Blutwerte laut Arzt in Ordnung, Symptome nicht zum Aushalten

Themenstarter
Beitritt
16.05.18
Beiträge
17
Frage an die Schilddrüsenspezialisten unter euch
Meine Symptome sind
Verstopfung,reizbar, traurig, brüchige Nägel,Haarausfall, Gewichtszunahme trotz kalorienreduzierter Ernährung und Sport, Müdigkeit, antriebsgemindert, teilweise flattern in der Brust, teilweise geschwollenes Lid, veränderte Stimme, Schluckbeschwerden, getöteter Rachen, Wortfindungsstörung, Konzentrationseinbußen

Werte:
TSH 2,25µU/ml (0,55-4,78)
FT3 3,02pg/ml (2,30-4,20) relativ Wert 37,89%
FT4 1,11ng/dl (0,89-1,76) relativ Wert 25,29%

Laut Endo im Ultraschall: sehr sehr kleine SD(Befund steht noch aus,mit Antikörper)
31 Jahre, Kinderwunsch soll demnächst daran gearbeitet werden wenn ich mich wieder wohl fühle. Gewichtszunahme über 2 Jahre 15 kg, in diesen 2 Jahren Pille abgesetzt und seit 5 Monaten Rauchstop.

Sollte ich weiter dran bleiben bzgl. SD? Die Endo meinte gestern es sei doch allen in Ordnung, was ich überhaupt hier wolle.
Vielen Dank im voraus, falls es zur Argumentation für mich noch seriöse Quellen gibt wäre ich für jeden weiteren Tipp sehr dankbar.
Grüße
 
wundermittel
Beitritt
10.01.04
Beiträge
71.401
Blutwerte laut Arzt in Ordnung, Symptome nicht zum aushalten

Laut Endo im Ultraschall: sehr sehr kleine SD(Befund steht noch aus,mit Antikörper)
Hallo Kajoel,

bitte schreib' doch die Antikörperwerte auch noch hier auf, sobald Du sie hast. Es klingt schon sehr nach einer Schilddrüsenerkrankung.


Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
16.05.18
Beiträge
17
Blutwerte laut Arzt in Ordnung, Symptome nicht zum aushalten

Hallo Oregano,
Die Werte bekomme ich erst nach den Pfingstferien, da die Praxis nun Urlaub hat:eek:)
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
16.05.18
Beiträge
17
Blutwerte laut Arzt in Ordnung, Symptome nicht zum aushalten

Was ich gerade noch bekommen hab sind die zusätzlichen Vitamin Werte von der Blutentnahme, wo ich auch die SD Werte auch machen hab lassen. Vitamin D 20,6ng/ml (30-60) ,da meinte mein ex Hausarzt sind am unteren Limit aber noch ok
Vitamin B12 517 pg/ml (246-911)
 
Beitritt
10.05.18
Beiträge
27
Blutwerte laut Arzt in Ordnung, Symptome nicht zum aushalten

Hallo Kajoei,

die Werte sehen an sich tatsächlich gut aus, dein Arzt war zumindest mal so schlau die freien Werte zu nehmen.

Es gibt noch eine Untersuchung bei der die Reaktion, bzw. das "Anfahren", der Schilddrüse untersucht wird.
Dabei wird getestet wie schnell die SD auf TSH wirkt. Man bekommt Hormone als Nasenspray und bekommt dann Blut abgenommen. Frag mich bitte nicht wie man diese Untersuchung nennt.

Wie schnell kamen denn deine Symptome? kannst du den Prozess der Entstehung der Symptome mal beschreiben?

mfg Jago
 
Themenstarter
Beitritt
16.05.18
Beiträge
17
Blutwerte laut Arzt in Ordnung, Symptome nicht zum aushalten

Hallo Jago,
Die Symptome kamen innerhalb der letzten zwei Jahre, aber seit Ca. 4Monaten belastet mich das ganze, da die einzelnen Symptome finde ich stärker werden und auch immer mehr. So kommt es mir zumindest vor.
Am Anfang war ich viel müde und verfroren auch in den Sommermonaten brauche ich eine Wärmflasche um schlafen zu können.
Dann wurde das Gewicht immer mehr, also hab ich abgenommen auf 72kg. ohne die Ernährung zu ändern hab ich dann wieder etwas zugenommen, ich hab's auf die Pille bzw. Das Absetzten geschoben +10kg. Nach dem Rauchstop im Dezember 17 sehr auf Ernährung und Sport geachtet, wieder wie schon zuvor Kalorien gezählt und so immer für ein Defizit ( Ca. 1500 gegessen bei 2500 verbrauch)

