CDL (Chlordioxidlösung) - Erfahrungsaustausch

Themenstarter
Beitritt
15.04.12
Beiträge
241
Hallo Hitti,
ich begrüße dich im Forum.
Du hast dein CDL-Fläschchen wohl im Kühlschrank, aber höchstwahrscheinlich an einer Stelle an der die Temperatur eher über 11° als darunter liegt. Wiewohl Wasser für sehr viele Stoffe ein sehr gutes Lösungsmittel ist, beim Chlordioxid ist es nicht so toll. Aber eine 1% ige Lösung bringe ich noch sehr gut hin, wenn die Temperatur stimmt. Unter 11° kondensiert ClO2 und es hat in flüssiger Form wesentlich mehr Platz ohne dass da was raus will oder sogar blubbert. Nun ist CDL (fertig käuflich) in der Konzentration nur maximal bei 0,3%, wenn es da blubbert ,scheint es in deinem Kühlschrank gemütlich warm zu sein. Damit ist auch die Lebensdauer des CDL sehr begrenzt.
Nach der Entnahme einer Ration muss das Fläschchen wieder sofort verschlossen werden und kalt gestellt werden. Entweichendes Gas riecht in der Luft nach Chlor, weil bei Berührung mit dem Riechorgan oder anderen Dingen das ClO2 sofort zerfällt: In Sauerstoff und Chlorgas welches sehr giftig ist.
Gelöst in Wasser bei starker Verdünnung hält sich das ClO2 sehr lange. Trifft ein Molekül auf organische Materialien, dann kann es (muss nicht) verschiedene Reaktionen geben. Bei Antioxidantien, Pathogenen, Phenolen usw. gibt es auf jeden Fall Reaktionen, einige sind erwünscht andere wiederum nicht. Durch zeitliche Steuerung der Ernährung bzw. der Einnahme des ClO2 können wir die Effizienz der Aktionen beeinflussen.
Deswegen empfehle ich die Einnahme vorrangig bei nüchternem Magen, was man ohne Hungern in den Stunden vor dem Aufstehen leicht machen kann. In dieser Zeit bekommt man die beste Wirkung gegen Krankheitskeime, weil der Wirkstoff ClO2 auch sofort ins Blut aufgenommen wird.
Da noch vorhandene Antioxidantien, Enzyme usw. auch unvermeidlich getroffen werden, muss man die entsprechenden Nahrungsmittel, die die vorgenannten Dinge enthalten immer wieder nachliefern. Da dies über die Verdauung erfolgt ist die Zeitverschiebung bis diese Stoffe ins Blut übernommen werden zu berücksichtigen.
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
10.565
Wuhu,
kann es eventuell auch sein, dass am Transport-Weg (Post etc pp) es zu lange zu warm war und sich die Lösung entmischte?!
:idee:
 
Beitritt
07.01.13
Beiträge
84
Ich stelle die Flasche immer erst kurz auf den Kopf, bevor ich sie öffne, damit sich das Gas, welches eventuell in dem oberen Luftraum aufhält, wieder mit dem Wasser vermischt.
Zum Geruch und Geschmack kann ich auch sagen, dass mein letztes CDL ebenfalls stark riecht und schmeckt. Ich mache es aber immer selber. Möglicherweise liegt es an der Säure (80%ige Milchsäure) welche ich zum Reagieren verwende. Jedenfalls vertrage ich auch nicht mehr ale 1ml pro Ration.
 
Beitritt
26.02.12
Beiträge
2.916
Recht herzlichen Dank für Eure netten Antworten!

Ich denke nicht, dass die Flasche im Kühlschrank zu warm steht, habe jetzt aber vorsichtshalber genau an die Stelle mal das Thermometer, welches ich IMMER im Kühlschrank habe, gestellt.

Das mit dem Transportweg hatte ich mir auch schon mal gedacht, aber wie wird es sonst geliefert? Gekühlt?
An anderer Stelle, ich denke bei Kalcker habe ich gelesen, dass es NACH dem Anbruch gekühlt werden soll. Was ist denn nun "richtig"?

Die Idee mit auf den Kopf stellen ist super, das werde ich machen. Jetzt, wo ein paar Tropfen raus sind, blubbert es auch nicht mehr.

Aber noch eine Frage zum Chlorgas: Ich habe heute eine Ladung abbekommen und das war ganz schön scharf in der Nase. Ich habe dann mit Wasser meine Nase ausgespült. Was kann da passieren? Wie giftig ist es denn oder auf welche Art?

Und falls es sich entmischt haben sollte: Muss ich es dann wirkungslos entsorgen?

