Beck'scher Zapper

Beitritt
30.06.05
Beiträge
1.359
Hallo!

Hat hier irgendjemand mit den Zappern schon Erfolge verbuchen können?

Mir klingt das alles etwas suspekt, vor allem, wenn man noch Schwermetallbelastet ist und damit Krankheiten husch husch wegzaubern kann.
Find das genausowenig gut, wie während, oder vor der Ausleitung homöopathische Mittel anzuwenden, weil die Ursache ja doch für vieles die Schadstoffbelastung des Körpers ist und wir damit die Symptome nur herumschieben (davor warnt ja Klinghardt und auch Daunderer).

Lieber Gruss Karin
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.904
So geht es mir auch, santa :) , und ich würde zu gerne mal eindeutig positive Berichte hören von jemand, der seine SM-Belastung weggezappt hat.

In einem der ersten Bücher von der Hulda Clark war ein Bauplan für einen Zapper drin. Den habe ich einem Herrn Dipl.-Ing. gezeigt, dessen Frau stark Rheuma hat. Ich dachte mir, vielleicht findet er das so gut, daß er gleich einen für seine Frau und einen für mich baut. Aber Fehlanzeige: er bekam einen Lachanfall und weigerte sich, dieses Gerät ernst zu nehmen. - Weiter bin ich bei meinen Bemühungen um Zapper nicht gekommen.

Gruss,
Uta :)
 
Beitritt
30.06.05
Beiträge
1.359
Hallo Uta!

Ich denke das leitet genauso wenig aus, wie homöopathische Mittel, d. h. der einzige Weg ist der Weg durch die Ausleitung und mittlerweile macht mir das ganze eigentlich auch wenig aus.

Seit einer Woche bin ich meinen letzten Metallzahn los (Goldteilkrone) und ich fühl mich ganz anders seither.

Auch hat sich jetzt meine Polyarthritis endgültig verabschiedet, wobei ich denke, dass ich evtl. etwas aus dieser Krone durch die Ausleitungsmittel mobilisiert hab vorher und es mir ein dringendes Bedürfnis plötzlich war, sie mir rausnehmen zu lassen.

Jetzt kann ich auch den Koriander nehmen, ohne Gelenkschmerzen, was ich prima finde. ;)

Nee, ich glaub nicht, dass das Zappen letztendlich das Gift rausholt, wie denn auch, es kann vielleicht mobilisieren und umverteilen, aber den Enterohepatischen Kreislauf durchbrechen - ich glaub das schafft hauptsächlich Chlorella und Co.

Lieber Gruss Karin
 
Beitritt
16.02.05
Beiträge
1.842
Der Grundgedanke bei Zappen ist es Parasiten auf den Nerv zu gehen. D.h. der grundgedanke ist schon mal nicht schlecht und es werden diverse Patente gehalten mit denen Wasser mit kurzen Stromimpulsen gereinigt wird. D.h. es wird naürlich nicht sauber aber die Baktereien und sonstigen Erreger werden dadurch abgetötet. Bei dem Verfahren werden vermutlich kurz die Wassermoleküle auseinandergerissen oder angerappelt und die entstehende Impulswelle nebst der darauf folgenden Neuorganisation der Moleküle gibt den kleinen Bösewichten vermutlich den tödlichen Stoß.

Beck, Rife und noch ein paar andere haben in Petrischalenversuchen nachgewiesen das kleine (wirklich kleine) Impulse schon rechen einige Erreger zu killen. Aber dazu muss der Erreger schon ziemlich nah an den Zapper und so sagt man das man das Zappen wenigestens 5 Minuten machen sollte um erfolgreich zu sein. Es wird dort gezappt wo Flächen sind die gut durchblutet sind (Hand/Fuss) und so nach 5 Minuten Anwendung möglichst viel Blut durchgeflossen ist.

Ähnliche aber nicht ganz so harmlose Verfahren werden auch von der Schulmedizin bei z.B. Rheuma angewendet. Dort wird aber mit weitaus höheren Leistungen gearbeitet. Ich hatte mal in den frühen 90ern das Vergnügen bei Knieproblemen mit EDITH oder EDIT behandelt zu werden. Das hatte dann noch ein paar Stunden nachgewirkt und ich hatte überall am Körper das Gefühl wie klebende Spinnweben. Brrrrrr...