Was im Moment aber für mich am schlimmsten ist. Ich bin unendlich traurig ohne Grund, ich kann bei einem falschen Wort total ausrasten oder sofort in Tränen ausbrechen.
Ich bin eigentlich ein total optimistischer und fröhlicher Mensch der gerne lacht und eigentlich in den beschissensten Momenten immer noch was zum lachen findet. Mein Mann tut mir gerade richtig leid
 
Beitritt
10.05.18
Beiträge
27
Blutwerte laut Arzt in Ordnung, Symptome nicht zum aushalten

Also zu allererst: ich gehe mal davon aus dass du einen unglaublich tollen Mann hast, er wird dir dabei zur Seite stehen, da kannst du dich mal ausweinen. Das kann wirklich gut tun.
Für mich persönlich ist meine Partnerin auch ein extremer Halt.

also hab ich abgenommen auf 72kg. ohne die Ernährung zu ändern hab ich dann wieder etwas zugenommen, ich hab's auf die Pille bzw. Das Absetzten geschoben +10kg. Nach dem Rauchstop im Dezember 17 sehr auf Ernährung und Sport geachtet, wieder wie schon zuvor Kalorien gezählt und so immer für ein Defizit ( Ca. 1500 gegessen bei 2500 verbrauch)

Wichtig beim Abnehmen ist dass du nicht unter deinem Grundumsatz isst, ansonsten fängt der Körper an Prozesse zu verlangsamen um Energie zu speichern. Häufig fängt es mit kalten Gliedmaßen an; dein Körper denkt: wenig Essen - Hungerphase - Energie speichern - Gliedmaßen nicht so wichtig - Muskelbewegung reduzieren = kalte Gliedmaßen.
Desto länger du das durchziehst, desto stärker werden natürlich auch die Reaktionen des Körpers.
Behalte das mal im Hinterkopf und versuch zu reflektieren.

Was im Moment aber für mich am schlimmsten ist. Ich bin unendlich traurig ohne Grund, ich kann bei einem falschen Wort total ausrasten oder sofort in Tränen ausbrechen.
Ich bin eigentlich ein total optimistischer und fröhlicher Mensch der gerne lacht und eigentlich in den beschissensten Momenten immer noch was zum lachen findet.

Die Frage ist; was war zuerst da Huhn oder Ei?
Sprich, ist deine Stimmung ein Teil der Beschwerden oder kommt sie von den Gedanken die du dir machst?

Gab es denn zu beginn der Symptome oder sogar vorhe irgendeine Besonderheit? Umzug, Urlaub, Angehöriger gestorben, Kind geboren?
 
Themenstarter
Beitritt
16.05.18
Beiträge
17
Blutwerte laut Arzt in Ordnung, Symptome nicht zum aushalten

Also mein Mann ist sowie der Beste, des weiß ich ganz sicher und er auch:cool:

Mit der Abnehmerei von damals, das ging super. Von 95 kg (Mai 2015)auf 72kg (Mai 16) = 23kg in einem Jahr, ohne extremen Sport und ohne geißeln beim Essen. Eben nur mit dem Gedanken was hab ich verbraucht, also darf ich soundsoviel Essen.

Zu der Zeit Mai 2016 habe ich dann angefangen 5x am Tag auf die Waage zu steigen, da das Erfolgserlebnis des letzten Jahres So toll war und da merkte ich dass ich jetzt aufhören muss sonst wäre dass in einen komplett falsch Richtung gelaufen. Also Waage, beim Zählen nicht mehr allzu streng gewesen und dann hat sich das Gewicht auf Ca. 75-78kg eingependelt. Dann eben im letzten Jahr Pille weg und Rauchstop. Kein Thema dass man da zunimmt.
Aber ich mache jetzt genau das gleiche wie im Mai 2015 und meine Waage macht das Gegenteil! Das ist das was mich nervt, nicht mal Wasser Verlust#