Entschuldigt, aber das sind meine Anfänger-Fragen. Ich finde CDL sehr spannend und würde es auch in Zukunft gerne als Hausmittel zu Hause parat haben oder auch wegen chronischer Symptome gerne einsetzen.

LG

hitti
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
10.565
Wuhu hitti,
pass aber bitte bez Dosierung auf, bei CFS bzw Mitochondrien/Glutathion könnte es auch nach hinten los gehen...
:idee:
 
Beitritt
26.02.12
Beiträge
2.916
pass aber bitte bez Dosierung auf, bei CFS bzw Mitochondrien/Glutathion könnte es auch nach hinten los gehen...
Danke für den Hinweis alibiorangerl!

Ich selbst werde es wenn überhaupt nur nach vorheriger Austestung nach Klinghardt nehmen. Ich bin ja ein gebrandmarktes Kind, was Einnahme von pflanzlichen, chemischen oder auch homöopathischen Mitteln angeht ;-)

Aber wie gesagt, ich möchte es gerne zu Hause stehen haben, möchte vorsichtig ein paar Erfahrungen sammeln und den Umgang mit CDL auf jeden Fall kennen lernen.

Ich habe es jetzt aktuell für ein anderes Familienmitglied eingesetzt, was ansonsten eine starke Chlorhexamed irgendwas forte-Lösung aus der Apotheke hätte nehmen sollen (wegen OP im Mundraum). Und das sah ich als günstige Gelegenheit an, es mal zum Einsatz zu bringen. Wie gesagt, spülen ging, aber nur sehr verdünnt (trotz 0,29%) und die ganze Wohnung roch nach Chlor, so dass ich anfangs immer gleich gelüftet habe. (Entzündet hat sich bisher im Mundraum toi toi toi nichts, ich habe aber allerdings auch Propilis- und Xylitspülungen für zwischendurch tagsüber "verordnet".)

Schönen Abend

hitti
 
Themenstarter
Beitritt
15.04.12
Beiträge
241
@pixelschubser,
habe inzwischen einiges hinzu gelernt, das kannst du auch unter http://www.prohumanitas.ch/pdf/Aspartam.pdf nachlesen. Da eine Reihe deiner Einnahmesymptome für gefeu-Lösung oder CDL sich auch mit den Aspartam-Nebenwirkungen decken, habe ich die Frage, verwendest du Süßstoffe, trinkst du Coke, Cola-Light und dgl. Es mag durchaus sein, dass ClO2 (als Oxidant) die Zersetzung des Aspartams spontan beschleunigt, dann werden dessen Giftwirkungen signifikant erhöht.
Es gab ja auch einige andere Forums-Mitglieder die auch Probleme bei der Anwendung des Desinfektionsmittels ClO2 haben. Ich habe damit ausschließlich Schwierigkeiten bei Anwendung des JH-protokolls gehabt, insbesondere den Ekelbalken habe ich in guter Erinnerung. Probleme wie du sie beschreibst hatte ich noch nie.
Alternative, falls die Aspartam-Symptome nicht zutreffen, kannst du dich bei Dr. Klinghart über dessen vorzugsweise Anwendung der rektalen Einnahme von CDL oder Gefeu-L. informieren.
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
10.565
Wuhu,
Wissenschafter des US-Militärs meinen, es gäbe quasi (bisher) nichts, was mit Chlordioxid nicht behandelt werden könnte - ob darunter aber auch Trichomonas bzw Eukaryoten fallen? Auf dieser Seite Info on Chris Doona by uk.peeepls.eu fände man eine Email-Adresse des Herrn Doona... ;)
www.army.mil/article/136641/Natick_plays_key_role_in_helping_to_fight_spread_of_Ebola/ schrieb:
...
Chlordioxid ist ein Breitband-Biozid welches Sporen, Bakterien, Viren und Pilze abtötet. Bisher hat sich kein Organismus der mit ClO2 getestet wurde als resistent erwiesen. Es ist effektiv verwendet worden um Bakteriensporen abzutöten, die viel schwieriger zu töten sind als Viren wie zB Ebola, laut Doona. ...
Quelle: Natick plays key role in helping to fight spread of Ebola | Article | The United States Army

Google-Übersetzung
 
Themenstarter
Beitritt
15.04.12
Beiträge
241
Die einschlägigen Gesundheitsseiten sagen, dass fast immer beide Sexualpartner betroffen sind, wobei die weibliche Seite mehr leiden muß als der Mann.
Trichomonaden-Infektion: Ursachen

Der Erreger der Trichomoniasis ist der Parasit Trichomonas vaginalis. Frauen und Männer stecken sich durch ungeschützten Geschlechtsverkehr an