Zapping könnte theoretisch funktionieren. Es gibt günstige Nachbauten und einfache Lösungen wie z.B. eine Software die die Soundkarte im PC ansteuert, das Signal am dahinter geschalteten Audio-Verstärker Ausgangsseitig abgegriffen wird und anstatt auf die Boxen auf ein paar Metallplatten geleitet wird die man dann wie einen Zapper anwenden kann. Kostet fast nix wenn man alles notwendige da hat und zwei Metallplatten an ein Kabelpaar angeschlossen bekommt.

Ich hatte mal vor einem Jahr so einen "Induktor" zur Reparatur da. Da war das Kabel vom Kopf abgerissen und ich musste mich durch viel Kleber vorsichtig bis zum Kern vorarbeiten. Es war eine Aluhülse die mit Lackdraht ca. 100-200mal umwickelt war und dann noch in ein billiges Plastikgehäuse mit Autokit geklebt wurde. Das passende Ersatzteil sollte 300 Euro kosten und steht in absolut keinem Verhältniss zum eigentlichen Produkt. Hier wird mit der Unwissenheit um die dahinterstehende Technik übelst die Geldmaschine bedient.

Ich persönlich kenne Personen die sich privat (leider für viel viel Geld) so einen Zapper für die Fingerkuppen gekauft haben und völlig darauf schwören.

Der schöne Bauplan den Du da hattest oder hast sollte die Variante mit dem NE555 sein der leider nur eine Festfrequenz abgibt die man natürlich einmalig einstellen kann. Variable oder gemischte Frequenzen sind schon etwas komplizierter im Aufbau und können wie oben beschrieben mit Hausmittel besser dargestellt/erzeugt werden. Der Nachteil dieser kleinen Handgeräten ist nämlich das aufgrund der geringen Ausgangsleistung das Ausgangssignal ganz schön verzerrt wird. Entscheidend hierfür ist je nach Verfahren der lokale bzw. ganze Hautwiederstand zwischen den beiden Polen der ziemlich abhängig vom Abstand, Schweissfaktor und Salzgehalt ist.

Nach einem ähnlichen Prinzip funktionieren diese Dingsda Geräte wo man seine Füsse auf Platten stellen soll und zwei wichtige Metallstäbe in die Hand gedrückt bekommt. Es wird vermutlich die ursprüngliche Verzerrung gemessen und nach einem durchshuffeln diverser Frequenzen wird die neue Kurve aufgenommen und dann gibst es einen wichtigen Ausdruck der ziemlich teuer ist. Ob's geht ? Ich weiss es nicht...

Wie ich schon einmal erwähnt habe sind die wirklich gefährlichen Menschen diejenigen die glauben etwa genau zu wissen ohne es jemals ausprobiert zu haben...

Gruß

Mike

P.S. Schwermetalle wird man vermutlich damit nicht weggezappt bekommen... aber davon stand ja auch nichts in dem Bericht, oder ?
 
Beitritt
31.07.05
Beiträge
36
Hallo,
vielleicht interessiert Euch das.

Kennt jemand die Bücher von Uwe Karstädt?
Die sieben Revolutionen der Medizin und das Dreieck des Lebens.

Der hält ja auch sehr viel vom Zapper von Martin Frischknecht.

Mich würd das ja auch mal interessieren, wegen meiner Borreliose, aber ich trau der Sache auch nicht so und zweitens sind sie wahnsinnig teuer.

Es gibt auch ein Forum von Uwe Karstädt.
Füg hier mal was ein, was ich in dem Forum gelesen habe.

Der PowerQuickZap hat ein völlig anderes Wirkprinzip wie die Rife- und Clark- Zapper. Der PQZ ordnet die Molekularstruktur der Gewebe und schafft damit ein Milieu, wo Erreger keinen Platz mehr finden. Clark und Rife dagegen glauben mit spezifischen Frequenzen für die jeweiligen Erreger diese dann abzutöten. Außerdem testen sie mit abgetöteten Erregern lebendige Erreger aus -mit einer positiven Resonanz. Wenn später die Erreger im Körper abgetötet sind sollten sie logischerweise mit den abgetöteten Erregern in den Teströhrchen in Resonanz gehen. Aber dann testen sie negativ.
Soviel zur Theorie. Das wichtigste ist aber die Wirksamkeit in der Praxis. Da ist für mich und bisher 15000 Anwender der PQZ sehr erfolgreich und einfachst in der Handhabung.