Nun aber zum wichtigeren Thema, meine Stimmungslage:
Ich war während der 16 Jahre Pille wie unter einer Glaskuppel, alles war gedämpft: Freude, Trauer, Lust, Körpergefühl, einfach alles. 2Monate nach dem absetzten entdeckte ich mich mit meiner Gefühlswelt komplett neu, es war toll!
Ich fühl mich auch immer noch wahnsinnig befreit,ja und eigentlich auch Stau wohl. Eigentlich müsste ich jubelnd durch die Gegend springen und Blumen auf die Wege streuen So gut geht's mir, wenn das“eigentlich“ nicht wäre.
Jetzt mal im Ernst, meine Praxis läuft, meinen Eltern/Schwiegereltern geht's gut, mein Mann liebt mich also eigentlich alles Top.
Es ist echt schwer, euch das verständlich zu machen wie es mir geht...ein lachendes, ein weinendes Auge und immer öfter ein Wutausbruch (bei dem ich mich selbst nicht mehr kenne)

Dann kommen halt auch noch die anderen Symptome mit dazu, die das ganze auch nicht leichter machen.


Der erste Arzt bei dem die erste Blutentnahme war, meinte dann er erzählt mir 20 min von seinen sportlichen Aktivitäten und dass ich mir doch ein Beispiel an ihm nehmen solle...klar! Zitat: “ statistisch gesehen sind sie zu Jung um krank zu sein, kaufen sie sich doch ein Rennrad dann erledigt sich auch das mit der Stimmungslage.“ der hat mich das letzte mal gesehen!

Versteht mich nicht falsch, ich will kein haschi oder UF oder sonst was, ich will nur wissen was mit mir ist und was ich aktiv dagegen tun kann.

So jetzt reicht's für heute sorry wegen dem Roman.:eek:
 
regulat-pro-immune
Beitritt
05.10.17
Beiträge
866
Hallo Kajoei,

Deine Symptome deuten auf Schilddrüsenunterfunktion u.o. Jodmangel hin.

Die Pille, welche Du jahrelang genommen hast, ist ein Vitamin-,Mineralstoff- und Spurenelement-Räuber (u.a. für B2, Folsäure, B12, Magnesium, Eisen, Zink und Jod). Deine Schilddrüse alleine benötigt ca. 150 mcg Jod pro Tag, andere Organe zusammen nochmals etwa soviel.

Möglicherweis fehlt Dir aber auch Selen. Selen steuert Enzyme, die T4 in aktives T3 umwandeln. Auch wichtig Vitamin A und Eisen: Ein Mangel an Vitamin A oder an Eisen kann die Symptome des Jodmangels verstärken.

Ich würde eine Zeit lang Jod (300 mcg), Selen (100 mcg) und Eisen (18 mg) ergänzen. Wo Du Eisen nicht gleichzeitig mit Vitamin E- u.o. Calcium-reichen Essen nehmen solltest. Kokonus enthält sehr viel Selen.

Alles Gute
 
Themenstarter
Beitritt
16.05.18
Beiträge
17
Hallo docwho,
Danke für deine Infos, ich bin morgen noch mal bei dem neuen Internisten der mich auf den Kopf stellt, der wollte noch einiges über eine weitere Blutentnahme testen. Mal sehen was da dann noch für Werte kommen.
Ich werde mal alles zusammen schreiben. Danke dir schönen Abend noch:sleep:
 

togian

Hi,
bei Dir kommen wahrscheinlich einige Sachen zusammen:

Einerseits wurden durch dein Eingriff in Deinen Hormonhaushalt (Pille) Regelkreise "fremdgesteuert" - Dein Körper hat da tlw. weniger Arbeit gehabt, weil ja äh was von außen gekommen ist + er wurde in einen Zyklus "reingezwängt" den er auf natürlichem Wege ev. gar nicht hätte haben können.

Die Giftstoffe in Zigaretten kosten unendlich Nährstoffe. Von Selen über Jod über D3, Zink usw... - mehr oder weniger alles wird entweder schlechter aufgenommen weil die entsprechenden Rezeptoren blockiert sind oder vermehrt verbraucht, weil Dein Körper versucht zu entgiften.

