Chronische Blasenentzündung - Wege aus dem Teufelskreis

Beitritt
28.05.13
Beiträge
4
Danke für das Willkommen.

Jetzt zu einer meiner Fragen:

einer meiner Urologen meinte, die Comburteststreifen seien zu unsicher. Er hätte schon viele verunsicherte Patientinnen gehabt, wo Leukos auf Teststreifen positiv waren, jedoch bei gewünschter Überprüfung durch Katheterisierung "Entwarnung" gegeben werden konnte. Grund sei oft Vaginalsekret, der Leukos enthalten könnte. Waschung der äußeren Bereiche reiche da nicht, die Ursache läge "tiefer".

Was macht man, wenn man eine BE so früh wie möglich erwischen will? Soll man vorsorglich Meerrettichtee trinken? Grundsätzlich ist mir auch nicht klar, wann man Meerrettich absetzten kann (so toll ist das Gebräu nicht), ohne daß man ein Aufflammen riskiert.

Also, wann und wie lange Meerrettichtee? Was meint die Expertin "Sonneundregen" und welche Erfahrungen haben andere gemacht?

Danke für Eure Antworten
Suchmaus
 
Beitritt
20.06.07
Beiträge
76
Hallo liebe Suchmaus!
Ich würde auf keinen Fall Katheterurin abnehmen lassen, wenn nicht ein Verdacht auf was wirklich Übles im Raum steht. Dadurch handelt man sich eher eine BE ein!!
Und einen sauberen Mittelstrahlurin zu kriegen ist wirklich keine Kunst. Ich habe den Verdacht, bei deinem Urologen überwiegen vielleicht doch leider
monetäre Interessen...
Ich habe fast 30 Jahre meines Lebens mit BE zugebracht und mir hilft nach langem Suchen D-Mannose. Kannst du googeln, da gibt es viele Infos im Netz. Zudem esse ich fast keinen Zucker mehr.
Ich nehme die Mannose vorbeugend jeden Abend 1 TL und bin seit 9 Monaten beschwerdefrei!!
Viel Glück!!
Nadi
 

sonneundregen

Danke für das Willkommen.

Jetzt zu einer meiner Fragen:

Also, wann und wie lange Meerrettichtee? Was meint die Expertin "Sonneundregen"

Danke für Eure Antworten
Suchmaus

Hallo Suchmaus,

danke für die Blumen!:freu:
ich habe den Meerrettichtee bis zum Verschwinden der Blasenenbeschwerden getrunken! Beibehalten habe ich hingegen, dass ich geriebenen Meerrettich jeden 2 Tag auf meine Tomaten reibe. Das schmeckt übrigens sehr gut.

Seit fast 3 Jahren habe ich keinerlei Blasenbeschwerden mehr!

Von Blasenspiegelungen möchte ich persönlich eindringlich abraten, Du würdest Dir höchstwahrscheinlich eine weiter BE einfangen!

40 Jahre habe ich an immer wiederkehrenden BE gelitten, das muss man sich mal vorstellen! :D

Einen Ratschlag würde ich Dir gerne noch mit auf dem Weg geben! Wenn Meerrettich Dir auf Dauer nicht hilft, dann denke mal über K.Silber nach.
K.Silber hilft auch gegen Blasenentzündungen und ist meines Erachtens auch nicht gefährlich!

Lg
sonneundregen
 
Beitritt
28.05.13
Beiträge
4
Danke für die Antworten.

Trotz Mittelstrahl ist das Testergebnis nicht unbedingt sicher.
Also was tun, wenn man beim Wasserlassen noch keine Schmerzen hat, aber der Teststreifen sich bei Leukos rosa färbt.
Ich würde gern sofort reagieren, um eine massive BE zu vermeiden. Was schlagt ihr vor?
Wie seht ihr das Problem Vaginalsekret?

Wieviel Meerrettich alle 2 Tage aufs Tomatenbrot, 1 oder 2 EL oder mehr? Kann Meerrettich abführend wirken? Wenn ja, wie kann man gegensteuern? Magentechnisch vertrage ich ihn gut.

