CFS Heilungsweg

Beitritt
02.10.10
Beiträge
4.994
@alexo: Ok, bei Deinem ersten Statement hat sich das angehört, als hätte Buhner das gesagt. Das wäre nicht Buhner, wenn er sowas von sich geben würde. Dass er sich lustig macht, über Hersteller, die sowas von sich geben, schon eher (ich verstehe manchmal seine Anspielungen auch nicht, hab aber alle Bücher auf englisch, das macht es etwas schwerer)

Nachtrag: Ich meinte das schon ernst mit der Frage, woran Du die Wirkung festmachst. Wirst Du so schnell die Erregersymptome los? Davon könnte ich träumen...

Viele Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
wundermittel

alexo13105

Temporär gesperrt
Beitritt
23.09.18
Beiträge
1.223
Hallo damdam ,

ich habe , wenn es nicht gut geht , Schwellungen der Lymphknoten . Von oben bis unten . Leistengegend z.B.
Knoblauchtinktur macht das weg .
Allerdings habe ich in Vergangenheit andere Dosierungen gewählt . Also gleich -mit 69,5 % alc. , auf Glas Wasser , dann aber ein Schnapsglas voll oder sogar ein doppeltes .
Die Schwellungen , ich denke , es ist EBV , was dann durchdrückt und sich zeigt.

Was mir gut half im Sommer war folgendes . Ich nahm täglich ein Blatt -z.B Malve .
Breitete es aus und legte anderes darauf . Blüten,Löwenzahn, Spitzwegerich , Kräuter (z.b.Salbei , Majoran , Thymian etc. ).Einfach alles , was so verfügbar war .
Dann wurde es zusammengefaltet (immer wieder ) und es entstand eine Art , strammes Packet , welches ich dann langsam verzehrte .
Davon aß ich dann 3-4 Päckchen vor Hauptmahlzeiten .

Das zusammen mit Tinkturen stelle ich mir wunderbar vor . Nächstes Jahr !

LG
 
regulat-pro-immune
Beitritt
02.10.10
Beiträge
4.994
Hi alexo,

wenn die Knoblauchtinktur nicht mehr wirkt, kannst Du es mit red root versuchen (gibts auch bei lymeherbs), Lymphabbau ist quasi die Hauptsache, wie es wirkt.
Cool mit deinen Kraeuterpaeckchen. Ich hab als Kind immer Tomatenbrot mit ganz dick Kraeutern drauf geliebt. Bin vorm Abendessen durch den Garten und kam mit bestimmt 8 verschiedenen Kraeutern zurueck, Kraeuter waren mind. so hoch wie die Tomatenscheibe. Dass das jetzt speziell gegen irgendwas gewirkt hat, glaube ich nicht, aber vielleicht manches verhindert?
Ja, leider bis naechstes Jahr warten. Ich habe im August hier ein Kraut entdeckt, was "mein" Kraut ist, sonst nur mit Glueck aus den USA zu bekommen (man braucht es als Frischpflanzentintur). Leider liess ich es am Anfang stehen fuer die anderen Besucher und dann schaffte ich es erschoepfungsmaessig nicht mehr bis hin. Hoffe, es ist naechstes Jahr wieder dort zu finden.

Viele Gruesse
 

Zitrone

Neuste Erkenntnisse: ich vertrage absolut nichts sulfathaltiges... allicin und ähnliches hat sich als Katastrophe entpuppt. Vermute mehr und mehr eine Entgiftungsstörung und lasse mich gerade genetisch austesten.

Ferner finde ich mehr und mehr zum Borreliose Program von Buhner... mit Co-Infektionen. Was auch immer Thema ist bei mir: das ganze hilft mir. Und die ganzen herkömmlichen NEM kann ich eigentlich in den Müll schmeissen.

Buhner Tinkturen, ancestral healing thymus und thyroid Extrakt, Atrantil für Dünndarmfehlbesiedlung,,,, das war es so im Groben... langsam grenzt es sich ein...

Befasse mich auch viel mit der extrem übersehenen chronisch und systemisch gewordenen chlam. pneumonia Geschichte... Seltsam, dass das so nie im Gespräch ist, dabei verursacht es ja sogar MS...

Ich habe extreme herxheimer Reaktionen von den Buhner Tinkturen. Versuche da mit Ornithin bei zu kommen.

Hab sogar einen coolen Arzt gefunden... hörte sich die story an, sagte, er würde es genauso machen wie ich und er schaut ab und nach Blutdruck und Krams... damit alles im grünen Bereich bleibt. Okay.
 