SD: kann man wieder "aufwecken" auf Normalgröße wachsen lassen. Selen + Jod + B2, B3, Vitamin A....
Jod ist unendlich wichtig für die Schwangerschaft (alles rund um SD und Gehirn und alle Drüsen des Kindes) und die Stillzeit - ich würde vorab schauen, dass mein ganzer Körper damit gesättigt ist, schau mal hier rein: https://www.symptome.ch/vbboard/nah...-halogene-entgiften-joddepots-auffuellen.html
(mich wurmt es extrem, dass ich das Thema Jod erst nach meiner Schwangerschaft/Stillzeit entdeckt habe - ich hätte uns viel Ärger ersparen können :mad:)
Jod ist insofern auch cool, da es entgiften hilft.
(Lies Dich genau ein - speziell punkto langsam einschleichen/Salzprotokoll).
+ warte vorm Start mal die Ergebnisse der Antikörper ab!

Punkto Jod in der Schwangerschaft (und ein wenig als Gegenpol zu all den "Jod ist gefährlich" Stimmen die man hauptsächlich im deutschsprachigem Raum findet: Jod in der Schwangerschaft – Dr. Retzek's umfassend gesund!)
Ist doch sehr motivierend, oder? :)
(und Du hast, wie schon andere geschrieben haben und Du wahrscheinlich schon gegoogelt hast viele SD UF Symptome - von Kälte, über Trauer, über Antrieb.... Und bist nicht allein - viele haben "OK Werte" und dennoch Symptome - einfach weil Selen und Jod fehlt und daher die Hormonumwandlung bis zu ft2 runter irgendwo hängt).

D3 - ich würde als unterste Grenze 50ng/ml anpeilen (allein schon im Hinblick auf die geplante Schwangerschaft - unter 50ng/ml gibt der weibliche Körper nur Minimal D3 in die Muttermilch ab - also zeigt die Natur auch dadurch, dass drunter einfach noch ein starker Mangel da ist). (Natur schaut drauf, dass der Zwerg optimal versorgt wird, dann erst die Mutter. Nur wenn die Mutter selber durch einen Mangel in Lebensgefahr kommt, bremst ihr Körper die Nährstoffweitergabe an den Mini (äh klar, der kann nur überleben, wenn die Mutter lebt). Also sagt das eigentlich äh schon alles über eine D3 Spiegel von unter 50ng/ml aus. Die Referenzwerte (speziell im Bereich der Vitamine) sagen selten aus, was ein optimal Gesunder haben sollte - sondern sind einfach nur das was im Schnitt -meist an Kranken - gemessen wurde + ein wenig geraten wie viel man haben sollte. Beim Eisen (wurde das gemessen?) ist es ja auch so, dass man unter noch im Referenzbereich sein kann und schon längst nimmer vom Sofa kommt).
D3 in Kombi mit K2, Magnesium und Bor einnehmen.

Während Deine Entgiftung in Gang ist, würde ich unbedingt verhüten (3-6 Monate lang - bis der ärgste Dreck draußen ist). Speziell durch Selen und Jod kann es sein, dass Deine Libido enorm anschiebt ;)

Entgiftung: Dein Körper versucht Giftstoffe loszuwerden - wenn er das über Nieren (Urin)/Leber (somit Stuhlgang) nicht schafft, wird es in Fettdepots weggepackt (einfach um die Organe zu schützen). Auch das kann Gewichtsabnahme stoppen/zu Gewichtszunahme führen.

Ich würde einen "Binder" nehmen, also etwas das Giftstoffe bindet und Dir hilft sie auszuscheiden (damit sie nicht von der Galle in den Darm, dort wieder in den Blutkreislauf kommen, dann wieder in die Galle - also quasi ein ewiges Kreisen im Körper spielen).
z.B. Kieselgur (Lebensmittelqualität!!! - darauf genau achten!) - Du findest über amazon (com) unter diatomaceous earth Tonnen an Erfahrungsberichten.

