bei uns" Anscheins nicht...

Mit Quarantäne, Abstand und Maske sind alle luftübertragenen Infektionskrankheiten bei uns praktisch verschwunden. Davon profitieren insbesondere Ältere und Leute mit Vorerkrankunen. Der Stress durch Anfahrt und nervige Arbeitskollegen ist durch vermehrte Heimarbeit auch weniger geworden, also gibt es weniger Herzinfarkte bei den 50 - 70-jährigen. Deswegen sind die Arztpraxen leer und die Bestatter haben nicht viel zu tun.
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
11.270
Wuhu MJ,
Wenn jemand sich von Linksradikalen distanziert, aber Rechtsradikalen gegenüber ausgesprochen tolerant ist, kann man schon von Präferenzen sprechen.
... ich distanziere mich eindeutig und explizit von diesen linksradikal unterwanderten Regierungen (bzw Behörden), die aller Welt weismachen mochten, dass man sich von Rechtsradiakalen distanzieren müsse, nur weils die einfach auch in dieser Welt gibt...
naja, deutsch verstehen ist halt manchmal schwer: mit diesem Satz hab ich mich jedenfalls nicht zu Rechts-Radikalem oder -Extremem bekannt... Ich schreib halt mehr verallgemeindernd, da kann Lesenden das halt schon passieren... ;)
 
Beitritt
14.03.07
Beiträge
6.004
Wenn jemand sich von Linksradikalen distanziert, aber Rechtsradikalen gegenüber ausgesprochen tolerant ist, kann man schon von Präferenzen sprechen.

nicht unbedingt, wenn man mal das "radikal" wegnimmt, kann man doch mögliche Wünsche an die Politik von linker oder auch rechter Seite gut finden.

Diese totale Distanzierung, nur weil einer links oder rechts ist, genau das ist eigentlich Spaltung.
 

Neueste Beiträge

Oben