Liebe Grüsse
Brigitte
 
Beitritt
16.02.05
Beiträge
1.842
Also der Zappi vom Martin ist ja wohl das exobitanteste was ich je gesehen habe neben der Versteigerung der Mauritius Briefmarke.

Was ein wenig stört sind die genauen Informationen über das Gerät, die völlig fehlen und bei dem Preis die Option sich das Gerät zu leihen. Oder muss man das dann bis zum Lebensende benutzen ?

Hier gilt zu vermerken das fehlende Informationen oder was noch schlimmer ist, das Anwendungsbeispiele in einem Seminar verkauft werden schon sehr suspekt ist. Aus meiner Sicht haben seriöse Anbieter von was auch immer technisches verkauft wird, dem Produkt genaue Informationen bei zu legen oder diese sogar Online anrufbar zu machen. Aber früher (>15 Jahren) lagen Fernsehern ja auch noch der Schaltplan bei.

Die Zeiten werden härter und die Vermarktungsstrategien immer abstruser.

Ich vermerke:

Für den halben Preis kriege ich im Netz schon einen Funktionsgenerator der wenigstens eine ordentliche Anzeige hat und mir das volle Spektrum von 2Hz- 2MHz fast stufenlos in allen drei gängigen Signalformen anbietet.

Was auffällt ist die Tatsache das sich Rife und Beck im hörbaren (abhängig der Darstellungsform) bzw. noch darstellbaren Bereich von einfachen Funktionsgenerationen aufhält und solche "neuen" und sicher viel viel besseren Geräte langsam das natürliche Frequenzspektrum nach oben verlassen.

Meine Empfehlung:

Finger weg von Geräten über die man technisch nichts erfährt.
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.904
Ich bin mit googeln noch nicht fertig, habe aber schon mal diese Beschreibung von verschiedenen Zappern gefunden:
Zapper (elektrisches Heilgerät)
Starkstrom gegen Wurm!
Welle gegen Salmonelle!
Ampere gegen Angina!

Zapper sind elektrische Geräte, welche ein Wellenmuster über Elektroden an den Körper senden, um die Abwehr zu stärken und Errerger zu eleminieren.

Im Moment sind im Wesentlichen 3 verschiedene Arten von Zappern auf dem Markt:

1) Zapper Nach Hulda Clark.
Die Urgesteinzapper, die man sogar leicht selber bauen kann.

Sie sind bekannt geworden durch Hulda Clarks Buch "Heilung ist möglich".

Die klassischen Zapper, wie sie Hulda Clark beschreibt, kann man sich leicht selber bauen.

Sie erzeugen eine positive Rechteckwelle zwischen 5-9 V und einer Frequenz von 35khz.

Nachteil ist
- 3* 7 Minuten Zappen mit 20 Minuten Abstand ist etwas aufwändig.

- der Gleichstrom Metallionen in den Körper transportiert. Vorteil: Manche Modelle lassen sich zum erzugen kollagenen Silbers benutzen.

- z.B. Darminhalt nicht erreicht wird.

2) Wechselstromzapper
Ein neues Modell (Power Quick Zapp) aus der Schweiz arbeitet mit Wechselstrom und brauchen nur noch 6 Minuten am Stück angewendet werden und sollen angeblich wirksamer sein.
Das Erklärungsmodell ist, daß dieser Zapper das Energielevel so hoch hebt, daß die Erreger praktisch vom Körper verdrängt werden.


3) Blut Zapper nach Dr. Beck
Diese Geräte arbeiten mit einer Spannung von bis zu 32 V und einer Frequenz von 3-4 Hz. Die Elektroden werden am Handgelenk so plaziert, daß sie auf den Arterien zum Liegen kommen.
Die Erfahrungen einer befreundeten Heilpraktierin damit sind sehr gut, näheres weiss ich noch nicht.
In USA wurden einige erfolgreiche wissenschaftliche Untersuchungen damit angestellt, welche die Heilwirkung angeblich bestätigen.
http://www.newaeon.de/index.php?fuchys_zapper

Im Fach "Zapper" habe ich in der Schule anscheinend geschlafen :confused: :p) , deshalb kann ich zur Technik und zu möglichen Vor- und Nachteilen des einen oder anderen Zappers nichts sagen...