Beitritt
13.05.07
Beiträge
229
Hi,
Das hört sich echt spannend an.
Ich finde mich bei dir in vielem wieder. Aber so auf den Punkt komme ich noch nicht. Habe momentan nicht die Kraft dazu.
Ich weiß, dass ich ein schlechter Entgifter bin, Borreliose und EBV sind auch ein Thema,
Das einzige, was ich zur Zeit tue, sind ein paar NEMs.
LG
 

alexo13105

Temporär gesperrt
Beitritt
23.09.18
Beiträge
1.223
Interessant ist , warum längst als besiegt geglaubte Probleme während der Prozedur wieder kurz aufflackern .
Sie als Herxheimer zu verstehen könnte fatal sein .
Die Miasmen Theorie scheint mir überlegenswert . Sollte ich recht haben und es findet nicht Beachtung , weiß man möglicherweise gar nicht , worum es eigentlich geht .
Bei mir bildet sich wohl ein Kanal . Ich hatte eine Geschwulst, welche zur Entfernung auserkoren war von Ärzten .
Unter der Haut . Es suppt raus und wird kleiner .

Mit den alkoholischen Tinkturen ist so , es wird ja immer mehr an einzunehmenden Dingen . 3mal täglich .
Aufstehen fällt leichter . Denn es gibt ja gleich ein Schnäpschen :).

Ich werde mein Kind versorgen . Notfallkoffer .

Dies ist ein ernsthaftes Problem, das uns jetzt begleitet, Todesfälle verursacht. Wenn es irgendetwas anderes wäre, würden die Menschen bereits Sturm laufen. […] Wir stehen wirklich – wenn wir jetzt nicht handeln – vor einer grauenvollen post-antibiotischen Apokalypse.“

– Professor Dame Sally Davies, Chief Medical Advisor der britischen Regierung

LG
 

Piratin

Hallo zusammen!
Ich werde jetzt auch mal Ornithin probieren. Mir fällt auf,dass ich immer mehr Körpersymptome bekomme, die zu Ammoniak passen. Ich sagte zwar vor kurzem, ich hätte keine Muskelschmerzen, habe ich aber doch!
Chronischer Stress und Traumata sollen ja die Entgiftung blockieren. Sagt meine ich Dr.Klinghardt.

LG
 
regulat-pro-immune

alexo13105

Temporär gesperrt
Beitritt
23.09.18
Beiträge
1.223
Ich hatte noch Überbleibsel (HHV o.a.). Dunkelblau /lila geschwulstartig Flecke , scheinbar immer in leichter Aktivität ,
mit Nahrungsergänzung gut kontrollierbar .
Nun kann man , drückt man drauf , einen Kanal spüren . Da muss der Herd gesessen haben .
Es ist wie der Einschusskanal eines Projektils .

LG
 

Piratin

Ich bin auch mal wieder an Bord! Ich zitiere mal aus einem anderen Thread:

Ich hab nicht alles gelesen, aber ich hatte fast 20 Jahre CFS, mal schlimmer, mal leicht besser. 25.000 für Behandlungen und teilweise sinnlose Wege ausgegeben. Würde heute anders vorgehen:
1. Genetischer Test und schauen ob genetisch bedingt eine Entgiftungsstörung vorliegt. Kostet über MTHFR genetics UK ca. 250 EUR.

Das finde ich interessant. Was macht man dann mit dieser Entgiftungsstörung und welche Symptome hat man da?

Ich nehme weiterhin mein LKC, aber irgendwo hakt es, ich habe einfach nicht mehr die gleiche Wirkung.

Das Ornithin hat mir sehr geholfen gegen die Schmerzen im Rippenbereich!

Ich bin übrigens seit langem mal erkältet. Ich deute das nicht nur negativ, weil ich irgendwie im Kopf habe, dass CFSler nicht krank werden auf die klassische Art. So auch ich normalerweise, obwohl ich ja dauererschöpft bin. Nun hatte es mich erwischt, Kollegen krank im Büro, ich gestresst und überarbeitet und zack.

Das ganze kam nach einer Thaimassage. Ich schätze, dass da vielleicht auch einiges mobilisiert wurde. Die Mädels im RS-Thread schreiben öfters über solche Aktivierungen. Heute ist der Schnupfen sehr viel besser. Jetzt habe ich nur einen kleinen Herpes an der Nase und komische Temperaturschwankungen.

Die Thaimassage scheint was für mich zu sein, meine Körperschmerzen haben deutlich nachgelassen! Das will ich auf jeden Fall wieder machen. Ich hoffe mal nicht, dass es mich dann jedes mal dahinrafft. Der ganze Rücken war massiv blockiert. Ich halte viel von solchen traditionellen Behandlungen, wenn sie denn auch traditionell gemacht werden (beim modernen Hochleistungs-Yoga im Fitnessstudio habe ich nachher nur noch Verschlechterung gespürt).

LG und schonmal guten Rutsch!
 

Zitrone

Hallo, Weihnachten bin ich in der Notaufnahme gelandet. Massive SD Überfunktion nach 10 Jahren Unterfunktion! Nicht geändert an der Dosis der SD Medikamente, also scheinbar springt der Körper wieder an unter der Behandlung...

