Blutuntersuchung

Themenstarter
Beitritt
12.02.06
Beiträge
32
Hallo letzte Woche wurde mir Blut abgenommen.Ich wollte gern wissen warum es mir letzte Zeit nach dem Essen übel wurde.Aber es ist alles Inordnung.Auch hatte ich Ihn wegen Histamin gefragt.Er sagte mir das er vor fünf Jahren schon mal eine Blutuntersuchung gemacht hatte.Aber es gab kein Ergebnis.Jetzt hat er mir Magentropfen verschrieben.Jetzt weis ich garnicht mehr was mit mir los ist.Irgentetwas ist doch mit mir.Kann man Histamin auch anders feststellen?Würde mich auf eine Antwort freuen.Gruß Rita.:mad:
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.873
Hallo Rita,
das KEAC bietet eine Untersuchung des Blutes auf Histamin an www.keac.de/hpu/screening.html.
Im Augenblick ist mir gar nicht klar, was genau es bedeutet, wenn dabei ein erhöhter Histaminwert herauskommt. Kate hatte dazu schon geschrieben, allerdings eher über einen niedrigen Histaminwert.

Ich denke, daß die Übelkeit nach dem Essen nicht unbedingt etwas mit einer Histamin-Intoleranz zu tun haben muss. Es kann genauso gut eine andere Unverträglichkeit oder eine "Magenschwäche" dahinterstecken. Insofern sind Magentropfen (welche?) auch eine Möglichkeit, daß es Dir besser geht. Darin sind meistens Bitterstoffe, die die Verdauung anregen sollen.

Mein Arzt sagt, daß die beste Methode, etwas über eine HI zu erfahren, das messen von Methylhistamin im 24-Stunden (oder mindestens 12-Stunden-Urin) ist. Dazu braucht man so einen Plastik-Kanister, in dem irgendein Zeugs drin ist. Und darin sammelt man dann und liefert das ganze wieder beim Arzt ab. Ist das Methylhistamin erhöht, geht man davon aus, daß auch das Histamin erhöht ist. 100%ig eindeutig ist aber dieser Test auch nicht.
Am besten findest Du meiner Meinung nach heraus, ob Du eine HI hast, wenn Du Dir aufschreibst, was Du ißt und dann schaust, ob es Zusammenhänge zwischen Essen/Trinken und Deinen Reaktionen gibt. DAs ist mühsam, aber wahrscheinlich am effektivsten.

Grüsse,
Uta
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
12.02.06
Beiträge
32
Hallo ich wollte nur noch einmal schreiben welche Tropfen der Artzt mir verschrieben hatte.Die Tropfen nennen sich MCP-ratiopharm Tropfen.Mit dem Wirkstoff Metoclopramid-dihydrochlorid.Hatt jemand von Euch schon mal damit Erfahrungen gehabt?Gruß Rita.
 
Beitritt
01.03.06
Beiträge
394
Bei Magen-Darm und Galleproblemen sollte man auch Löwenzahnblättersalat oder Rucolasalat essen .Am Besten mit selbstgemachtem Dressing und Kräutersalz ohne Jod.
M.
 
Oben