Grüße
Suchmaus
 
Beitritt
20.06.07
Beiträge
76
Ich kenne einige Frauen, die Leukos um Urin ohne Beschwerden haben und bri keiner steckt was schlimmes dahinter.
Probier mal vielleicht folgendes:
3x täglich einen TL Mannose in Wasser aufgelöst trinken über 5-6 Tage. Sollte es ein Coli - bedingter Infekt sein (was 90%aller BEs sind), müsste es dann ok sein.
Good luck!!
 
Beitritt
07.04.10
Beiträge
5.278
3x täglich einen TL Mannose in Wasser aufgelöst trinken über 5-6 Tage. Sollte es ein Coli - bedingter Infekt sein (was 90%aller BEs sind), müsste es dann ok sein.
Good luck!!

Hallo Suchmaus

Mit Mannose habe ich meine rezidivierenden BE auch wegbekommen....habe seit ca 2 Jahren keine BE mehr gehabt. Wenn's denn mal ziept, reicht ein halber Tag mit 1-2 Tassen Mannose- Getränk; und es entwickelt sich nichts...

Ich kann Mannose nur empfehlen - wenn es sich, wie nadi schreibt um eine e.coli Infektion handelt..

Gute Besserung, mondvogel
 

Datura

in memoriam
Beitritt
09.01.10
Beiträge
4.819
Hallo, ich quake auch mal kurz dazwischen.

Wenn ich keine Blasenentzündung habe und keine Beschwerden, habe ich keine, wirklich keine Leukos im Urin (mit Teststreifen). Ich wasche mich vor dem ins Glas pullern und nehme Mittelstrahlurin.

Allerdings: Wenn man Chlamydia finden will (die auch Blasenentzündungen machen, aber kein Nitrit b ilden), muss man den allerallerersten Urin auffangen (kein Mittelstrahlurin), um ein paar Epithelzellen zu erwischen, denn die Chlamydien sind intrazellulär. Am besten, man fragt dafür in einem guten Labor nach, in was für ein Röhrchen der Urin dann gegeben werden muss und welchen Untersuchungsauftrag man abgibt, ich glaube, das wird getestet, indem man bekannte Chlamydien- Antikörper mit dem Urin zusammenbringt, also eine immunologische Reaktion erzeugt.

Es ist gar nicht mal so selten, dass Blasenentzündungen, bei denen man kein Nitrit nachweist und auch keine großen Mengen Leukos (oder wenn der Befund wiederkommt "keine Bakterien, also keine BE"), durch Chlamydien hervorgerufen werden.

Liebe Grüße, allen gute Besserung
Datura
 

sonneundregen

Danke für die Antworten.

Ich würde gern sofort reagieren, um eine massive BE zu vermeiden. Was schlagt ihr vor?

Bei mir war es so, dass ich eine drohende BE immer gespürt habe. Es fing schon mit häufigen Wasserlassen an. Der Urin war dann meistens auch nicht mehr gelb, sondern hell! Die Teststreifen habe ich nur benutzt um sicher zu sein, dass der Meerrettich seine Wirkung nicht verfehlt! Das hat bei mir immer funktioniert und ich war auf der sicheren Seite!


Wieviel Meerrettich alle 2 Tage aufs Tomatenbrot, 1 oder 2 EL oder mehr? Kann Meerrettich abführend wirken? Wenn ja, wie kann man gegensteuern? Magentechnisch vertrage ich ihn gut.

1 dicke Scheibe reibe ich auf 1 Tomate! Bei mir wirkt Meerrettich nicht abführend! Super, dass Du ihn magentechnisch gut verträgst, ich übrigens auch! Wünsche Dir, dass auch Du die Blasenentzündungen hinter Dir lassen kannst!:kraft:

Lg
sonneundregen
 

sonneundregen

Es ist gar nicht mal so selten, dass Blasenentzündungen, bei denen man kein Nitrit nachweist und auch keine großen Mengen Leukos (oder wenn der Befund wiederkommt "keine Bakterien, also keine BE"), durch Chlamydien hervorgerufen werden.