Gruss,
Uta
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
16.02.05
Beiträge
1.842
Die Schulmedizin kennt das Zappen wohl auch. An dieser Stelle erübrigt sich der Hinweis das in der 5 Minuten Medizin wohl nicht mehr als 5 Minuten pro Patient zur Verfügung stehen.

Merke:

Zum erzeugen eines Lochs kann man eine Schaufen und Zeit oder Dynamit benutzen.
 
Beitritt
29.04.05
Beiträge
289
BrigitteBW schrieb:
Hallo,
vielleicht interessiert Euch das.

Kennt jemand die Bücher von Uwe Karstädt?
Die sieben Revolutionen der Medizin und das Dreieck des Lebens.

Der hält ja auch sehr viel vom Zapper von Martin Frischknecht.

Mich würd das ja auch mal interessieren, wegen meiner Borreliose, aber ich trau der Sache auch nicht so und zweitens sind sie wahnsinnig teuer.

Es gibt auch ein Forum von Uwe Karstädt.
Füg hier mal was ein, was ich in dem Forum gelesen habe.

Der PowerQuickZap hat ein völlig anderes Wirkprinzip wie die Rife- und Clark- Zapper. Der PQZ ordnet die Molekularstruktur der Gewebe und schafft damit ein Milieu, wo Erreger keinen Platz mehr finden. Clark und Rife dagegen glauben mit spezifischen Frequenzen für die jeweiligen Erreger diese dann abzutöten. Außerdem testen sie mit abgetöteten Erregern lebendige Erreger aus -mit einer positiven Resonanz. Wenn später die Erreger im Körper abgetötet sind sollten sie logischerweise mit den abgetöteten Erregern in den Teströhrchen in Resonanz gehen. Aber dann testen sie negativ.
Soviel zur Theorie. Das wichtigste ist aber die Wirksamkeit in der Praxis. Da ist für mich und bisher 15000 Anwender der PQZ sehr erfolgreich und einfachst in der Handhabung.


Liebe Grüsse
Brigitte
Hallo Brigitte,

ich war anfangs wo ich die Bücher gelesen habe auch absolut von seinen Tipps und Nahrungsergänzungen überzeugt. Aber nach und nach bin ich dem auf dem Grund gegangen und stoße mich an einigen Dingen. Die erste ist das er ausschließlich bei Sinclair top qualität garantiert. Dort kosten z.B. die Synervittabs 76Euro in einer Onlineapotheke kosten diese 60 Euro aber er behart immer noch drauf das er nur bei Sinclair für Qualität garantieren kann.Früher wo das neue Buch noch nicht herausgekommen ist hatte die Firma Siclair Ihren Sitz in Freilassing einen Katzensprung von München weg. Ob da nicht auch finanzielle Interessen eine Rolle spielen mag ich nicht bewerten.
Mitterweile melden sich in dem Forum immer mehr empörte User zu Wort die die Nahrungsergänzungen zum Teil für 20-40 Euro günstiger bekommen als bei Sinclair usw.

Die zweite ist das was Mike schongesagt hat. Nirgendwo gibt es genauere Infos zu dem Zapper und ich denke für 600 Euro fast ja fast 1200 DM sind kann man schon vor dem Kauf etwas informationen erwarten ohne auf irgendwelche Workshops oder andere kostenpflichtige Lehrgänge zu gehen. Für 600 Euro kann man auch ne ganze Weil bei einem Therapeuten Bioresonanztherapie machen...

Das dritte sind die angesprochenen Wasserfilter von Sanacell wo damals schon Hildegard von abgeraten hat weil diese verkeimen. Mitterweile ist der Ing. von Sanacell wohl weg von der Firma und hat sich selbstständig gemacht und jetzt empfiehglt er nur noch diese Filter. Ich denke gerade bei Wasserfiltern könnte man 3-4 gute Gerte zur Auswahl stellen weil diese nicht einzigartig sind...
 
