Betain hcl Alternative ?

Themenstarter
Beitritt
18.09.14
Beiträge
445
Hy,

Gibt es eine Alternative zu betain HCL in Tabletten Form? Quasi nur HCL?

Leider geht auch apfelessig nicht und bitterkräuter reichen nicht. Ich vertrage das betain nicht, brauche aber dringend mehr magensäure.

Danke für eure Tipps

Lg
 

ory

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
04.02.09
Beiträge
9.445
hallo jasper ,
schau doch einmal ob dieser flüssige magensäure-aktivator "vektor-HCL" etwas für dich sein könnte .

alles gute
gruß ory
 
Beitritt
26.07.09
Beiträge
5.166
.....in der Gesundheitsanbieter-Einblendung über diesem Beitrag wird u.a. angeboten "Spirituelle Psychotherapie" und "Hypnosetherapie und Sprechende Medizin". Ich mein, wenns hilft, in dem Fall!? :rolleyes: :cool:

.​
 
Themenstarter
Beitritt
18.09.14
Beiträge
445
.....in der Gesundheitsanbieter-Einblendung über diesem Beitrag wird u.a. angeboten "Spirituelle Psychotherapie" und "Hypnosetherapie und Sprechende Medizin". Ich mein, wenns hilft, in dem Fall!? :rolleyes: :cool:

.​


;) ja bestimmt :)

Ayurveda bestehet leider aus zu vielen Dingen die ich nicht vertrage. Dieses Thema Magensäure wäre wirklich wichtig. Gibt es denn wirklich keine Alternative zu Betain? Aber dafür gibt es 100 derte Antazida (die das ganze ja fast erst nötig gemacht haben).

Ich hab leider im netzt bis dato nicht gefunden, aber ich muss was finden, sonst schlucke ich einfach Salzsäure zum essen.

LG
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.978
Hallo Jasper,

ich finde, da sind ganz gute Anregungen drin:

... Global Yoga Consciousness Foundation
VereinfüreinweltweitesYogabewusstseine.V. Seite 19
3. Magendarmerkrankungen Abdominalbeschwerden (Bauchbeschwerden)
80% aller Erkrankungen können mit einer konsequenten Magendarmreinigung vermieden werden. Im Kapitel 1 werden diese Möglichkeiten beschrieben.
Blähungen
Eine Verordnung gegen Blähungen:
Eine Fenchelwurzel, ganz oder geschnitten, in eine Flasche füllen, und darüber Zitronensaft gießen. Nach einiger Zeit wird der Zitronensaft aufgenommen, und es wird ein sehr starkes Konzentrat. Dazu Steinsalz geben und das Ganze essen.
Blähungen 2. Verordnung
Diese Verordnung hilft auch bei Übersäuerung und bei zu starker Schleimsekretion.
Eine Frau klagt über Blähungen, sie fragt Maheshji um Rat. Mahesh sagt:
1. Sie soll eine Folienkartoffel in Sand backen und etwas Steinsalz dazu essen. (Man kann die Folienkartoffel in einer Kastenform mit Sand im Backofen backen.)
2. Dazu nach dem Essen 1⁄2 Teelöffel Ajowan nehmen, das fördert die Verdauung am besten.
3. Nach dem Essen etwas lauwarmes Wasser trinken, da hinein ein Knoblauchstückchen und einige Zwiebelstückchen schneiden, und alles miteinander herunterschlucken; das lauwarme Wasser wird das alles kontrollieren.
4. Und die Magendarmreinigung mit Rizinus in Milch.
Maheshji fügt noch hinzu, es gibt drei Typen von Menschen:
1. Einige haben sehr viel Blähungen (air).
2. Andere haben eine Übersäuerung (bile).
3. Wieder andere haben eine zu starke Schleimsekretion (cough).
Sie alle haben diese Störung von Geburt an und hiermit kann man all das kontrollieren. Man sollte also entsprechend seiner Veranlagung Vorsorge treffen.
Völlegefühl und Übelkeit
Eine alte Frau klagt oft über ein Völlegefühl und Übelkeit, was kann sie dagegen tun? Maheshji sagt, das ist die Auswirkung von zu viel Magensäure.
1. Dagegen kann sie Paprikapulver nehmen (einen Teelöffel Paprika scharf in Wasser und das auf 1⁄4 der Menge herunterkochen und trinken.)
2. Sheetali Pranayama*
3. Sie soll saure Nahrung meiden, Linsen und Dahl wirken im Körper sauer.
4. Sie soll darauf achten, was sie kocht, und sie soll Zwiebeln darein schneiden, die
wirken alkalisch.
5. Süße Früchte kann sie essen, sie soll alle sauren Sachen meiden.
6. Die Magendarmreinigung (Kap. 1)
Blähbauch
Starke Leibschmerzen durch zu viel Luft im Bauch; das Krankheitsbild kann wie ein akuter Bauch aussehen.
1. Frischen Kaffeesatz auf den rechten Unterbauch legen und eine halbe Stunde warten. Diesen ersten Schritt sollte man immer tun, denn wenn eine Blinddarmreizung dahinter steckt, gehen die Beschwerden zurück.

