Container-Tiny House

Beitritt
01.10.10
Beiträge
139
Ich suche mir immer Tests heraus und bitte den jeweiligen Hausarzt bei mir Blut abzunehmen und dann an das entsprechende Labor zu schicken.
 
wundermittel
Beitritt
28.06.21
Beiträge
678
Hallo Manuel,
ich schließe mich an: wie geht es Dir?
Wäre schön von Dir zu lesen (ev. magst Du ja einen Link zum anderen Forum setzen?)

lg togi
 
regulat-pro-immune
Beitritt
28.06.21
Beiträge
678
Das finde ich nicht in Ordnung togi, denn du kannst ja auch hier antworten.
????
Was findest Du nicht in Ordnung? Die Nennung des anderen Forums?
Wenn ja, warum nicht?
(und nein, ich denke nicht dran Manuel im anderen Forum "zu stalken" ;). Mich interessiert schon seit längerem, woher diverse Tipps kommen, von denen er hier geschrieben hat.)

lg togi
 
Beitritt
18.03.12
Beiträge
8.430
OT
Guten Morgen, togi :coffee::coffee:,

ich habe auch im Nachhinein festgestellt, dass ich mich etwas unverständlich ausgedrückt habe.🥴
Mich treibt die Sorge um, dass nun Themen von hier ausgelagert werden und dann im "Geschwisterforum" weiterdiskutiert wird, statt hier. Ich lese ja auch in den anderen Foren von Rene und sehe einige von uns dort schreiben und habe etwas Bammel davor, dass es hier stiller wird.
Auf keinen Fall habe ich etwas dagegen, wenn das andere Forum genannt wird, soweit müsstest du mich aber kennen, togi.
(und nein, ich denke nicht dran Manuel im anderen Forum "zu stalken" ;). Mich interessiert schon seit längerem, woher diverse Tipps kommen, von denen er hier geschrieben hat.)

Das weiß ich doch und ich hoffe, dass meine Zeilen und Sorgen nun etwas besser verstanden werden.:)

Liebe Morgengrüße von Wildaster☀️🌷
 
Beitritt
28.06.21
Beiträge
678
Hallo Wildaster,
Mich treibt die Sorge um, dass nun Themen von hier ausgelagert werden und dann im "Geschwisterforum" weiterdiskutiert wird, statt hier.
Soweit ich verstehe schreibt Manuf in einem speziellen MCS Forum? (so habe ich das zumindest interpretiert).
Es geht also gar nicht ums "Geschwisterforum".

Zu letzterem: beide haben ihr Zielpublikum. Und das ist gut so. (es ist, wie es ist).

Ich lese ja auch in den anderen Foren von Rene und sehe einige von uns dort schreiben und habe etwas Bammel davor, dass es hier stiller wird.
Zwar hier OT, aber ev. kann das ja an anderer Stelle weiterdiskutiert werden (geschaut werden, warum manche abwandern und wohin und ob man das hier abfangen möchte und wenn ja wie).
***
Wie schon geschrieben: mich würde interessieren, wo Manuf schreibt (einfach um mir das Forum und die dort vorherschende Meinung anzuschauen, um mir besser ein Bild machen zu können).
Ich weiß ich könnte auch suchen. Dachte aber, ich könnte auf dem Weg (indem ich danach frage) Zeit sparen :) .

lg togi
 
regulat-pro-immune
Beitritt
21.08.10
Beiträge
64
Danke für den Tipp! Das habe ich mir jedenfalls für meine persönliche Studiensammlung notiert :). Da ich vor Jahren auch ähnliche Probleme hatte wie ManuF - ich hatte zum Glück keine Angststörung - werde ich das vielleicht mal bei Gelegenheit checken. Ist nur doof, dass man immer um solche Untersuchungen betteln muss.
 