Liebe Grüße, allen gute Besserung
Datura


Hallo Datura,

natürlich können auch Chlamydien für BE verantwortlich sein, aber auch noch viele andere Erreger und auch Parasiten! Auf Laborergebnisse gebe ich persönlich rein garnichts mehr!

Lg
sonneundregen
 
Beitritt
19.03.07
Beiträge
783
das mit dem Mixer ist eine gute Idee!

Finde ich auch, danke Tenerife!

Trotzdem würde ich den Meerrettich auch im Tee zu mir nehmen! Der Tee ist dünnflüssiger und durchspült den Nieren-Harntrakt einfach besser!

Das ist kein so ganz wichtiges Kriterium, wichtiger ist:

Der Harntrakt wird besonders gut von kalium-haltiger Nahrung / Getränken durchspült.
Smoothies, vor allem mit grünen Blatt-Gemüse/Salaten, erfüllen dieses Kriterium hervorragend. Bei geringerem Allergie- / UV-Risiko als Kräutertees.

Die kann man natürlich vertragen, aber man muss beileibe nicht.

Probieren und genau beobachten!

LG :wave:
 
Beitritt
28.05.13
Beiträge
4
Hallo Tenerife,

kannst Du uns verraten, was wirfst Du außer Meerrettich (wieviel ?) noch Leckeres in den Mixer für Deine smoothies? Vielleicht Möhren, Kohlrabi, Obst....? Und wieviel und wieviel trinkst Du davon pro Tag, um Deine Blase in Schach zu halten?

Grüße von Suchmaus

(die immer auf der Suche ist: nomen est omen)
 
Beitritt
09.12.10
Beiträge
1.537
Hallo

Ich musste heute sehr kurzfristig wegen einseitiger Nierenschmerzen zum Notfallarzt. Diagnose Nierenbeckenentzündung. Andere Beschwerden wie Brennen beim Wasserlassen oder anderes hatte ich nicht. Lediglich diese einseitigen Schmerzen.
Nun habe ich Antibiotika bekommen, welche mir sehr zusetzen. Mir ist übel, mein Herz tut weh und rast (habe 100% Vorhofflimmern und daher einen Schrittmacher), ich habe kaum Kraft in den Beinen und mir ist schwindlig.
Die Nebenwirkungen des ABs ist ellenlang, trotzdem soll ich nach Rücksprache mit dem Arzt morgen nochmal diese Tabletten nehmen. Erst falls es wieder so arg würde, solle ich halt wieder dem Notfallarzt (ist morgen jemand anderer) telefonieren, sodass ich ein anderes Mittel erhalten könnte (eines, wo vermutlich auch weniger helfen werde).
Es ist noch nicht so lange her, dass ich schon mal eine BE hatte. Auch diese ohne Beschwerden. Und schon damals AB.
Ich weiss nicht wie ich diese Tabletten 10 Tage nehmen soll, denn es haut mich flach. V.a. habe ich das Gefühl, dass es nicht der richtige Weg ist innert doch recht kurzer Zeit schon wieder mit AB behandelt werden zu müssen.
Dann soll ich noch viel trinken, damit die Nieren gut durchgespült werden. Jedoch soll ich nicht so viel trinken, da mein Herz zu schwach ist grosse Mengen Flüssigkeit abzuarbeiten. Irgendwie beisst sich die Katze in den Schwanz.
 