Der Gentest läuft (ich glaube, bei allen, die so chronisch krank sind, ist genetisch ein Stolperstein da... MTHFR ist mit 50% heterozygot ja auch recht häufig). Ich hab es vor allem gemacht, damit ich meinen Körper so unterstützen kann, dass er nie wieder zur Müllkippe wird, weil nichts wirklich "raus geht". Der Test liegt zwischen 50-250 EUR und kann sowohl in D (dann mit Blutabnahme beim Arzt) oder in der UK/USA gemacht werden per Speicheltest. Alles bequem von zu Hause dann. Im zweiten Fall die Auswertung sehr viel detaillierter.

Offenbar ist es so, dass wenn man eine Borreliose mit sich rumschleppt (egal, wie tief, alt oder aktuell), man auch die üblichen Nebenschauplätze hat: weitere Infektionen, EBV, Schwermetallproblematik, Darmparasiten. Vielschichtig alles.

Arbeite zur Zeit nur minimal an Borreliose und co, weil die Herxheimer so extrem sind (Buhner Tinkturen)... und mache gerade mit Darm weiter, bis die Gen-Auswertung da ist. Meine Histaminproblematik meldet sich auch wieder (war weg seit Zeckenbiss).... also ich nehme an, dass sobald es einem besser geht, sich alte Baustellen und Krankheiten wieder melden... werte das auch als gutes Zeichen.

Das Buch von Ben Lynch ist Gold, wenn man einen ersten Überblick über die Genproblematik bekommen will (da sind auch Tests drin, wo man recht einfach auf die richtige Spur kommen kann). Das Buch heisst "Schmutzige Gene".
 

Piratin

Hallo, Weihnachten bin ich in der Notaufnahme gelandet. Massive SD Überfunktion nach 10 Jahren Unterfunktion! Nicht geändert an der Dosis der SD Medikamente, also scheinbar springt der Körper wieder an unter der Behandlung...

Oh je!!!:eek: Das braucht aber auch kein Mensch.
Hoffe, dir geht es wieder besser!

Ich hab es vor allem gemacht, damit ich meinen Körper so unterstützen kann, dass er nie wieder zur Müllkippe wird, weil nichts wirklich "raus geht".

Und wie machst du das dann? Bei mir geht es auch schleppend mit der Entgiftung, das sehe ich teils an meinem geschwollenen Gesicht. Im Moment schlage ich mich auch sehr mit Pickeln im Gesicht rum.

Offenbar ist es so, dass wenn man eine Borreliose mit sich rumschleppt (egal, wie tief, alt oder aktuell), man auch die üblichen Nebenschauplätze hat: weitere Infektionen, EBV, Schwermetallproblematik, Darmparasiten. Vielschichtig alles.

Ja, das denke ich auch. Da wurde auch schon einiges kinesiologisch getestet bei mir und auch behandelt. Was ich halt nie loswerde ist dieser mistige Herpes!

Arbeite zur Zeit nur minimal an Borreliose und co, weil die Herxheimer so extrem sind (Buhner Tinkturen)... und mache gerade mit Darm weiter, bis die Gen-Auswertung da ist. Meine Histaminproblematik meldet sich auch wieder (war weg seit Zeckenbiss).... also ich nehme an, dass sobald es einem besser geht, sich alte Baustellen und Krankheiten wieder melden... werte das auch als gutes Zeichen.

Das lustige ist, dass es mir trotz der doofen Erkältung psychisch eigentlich recht gut ging, so wie zuvor auch. Da hatte ich schon weitaus schlimmere Phasen und kann sagen, dass das immer besser wird!

Das Buch von Ben Lynch ist Gold, wenn man einen ersten Überblick über die Genproblematik bekommen will (da sind auch Tests drin, wo man recht einfach auf die richtige Spur kommen kann). Das Buch heisst "Schmutzige Gene".
Interessanter Titel...:D Ich kriege leider seit Jahren schon kein Buch mehr zu Ende. :-( Ich schaffe es auch erst seit einigen Monaten, seit ich wieder mit der Selbstbehandlung angefangen habe, mich hier durch die interessanten Threads zu arbeiten.

LG
 

Zitrone

Dann mach doch einfach nur den Test darin. Das sind multiple choice Fragen. Geht selbst bei übelstem Brain Fog noch (ich kann es bestätigen) ;).

Je nach Entgiftungsstörung sind bestimmte Dinge zu meiden in der Ernährung oder bestimmte Ergänzungsmittel zuzufügen... das Buch beschreibt es besser. Vor allem aber sind auch bestimmte NEM zu vermeiden. Ich habe da einiges falsch gemach in der Vergangenheit.