Beitritt
09.04.16
Beiträge
2.397
Hatte Manuel denn ne Angststörung? Ich muss sagen, ich fand seine immer grössere Verzweiflung relativ nachvollziehbar. Da hat jemand durch Krankheit einen so extremen Leidensdruck und erlebt, wie einen das gesamte Medizinsystem einfach hängen lässt bzw nicht ernst nimmt. Wer da vorher immer brav daran geglaubt hat, dass die einen schon irgendwie auffangen, wenns drauf ankommt, kann, bei der Erkenntnis, dass ihm tatsächlich niemand (!) hilft, schon mal eine gewisse Panik entwickeln, ohne dass das an sich gleich pathologisch wäre…
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.848
Vielleicht meldet sich Manuel gelegentlich doch noch einmal selbst und kann dann berichten, ob sich durch den Umzug und evtl. weitere Behandlungen etwas zum Guten verändert hat?

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
21.08.10
Beiträge
64
Hatte Manuel denn ne Angststörung? Ich muss sagen, ich fand seine immer grössere Verzweiflung relativ nachvollziehbar. Da hat jemand durch Krankheit einen so extremen Leidensdruck und erlebt, wie einen das gesamte Medizinsystem einfach hängen lässt bzw nicht ernst nimmt. Wer da vorher immer brav daran geglaubt hat, dass die einen schon irgendwie auffangen, wenns drauf ankommt, kann, bei der Erkenntnis, dass ihm tatsächlich niemand (!) hilft, schon mal eine gewisse Panik entwickeln, ohne dass das an sich gleich pathologisch wäre…
Weiß ich nicht, ob ManuF eine Angststörung hat. Selbst wenn ja, dann ist es auch eine Erkrankung, unter der die Betroffenen extremst leiden, neben den körperlichen Symptomen von MCS. Du hast vollkommen recht, das ist furchtbar. Aber in der Ecke sitzen und heulen bringt auch nichts (damit meine ich nicht ManuF).
Und wenn dann noch vermeintliche Helfer die Patienten abzocken...das ist einfach nur asozial!
 
Themenstarter
Beitritt
18.06.21
Beiträge
1.365
Hallo,


mir geht es leider aktuell schlecht, deswegen habe ich mich lange nicht gemeldet.

Anfangs dachte ich, ich bekomme es mit der neuen Wohnung hin und es wurde im Vergleich zur Besichtigung auch besser mit dem Geruch, aber es ist im Bad und in der Ecke vom Wohnzimmer ein permanenter Duftgeruch, den ich nicht wegbekomme (WZ) oder nicht lokalisieren kann (Bad). Vermutet werden Desimittel vom Vormieter, da hier viel damit gearbeitet wird (hier leben viele pflegebedürftige Personen) und evtl Schimmel unter den Badfliesen.

Leider hat durch ständige Trigger und Neuanschaffungen meine Geruchsüberempfindlichkeit und Reaktionsschnelligkeit sowie die Reaktionen zugenommen und sind jetzt teils dauerhaft da. Anfangs konnte ich hier noch RELATIV ok lüften (Anfang März), seit drei Wochen nicht mehr, weil die Nachbarn permanent ihre Fenster offen haben und der Duftstoffscheiß permanten im Innenhof in meine Richtung zieht (vorn wie hinten) und dann nicht abzieht.

Weiter haben die ganzen Assis hier im Dorf auch wieder ihre Scheiß-Kamine an, teils jetzt sogar schon in der Woche seit morgens. Ich war heute mal seit 1,5 Wochen wieder an der Luft, weil ich in der Wohnung wegen nicht lüften können, immer kränker werde (mein CO2 Gehalt steigt schnell an und seit vielen Tagen lebe ich hier bei 1.500 bis 3000ppm).

