Chronic Fatigue Syndrome heilbar durch Autophagie?

Themenstarter
Beitritt
10.04.08
Beiträge
30
Hallo,
Ich leide ja unter chronischer Erschöpfung, was bisher zum Glück nicht so schlimm war, dass ich das Bett nicht verlassen kann oder so. Auch wenn bisher kein Arzt was diagnostizieren konnte ist es wohl doch CFS, da ich auch ab und zu Muskelschmerzen als Begleitsymptom habe.
Die letzten Tage war mir besonders schlecht, die Muskelschmerzen waren auch stärker und ich bin kaum aus dem Bett gekommen. Da dachte ich mir es reicht jetzt. Wenn irgendwelche Ernährungsweisen und Nahrungsergänzungsmittel nicht funktionieren, dann Faste ich halt jetzt, erschöpfter kann ich ja dadurch nicht werden. Ich habe nämlich gelesen, dass während des Fastens die sogn. Autophagie eintritt. Dabei werden beschädigte Zellproteine abgebaut und wiederverwertet, teilweise in Energie umgewandelt. Dieser Zustand tritt nur ein, wenn man längere Zeit nichts gegessen hat und die Kohlenhydratspeicher zur neige gehen. Die Arbeit der Mitochondrien kann durch die fehlerhaften Proteine beeinträchtigt werden. Fehlerhafte Energiegewinnung in den Mitochondrien wird ja bei CFS vermutet. Außerdem werden auch Viren bei dem Prozess vernichtet. Diverse Viren treten ja auch bei CFS Patienten vermehrt im Körper auf.
Also ich habe zwei Tage lang durchgehalten und gefastet(Null Diät nur Wasser). Mehr Schwäche oder Hunger habe ich nicht gespürt. Am Abend des zweiten Tages war ich immer noch sehr Erschöpft und hatte Muskelschmerzen. Ich musste dann doch etwas essen, ein paar Äpfel, Sauerkraut und Käse. Heute am nächsten Tag geht es mir ausgezeichnet! Ich meine nicht, dass ich geheilt wäre aber es geht mir wirklich um einiges besser, ich habe mehr Kraft, fühle mich entspannt, keine Muskelschmerzen mehr. Ich werde weiterhin fasten aber nur am Abend was essen (intermitted fasting).
Da ich ja sowieso immer wenig Appetit habe fällt mir das auch nicht so schwer. Ich habe Morgens sowieso immer nichts oder ganz wenig gegessen, weil ich einfach nicht konnte. Vielleicht habe ich ja deswegen immer wenig Appetit, weil mein Körper mal in die Autophagie schalten wollte. Ich hab gelesen, dass man deswegen auch bei Grippe wenig Appetit hat, damit der Körper die Viren abbauen kann.
Ich schreibe demnächst ob es mir noch besser geht. Kennt das jemand hier, der/die auch unter Erschöpfung leidet und auch wenig Appetit hat und eher wenig essen kann?
 
Beitritt
25.02.14
Beiträge
59
Ich habe mal 5 Tage lang gefastet, weil mein Arzt herausfinden wollte, ob die Probleme durch eine Nahrungsmittelunverträglichkeit verursacht werden. Allerdings ging es mir in dieser Zeit noch schlechter als ohnehin schon. Ich konnte praktisch überhaupt nichts machen und habe ständig nur gefroren. Man sagt ja immer, dass man während des Fastens seinen Alltag ganz normal weiterführen soll. Dazu wäre ich aber beim besten Willen nicht in der Lage gewesen.
Aber wenn es dir hilft, ist das doch super! Alles Gute weiterhin :wave:

Gruß
Coltie
 
Themenstarter
Beitritt
10.04.08
Beiträge
30
Muss leider sagen, dass nach der anfänglichen leichten Verbesserung, sich keine weitere Verbesserung gezeigt hat. Versuche jetzt Methylfolat und S-Adenosinmethionin, da gibt es ja auch einen interessanten Threat zu (Methylierungszyklus). Fasten tu ich aber nicht mehr.
 