Nahrungsmittel - was den einen stärkt, kann dem anderen schaden. z.B. Gluten, Mipros können Abnahme bremsen.
Wenn Deine SD grad hängt, wärs klassisch, dass Du KH aktuell einfach nicht gut verdauen kannst. (das sollte sich durch Selen und Jod innerhalb weniger Wochen ändern).
Du könntest versuchen Nahrungsmittel über O-Ring Test für Dich selber immer tagaktuell auszutesten - Mal 2-3 Wochen per Spaß - und schau, ob Du damit Erfolg hast. (Du testest über das autonome Nervensystem - mit ein wenig Übung funktioniert das prima).

Ach ja, und ich würde schauen ein gutes, hochdosiertes Multivitamin als Basis zu nehmen + Vitamin C (10g/Tag+++ - je nach Bedarf, das hilft enorm bei der Entgiftung) + Omega 3 (3-4 Gramm Epa/Dha pro Tag) + Vit E, K2 ... (die fettlöslichen sind im Multi meist nicht ausreichend drinnen) + D3...
Einfach den Körper optimal unterstützen um zu entgiften und Deinem Zwerg eine guten guten Start zu verschaffen.

+ Makronährstoffe: mind. 1 Gramm VERWERTBARES Eiweiß/kg Normalgewicht/Tag
+ gute Fette

Und lass Dir keine Impfungen aufschwatzen (Dein Körper ist schon so genug mit Entgiftung beschäftigt).

Alles Gute - bald bist Du wieder :kraft:
lg togi
 
Themenstarter
Beitritt
16.05.18
Beiträge
17
Hi guten Morgen togian,

Wow das war jetzt viel Info! Vielen Dank!

Bzgl. Schwangerschaft: genau aus diesem Grund nach und nach mit Pille, Rauchen und sonstigen nicht so wirklich guten Routinen aufgehört. So konnte ich eben auch schauen, was sich an mir verändert.
Jetzt gerade ist für mich kein denken an eine Schwangerschaft, wir verhüten mit sensiplan einer symptothermalen Methode, und in der fruchtbaren Zeit mit Kondom.
Auf eine Schwangerschaft kann ich mich erst einlassen wenn ich mich wieder wohlfühle in meiner Haut (das mein ich allgemein nicht in Bezug auf Gewicht)

Ich muss jetzt dann zum neuen Internisten der will auch nochmal Laborwerte also dann....

Danke euch allen, bin froh hier zu sein und so viele Infos zu bekommen und einfach ernst genommen zu werden. DANKE
 
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Gluten stärkt niemandem togian, sondern schadet nur: Den einen mehr, den anderen weniger...

Beste Wünsche!
Claudia
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
16.05.18
Beiträge
17
Hi ihr Lieben,
Es gibt Neuigkeiten, war in der Zwischenzeit bei einem neuen Internisten und in einem SD Zentrum in meiner Nähe.
Ich werde jetzt mal alle Werte anhängen.
Was bisher klar ist :

Vitamin D Mangel wird bereits behandelt mit dektistol 20000

Laut Endo ist meine SD aus dem Spiel(keine Antikörper und TSH nicht erhöht), wobei die freien weniger geworden sind, aber das seht ihr ja dann in den Anhängen.

An den Symptomen hat sich bisher nichts getan, eher wird es schlimmer wobei ich denke dass die Ungewissheit bzgl. “Was ist los mit mir“ aber eben die Gewissheit “Irgendwas stimmt nicht mit mir“ einen echt verrückt machen kann.

Danke schon mal für eure bisherigen Hilfen. Ich werde mir jetzt auf alle Fälle noch b12 organisieren, Eisen nehme ich jetzt über den ätzenden Saft zu mir.
 

Anhänge

  • IMG_20180605_205912.jpg
    IMG_20180605_205912.jpg
    362.9 KB · Aufrufe: 16
  • IMG_20180605_205924.jpg
    IMG_20180605_205924.jpg
    465.2 KB · Aufrufe: 10
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Hallo Kajoe, B12 ist nicht gleich B12. Bitte nimm auf gar keinen Fall Cyanocobalamin, das ist minderwertig und muss mit B12 entgiftet werden wegen der Cyanidgruppe.
Wenn Du B12 schluckst, kommt auch kaum was an. Es gibt Lutschtabletten, da nimmt man um die 40 % auf, durch Injektionen 70%. B12 bedingt immer! Folsäure dazu, vielleicht sogar Folat. Biotin muss auch dazu und auch B6 gerne.
Am besten noch ein gutes Multivitamin vorweg.