Deswegen haben sich wohl schon diverse Symptome, die ich immer auf MCS und EHS (beides hat sich in 5 Wochen, weil soviel schief lief mit Neuanschaffungen und Lieferungen etc und keine Klamotten haben und und und, Verträglichkeit gegenüber keinem Gegenstand oder Geruch mehr) schob, aber wohl teils CO2 bedingt sind, CHRONIFIZIERT und sind damit nicht mehr heilbar (z.B. Dauerkopfschmerzen auch draußen, ebenso Schwindel und Muskelschwäche, ich kann mein Körper kaum noch aufrecht halten seit paar Tagen, seit gestern versagen meine Oberschenkel doll, was bisher schleichend ging., Dauerschüttelfrost und Muskelkrämpfe und und und). Neue Wohnung suche ich schon, aber ohne Chance und durch wenige Energie nur alle paar Tage.

Ich gehe hier vor die Hunde.
MCAS und CFS ist jetzt auch stark in der Vermutung.

Letzte Woche war ich noch 1,5h mit dem Auto unterwegs, um mal an einem schönen See mit besserer Luft zu spazieren. Das Autofahren war keine gute Idee.

Seit drei Wochen mache ich noch Nystatinbehandlung und das hat meine Hypersensibilität wohl innerhalb kürzester Zeit noch mehr verschlimmert.

Ich hatte zwischendurch psychsisch ein paar "bessere" Tage, aber jetzt will ich nicht mehr.

Was soll das im Sommer werden mit den ganzen Duftstoffen?

Ich bereue meinen Fehler beim Autoschrauben so sehr, auch wenn Viele sagen, dass die MCS so oder so gekommen wäre.

Ich weiß nicht mehr weiter. Ich dachte, ich kann das wuppen und es kann wieder besser werden, aber es wird schlechter.
All meine Gelenke sind nur noch am Springen und Knacken und haken aus/ein. Es ist alles so beängstigend.
Ich esse nicht wenig und trotzdem nehme ich nicht zu.

Luftreiniger, Ventrilator Richtung Tür, um Lüften zu können, alles fürn Arsch und UV. Nur viel Geld verprasst.
Mehrere Waschmittel ausprobiert, alles UV.

Wyschmaschine, die von vielen anderen MCSlern empfohlen wurde, dass schnell vertzräglich, ist für mich UV, weil der Gummi für mich stinkt wie am ersten Tag.+

Ich wollte jetzt eigtl bald mal Amalgamentfernung angehen, in der Hoffnung wenigsten EHS zu bessern und endlich mal die Chance zu haben zu entgiften (laut Neukirchen lösen sich daraus immer wieder Schwermetalle bei mir), aber hat sich erledigt. GEht so nicht.

Duftstroffe, Trigger, Kamine, neue Sachen etc pp. triggern mich ständig, dass mein scheiß Körper nicht zur Ruhe kommt und stabilisieren, besser werden kann.

Erschießen und auf den Sondermüll mit mir......
Eine Mitbetroffene hat mir immer wieder Hoffnung gemacht, dass es wieder besser wird, weil auch sie durch heftige Zeiten gegangen ist und wieder etwas mehr LEbensquslität und Toleranz hat.

Und sie hat auch immer noch die Hoffnung und die Meinung, dass es auch bei mir wieder besser wird.

Aber mit diesem CO2 hier in der WOhnung und vermutlich schon CHRONIFIZIERTEN, nicht mehr heilbaren Symptomen, ist das einfach noch krankhaft ON TOP.


Meine letzte Chance oder Versuch ist jetzt noch Kupferpeptide zu spritzen, die körpereigen auch produziert werden, mit zunehmendem Alter aber nicht mehr so doll, woduzrch dann Schäden im Körper nicht mehr richtig repariert werden.
Da ich ja auch mit den Kopfgelenken so Probleme habe und diese auch ein MCS und MCAS und CFS auslösen, trigtgern oder verstärken können, ist es mein letzter Versuch meinen Zustsnd wieder ein bisschen bessern zu können.

EIN SCHEI? FEHLER UND DAS GANZE LEBEN VERSAUT UND DIE GESUNDHEIT.
(sunny, nicht wieder mit denk positiv, das ändert nichts an den ganzen auslösenden Gegebenheiten)

Und ja, ich habe sicherlich auch eine Angststörung.