postman6670

Wenn Du wirklich den Methylierungszyklus im Auge hast, brauchst Du letztendlich nur die Folsäure in Erythrozyten, B12 (Holo-TC oder Methylcobalamin) und B6 im Vollblut bestimmen zu lassen.
Und natürlich das Homocystein.
Ich habe die Werte aus meinem 23&me Genprofil (was heute leider in Deutschland nicht mehr bestellbar ist) mit dem besagten thread abgeglichen.
Die Genwerte waren auffällig, was n i c h t s zu sagen hat. Genetische Werte können zu einer Erkrankung führen, müssen aber nicht.....
Die o. g. Blutwerte waren unauffällig. Habe dann auch SAMe und Methylfolat über Wochen genommen.
Nichts gebracht. Aber Du kannst es ja gerne versuchen.
Viel Glück.
 

postman6670

Wenn Du wirklich CFS im Auge hast, bleibt letztendlich nur eine komplette Ausschlussdiagnostik.
In den „normalen Blutwerten“ siehst Du sowieso nichts.
Das wenigste was zu machen wäre ist Bestimmung des Nitrostresses, um Nährstoffmangel auzudecken, die das Immunsystem lahmlegen, ATP Bestimmung und den LTT21 TCH, früher LTT 22 um die wichtigsten Bakterien und Viren abzudecken. (IMD Berlin)
Da ich selbst betroffen bin, kann ich wie viele andere nur feststellen, dass Selbstversuche meist nicht zielführend sind. Leider.
Es gibt noch viele andere Checks. Du kannst ja mal Prof. Scheibenbogen & CFs googeln.
Da kommen Seiten. Vielleicht hast Du ja einen aktiven EBV, was die grösste Hypothese ist.
Da kann man ja was tun.
Alles Gute
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
08.02.19
Beiträge
70
Hallo
Was nimmt ihr gegen die Müdigket und Schlappheit ,was hilft euch.Brauche dringend
ein Rat.
Vg Katia
 
Beitritt
04.06.19
Beiträge
5
Hallo Katia!

Was mir hilft ist:
- mein Aktivitätsniveau runterschrauben, d.h. mich nicht überfordern,
Energiefresser abstellen und
- mich moderat dopen. Ein Tipp aus der CFS-Szene ist täglich 45gr.
schwarze Schokolade mit mindestens 70% Kakaogehalt.

Aber eigentlich bin ich selber am rumexperimentieren. Weiß ja keiner, was wirklich los ist und wirklich hilft bei CFS. ZZt. lasse ich Zucker & Alkohol weg, das sollte auch was bringen.

Gruss vom Taugenichts

:besserung:besserung:besserung
 
Beitritt
08.02.19
Beiträge
70
Hallo taugenichts
danke für deine Antwort.Mit der Chockolade habe ich auch probiert.Aber ich d arf kein Zucker wegen Diabetes.Warum hast du cfs?
Ich habe Schwermetalle und pestizide Pcb Lindan .
Ich weiß nicht wie ich das jetzt hinkriegen soll
da mir einfach die Kraft fehlt.
Weiß auch nicht zu wem ich gehen kann, wer in
München mir helfen kann. Es gibt hier in Forum ganz gute Leute,die sich besser als die
meisten Ärzte auskennen und sehr hilfsbereit sind.Ich brauche wirklich eure Hilfe. Alkohol habe ich nie getrunken,keine fetten Sachen gegessen und trotzdem habe ich Fettleber. Sicherlich die Umweltgifte sind schuld daran und CFS mangel an der Bewegung. Muß du auch Entgiftung machen?
Ich würde gerne zu dr Retzek bei Salzburg gehen .Vielleicht ist jemand gerade dort in der Behandlung? Ich glaube ohne richtige Ausleitung bessert sich die CFS nie.Also
suche ich jemanden der mir für dier Ausleitung
gute Tipps geben kann. Bei den NEMS gibts es so viele Hersteller so viele giftige Zutaten wie zB Titanoxid ich habe den Durchblick verloren.
Ich nehme momentan Q10 Quinomit fluid.
Vit B Komplex Loges habe ich besorgt aber vertrage ich nicht.
Alppa liponsäure habe ich 600 mg genommen aber habe ich danach benebelten Kopf.Habe ich unterbrochen. Wer kennt sich aus und kann mir helfen?
VG Katia









[/QUOTE][/QUOTE]
 