Einlesen könntest Du Dich auch hier: " Mitochondirentherapie die Alternative"., Kuklinski.
Oder Du schaust hier mal im Thread " Mikronährstofftherapie nach Kuklinski rein.

Beste Wünsche!
Claudia.
 
Themenstarter
Beitritt
16.05.18
Beiträge
17
Danke Claudia,
Folsäure wollte ich dann eh noch dazunehmen, da der Wert ja auch an der Untergrenze ist.
Habe Mitte Juni einen gyn Termin, werde mit dem dann nochmal quatschen.

Was denkt ihr, SD oder nur Mängel? Also wenn die Mängel behoben auch bessere SD Werte und vor allem besseres befinden möglich?!?
 
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Kajoe, hallo!
Du musst damit rechnen , dass Du die aktive Form also Folat brauchst! Also würde ich gleich Folat nehmen.
Ausserdem tatsächlich B6 und zwingend Biotin dazunehmen.
Wenn Du kein Mulit willst, dann wenigstens einen BKomplex mit aktiven Formen. Da ist Folat dann schon mit drin und B12. B12 oral ist aber zu wenig, wenn Du wirklich im Mangel bist.
Man müsste zum Komplex dann noch B12 als Lutschtablette z.B. (Methylcoablamin) und Biotin dazu nehmen (2,5 bis 5mg ) wenigstens.
Lässt Du Biotin aus, musst Du mit Haarausfall und Problemen mit der Haut rechnen, weil dann ein Ungleichgewicht bei den Bs entsteht.

Beste Wünsche!
Claudia
 
regulat-pro-immune

togian

Hi Kajoei,
super, dass Deine SD soweit ok ist. Und soweit ich da seit Monaten rumlese, gibt es niemanden der sich mit ft Werten im unteren 1/3 gut fühlt.
Es gab Zeiten da war ein TSH mit 15 noch ok. Seit kurzen ist man bei 2,5. (Obwohl TSH für sich allein wenig aussagt, also überbewertet ist. Die freien Werte sind die, die zählen).
Also sind Refernzwerte nicht in Stein gemeiselt. Die ft's (nach unten hin) sind ein Beispiel, für falsche Referenzgrenzen. (warum sollte etwas ok sein, wenn man sich da überhaupt nicht wohlfühlt?)

so wie ich das sehe, hast Du 2 Möglichkeiten:
such Dir einen anderen Doc, der sich mit Nährstoffen auskennt
oder versucht selber Dich einzulesen/das in die Hand zu nehmen und lass Deinen jetzigen Doc einfach von Zeit zu Zeit Blutbefunde machen um zu kontrollieren was bei Dir ankommt (er scheint ja generell offen zu sein für das Thema, aber nicht wirklich eingelesen. Da fehlt einfach zu viel im Befund).

Wie lange/in welchen Intervallen sollst Du Dekristol nehmen? Nimmst Du K2, Magnesium, Bor und Vitamin A dazu? (bzw. schaust Du, dass genug über Nahrung reinkommt? z.B- K2 /Natto, Karotten...)?
Welchen Zielwert peilt Dein Doc an (auch da wieder - 30ng/ml ist zu niedrig um die D3 Stoffwechselprozesse gut ablaufen zu lassen).

SD würde ich so nicht stehen lassen. Selen wurde gar nicht getestet. Schade.
Mein 1 Versuch wär "Two-per-Day" (Multivitamin von LEF). Kostet ca. €10/Monat. Bzw. ein anderes - höher dosiertes - Multi. Wichtig ist, dass es 200µg Selen, Jod (gern auch 200µg oder mehr), Bor, Vitamin A/Beta Carotin, B Vitamine in aktiver Form hat.
Grundidee - mal möglichst breitflächig Nährstoffe zu optimieren damit sich Dein Körper selber heilen kann.

Beim 2perDay wäre durchs Selen und Jod (und die B's und A und Zink und...) auch gewährleistet, dass die SD hoffentlich wieder anspringt und von selber tut. Wir hatten das grad in der Verwandschaft- da konnten die SD Medis das erste Mal (in mehr als 20 Jahren) in wenigen Monaten um 1/3 gesenkt werden und es wird aktuell wieder gesenkt. Also der Körper braucht vergleichsweise wenig Nährstoffe um die SD wieder funktionsfähiger zu machen.