Vielleicht mal mit Buhner Tinkturen probieren? Bekommst du über lymeherbs. Für mich effektiver als das, was Klinghardt vorschlägt.

Eingeschränkter Lymphfluss könnte auch Thema sein. Merk ich bei mir auch.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
26.09.18
Beiträge
98
@Zitrone, eine Konkrete Fragen zu den Probiotika: Wieso keine Lacto Bakterine bei CFS? Bei mir und bei vielen anderen Fällen ist es so dass meistens E.coli zu hoch ist. Finds in diesem Zusammenhang interessant wieso du quasi ausdrücklich den Verzicht auf Lactos betonst. LG
 

Zitrone

Hallo komakind, bei mir hat sich doch vieles geändert mittlerweile. Ich habe eine Borreliose (mit Lebendblutanalyse letztlich dann doch festgestellt) und viele Co-Infektionen. Somit ist auch die Ursache meiner CFS gefunden und ich gehöre hier garnicht mehr so recht hierher. Ich nehme gerade 6 Wochen Minocycline und mache das Buhnerprotokoll für Borreliose und Co-Infektionen. Als Probiotika nehme ich welche, die meine Borreliose Ärztin empfohlen hat wegen der AB und da sind nun auch Lactos drin. Ferner wurden bei mir 21 Nahrungsmittelallergien umgestellt und ich habe entsprechend meine Ernährung umgestellt.
 
Beitritt
26.09.18
Beiträge
98
heyho,

Glückwunsch und Beileid gleichermaßen! lyme sucks, aber im Gegensatz zu manchen Viralen und Parasitären Sachen ist das immernoch die bessere "Wahl". Was die Ab angeht ist Mino auf jeden Fall Mittel der Wahl aber als 6 Wöchige Monotherapie wrsnl zu wenig. Auch mit Herbs. Normalerweise wird noch ein anderes AB + Artimisia + Enzyme (Zur Biofilmspaltung) dazu gegeben. Ich war bei 2 absoluten Borri Koryphäen und alle die damit gesund geworden sind, hatten heftigere Chemie-Klatschen und längere Zyklen. Aber probiers erstmal aus, am ENde entscheidet immer das Wohlbefinden! Würde jetzt wo du weisst dass du lyme hast definitiv noch Stevia Tinktur (Falls nicht im Protokoll enthalten) dazunehmen und n halbes Jahr weiterführen. In Kombi mit anderen Präparaten geht das richtig nach vorne.

Ernährung umstellen bei Borris eh ein Muss. Also Zucker, Weissmehl, Histamin, Milchpr., Fructose (weitesgehend) und alles an Zusätzen meiden. Dazu noch Kurkuma und Knoblauchkapseln, dann bist du sehr gut aufgestellt udn ich bin sicher das wird. Wünsche dir auf jeden Fall eine erfolgreiche Genesung! Achso, könntest du vlt. trotzdem die Frage bezüglich der Lactos beantworten wieso es bei CFS generell als Kontraproduktiv angesehen wurde? Hatte das bisher noch nie gehört und im Gegensatz zu anderen Darmbakterien sind Lactos ja nie mit was negativem in Zusammenhang gebracht worden. greez
 

Zitrone

Danke, ich nehme das schon alles. Artemisia schon seit 6 Monaten und auch weiterhin mit den AB. Biofilmbreaker wie Nattokinase und Stevia. Meine Ärztin wird schauen, ob das Mino reicht (je nach Borrelienart reicht das auch manchmal). Wir werden sehen. Sie hat sich auch darauf spezialisiert und ich fühl mich ganz gut aufgehoben. Allerdings denk ich auch immer noch, dass einen Ursprung geben muss für die Immunschwäche und das systemisch werden des ganzen Krams und beschäftige mich damit viel. "kill, kill, kill" sehen auch die TCMler bei der Borreliose als nicht endgültig wirkungsvoll an. Immunsystem aufbauen ist definitiv als Nächstes dran. Ich recherchiere so viel und bewege mich immer vorwärts hin zum Ziel gesund werden, dass ich wirklich nicht mehr weiss, was und warum mit Lactos und CFS, aber ich las es auf der phoenix rising Seite https://forums.phoenixrising.me/
 
regulat-pro-immune

Zitrone

Meine Borreliose-Ärztin macht das, weil die anderen Tests oft zu unzuverlässig sind. Wer das sonst macht, weiss ich leider nicht. Vielleicht finden sich unter der Borreliose-Ärzte Liste noch welche (findet man über Google)
 

wege1

ja, das ist Dunkelfeldmikrosphie.......
Wenn Dir hilft, prima.Man kann generell Spirochäten im Dunkelfeld erkennen,
diese aber nicht zuordnen, was es genau ist ( Borre, Chlamydien, etc.)
Man kann es als Versuch machen.

Alles Gute
 
Oben