VG;
Manuel
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
18.06.21
Beiträge
1.365
.....meine Muzskelschwäche (BEine, Kopf, Körper) hat innerhalb der letzten 5 Tage rapide zugenommen.

Und meine NAckensteife und -schmerzen auch. Muskelzittern, Unwohlsein, Übelkeit, Krämpfe, schüttelfrost.

Aktuell habe ich gerade 1330ppm in der Wohnung, Wert weiter steigend und das seit Wochen.

Lüften geht nicht wegen Kaminrauch bis zur Nacht und dann sind die Duftstoffe wieder da.

Mir brennt die Lunge und ich bekomme schlecht Luft.

Es ist unglaublich, wie schnell hier in der Wohnung die Luft schlecht wird.


UND JA ICH HAB ANGST UM MICH, WEIL ES MIR DADURCH IMMMER SCHLECHTER GEHT UND ICH KEINEN AUSWEG SEHE.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
21.08.10
Beiträge
64
Hallo,


Coertison nein, Ibu ja.


VG

Ok, danke. Könnte mir vorstellen dass dir niedrigdosiert Cortison vielleicht helfen könnte. Ansonsten fiele mir noch Olanzapin (nur) als Schmelztabletten ein, ebenfals ganz niedrig dosiert. Dass sind so jedenfalls die Sachen, die ich, falls es bei mir wieder irgendwann losgehen sollte, anpeile. War auch schon beim Nervenarzt, es glaubt mir nur immer keiner, dass ich eigentlich was "am Kopp" habe. Und ohne Auffälligkeiten kriegt man solche Medikamente nicht. Deshalb mache ich jetzt erstmal ein MRT ohne Kontrastmittel, um zu vergleichen, ob sich was verändert hat seit damals (vor 16 Jahren). Hast du schon mal ein MRT gemacht?
 
Beitritt
09.04.16
Beiträge
2.397
Nur 2 Gedanken in die Runde. Ich glaube schon, zu ahnen, wie schlecht es Manuel geht. Und dennoch meine auch ich, dass letztlich die richtige Einstellung der Situation gegenüber eine Kehrtwende bewirken kann. Diese grosse Wut ist menschlich total verständlich, aber leider kontraproduktiv, zieht die Kräfte ab, die man doch unbedingt braucht :-(

Und… Wenn man sich in einer solchen auswegslos erscheinenden Lage auf eine dieser Urlaubsinseln zurückzieht, wo die Nachbarn nicht mit Holz oder Kohle heizen, eventuell in eine minimalistisch ausgestattete Höhle ohne irgendwelche Wohngifte oder WLAN Belastung? Tagsüber am Strand entlang und sei es im Schneckentempo…nur so ein paar Gedanken…
 
regulat-pro-immune
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.848
Ich wünschte mir, daß Manuf so ab und zu hier berichtet, wie es ihm geht ...

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
07.05.09
Beiträge
925
Hallo,

ja, die körperlichen Beschwerden bemerkt man meistens viel stärker als die psychischen. Die Seele leidet aber zuerst. Man meint der Körper antwortet, dabei hat die vermeintlich stumme "Seele" schon viele Signale gesendet und hört nicht auf zu senden. Ich z.B. leide oft unter Schlaflosigkeit. Ein Teil davon ist durch Entzündungen im Körper logisch erklärbar. Ein Teil ist die Psyche und hat viel mit der Kommunikation zu tun, die man mit anderen unterhält, aber auch umgekehrt.

Ein deutlicher Hinweis für seelische Probleme ist z.B., wenn sich jemand allein gelassen fühlt oder/und es sogar tatsächlich auch ist.

Vieles, was gesagt oder nicht gesagt wird (besonders innerhalb der Familie) entspricht bekanntlich nicht wirklich der Wahrheit.

Aber wenn die Seele leidet, kann man nicht gesund werden.

viele Grüsse
 
Oben