Was im Two per Day/in allen gepressten Multis nicht drinnen ist: K2, Magnesium (gern 2-3x/Tag) - wurde leider auch nicht getestet, aber das fehlt generell ohnehin äh allen.
E Vitamine. Da kann man dann einzeln dazu substituieren oder z.B. den Booster von LEF nehmen (da ist dann K2, E drinnen).

Du kannst Dir auch die Inhaltsstoffe der genannten Produkte ausdrucken und schauen, dass Du ein ähnliches Produkt oder eine ähnliche Kombi bekommst.

Wenn Du Dich gegen ein Multi entscheidest, dann unbedingt zumindest die Co's beim D3 dazunehmen.

Bei der Kombi mit Multi: übern Sommer, ca. 3 Monate nehmen und dann SD wieder testen lassen. (einfach um zu sehen wohin der Weg geht, ob genug ft3 umgewandelt wird usw.)
Im Hinblick auf die Schwangerschaft dann auch unbedingt Jod höher dosieren. (Ist extrem wichtig für die Nervenbahnen vom Kind - im Zweifelsfall bekommt Dein Zwerg alles und Du sitzt wieder mit einer schwachen SD da - also unbedingt schauen, dass ihr beide optimal versorgt seid). Ich würde da nicht unter 1mg gehen während der Schwangerschaft/Stillzeit. (z.B. durch Kelp Presslinge).

Bzw. das findet ich auch super zur Unterstützung der SD:
https://www.lifeextensioneurope.de/triple-action-thyroid-60-vegetarian-capsules (auch da gibt es viele Hersteller die ähnliches anbieten).

Vitamin C - mindestens 3 Gramm über den Tag verteilt (oft ist Eisenmangel auch nur ein "versteckter" Vit C Mangel). Ascorbinsäure (DM ca. 2 Euro) tut was sie soll - reicht völlig. Wenn Du Dir ein C mit Acerola oder sonst. planzlichen Auszügen besorgst, ist das natürlich auch fein :)
Und C ist soooo wichtig für die Nebennieren, Entgiftung und ca. 300 weitere Stoffwechselprozesse im Körper.

Mein Fahrplan würde so ausschauen:
im 1. Schritt :
Multivitamin
+ Booster (K2, Vit E)
+ Magnesium/Kalium
+ Vitamin C 10Gramm auf 6x/Tag verteilt
+ Omega 3 (EPA/DHA) 2-3 Gramm/Tag
(alles langsam einschleichen, also z.B. mal 1/2 Tablette vom Multi... einfach damit Du Wirkung/unerwünschte Wirkung zuordnen kannst. z.B. beim Magnesium kannst Du Dünnpfiff bekommen. Da wäre es dann wichtig die Einnahme noch mehr über den Tag zu verteilen bzw. verschiedene Magnesiumformen zu testen)
+ Entgifung (z.B. Kieselgur (Lebensmittelqualität!) oder Heilerde, oder Chlorellas (Achtung, vertragen viele am Anfang nicht), Auslaugebäder, Magnesium und Apfelessig hilft Aluminium auszuleiten. Apfelessigauflagen auf die Brüste/unter die Achseln - hilft Alu aus den Bereichen ein wenig auszuleiten (+ keine Aluhaltigen Deos!).
Eventuell nach ein paar Monaten Jod Hochdosistherapie - einfach um mal alle Halogene rauszuspülen. (Je mehr Giftstoffe Du vor der Schwangerschaft los wirst, desto weniger bekommt Dein Kind ab).
Klinghardt "füttert seine Schwangeren" mit Bergen von Chlorellas - bis zum Ende der Stillzeit (Milch soll anscheinend grün werden dadurch). Einfach um den Zwergen einen möglichst giftfreien Start ins Leben zu ermöglichen.

(und Deinen Mann gleich mitfüttern - Stichwort Spermienqualität ;))

im 2 Schritt (nach ca. 1 Monat)
Selen testen (Selen hilft eine der Zigarettengifte aus dem Körper rauszubringen. Das kann aber dazu führen, dass für die eigentlichen Aufgaben - SD Hormone etc. - zu wenig übrig bleibt.)

dann Triple-Action-Thyroid und eventuell noch für 1 Monat zusätzliches Selen.