Beitritt
08.02.19
Beiträge
70
In die Klinik nach Neukirchen würde ich sofort gehen,die brauchen eine Überweisung und Krankheitsgeschichte vom Arzt.Mein Hausarzt
behandelt mich diese Richtung nicht,sagt er ist kein Toxikologe.Also habe ich kein Überweisungschein .Neukirchen sagt ich kann bei Ihnen im Privatambulanz die Untersuchungen machen aber die können mich nicht zu sich selber für d.stationäre Behandlung aufnehmen brauche trotzdem Überweisung von anderemArzt.Dazu brauche ich Kostenübern.von KK.Langer weg,Und den Termin kriege ich in paar Monaten.Utopisch.
DR Mutschler ist sicherlich sehr gut aber 1 Woche Behandlung mit Fahrt,Hotel,Essen
2500Euro.Kann ich nicht bezahlen.
Prof S.war ich, bin ich nich weiter gekommen
trotz sehr höhen Kosten.Empfehlung Fußbäder. Hm.....
 
Beitritt
05.03.19
Beiträge
159
Hallo Katja

Alppa liponsäure habe ich 600 mg genommen aber habe ich danach benebelten Kopf.Habe ich unterbrochen. Wer kennt sich aus und kann mir helfen?
VG Katia


Die Alpha Liponsäure löst die Metalle, aber Du musst dann viel trinken, damit die Leber und Nieren das ausscheiden können. am besten mit einem Leber-Nierentee, Du musst Dir das vorstellen, wie bei einen Gewitterregen, der alles Laub und Gerümpel anschwemmt; der Abfluß kann das alles dann nicht mehr auf einmal wegschaffen, so staut sich das alles davor. Vielleicht nimmst Du nur die Hälfte der Liponsäure, dafür aber für längere Zeit! Das würde ich Dir raten; ich nehme auch nur 1 Kapsel, muß aber auch immer wieder mit viel Tee ausschwemmen.

Wie sieht es bei Dir mit Vitaminen aus? Wäre sicher gut, B- Vitamine einzunehmen. Hier in diesem Forum gibt es mehrere gute Threads von CFS - Betroffenen, da könntest Du viele weitere Informationen erhalten.

Alles Gute

Marwie!
 
Beitritt
08.02.19
Beiträge
70
Hallo Marwie
Danke für dein Tipp.Werde ich mit 300 mg probieren.Ich kann in Moment
nicht lange schreiben . Vg Katia
 
Beitritt
02.10.10
Beiträge
4.327
Hallo,

Ein Tipp aus der CFS-Szene ist täglich 45gr.
schwarze Schokolade mit mindestens 70% Kakaogehalt.
Ist bei EBV wohl nicht so gut, da Schokolade viel Arginin enthält und bei EBV muss man gucken, dass man nicht viel Arginin, dafür aber viel Lysin hat.

Mit der Chockolade habe ich auch probiert.Aber ich d arf kein Zucker wegen Diabetes.
Wenn das mit dem EBV bei Dir keine Rolle spielt, kannst Du ja Schokolade mit noch höherem Kakaoanteil nehmen. Es gibt sogar 99%ige, 95%ige ist häufiger (der Zuckeranteil ist entsprechend geringer)
Lt. Kuklinski soll man abgesehen von Zucker auch sonst wenig Kohlehydrate aufnehmen, da das Auswirkung hat auf die Mitochondrien.

Alkohol habe ich nie getrunken,keine fetten Sachen gegessen und trotzdem habe ich Fettleber.
Hm, isst Du viel Obst oder Fruchtzucker, oder hast das gegessen? In Diabetikersachen ist ja viel Fructose drin (weiß nicht, ob diese Unsitte inzwischen aufgehört hat). Fructose führt auch zu einer Fettleber.

Bei den NEMS gibts es so viele Hersteller so viele giftige Zutaten wie zB Titanoxid ich habe den Durchblick verloren.
Ich hab mir mal ne Exceltabelle angelegt, wo ich von den NEMs aufgeschrieben habe, wo man es herkriegt, wie teuer es ist bei wieviel Inhalt und bedenkliche Zusatzstoffe hab ich auch aufgeschrieben. Ganz praktisch!

Alppa liponsäure habe ich 600 mg genommen aber habe ich danach benebelten Kopf.Habe ich unterbrochen.
Man sollte keine Alphaliponsäure oder Koriander nehmen, solange man nicht anderweitig ausreichend entgiftet hat. Diese Mittel verschieben Quecksilber aus dem Körper ins Hirn. Daher muss vorher erstmal der Körper ausreichend entgiftet werden. Was Schwermetallentgiftung angeht, sollte man sich schon ein bisschen einlesen.

Viele Grüße
 
Oben