Global Yoga Consciousness Foundation
VereinfüreinweltweitesYogabewusstseine.V. Seite 20
2. Wenn Heeng vorhanden ist, dieses Pulver mit etwas Wasser mischen und um die Nabelregion streichen, die Beschwerden gehen zurück.
3. Wenn die Beschwerden im Zusammenhang mit der Regel auftreten, mit dem rechten Daumennagel drei Querfinger unterhalb des Nabels in Richtung Nabel massieren, dabei die Nabelregion selbst und den Bereich oberhalb des Nabels nicht berühren.
4. Normal einatmen und bei geöffnetem Mund durch die geschlossenen Zähne ausatmen, das funktioniert im Sitzen ebenso wie im Liegen.
5. Auf der linken Körperseite liegen.
6. Wenn nach einer Stunde keine Besserung eintritt, einen Teelöffel Paprikapulver
(scharf) in Wasser kochen, alles in zwei Tassen Wasser mischen und trinken.
Man sollte auf jeden Fall Punkt 1 und Punkt 4 und 5 sofort einleiten.
Wenn man nach zwei Stunden keine Linderung der Schmerzen erreicht, sollte man zur Sicherheit eine Klinik aufsuchen.
...
https://de.global-yoga.org/Texte/Schneller gesund als du denkst.pdf

Bevor Du gar nichts tust oder ein fertiges Mittel doch nicht verträgst, wäre das doch einen Versuch wert?

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
18.09.14
Beiträge
445


Kurze Frage noch, du nimmst es mit Wasser zusammen nach, vor oder während der Mahlzeit und wie weißt du ob es reicht?

Lg
 
Beitritt
08.02.15
Beiträge
2.017
Kurze Frage noch, du nimmst es mit Wasser zusammen nach, vor oder während der Mahlzeit und wie weißt du ob es reicht?
Wenn es Suppe gibt, mache ich es direkt in die Suppe. Sonst kann man es auch vorher in kleinen Mengen VERDÜNNT trinken. Ich trinke es meist zusammen mit Magnesiummalat. Ich habe gemerkt, dass wenn ich das Essen ansäuere, dass ich dann weniger Salz benötige. Normal salze ich sehr viel. Mit HCl-Tropfen ist es nicht mehr so. An der Verdauung merkt man das auch ganz gut. Aber ob es wirklich reicht, kann ich Dir nicht sagen.

Ich suche gerade nach einer besseren Lösung, das HCl in höheren, bzw. optimalen Dosierungen einzunehmen. Wenn ich was habe, gebe ich Bescheid. Sicherheit geht natürlich voraus. Keine Frage.
 
Beitritt
08.02.15
Beiträge
2.017
Es kommt drauf an wie groß meine Portion ist und was ich überhaupt esse. Bei Gemüse ist es weniger. Bei Proteinen mehr. Meist immer 3 ml (ca. 60 Tropfen). Wenn ich zu viel nehme, bekomme ich Sodbrennen. Dann weiß ich, dass ich mit der Dosis runterfahren muss. Ist aber bei jedem anders.
 
Beitritt
02.10.10
Beiträge
4.336
Klappt es denn?

Ansonsten gibt es noch das Enzynorm-Forte (jetzt Enzynorm f?). Hat halt einige nicht so schöne Zusatzstoffe, aber bei jedem liegt der Kompromiss woanders...

Viele Grüße
 
Oben