Beitritt
29.06.13
Beiträge
7
Hallo ihr Lieben,

ich bin neu in eurer Runde, obwohl ich leider absolut kein Neuling im Bereich BEs bin.
Früher habe ich die Infekte nur nach GV bekommen. Seit drei Jahren - und akut ist es gaaanz schlimm- bekomme ich sie ohne Ursache und die Schmerzen sind auch schlimmer geworden. Derzeit kommt die BE und geht mit viiiiel trinken wieder halbwegs weg, kommt aber dann sofort wieder. Ich verstehe die Welt nicht mehr, denn so hatte ich es bisher nicht.
Ich teste meinen Urin mit Combur und auch wenn keine Leukozyten im Urin sind - er sieht dann immer ganz flockig aus- habe ich mittlerweile Schmerzen.
Das Schreckgespenst IC geistert immer in meinem Kopf herum, aber ich glaube einfach nicht, dass ich das habe.
Von Hakushi habe ich ganz viele Beiträge schon gelesen. Hoffe ich habe alles verstanden und werde nun meine Ernährung umstellen.
Und das Meerrettichrezept probiere ich heute aus.
Es ist zum verrückt werden mit den Schmerzen. Habe so richtig beißende, Schneidende Brennschmerzen an der unteren Blase. Ich denke immer, dass sie jedes Mal mehr kaputt geht, aber ständig Antibiotika kann doch auch nicht die Lösung sein. Außerdem kommen bei mir in die BEs wirklich innerhalb von Tagen sofort nach dem Absetzen des ABs zurück.

Über Tips bin ich euch dankbar.
Ganz liebe Grüße
 

sonneundregen

Hallo ihr Lieben,
aber ständig Antibiotika kann doch auch nicht die Lösung sein. Außerdem kommen bei mir in die BEs wirklich innerhalb von Tagen sofort nach dem Absetzen des ABs zurück.

Über Tips bin ich euch dankbar.
Ganz liebe Grüße

Hallo,

richtig erkannt, das ständige AB kann nicht die Lösung sein! Das Immunsystem ist die Lösung und das sollte gestärkt werden. Habe Dir im Übrigen eine PN zugesandt.

Lg
sonneundregen
 
Beitritt
24.07.13
Beiträge
5
Hallo zusammen,
jetzt hab ich ziemlich viel mitgelesen und muss mich auch mal zu Wort melden.
Viele von Euch haben gesagt, dass es schon hilft, mal über sein Problem schreiben zu können - und da ich bisher nur mit meinem Freund und meinen Ärzten geredet habe, dachte ich, vielleicht hilft es mir auch. Und da Ihr alle immer so super Ratschläge habt, finde ich vielleicht auch noch etwas mehr, was mir hilft!
Ganz kurz zu meiner Geschichte: Ich hatte als Kind Probleme mit der Blase und nach einer Harnröhrenerweiterung (Gott sei Dank nur mit Katheter und nix aufgeschnibbelt!!!) keinerlei Probleme mehr. Im 2004 hatte es mich dann das erste Mal erwischt mit mehreren BEs in kurzem Abstand, aber die waren genauso schnell wieder verschwunden, als ich meinen damaligen Freund nicht mehr hatte ;-)
Zusammen mit einer Grippe im 2011 fingen die BEs wieder an - wieder für ein halbes Jahr jeden Monat eine und kaum war der Sommer da, war alles wieder gut.
Und dann fing der Leidensweg an! Anfangs 2012 stellte ich fest, dass ich immer wieder Restharngefühl hatte, es konnte aber keine Infektion festgestellt werden. Nachdem ich dann bis August warten musste auf einen Termin beim Urologen, verwies dieser mich sofort ins Spital, er könne mir nicht mehr helfen...
Im Spital stellte man dann in der Urodynamik eine Detrusor-Sphinkter-Dyssynergie fest. Punkt. Ab November muss ich nun selbst katheterisieren. Dazu muss man sagen, dass niemand jemals daran gedacht hat, die Ursache zu suchen, noch sonst zu helfen (ausser einen Blasenschrittmacher vorzuschlagen). Kurz gesagt, seit November habe ich natürlich auch regelmässig BEs... Zuerst war es monatlich einmal - so dass ich die Pille dafür verantwortlich machte und absetzte, mittlerweile jedoch 2-wöchentlich.
Ihr könnt Euch sicher vorstellen, dass ich nicht erfreut bin von den ABs, die ich seither schon nehmen musste. Also habe ich angefangen mit Mannose und Preiselbeeren - super, die helfen auch gegen E.coli. Seither hatte ich alle Infekte mit anderen Zeitgenossen. Zweimal habe ich nun mit Bärentraube, Meerrettich und Kapuzinerkresse BEs versucht, selbst in den Griff zu bekommen, aber nach jeweils 2 Wochen und unerträglichen Schmerzen, hohen Nitrit-Werten im Morgenurin bin ich schwach geworden und habe wieder ABs genommen.
Festgestellt habe ich an meiner Ernährung bisher nur: Kaffee und Zucker tun mir nicht gut, die mag ich aber sowieso nicht (schon seit Kindheit nicht gerne süsses!) und meide sie daher. Grün- und Schwarztee machen mich auch verrückt durch die harntreibende Wirkung und reizen, also lasse ich sie auch weg.
Und bei meinen BEs habe ich nach vielen frusttrierenden Arztbesuchen nun auch feststellen müssen:
1. Morgenurin war bisher bei einer BE IMMER positiv auf Leukos und meistens positiv auf nitrit, trüb und flockig.
2. Da ich viel trinke, ist jegliche Untersuchung meines Urins hinterher NUTZLOS! Man kann absolut nichts finden.
Daher haben mich oft Ärzte wieder nach Hause geschickt, weil sie der Meinung waren, ich hätte nur eine Reizblase. Am nächsten Morgen wieder das gleiche Spiel. Letztlich hat dann endlich mal ein Arzt eingelenkt und zugegeben, dass viel trinken auch die schlimmsten BEs maskieren kann und man im Urin nichts findet. Also - falls Ihr mit BE zum Arzt wollt - mindestens 4 Stunden lang den Urin in der Blase sammeln oder am besten gleich morgens zum Arzt gehen! Sonst drohen Diagnosen wie IC oder einfach nur Unverständnis.
Leider hab ich nun eine Dauer-AB verschrieben bekommen, was ich nicht nehmen will. Man hat mir gesagt, dass es gut sei, um die Blase erst einmal wieder in Griff zu bekommen. Na, wer's glaubt???? Und die Nebenwirkungen dazu? HILFE!!!
Zum Glück hab ich noch einen guten Hausarzt, der auch an Chinesische Medizin und Akupunktur glaubt. Mal sehen, wie es dort weiter geht.