Beitritt
17.09.05
Beiträge
213
Hallo,

was Sportler schreibt, habe ich auch beobachtet. Bei eingen Produkten mag die Exklusivität ja zutreffe, z.B. das Omega RX von Murray, das habe ich woanders nicht gefunden, außer in USA. Synervit ist ein normales Mittel, das es in jeder Apotheke zu kaufen gibt, dafür brauchts keinen Sinclair-Versand. Die Nahrungsergänzungen dort haben eine ziemlich hohe Dosierung, über die Qualität kann ich nichts sagen, aber ich denke, man muss dann schon die Preise der identischen Mittel vergleichen. Und davon sind einige eben so nicht zu bekommen. Ich selbst nehme auch andere, eben wegen des Preises.

Samadhi
 
Beitritt
16.02.05
Beiträge
1.842
Da ich ja für Uta (fast) alles machen würde arbeite ich gerade an einem eleganten Zapper für Leute mit wenig Knete. ganz ohne geht es nicht aber man kann die Kosten schon enorm drücken und es mit handelsüblichen Dingen basteln. Mein aktuelles Konzept sieht wie folgt aus:

1. den NCH Tone Generator zum erzeugen einer WAV(E) Datei.

2. Ein handelsüblicher MP3-Player oder eine tragbarer CD Spieler (bräuchte dann noch einen Audio CD-ROM Brenner).

3. ein altes Stereo Head-Set (neudeutsch f. Kopfhörer) dem man mit der Scheere zu leibe rückt und beim einen die Signalleitung und beim anderen Ende die Ummantelung frei legt.

4. je nach Ausführung zwei Edelstahl-Gabeln um deren Gabelung man die beiden Drähte von Punkt 3 dreht und dann mit einem Klebefilm befestig.

Punkt 4 kann man ja je nach Bedarf noch anpassen und andere, etwas elegantere Dinge wählen.

Natürlich kommt man so nicht an die teilweise geforderten 3-9V aber es ist vom Prinzip her ein voll funktionstüchtiger Zapper mit ausserordentlicher Frequenzstabilität sowie voller Dynamik (2Hz-22Khz) sollte man es mit anderen Frequenzen mal probieren wollen. Ich weiss leider noch nicht wo die technischen Beschränkungen dieser kleinen Geräte liegen. Aber das lässt sich herausfinden.

l8r
 
Beitritt
29.04.05
Beiträge
289
samadhi schrieb:
Hallo,

was Sportler schreibt, habe ich auch beobachtet. Bei eingen Produkten mag die Exklusivität ja zutreffe, z.B. das Omega RX von Murray, das habe ich woanders nicht gefunden, außer in USA. Synervit ist ein normales Mittel, das es in jeder Apotheke zu kaufen gibt, dafür brauchts keinen Sinclair-Versand. Die Nahrungsergänzungen dort haben eine ziemlich hohe Dosierung, über die Qualität kann ich nichts sagen, aber ich denke, man muss dann schon die Preise der identischen Mittel vergleichen. Und davon sind einige eben so nicht zu bekommen. Ich selbst nehme auch andere, eben wegen des Preises.

Samadhi
dann schau mal da:

http://www.biotheka.com

und da:

http://www.vitalstore.de/

Da sind fast alle sachen zu bekommen die Herr Karstädt empfiehlt nur um einiges günstiger als Sinclair.
 
Beitritt
16.02.05
Beiträge
1.842
Nur mal als kleinen Zwischenbericht:

wer noch keinen Tinitus hatte, sollte ganz dringend mit dem NCH Ton Generator mal die 3920 Hz in 300.000ms (=5Minuten) Stereo generieren und sich die mit einem MP3 Player reinpfeiffen. Wow... tweeeeeeeeet... öh...? das macht einen noch blöder als man eh schon ist... cool...

wo war doch gleich die STOP Taste ?

Nach 60 Sekunden muss man sogar dauer-grinsen... ich brech dann mal ab und suche mir eine Scheere...

...habe dann wohl die 5 Minuten ausversehen durchgehalten und war froh das ich da noch alte Musik drauf hatte die jetzt meine gerade erzeugten leichten Kopfschmerzen ein wenig massieren...
 