Elektronenmikroskopische Aufnahme von Trichomonas vaginalis
http://www.apotheken-umschau.de/multimedia/193/79/257/15492145169.jpg

Klassisch wird Tv mit AB bekämpft, daher sind beste Chancen den Befall nebenwirkungsfrei mit ClO2, also u.a. Gefeu-Lösung zu eliminieren. Dies kann sowohl topisch, oral und sublingual erfolgen, auch kombiniert. Die Lösung ist unbedingt verdünnt anzuwenden. Bei Neuanwendung langsam steigern.
VG G
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
09.09.08
Beiträge
10.565
Wuhu Gerd,
diese "Untermieter" sind wohl doch nicht so häufig, als dass jemand damit HIER Erfahrung hat ;)
 
Beitritt
30.05.13
Beiträge
197
Hallo Gefeu. Danke für deine Antwort. Habe allerdings zuerst mal den Versuch mit MMS hinten angestellt, da anderes zurzeit wichtiger ist. Ich trinke nur Wasser und Tee, als Süßstoff benutz ich nur Stevia. Daran kann es also nicht liegen :)

Was mich allerdings brennend interessieren würde, hat jemand Erfahrungen mit der Behandlung von Streptokokken, EBV, und die üblichen Herpesviren ? Und sogar evt. vorher nachher Laborwerte? Wäre sehr interessant wie Wirksam MMS dabei ist die Virenlast zu verringern.

Grüße,
 
Beitritt
07.01.13
Beiträge
84
Habt Ihr schon von dem Verbot gehört?
Die tolle Seite: MMS-Selbsthilfegruppe wurde vom Netz genommen....ich weiß gar nicht, was ich sagen soll!!!!
 
Beitritt
26.02.12
Beiträge
2.916
Habt Ihr schon von dem Verbot gehört?
Die tolle Seite: MMS-Selbsthilfegruppe wurde vom Netz genommen...
Hm, ja, stimmt und nein, wusste ich bis eben noch nicht, danke für die Info!

Aktuell steht folgendes auf der Seite:

Aufgrund unsicherer Rechtslage wurde diese Website vorübergehend vom Netz genommen.
Ich muss allerdings auch sagen, dass ich mich nicht weiter mit der Substanz beschäftigt habe. Sicher finden sich andere Wege zum Erfahrungsaustausch.

Grüße

hitti
 
Themenstarter
Beitritt
15.04.12
Beiträge
241
ich habe mich heute auch gewundert, dass man in dieses Forum nicht mehr reinkommt. Über das Forum Globale Evolution habe ich vom Verbot des MMS erfahren und dort vermerkt, dass wir uns dagegen mit Dauerpetitionen wehren müssen.
War wieder mal ein Etappensieg von wem wohl? Und es gibt genug Helfer die sich darüber freuen können, dass der Ast auf dem man sitzt nun endlich ab ist.
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
10.565
Wuhu,
in diesem Thread geht es um die eigenen Erfahrungen mit Chlor-Dioxid-Lösung mittels zB diesem einfachen Rezept zur Selbst-Herstellung von CDL:
ich stelle ein kleines Glas (Bonbon- oder Marmeladenglas) in ein mit 250ml Wasser gefülltes Einmachglas mit Glasdeckel (750ml Gummidichtung) darin (also ins kleine Glas), gebe ich 5ml NaCLO2 und die Menge der entsprechenden Säure (Zitronensäure, Essigsäure, Milchsäure). Deckel zu und 12-24 Stunden stehen lassen, bis sich das Wasser schön gelb gefärbt hat. (Das Gas fällt ins Wasser). Dann mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank. Fülle es danach in eine 250ml-Braunglasflasche ab. Die Reagenzflüssigkeit kann man nochmal verwenden oder ins Badewasser oder Fußbad kippen. Es darf keine Reagenzflüssigkeit in das Wasser kommen, darum vorsichtig transportieren...so einfach und günstig kann man CDL herstellen...
Beiträge zu "Pro und Kontra MMS" werden hier ab jetzt gelöscht.
 
Beitritt
04.01.12
Beiträge
101
Hallo Gefeu bzw die sich damit auskennen,

kannst Du mir sagen, ob die Gefeu-Lösung als Mundspülung bei Metallen im Mund (ich Gold) kontraindiziert oder unbedenklich ist? D.h., könnte es sein, dass das (aggressive?) Chlordioxid Metallionen löst und diese über die Mundschleimhaut in den Körper gelangen?
Danke!
Grüße
Matthias
 
Oben