Nach 3-4 Monaten dann nochmals die SD Werte bestimmen lassen.

Und auch wenn es zuletzt steht, am wichtigsten: auf genug Eiweiß und gute Fette achten.

Nebennieren: da kann ich schwer abschätzen wie sehr die bei Dir "hängen". Die werden durchs Multi, Vitamin C gleich mal "mitbehandelt", sind aber bei den meisten Menschen eine Schwachstelle. Einfach weil wir doch recht fremdbestimmt unterwegs sind (Termine, Verpflichtungen..)

Bin selber grad dabei das Thema wieder zu entdecken. Ev. brauchst Du da auch noch eine extra Unterstützung, und sei es nur für ein paar Wochen: https://www.symptome.ch/vbboard/nah...ften-joddepots-auffuellen-18.html#post1188716
(eventuell reicht Dir auch 2x am Tag einen "Salzdrink" zu nehmen um Deinen NN ein wenige Entlastung zu verschaffen).

Und generell ins Thema Nebennieren einlesen (optimale Schlafzeiten, Ernährung...) Ich denk mir jetzt hast Du noch viel Zeit um sie zu stärken. Wenn der Zwerg da ist, müssen sie einfach top sein. Bei mir waren sie schon sehr am Limit und in Kombi mit schwacher SD, zu wenig Jod war es dann mit der Geburt vorbei - am Anfang schläft man ja kaum mehr als 1 Stunde im Stück. Und da braucht man eine funktionierendes "Stressmanagement" (Einschlafstrategien z.B. das iamon vom Strunz https://www.strunz.com/en/news/iamon.html - einfach, damit Du -wenn es drauf ankommt - in wenigen Sekunden wieder einschlafen kannst usw..)

Wünsch Dir alles Gute!
togi
 
Beitritt
14.09.09
Beiträge
983
Eisen nehme ich jetzt über den ätzenden Saft zu mir.

Hallo Kajoei,

ich denke, dass dir eine Eiseneinahme nicht dabei helfen wird, dein Eisen im Serum und dein Ferritin zu erhöhen.

Deine Transferrinsättigung sieht nämlich normal aus. Das Transferrin bekommt also genug Eisen ab. Du hast aber zu wenig Transferrin.

Deine Ferritin ist niedrig-normal und könnte ruhig ein Ticken höher sein (Kardiologen empfehlen einen Ferritinwert von 30 -50 ng/ml)
Dein niedriges Ferritin deutet aber auf keinen Eisen, - sondern auf einen Kupfermangel hin.

Bioverfügbares Kupfer --> Hephaestin wird aktiviert --> Eisen wird an Transferrin gebunden --> Transferrin transportiert das Eisen ins Ferritin (Eisenspeicher in der Zelle).

Zu wenig bioverfügbares Kupfer = zu wenig "Rohstoffe" für die Ferritinbildung.

Eisenproteine wie Ferritin und Transferrin (und sämtliche andere Vorgänge im Eisen - Kupfer - Stoffwechsel) funktionieren nämlich nur dann optimal, wenn genug bioverfügbares (daher gebundenes) Kupfer verfügbar ist.

Wodurch wird Kupfer nun unschädlich gebunden und für den Körper verfügbar gemacht?
Durch ein kupferhaltiges Protein mit dem Namen Coeruloplasmin.

Ich würde an deiner Stelle daher einmal dein Coeruloplasmin + Kupfer im Serum testen lassen.

Ich könnte mir sehr gut vorstellen, dass dein Coeruloplasmin nicht optimal ist.

Danach kann man dein Eisen - Kupfer - Stoffwechsel erst optimal einschätzen.

An zu wenig Eisen liegt es bei dir nicht, sondern an zu wenig bioverfügbares Kupfer. Ohne bioverfügbares Kupfer kann dein Eisen - Kupfer - Stoffwechsel einfach nicht funktionieren.

Falls du weitere Infos möchtest, haben wir hier einen interessanten Thread.

Alles Gute! :wave:
 
Oben