Beitritt
28.04.04
Beiträge
279
hallo leute!

zu beck und co. gibt es hier schon einen thread:
http://www.symptome.ch/vbboard/showthread.php?t=1544

ich habe einen beck-"zapper" für längere zeit benutzt und auch mehr energie verspürt. DER entscheidende durchbruch war es für mich allerdings nicht.

zusammen mit einer heilpraktikerin führte ich auch einen kleinen "test" durch. einige ihrer patienten hatten sich bereit erklärt experimentell den "zapper" gegen borreliose einzusetzen und sie hat dann die ergebnisse überwacht. die resultate waren allerdings nicht gerade überzeugend.

robert beck hat ein ganzes programm entwickelt, das aufeinander aufbaut:

1) blutelektrifizierung
2) ozonisiertes wasser
3) kolloidales silber
4) magnetpulser

wichtig ist hier, dass man dranbleibt. es gibt einige anwender, die mit dem beck-programm sehr gut fahren.

in dem vortrags-video kämpft beck scharf gegen die pharmaindustrie an und betont, dass alle maßnahmen dese programms zu einem minimalen preis eigenständig ergriffen werden können (er selbst hat zu lebzeiten keine geräte verkauft). der beck-"zapper" ist spielend leicht selbst nachbaubar und baupläne im netz erhältlich. gleiches gilt für den magnetpulser. das kolloidale silber kann mit dem elektrifizierer hergestellt werden.

übrigens, eigentlich ist das beck-gerät kein "zapper", weil es hier nicht um eine frequenzbehandlung geht, sondern darum, den blutstrom zu elektrifizieren und so krankheitskeime unschädlich zu machen. das beckgerät funktioniert also ganz anders als die clark-zapper (und zahlreichen anwendern zu folge auch weitaus besser).

die ca. 4 Hz werden hier verwendet, um mögliche schädliche (elektrolytische) effekte zu verringern. es hat sich aber in der praktischen anwendung herausgestellt, dass man auch ohne frequenz problemlos (eher noch wirksamer) elektrifizieren kann.

elektrische grüße,
wikinger
 
Beitritt
16.02.05
Beiträge
1.842
Also wenn der Beck nur mit 0,67-4Hz arbeitet wie in dem Manuskript von Deinem Thread gesagt, könnte man auch einen von diesen Muskelstimulanz Dingern verwenden. Die zucken auch ganz niedrig und zappen ordentlich wie man im TV sehen kann.

Ich habe gerade auf Anhieb einen "Strom-Massagegürtel" für 9,99€ gefunden. Es gibt aber auch "Mini-Bodybuilder" und andere Geräte die kleine Stromimpulse an Elektroden abgeben.

Viel Effekt für wenig Geld!
 
Beitritt
17.12.05
Beiträge
156
Hi!

Ich hätte Lust mir einen Zapper nach Beck zu bauen und zu testen.
Hat jemand Infos, wo es Baupläne gibt?
Wirksamkeitsstudien?

Oder hat jemand so einen Zapper und würde diesen ausleihen (Zappersharing)? Gegen Nutzungsgebühr?

Ich habe einen toten Zahn, den ich aus kieferorthopädischen Gründen noch etwas benötige. Mit Zapper könnte ich die negative Wirkung desselben auf den Organismus (Toxine von Bakterien etc.) vielleicht etwas mildern.

Ansonsten denke ich, daß es besser ist das Terrain zu sanieren, anstatt Jagd auf die kleinen Tierchen etc. zu machen, ganz abgesehen davon, daß sie auch zu etwas nütze sein könnten.

gruß, Lynx

PS: mein Inglisch reicht für eine Recherche im englischsprachigen Web leider nicht aus.
 
Beitritt
16.02.05
Beiträge
1.842
Da haste aber Schwein das ich den Link noch nicht gelöscht habe.
www.furnation.com/Scorch/docs/purifier.doc
auf Seite 15 ist der Beck Apparat.

Gruß und viel Spass beim Basteln. Achtung nach neuer EU Richtlinie ist das verwenden von bleihaltigen Lötmitteln untersagt. Ansonsten gibt es ja noch die guten alten Steckboards.
 
Beitritt
17.12.05
Beiträge
156
Danke, Mike!

Gibt es wohl so etwas auch auf deutsch? Mit der Angabe von hier erhältlichen Bauelementen?
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.904
Aaaalso: ich finde toll, was sich hier gerade entwickelt
und bin schon richtig gespannt, wie es weitergeht.
Hoffentlich ist in Deinen Ohren nur noch wohlklingende Musik, werter Mike!
Bitte berichtet, wie es Euch geht...

Grüsse

Uta
 
Oben