Grüsse von einer Leidensgenossin.
Eure Emma
 

sonneundregen

Also - falls Ihr mit BE zum Arzt wollt - mindestens 4 Stunden lang den Urin in der Blase sammeln oder am besten gleich morgens zum Arzt gehen! Sonst drohen Diagnosen wie IC oder einfach nur Unverständnis.

Liebe Emma,

vielen Dank für Deinen Beitrag, der mir mal wieder in Erinnerung ruft, wie schlimm diese elendigen Blasenentzündungen waren! :eek:

Allerdings ist es für mich undenkbar, dass eine Frau mit einer Blasenentzündung den Urin 4 Stunden in der Blase sammeln kann?

Leider hab ich nun eine Dauer-AB verschrieben bekommen, was ich nicht nehmen will. Man hat mir gesagt, dass es gut sei, um die Blase erst einmal wieder in Griff zu bekommen.

Aus persönlicher Erfahrung kann ich dazu nicht raten, sondern würde eher auf kolloidiales Silber umsteigen.


Na, wer's glaubt???? Und die Nebenwirkungen dazu? HILFE!!!

Du scheinst dem Antibiotika auch nicht mehr zu vertrauen, ich ebenfalls nicht.


Zum Glück hab ich noch einen guten Hausarzt, der auch an Chinesische Medizin und Akupunktur glaubt. Mal sehen, wie es dort weiter geht.

Dann frage doch mal Deinen Hausarzt was er von K.Silber hält? Ich kenne durchaus einige Ärzte, die es selbst verwenden. Meine Freundin hat durch K.Silber Ihre Blasenentzündungen in den Griff bekommen. Ich selbst habe sie durch geriebenen Meerrettich zum Verschwinden bringen können. :freu:

Grüsse von einer Leidensgenossin.

Ich wünsche Dir von Herzen, dass Du die richtigen Wege zur Genesung Deiner Blase erkennen wirst.

Lg
sonneundregen
 
Oben